Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

Aktienfonds mit Schwerpunkt auf Titeln aus europäischen Ländern mit überdurchschnittlicher Wachstumsperspektive. Das Fondskonzept ist "unconstrained". Das bedeutet, dass das Fondsmangement hohe Freiheitsgerade im Hinblick auf Investmentstil, Anteil Nebenwerte am Portfolio oder Anlageregionen innerhalb Gesamteuropas besitzt, um Renditechancen wahrzunehmen.

Einflussfaktoren

Entwicklung der europäischen Aktienmärkte, unternehmensspezifische Entwicklungen und Kursentwicklung von nicht-Euro-Währungen gegenüber dem Euro.

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Höhere Kursrisiken im Aktien-, Zins- und Währungsbereich sowie Bonitätsrisiken, die zu möglichen Kapitalverlusten führen können.

Morningstar Kategorie™

Aktien Europa Standardwerte Blend

Morningstar Style-Box™
Aktien-Anlagestil

Marktkapitalisierung

Anlagestil

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Aktienfonds
Unterkategorie Europa
Anlegerprofil Wachstumsorientiert
Fondsmanager Mark Schumann
Benchmark MSCI Europe TR Net EUR
Fondsvermögen (in Mio.) 48,01 EUR
Laufende Kosten (Stand: 30.09.2017) 1,400%
Morningstar Gesamtrating™ (Stand: 29.09.2017)
FERI Fonds Rating (Stand: 29.09.2017) (D)
Lipper Leaders (Stand: 29.09.2017)

Wertentwicklung

Performance Chart

Angezeigter Benchmark ist: MSCI Europe TR Net EUR

Wertentwicklung (am 22.11.2017)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat 0,46% -
3 Monate 4,92% -
6 Monate 0,9% -
Laufendes Jahr 8,75% -
1 Jahr 14,23% 14,23%
3 Jahre 23,4% 7,26%
5 Jahre 55,77% 9,27%
10 Jahre 7,19% 0,7%
Seit Auflegung 77,52% 4,7%

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden (am 22.11.2017)[1]


Zeitraum Netto Brutto
22.11.2016 - 22.11.2017 14,23% 14,23%
22.11.2015 - 22.11.2016 -12,42% -12,42%
22.11.2014 - 22.11.2015 23,34% 23,34%
22.11.2013 - 22.11.2014 5,52% 5,52%
22.11.2012 - 22.11.2013 13,94% 19,64%

1. Die Wertentwicklungsangabe bezieht sich auf die jeweils angegebenen 12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Bei einem max. Ausgabeaufschlag von 5,00% muss er dafür 1050,00 Euro aufwenden.
Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da der Ausgabeaufschlag nur im 1. Jahr anfällt unterscheidet sich die Darstellung brutto/netto nur in diesem Jahr. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Aktien) (Stand: 31.10.2017)[1]

Nestle SA (Hauptverbrauchsgüter) 3,60
Lonza Group AG (Gesundheitswesen) 3,50
Allianz SE (Finanzsektor) 3,10
ING Group NV (Finanzsektor) 2,90
Prudential PLC (Finanzsektor) 2,90
Royal Dutch Shell PLC (Energie) 2,80
Grifols SA (Gesundheitswesen) 2,70
Capgemini SE (Informationstechnologie) 2,60
Julius Baer Group Ltd (Finanzsektor) 2,50
SAP SE (Informationstechnologie) 2,30

1. Gewichtung brutto, unbereinigt um eventuelle Positionen in Derivaten und Zertifikaten.

2. inkl. Devisentermingeschäfte, negative und positive Werte spiegeln die Erwartung zur Wertentwicklung wider.

