DWS Global Water FC

ISIN: DE000DWS2GG7 | WKN: DWS2GG

Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

Ziel der Anlagepolitik ist es, einen nachhaltigen Wertzuwachs zu erzielen. Um dies zu erreichen, investiert der Fonds hauptsächlich in Aktien in- und ausländischer Aussteller die entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Wassersektors tätig sind. Dies beinhaltet die Sektoren der Wasserversorgung, der Wasserinfrastruktur, der Wassertechnologie und des Wasser-Ressourcen-Managements.

Einflussfaktoren

Entwicklung an den globalen Aktienmärkten, der Volatilitäten an den Aktienmärkten und die Wechselkursveränderungen von Nicht-Euro-Währungen gegenüber dem Euro.

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Hohe Risiken aus Kursschwankungen sowie hohe Bonitätsrisiken; insgesamt überdurchschnittlich hohe Verlustrisiken des eingesetzten Kapitals.

Morningstar Kategorie™

Branchen: Wasser

Morningstar Style-Box™

Aktien-Anlagestil

Marktkapitalisierung

Anlagestil

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Aktienfonds
Unterkategorie Branchen/Themen
Anlegerprofil Risikoorientiert
Fondsmanager Nektarios Kessidis
Fondsvermögen (in Mio.) 78,85 EUR
Morningstar Gesamtrating™ (Stand: 28.02.2020)
Lipper Leaders (Stand: 31.01.2020)

Wertentwicklung

Wertentwicklung (am 06.04.2020)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat -16,07% -
3 Monate -20,99% -
6 Monate -15,43% -
Laufendes Jahr -21,52% -
1 Jahr -10,81% -10,81%
3 Jahre -1,74% -0,58%
Seit Auflegung 5,56% 1,48%

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden (am 06.04.2020)[1]


Zeitraum Netto Brutto
06.04.2019 - 06.04.2020 -10,81% -10,81%
06.04.2018 - 06.04.2019 14,31% 14,31%
06.04.2017 - 06.04.2018 -3,61% -3,61%
04.08.2016 - 06.04.2017 7,43% 7,43%

1. Die Wertentwicklungsangabe bezieht sich auf die jeweils angegebenen 12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Da bei dem Fonds kein Ausgabeaufschlag anfällt, muss er dafür 1000 Euro aufwenden. Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da kein Ausgabeaufschlag anfällt ist die Wertentwicklung brutto/netto in jedem Jahr identisch. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Aktien) (Stand: 28.02.2020)[1]

American Water Works Co Inc (Wasserversorger) 9,00
Xylem Inc/NY (Industriemaschinen) 7,70
Danaher Corp (Medizin. Ausrüstung) 6,30
Essential Utilities Inc (Wasserversorger) 5,60
Halma PLC (Elektronische Geräte & Instrumente) 5,50
Veolia Environnement SA (Multiversorger) 5,20
Algonquin Power & Utilities Corp (Multiversorger) 5,20
Geberit AG (Baustoffe) 4,90
IDEX Corp (Industriemaschinen) 4,70
Suez (Multiversorger) 4,40

1. Gewichtung brutto, unbereinigt um eventuelle Positionen in Derivaten und Zertifikaten.

2. inkl. Devisentermingeschäfte, negative und positive Werte spiegeln die Erwartung zur Wertentwicklung wider.

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

Nektarios Kessidis


Weitere Fonds dieses Managers

Nicht verfügbar

Mehr anzeigen

Aktueller Kommentar

Die rapide Ausbreitung des Coronavirus auf verschiedenen Kontinenten weltweit führte im S&P 500 im Februar zu einem Abverkauf. Ausgehend bei rund 18% beendete der VIX den Februar letztlich mit einem Stand von über 40%. Darüber hinaus ist der Nasdaq 100 unter die Marke von 8.500 Punkten gefallen, und der Dow Jones musste seit Monatsbeginn mehr als 2.600 Punkte einbüßen. Die Ausgabentrends in den USA für bereits begonnene Projekte waren auch im Dezember stark: +16% zum Vorjahr für Abwasser und Abfall, +33% für Wasserversorgung und +29% für Umweltschutz und Entwicklung. Auf Gesamtjahressicht 2019 stieg der Bereich Abwasser und Abfall zum Vorjahr um 19%, Wasserversorgung um 20% und Umweltschutz und Entwicklung um 13%. Im Wohnungsbau legten die Ausgaben im Dezember zum Vorjahr um 5% zu, waren 2019 insgesamt aber mit -4% rückläufig. Die wirtschaftlichen Folgen des Ausbruchs von Covic-19 scheinen schwerwiegender zu sein als zunächst angenommen. Nach Prognosesenkungen Ende Januar haben viele Wirtschaftsexperten nun ihre BIP-Prognosen für das erste Quartal bezogen auf China und die Region erneut gesenkt. Ausschlaggebend dafür sind ein stärkerer Konjunkturschock in China und ein deutlicher Anstieg der international verzeichneten Erkrankungsfälle, v. a. in Südkorea und Japan.
Weiterlesen

