Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

US-amerikanische Standardwerte (Blue Chips) unter Beimischung ausgewählter mittelgroßer Gesellschaften mit guten Wachstumsperspektiven.

Einflussfaktoren

Entwicklung des US-amerikanischen Aktienmarktes und des USD vs. Euro.

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Hohe Risiken aus Kursschwankungen sowie hohe Bonitätsrisiken; insgesamt überdurchschnittlich hohe Verlustrisiken des eingesetzten Kapitals.

Morningstar Kategorie™

Aktien USA flexibel

Morningstar Style-Box™
Aktien-Anlagestil

Marktkapitalisierung

Anlagestil

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Aktienfonds
Unterkategorie USA
Anlegerprofil Risikoorientiert
Fondsmanager Bertrand Born
Benchmark S&P 500 ab 1.7.10
Fondsvermögen (in Mio.) 57,31 EUR
Laufende Kosten (Stand: 30.09.2017) 1,720%
Morningstar Gesamtrating™ (Stand: 29.09.2017)
FERI Fonds Rating (Stand: 29.09.2017) (C)
Lipper Leaders (Stand: 29.09.2017)

Wertentwicklung

Performance Chart

Angezeigter Benchmark ist: S&P 500 ab 1.7.10

Wertentwicklung (am 17.11.2017)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat 1,24% -
3 Monate 3,45% -
6 Monate -0,79% -
Laufendes Jahr -2,75% -
1 Jahr 2,96% 2,96%
3 Jahre 22,35% 6,96%
5 Jahre 98,79% 14,73%
10 Jahre 104,2% 7,4%
Seit Auflegung 648,66% 9,17%

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden (am 17.11.2017)[1]


Zeitraum Netto Brutto
17.11.2016 - 17.11.2017 2,96% 2,96%
17.11.2015 - 17.11.2016 3,73% 3,73%
17.11.2014 - 17.11.2015 14,56% 14,56%
17.11.2013 - 17.11.2014 22,21% 22,21%
17.11.2012 - 17.11.2013 32,95% 32,95%

1. Die Wertentwicklungsangabe bezieht sich auf die jeweils angegebenen 12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Da bei dem Fonds kein Ausgabeaufschlag anfällt, muss er dafür 1000 Euro aufwenden. Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da kein Ausgabeaufschlag anfällt ist die Wertentwicklung brutto/netto in jedem Jahr identisch. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Aktien) (Stand: 31.10.2017)[1]

General Motors Co (Dauerhafte Konsumgüter) 2,40
Texas Instruments Inc (Informationstechnologie) 2,30
Bank of America Corp (Finanzsektor) 2,30
AT & T (Telekommunikationsdienste) 2,20
Wal-Mart Stores Inc (Hauptverbrauchsgüter) 2,20
HP Inc (Informationstechnologie) 2,20
Synchrony Financial (Finanzsektor) 2,20
WellPoint Inc (Gesundheitswesen) 2,10
Apple Inc (Informationstechnologie) 2,10
Alphabet Inc (Informationstechnologie) 2,10

1. Gewichtung brutto, unbereinigt um eventuelle Positionen in Derivaten und Zertifikaten.

2. inkl. Devisentermingeschäfte, negative und positive Werte spiegeln die Erwartung zur Wertentwicklung wider.

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

Bertrand Born

Weitere Fonds dieses Managers

Nicht verfügbar

Aktueller Kommentar


Global equities were up this month. Region-wise, Asia-Pacific markets rose most lead by Korea, India, Greater China, and Japan, followed by the U.S. and Europe. Latin-American markets declined. In the U.S., sector-wise, Technology stocks rose significantly, followed by Materials, Utilities, Financials, and Consumer Discretionary. Consumer Staples and Healthcare lagged, and Telecom stocks fell. The fund was up this month, but lagged the comparable market. The biggest contributors were negative Selection in Healthcare, Real Estate, and Consumer Discretionary (underweight in Amazon, which rallied despite rich valuation), partly offset by positive Selection in Financials and Industrials. On a single stock level, among the worst performers were Celgene (clinical trial failure for a pipeline drug, lowered guidance), CVS Health (M&A risk to buy Aetna) and McKesson (Amazon competition fears). Among the best performers were Skechers (exceptional earnings growth), Intel (strong results), Wal-Mart, and Microsoft (strong earnings results).
Weiterlesen