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

Mark Schumann

Weitere Fonds dieses Managers
  • DWS Eurovesta
    DE0008490848 / 849084

Mehr anzeigen

Aktueller Kommentar


Eine Zunahme geopolitischer Risiken aus den Krisenherden Russland/Ukraine und Israel/Palästina sowie der sich abzeichnende Staatsbankrott Argentiniens führten zu einer Konsolidierung an den globalen Aktienmärkten. Der europäische STOXX600 gab in diesem Umfeld im Monatsverlauf ca. 1,7% ab. Zyklische Sektoren wie Automobil- und Bauwerte sowie Öl & Gas gehörten zu den schwächsten Marktsegmenten während Grundstoffe und Technologietitel sich deutlich besser als der Markt entwickelten. Der Fonds profitierte im Juli von einem starken Untergewicht in Öl- & Gastiteln sowie einem Übergewicht in Technologietiteln; das Übergewicht im Automobilsektor verzeichnete jedoch negative Wertbeiträge. Im Monatsverlauf wurden insbesondere Nebenwerte mit hoher Bewertung selektiv reduziert. So wurden u.a. Mitchells & Buttlers sowie Hays veräußert. Aufgestockt wurde im Sektor Grundstoffe vor allem Minentitel über BHP Billiton und Rio Tinto. Im Industriesektor wurde Philips neu ins Portfolio aufgenommen.
Weiterlesen

Vorherige Kommentare


07.2014: Eine Zunahme geopolitischer Risiken aus den Krisenherden Russland/Ukraine und Israel/Palästina sowie...

Eine Zunahme geopolitischer Risiken aus den Krisenherden Russland/Ukraine und Israel/Palästina sowie der sich abzeichnende Staatsbankrott Argentiniens führten zu einer Konsolidierung an den globalen Aktienmärkten. Der europäische SToxx600 gab in diesem Umfeld im Monatsverlauf ca. 1,7% ab. Zyklische Sektoren wie Automobil- und Bauwerte sowie Öl & Gas gehörten zu den schwächsten Marktsegmenten während Grundstoffe und Technologietitel sich deutlich besser als der Markt entwickelten. Der Fonds profitierte im Juli von einem starken Untergewicht in Öl- & Gastiteln sowie einem Übergewicht in Technologietiteln; das Übergewicht im Automobilsektor verzeichnete jedoch negative Wertbeiträge. Im Monatsverlauf wurden insbesondere Nebenwerte mit hoher Bewertung selektiv reduziert. So wurden u.a. Mitchells & Buttlers sowie Hays veräußert. Aufgestockt wurde im Sektor Grundstoffe vor allem Minentitel über BHP Billiton und Rio Tinto. Im Industriesektor wurde Philips neu ins Portfolio aufgenommen.
Weiterlesen
06.2014: Verhalf die weiterhin expansive Geldpolitik der EZB in der ersten Hälfte des Juni den europäischen A...

Verhalf die weiterhin expansive Geldpolitik der EZB in der ersten Hälfte des Juni den europäischen Aktienmärkten zunächst noch zu Kursgewinnen, so brachten vor allem die weiter eskalierende Lage im Irak, ein etwas niedrigeres Wirtschaftswachstum in China sowie etwas schwächere Makrodaten aus Europa den Markt in der zweiten Monatshälfte unter Druck, so dass der Juni mit leichten Kursverlusten beschlossen wurde. Ein steigender Ölpreis sorgte dafür, dass der Ölsektor die Gewinnerliste vor Gesundheit und Grundstoffen anführte. Zu den Verlierern zählten vor allem Bank- und Automobiltitel. Das Portfolio profitierte von einer leichten Übergewichtung bei Grundstoffen, während Untergewichte in Öl und Gesundheit sich negativ auf die relative Wertentwicklung auswirkten. Insbesondere im Telekomsektor wirkten sich sowohl das Untergwicht des Sektors wie auch die Einzeltitelselektion (Deutsche Telekom) innerhalb des Sektors leicht positiv aus. Im Monatsverlauf wurden Positionen in Kuoni und Ziggo verkauft. Aufgestockt wurden u.a. Deutsche Telekom und Anheuser Busch.
Weiterlesen
01.2014: Nach zunächst starkem Jahresbeginn gaben die europäischen Aktienmärkte in der zweiten Monatshälfte g...