Vorherige Kommentare

01.2020: Insgesamt tendierte der S&P im Januar volatiler und beendete den Monat im Plus. Nach einem positi...

Insgesamt tendierte der S&P im Januar volatiler und beendete den Monat im Plus. Nach einem positiven Start in das Jahr mit neuen Höchstständen konzentrierte sich das Marktgeschehen auf die unlängst in China ausgebrochene Viruserkrankung und ihre möglichen wirtschaftlichen Konsequenzen. Die Ausgabentrends in den USA für bereits begonnene Projekte fielen im November generell stark aus: +21% zum Vorjahr für Abwasser und Abfall (+20% seit Jan.), +38% (+19%) für Wasserversorgung und +23% (+11%) für Umweltschutz und Entwicklung. Im Wohnungsbau war ein erneuter Anstieg von 7% z. Vj. (-4% seit Jan.) zu verbuchen. In Washington schlugen unterdessen die Demokraten im Repräsentantenhaus einen Infrastrukturplan von 760 Mrd. USD, darunter 86 Mrd. USD für Wasser und Abwasser in den kommenden fünf Jahren vor. Vorgesehen sind eine Vervierfachung der jährlichen revolvierenden Finanzierung des Staates und das ausdrückliche Angebot von Finanzmitteln für die Entsorgung von perfluorierten Alkylsubstanzen (PFAS). Der Offenmarktausschuss beließ den Leitzins wie weithin erwartet bei 1,5–1,75%. Der geldpolitische Ausblick blieb größtenteils unverändert. Derzeit gilt die Geldpolitik weiterhin als „angemessen“. Für diese Einschätzung wurden erneut „weltweite Entwicklungen“ und ein „verhaltener Inflationsdruck“ ins Feld geführt.

Weiterlesen
12.2019: Insgesamt gewann der S&P im Dezember hinzu und verzeichnete nach Weihnachten ein neues Allzeithoc...

Insgesamt gewann der S&P im Dezember hinzu und verzeichnete nach Weihnachten ein neues Allzeithoch. Darüber hinaus übertraf der Nasdaq erstmals die 9.000er Marke, und der Dow Jones erklomm ein neues Hoch, da die Rally zum Jahresende unvermindert anhielt. Anfang 2020 bleibt der Nachfrageausblick für den Bereich Wasserinfrastruktur leicht positiv, da sich die Infrastrukturausgaben von Ländern und Kommunen weiterhin vorteilhaft entwickeln. Die Kommunen dürften wieder die Hauptausgabenlast schultern. Dagegen steht der Bereich Agrarwirtschaft & Bewässerung aufgrund niedrigerer Erträge in der Landwirtschaft und geringerer Investitionsausgaben unvermindert vor beträchtlichen Hindernissen, während Industrie vor einer Stabilisierung steht, wohl aber kaum deutlich anziehen wird. Das im Dezember angekündigte Handelsabkommen zwischen den USA und China dürfte das Ende der Eskalation im Handelskrieg markieren. Angesichts der 2020 bevorstehenden Wahlen gehen viele Marktteilnehmer nicht davon aus, dass Trump in diesem Jahr weitere bedeutende Zollerhöhungen vornehmen wird. Darüber hinaus orientieren sich die Anleger stark an der Fed, wo offenbar nun der Konsens vorherrscht, dass die Geldpolitik derzeit „gut ausgerichtet“ ist. Für eine Änderung, ob nun expansiver oder straffender Art, liegt die Messlatte indes hoch.