Vorherige Kommentare


09.2017: Die globalen Aktienmärkte stiegen diesen Monat. Nach Regionen war Europa am besten, gefolgt von AmerDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Die globalen Aktienmärkte stiegen diesen Monat. Nach Regionen war Europa am besten, gefolgt von Amerika, während die Schwellenmärkte (z.B. Großchina, Indien, Türkei) zurückblieben. Ölexportierende Länder (z.B. Russland, Brasilien, Norwegen, Kanada) profitierten von steigenden Ölpreisen. Auf Sektorebene erzielten Zykliker eine überdurchschnittliche Wertentwicklung, allen voran Energie (Ölpreisanstieg), Finanzen (Erwartungen steigender Zinsen), Industriegüter und Nicht-Basiskonsumgüter. Defensivwerte blieben zurück, insbesondere Versorgungs- und Basiskonsumgütertitel (Anleiheersatztitel). US-Telekommunikationstitel stiegen aufgrund von Meldungen einer potenziellen Konsolidierung. Der Fonds gewann diesen Monat hinzu und schlug den Vergleichsmarkt. Die stärksten Beiträge leisteten die positive Auswahl in den Bereichen Nicht-Basiskonsumgüter, IT und Basiskonsumgüter, was teilweise durch die negative Auswahl in Energie und Gesundheit zunichtegemacht wurde, und in einem geringeren Maße die positive Allokation in den meisten Sektoren. Auf Titelebene waren Valero (Expansion der Raffineriemarge nach dem Wirbelsturm), Autozone und General Motors (bessere Automobilabsätze) am besten. Am schwächsten waren Allergan (Rechtsstreit um Medikamentenpatent), Apple (Erwartungen zum neuen iPhone) und Sketchers (allgemein schwacher Einzelhandel).
Weiterlesen
08.2017: Im August kehrte die Volatilität in die Finanzmärkte zurück. Die geopolitischen Spannungen zwischen Dws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Im August kehrte die Volatilität in die Finanzmärkte zurück. Die geopolitischen Spannungen zwischen Korea und den USA beeinflussten den Aktienmarkt negativ. Die makroökonomischen Daten waren überwiegend positiv. Insbesondere stark waren weiterhin die Arbeitsmarktzahlen. Insgesamt zeichnete sich der Monat durch niedrige Handelsvolumen aus. Der S&P 500 schloss den Monat leicht positiv mit +0,05%. Die Technologie-, Versorger und Gesundheitssektoren waren sehr stark, während Energie und Telekom am schwächsten waren. Der US Equities Typ O entwickelte sich schwächer als seine Benchmark. Den größten positiven Beitrag lieferte der Energie- und der Versorger Sektor, während der zyklische Konsum- und der Technologiesektor eine deutlich schwächere Entwicklung erfuhren.
Weiterlesen
07.2017: Im Juli bewegte sich der US Aktienmarkt nach oben. Die makroökonomischen Daten waren solide, was einDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Im Juli bewegte sich der US Aktienmarkt nach oben. Die makroökonomischen Daten waren solide, was eine gute Wirtschaftslage der USA widerspiegelt. Im zweiten Quartal wuchs die US Wirtschaft um 2,6%. Im Gegenteil dazu entwickelte sich die Inflation eher unterdurchschnittlich. Aus diesem Grund ist eine weitere Zinserhöhung erst im Dezember vorstellbar. Bereits im Juli startete die Berichtssaison der Unternehmen. Die überwiegende Anzahl der Unternehmen berichtete stärkere Wachstumszahlen für Umsatz und Gewinne. Das Gewinnwachstum stieg für den breiten Markt damit auf 9,1%. Das beste Ergebnis lieferten Industrie und Finanztitel. Der S&P 500 schloss den Monat mit +1,93%. Die Telekom-, Technologie- und Energiesektoren waren sehr stark, während Industrie und Versorger am schwächsten waren. Der US Equities Typ O entwickelte sich schwächer als seine Benchmark. Den größten positiven Beitrag lieferte der Telekomsektor, während die Industrie- und Technologiesektoren eine deutlich schwächere Entwicklung erfuhren.