Nach zunächst starkem Jahresbeginn gaben die europäischen Aktienmärkte in der zweiten Monatshälfte getrieben durch Sorgen um die Entwicklung in den Schwellenländern etwas nach. Sorge entstand hier vor allem durch den Wachstumsausblick Chinas sowie die starke Abwertung der Währungen einiger Schwellenländer. Am besten entwickelten sich Banken sowie der Gesundheitssektor. Zu den schwächsten Bereichen zählten u.a. der Technolgie- und der Energiesektor. Im Portfolio konnten vor allem die Übergewichte bei zyklischen Konsumwerten und Banken sehr positiv zur Performance beitragen. Renault sowie Bankinter gehörten hier zu den besten Werten. Zudem trug die Einzeltitelauswahl im Gesundheitssektor positiv zur Wertentwicklung bei. Vor allem die dänischen Werte Coloplast und Novo Nordisk verzeichneten hier sehr gute Beiträge. Ebenso war ein starkes Untergewicht im Energiesektor positiv für die Entwicklung des Fonds. Stärker unter Druck kamen hingegen einige Titel im Zusammenhang mit den Entwicklungen in den Schwellenländern sowie im Technologiebereich wie zum Beispiel Yandex. Neu in den Fonds aufgenommen wurde Mitchells & Butlers. Gewinnmitnahmen führten zum Verkauf von DS Norden.
Weiterlesen
11.2013: Nach dem überdurchschnittlich guten Vormonat konnten die europäischen Aktienmärkte im November ihr N...

Nach dem überdurchschnittlich guten Vormonat konnten die europäischen Aktienmärkte im November ihr Niveau behaupten und beendeten den Monat nahezu unverändert. Zu den stärksten Sektoren in Europa zählten Automobil-, Technologie- und Chemiewerte. Den Trends der Vormonate entsprechend entwickelten sich die Bereiche Rohstoffe und Energie weiterhin schwach. Die im bisherigen Jahresverlauf sehr starke Entwicklung der Telekommunikationswerte wurde im November nicht fortgesetzt. Im Portfolio konnten vor allem die Übergewichte im Automobil sowie im Versicherungssektor positiv zur Performance beitragen. So gehörte besonders Continental zu den besten Werten im Automobilsektor und trug neben dem Sektorübergewicht auch über die Einzeltitelselektion im Sektor positiv zur relativen Wertentwicklung des Fonds bei. Leicht negativ wirkte sich ein Untergewicht im Gesundheitssektor aus, was jedoch durch Einzeltitelselektion im Sektor (Bayer, Novo Nordisk) kompensiert wurde. Neu ins Portfolio aufgenommen wurde William Demant Holding; reduziert wurde nach starker Performance Continental.
Weiterlesen
10.2013: Im Oktober setzten die europäischen Aktienmärkte ihren positiven Trend fort. Während zu Monatsbeginn...

Im Oktober setzten die europäischen Aktienmärkte ihren positiven Trend fort. Während zu Monatsbeginn noch die Sorge um den US Haushaltsstreit die Märkte belastete, sorgten eine vorläufige Einigung im US Haushaltsstreit, stetige Mittelzuflüsse in europäische Aktienfonds sowie die mögliche Verschiebung für die Reduzierung der Anleihekäufe durch die Fed in der zweiten Monatshälfte für erneut starke Kursentwicklungen. Ein durchwachsener Beginn der Quartalsberichtsperiode in Europa änderte daran nichts. Finanztitel und Telekommunikationswerte konnten sich am besten entwickeln; defensiver Konsum und Technologie blieben hinter dem Gesamtmarkt zurück. Der Fonds profitierte im Monatsverlauf sowohl von einem Übergewicht im Finanzsektor als auch einem Untergewicht bei defensiven Konsumtiteln gegenüber der Benchmark. So trugen unter anderem die im Fonds enthaltene italienische Versicherung Unipol sowie die norwegische DnB positiv zur Wertentwicklung des Fonds bei. Neu in den Fonds aufgenommen wurden u.a. im zyklischen Konsum die schwedische MTG sowie die britische GKN. Verkauft wurde im Industriebereich Atlas Copco.
Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft Deutsche Asset Management Investment GmbH
Währung EUR
Auflegungsdatum 30.05.2005
Fondsvermögen 48,01 Mio. EUR
Ertragsverwendung Ausschüttung
Geschäftsjahr 01.10. - 30.09.
Sparplan Ja
VL-Sparen Ja
Risiko-/Ertragsprofil 5 von 7
Orderannahmeschluss 13:30