Weiterlesen
11.2019: Insgesamt stieg der S&P 500 auf Monatssicht und erklomm Ende November kurz vor Thanksgiving ein n...

Insgesamt stieg der S&P 500 auf Monatssicht und erklomm Ende November kurz vor Thanksgiving ein neues Allzeithoch. Unerwartet gute Gewinndaten zum dritten Quartal boten dabei eine Unterstützung. Mittlerweile haben 89% der Unternehmen ihre Ergebnisse veröffentlicht. 52% übertrafen den Konsens um mehr als 1 Standardabweichung der Analystenschätzungen, was deutlich über dem langfristigen Durchschnitt von 47% liegt. Die CPIP-Wasserausgaben (Construction Put-in Place) in den USA blieben den im Oktober verzeichneten Trends nach zu schließen in den Bereichen Abwasser & Abfall und Wasserversorgung mit +23% zum Vorjahr (+20% seit Jan.) bzw. +28% (+17%) stark. Die Ausgaben im Bereich Umweltschutz & Entwicklung erholten sich im September um 7% gegenüber dem Vorjahr, während sie sich bei Wohnungen erneut um 2% abschwächten. Das beherrschende Thema zu Beginn des Monats Dezember werden die Wahlen in Großbritannien am 12. Dezember und deren Auswirkungen für den Austritt des Landes aus der EU sein. Ferner dürfte der Handelskonflikt im Dezember weiter dominieren, da eine Frist für weitere Strafzölle auf chinesische Importe naht (15. Dezember).

Weiterlesen
10.2019: Insgesamt stieg der S&P auf Monatssicht und erklomm am 30. Oktober ein neues Rekordhoch, da die A...

Insgesamt stieg der S&P auf Monatssicht und erklomm am 30. Oktober ein neues Rekordhoch, da die Anleger die dritte Zinssenkung der US-Notenbank in diesem Jahr und Kommentare des Fed-Vorsitzenden Powell begrüßten, die auf eine Zinspause hindeuteten. Außerdem fielen die Gewinne für das dritte Quartal bislang solide aus. Von den ihre Ergebnisse veröffentlichenden Unternehmen konnten vorerst 56% die Gewinnschätzungen übertreffen. Der Ausblick für die vier Hauptkategorien der Nachfrage im Wassersektor zeichnete sich in den letzten Monaten durch starke Abweichungen aus. So blieb der Kommunalbereich ein Lichtblick. Hier deuten mehrere Datenerhebungen auf ein kurzfristig anhaltendes Wachstum hin. Im Bauwesen fallen die Daten gemischt aus; der Wohnungsbau profitiert von niedrigeren Hypothekenzinsen. Agrarwirtschaft/Bewässerung ist angesichts des anhaltenden strukturellen Gegenwinds und potenzieller positiver Handels- und witterungsbedingter Faktoren eher ungewiss, während im Industriesektor die Nachfrage schwach bleibt. Nach der Absage des APAC-Gipfels in Chile aufgrund politischer Unruhen ist nicht sicher, ob sich Xi und Trump treffen werden, um die erste Phase eines Handelsabkommens abzuschließen / zu unterzeichnen. Laut Chinas Handelsministerium werden Chefunterhändler sehr bald telefonisch Gespräche führen.

Weiterlesen
09.2019: Insgesamt gewann der S&P vor dem Hintergrund niedrigerer Zinsen und einer besseren Aktivität am E...

Insgesamt gewann der S&P vor dem Hintergrund niedrigerer Zinsen und einer besseren Aktivität am Eigenheimmarkt bei zugleich erhöhten Handelsspannungen und anhaltender politischer Unsicherheit weltweit im September hinzu. Die Ausgabentrends im US-Wassersektor waren im Juli 2019 laut den jüngsten US CPIP-Daten weiterhin stark. In den Bereichen Abwasser- und Müllwirtschaft erreichten sie mit 31% zum Vorjahr einen neuen Rekordstand, während sie bei Wasserversorgung ebenfalls zweistellig stiegen (21%). Insgesamt befindet sich das Ausgabenwachstum im Wassersektor nun auf seit den 2009/2010 ergriffenen Anreizmaßnahmen nicht mehr verzeichneten Hochs. Ungeachtet der Sorge um die Gesamtwirtschaft ist Wasser als Sektor indes fast konjunkturunabhängig geworden, da Trinkwasser immer benötigt wird, während Investitionen gewöhnlich aufgeschoben werden, bis sie absolut unvermeidlich sind, und Regierungen investieren häufig in die Infrastruktur, um die Wirtschaft anzukurbeln. Während der Sitzung des Offenmarktausschusses im September erklärte der Fed-Vorsitzende Powell, dass die Fed angesichts jüngster Finanzierungsengpässe an den Märkten „auf absehbare Zeit“ zu vorübergehenden Offenmarktgeschäften greifen würde, das anhaltende Wachstum in der Fed-Bilanz allerdings an der nächsten Sitzung Ende Oktober zu thematisieren sei.

Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft DWS Investment GmbH
Währung EUR
Auflegungsdatum 01.07.2016
Fondsvermögen 78,85 Mio. EUR
Fondsvermögen (Anteilklasse) 0,34 Mio. EUR
Ertragsverwendung Thesaurierung
Geschäftsjahr 01.10. - 30.09.
Sparplan Nein
VL-Sparen Nein
Risiko-/Ertragsprofil 5 von 7
Orderannahmeschluss 13:30

Kosten

Ausgabeaufschlag 0,00%
Kostenpauschale 0,750%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Nein
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung N/A
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe 0,001%

Historie
Stand
30.09.2019 0,760%
30.09.2018 0,760%
30.09.2017 0,750%
30.09.2016 0,750%

Steuerliche Informationen und Ertragsdaten ab 2018 (deutsche Anleger)

Klassifizierung (Teilfreistellung) Aktienfonds
Letzte Ertragsverwendung[1] 31.12.2019
Art der Ertragsverwendung Thesaurierung
Betrag[2] 0,3652 EUR

Steuerliche Informationen und Ertragsdaten zum 31.12.2017 (deutsche Anleger)

Zwischengewinn[3] 0,00 EUR
Aktiengewinn EStG[4] 7,60%
Aktiengewinn KStG[5] 7,60%
Immobiliengewinn 0,00%
Letzte Ertragsverwendung 31.12.2017
Art der Ertragsverwendung Thesaurierung
Betrag 0,28 EUR

Details & Historie

Datum 31.12.2019 31.12.2018 31.12.2017 02.10.2017 04.10.2016
Ertragsverwendung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung
Kurs N/A N/A 108,85 107,05 102,03
Betrag 0,3652 EUR 0,0000 EUR 0,28 EUR 1,89 EUR 0,27 EUR
Steuerpflichtiger Anteil
Privatvermögen[6][7]
- - 0,28 1,89 0,27
Steuerpflichtiger Anteil
Betriebsvermögen[6][7]
- - 0,28 1,89 0,27
Währung EUR EUR EUR EUR EUR
Klassifizierung (Teilfreistellung) Aktienfonds Aktienfonds - - -

Kennzahlen (3 Jahre) [8]

Volatilität 16,72%
Maximum Drawdown -11,98%
VaR (99% / 10 Tage) 9,21%
Sharpe-Ratio 0,51
Information Ratio N/A
Korrelationskoeffizient N/A
Alpha N/A
Beta-Faktor N/A
Tracking Error N/A

Wertpapierdarlehen Kennzahlen

Aktuell verliehener Anteil (in % des Fondsvermögens) N/A
Durchschnittlich täglich verliehener Anteil 1,49%
Maximal verliehener Anteil[9] 7,80%
Wert der Sicherheiten (in % der Verleihung) N/A
Erträge aus Wertpapierleihe[6] 1,0210%

1. Bei thesaurierenden Fonds ist steuerlich das Kalenderjahresende maßgeblich.

2. Bei thesaurierenden Fonds entspricht der gezeigte Betrag der sog. Vorabpauschale für das gesamte abgelaufene Kalenderjahr.

3. Bei der Ermittlung des Zwischengewinn-Werts wurde ein Ertragsausgleich berücksichtigt.

4. für Anleger iSd § 3 Nr. 40 EStG.

5. körperschaftsteuerpflichtige Anleger.

6. Vor Berücksichtigung gegebenenfalls anrechenbarer ausländischer Quellensteuer.

7. Letztmalig relevant für die Ertragsverwendung 2017. Ab 2018 ist vorbehaltlich einer Teilfreistellung grundsätzlich sowohl im Privatvermögen als auch im Betriebsvermögen der unter "Betrag" angegebene Wert steuerpflichtig.