Weiterlesen
06.2017: Im Juni bewegte sich der US Aktienmarkt seitwärts. Die makroökonomischen Daten waren überwiegend unvDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Im Juni bewegte sich der US Aktienmarkt seitwärts. Die makroökonomischen Daten waren überwiegend unverändert. Die größte Aufmerksamkeit der Investoren lag auf einzelnen Sektoren. Der Technologiesektor erfuhr eine hohe Volatilität, wodurch die führende Wertentwicklung seit Jahresanfang gelitten hat. Der Konsumsektor war ebenfalls volatil, da die Angst vor Amazon’s starker Expansion und die Übernahme von Whole Foods (Premium Lebensmittelkette) die Sorge um viele alteingesessene Geschäftsmodelle vergrößert hat. Steigende Zinsen beflügelten den Finanzsektor, während die Versorger- und Telekomsektoren abverkauft wurden. Ebenfalls positiv wirkten sich für die Banken die Ergebnisse des Stresstests aus, wodurch es den teilnehmenden Banken ermöglicht wird, ihre Aktienrückkaufprogramme sowie Dividendenzahlungen deutlich auszuweiten. Der S&P 500 schloss den Monat mit +0,48%. Die Finanz- und Gesundheitssektoren waren am stärksten. Der US Equities Typ O entwickelte sich deutlich besser als seine Benchmark. Den größten positiven Beitrag lieferten die Hauptverbrauchsgüter- und Technologiesektoren, während die Gesundheits- und Versorgersektoren eine deutlich schwächere Entwicklung erfuhren.
Weiterlesen
05.2017: Im Mai entwickelten sich Aktien des amerikanischen Marktes positiv und schlossen mit +1,41% höher alDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Im Mai entwickelten sich Aktien des amerikanischen Marktes positiv und schlossen mit +1,41% höher als im Vormonat. In Euro gerechnet schloss der S&P 500 jedoch 1,62% tiefer. Die veröffentlichten Ergebnisse der Unternehmen im ersten Quartal konnten die Erwartungen überwiegend übertreffen. Insbesondere zyklische Segmente überraschten positiv. Die Unternehmen zeigen sich in ihren Ausblicken für den Rest des Jahres durchaus optimistisch. Nichtsdestotrotz beginnen sich makroökonomische Frühindikatoren, allen voran das Konsumentenvertrauen, trotz niedriger Arbeitslosigkeit einzutrüben. Über den Monat konnten sich Aktien aus dem Sektor der Informationstechnologie, der Versorger und den Basis-Konsumgütern besser entwickeln als der breite Markt. Auf der anderen Seite blieben Werte aus dem Energie-, Finanz, und Telekommunikationssektor hinter dem Markt zurück. Der DWS US Equities Typ O entwickelte sich leicht schlechter als seine Benchmark. Den größten positiven Beitrag lieferte die Positionierung im Gesundheits-, Immobilien und Informationstechnologiesektor. Einen negativen Beitrag lieferten der Telekommunikations-, Basis-Konsum- und der diskretionäre Konsumsektor.
Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft Deutsche Asset Management Investment GmbH
Währung EUR
Auflegungsdatum 12.12.1994
Fondsvermögen 57,31 Mio. EUR
Ertragsverwendung Thesaurierung
Geschäftsjahr 01.10. - 30.09.
Sparplan Ja
VL-Sparen Ja
Risiko-/Ertragsprofil 5 von 7
Orderannahmeschluss[1] 16:00