Kosten

Ausgabeaufschlag 5,00%
Kostenpauschale 1,400%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Nein
Laufende Kosten
(Stand: 30.09.2017)
1,400%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung N/A
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe 0,001%

Historie
Stand Laufende Kosten
30.09.2017 1,400%
30.09.2016 1,400%
30.09.2015 1,410%
30.09.2014 1,400%
30.09.2013 1,410%
30.09.2012 1,400%
30.09.2011 1,400%

Steuer- und Ertragsdaten

Zwischengewinn[1] 0,00 EUR
Aktiengewinn EStG[2] 33,47%
Aktiengewinn KStG[3] 31,30%
Immobiliengewinn 0,00%
Letzte Ertragsverwendung 25.11.2016
Art der Ertragsverwendung Ausschüttung
Betrag 0,85 EUR

Details & Historie

Datum 25.11.2016 27.11.2015 05.12.2014 22.11.2013 23.11.2012 25.11.2011 26.11.2010 27.11.2009 21.11.2008 16.11.2007 24.11.2006 25.11.2005
Ertragsverwendung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung
Kurs 68,37 79,86 66,32 62,46 53,67 41,01 50,53 42,09 29,86 87,15 73,72 59,08
Betrag 0,85 1,27 0,77 1,54 0,88 0,91 0,34 0,31 0,15 0,15 0,15 0,15
Steuerpflichtiger Anteil
Privatvermögen[4]
1,72 1,51 0,83 0,99 1,02 1,02 0,49 0,48 0,24 0,01 0,42 0,02
Steuerpflichtiger Anteil
Betriebsvermögen[4]
1,72 1,51 0,83 0,99 1,02 1,02 0,49 0,48 0,27 0,16 0,42 0,15
Währung EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR

Kennzahlen (3 Jahre)[5]

Volatiltät 17,69%
Maximum Drawdown -15,12%
VaR (99% / 10 Tage) 4,48%
Sharpe-Ratio 0,59
Information Ratio 0,04
Korrelationskoeffizient 0,95
Alpha 0,11%
Beta-Faktor 1,01
Tracking Error 4,22%

Wertpapierdarlehen Kennzahlen

Aktuell verliehener Anteil (in % des Fondsvermögens) 0,78%
Durchschnittlich täglich verliehener Anteil 0,49%
Maximal verliehener Anteil[6] 1,89%
Wert der Sicherheiten (in % der Verleihung) 104,72%
Erträge aus Wertpapierleihe[4] 0,6499%

1. Bei der Ermittlung des Zwischengewinn-Werts wurde ein Ertragsausgleich berücksichtigt.

2. für Anleger iSd § 3 Nr. 40 EStG.

3. körperschaftsteuerpflichtige Anleger.

4. Vor Berücksichtigung gegebenenfalls anrechenbarer ausländischer Quellensteuer.

5. Stand: 31.10.2017

6. Laufendes Kalenderjahr / Bei Fondsauflegung während des laufenden Kalenderjahres Berechnung seit Auflegung.

Downloads

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

Ihre Anfrage wurde aufgenommen.

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH, Mainzer Landstraße 178-190, D-60327 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der DWS Investment S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.