Kosten

Ausgabeaufschlag 0,00%
Kostenpauschale 1,700%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Nein
Laufende Kosten
(Stand: 30.09.2017)
1,720%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung N/A
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe 0,000%

Historie
Stand Laufende Kosten
30.09.2017 1,720%
30.09.2016 1,720%
30.09.2015 1,710%
30.09.2014 1,720%
30.09.2013 1,740%
30.09.2012 1,700%
30.09.2011 1,730%

Steuer- und Ertragsdaten

Zwischengewinn[2] 0,00 EUR
Aktiengewinn EStG[3] 46,45%
Aktiengewinn KStG[4] 46,17%
Immobiliengewinn 0,00%
Letzte Ertragsverwendung 02.10.2017
Art der Ertragsverwendung Thesaurierung
Betrag 6,46 EUR

Details & Historie

Datum 02.10.2017 04.10.2016 01.10.2015 01.10.2014 01.10.2013 01.10.2012 04.10.2011 01.10.2010 01.10.2009 01.10.2008 01.10.2007 02.10.2006 04.10.2005 01.10.2004 01.10.2003 01.10.2002 01.10.2001 02.10.2000 01.10.1999 01.10.1998 01.10.1997 01.10.1996 02.10.1995
Ertragsverwendung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung
Kurs 365,34 337,94 321,95 298,94 231,54 198,22 152,69 158,99 142,16 154,63 195,47 187,70 188,33 158,25 148,56 144,24 189,03 296,43 403,16 270,60 268,56 167,74 124,12
Betrag 6,46 7,80 5,70 1,05 0,71 1,07 0,19 0,00 0,22 1,43 0,15 0,18 0,06 0,00 0,82 0,50 3,54 4,06 0,12 0,04 0,92 0,00 0,34
Steuerpflichtiger Anteil
Privatvermögen[5]
6,46 7,80 5,70 1,05 0,71 1,07 0,19 0,00 0,22 1,43 0,15 0,18 0,06 0,00 0,82 0,50 3,54 4,06 0,12 0,04 0,92 0,00 0,34
Steuerpflichtiger Anteil
Betriebsvermögen[5]
6,46 7,80 5,70 1,05 0,71 1,07 0,19 0,00 0,22 1,43 0,15 0,18 0,03 0,00 0,25 0,29 2,76 4,06 0,12 0,04 0,92 0,00 0,34
Währung EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR DEM DEM DEM DEM

Kennzahlen (3 Jahre)[6]

Volatiltät 16,28%
Maximum Drawdown -13,81%
VaR (99% / 10 Tage) 6,14%
Sharpe-Ratio 0,54
Information Ratio -1,50
Korrelationskoeffizient 0,97
Alpha -5,08%
Beta-Faktor 0,97
Tracking Error 3,68%

Wertpapierdarlehen Kennzahlen

Aktuell verliehener Anteil (in % des Fondsvermögens) N/A
Durchschnittlich täglich verliehener Anteil 0,17%
Maximal verliehener Anteil[7] 1,42%
Wert der Sicherheiten (in % der Verleihung) N/A
Erträge aus Wertpapierleihe[5] 0,0070%

1. Die angegebene Uhrzeit bezieht sich auf den Vortag.

2. Bei der Ermittlung des Zwischengewinn-Werts wurde ein Ertragsausgleich berücksichtigt.

3. für Anleger iSd § 3 Nr. 40 EStG.

4. körperschaftsteuerpflichtige Anleger.

5. Vor Berücksichtigung gegebenenfalls anrechenbarer ausländischer Quellensteuer.

6. Stand: 31.10.2017

7. Laufendes Kalenderjahr / Bei Fondsauflegung während des laufenden Kalenderjahres Berechnung seit Auflegung.

Downloads

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

Ihre Anfrage wurde aufgenommen.

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH, Mainzer Landstraße 178-190, D-60327 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der DWS Investment S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.