8. Stand: 28.02.2020

9. Laufendes Kalenderjahr / Bei Fondsauflegung während des laufenden Kalenderjahres Berechnung seit Auflegung.

Downloads

Name Kategorie Sprache Datum Typ Größe

Pflicht-Verkaufsunterlagen

KID DWS Global Water FC Wesentliche Anlegerinformation EN Feb 2020 PDF 119,1 KB
KID DWS Global Water FC Wesentliche Anlegerinformation DE Feb 2020 PDF 119,8 KB
DWS Global Water Verkaufsprospekt DE Jan 2020 PDF 2 MB
DWS Global Water Verkaufsprospekt EN Jan 2020 PDF 1,7 MB
DWS Global Water, 9/19 Jahresbericht DE Sep 2019 PDF 432,9 KB
Sammel-Publikation 14 Fonds Änderung von Vertragsbedingungen DE Jun 2019 PDF 27,8 KB
DWS Investment GmbH - Fehlerhafte Wesentliche Anlegerinformationen Änderung von Vertragsbedingungen DE Apr 2019 PDF 164,8 KB
DWS Global Water, 3/19 Halbjahresbericht DE Mrz 2019 PDF 322,6 KB

Reporting

DWS Global Water Fondsfakten DE Feb 2020 PDF 241,1 KB

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Internal Server Error

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

E-Mail-Adresse Adresse und Wiederholung weichen voneinander ab, bitte prüfen Sie Ihren Input.

Ihre Anfrage wurde aufgenommen.

MiFID II

MiFID-II-Produktinformationen

Ab dem 3. Januar 2018 müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen, die Wertpapierdienstleistungen im Rahmen der Richtlinie 2014/65/EU (Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente, Markets in Financial Instruments Directive – „MiFID II“) anbieten, bestimmte neue Auflagen hinsichtlich des Vertriebs von Investmentfonds im Rahmen der jeweiligen Durchführungsgesetze in den einzelnen Mitgliedstaaten der Europäischen Union einhalten.

Gemäß den neuen Regeln sind Wertpapierdienstleistungsunternehmen verpflichtet, den Zielmarkt für jedes von ihnen vertriebene Finanzinstrument zu ermitteln bzw. zu überprüfen und genauer zu bestimmen. Dies bedeutet, sie müssen die Art(en) von Kunden angeben, mit deren Bedürfnissen, Eigenschaften und Zielen das Finanzinstrument kompatibel ist. Ferner führt MiFID II neue Offenlegungspflichten in Bezug auf die Kosten ein, die sowohl auf quantitativer, als auch auf qualitativer Ebene auf eine steigende Kostentransparenz für Anleger abzielen. Dementsprechend müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen dem Kunden sämtliche relevanten Kosten offenlegen, d. h. sowohl hinsichtlich der Wertpapierdienstleistung als auch hinsichtlich des Produkts. Diese Kosten müssen zusammengefasst und sowohl ex ante (also vor dem Kauf eines Produkts durch den Kunden) sowie mitunter auch ex post während der Haltedauer auf mindestens jährlicher Basis zur Verfügung gestellt werden.

Die der DWS angehörenden Vermögensverwaltungsgesellschaften unterstützen diesen Prozess, indem sie die maßgeblichen Daten an die Wertpapierdienstleistungsunternehmen liefern, um es diesen zu ermöglichen, ihre neuen gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen. Im Interesse einer gesteigerten Transparenz werden die Zielmarktangaben und wesentliche Informationen zu den Produktkosten unter MiFID II zusätzlich nachstehend für den betreffenden Investmentfonds angegeben.

Wichtige Hinweise:
Die folgenden Daten werden auf freiwilliger Basis zur Verfügung gestellt und sind für sich genommen, ohne weitere Erläuterungen und zusätzliche Informationen, d. h. insbesondere die Informationen, die in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. Verkaufsprospekt, wesentliche Anlegerinformationen) enthalten sind, möglicherweise nicht ausreichend oder geeignet, um einen potenziellen Anleger beim Treffen einer sachkundigen Anlageentscheidung zu unterstützen. Daher wird empfohlen, dass Anleger zudem sorgfältig die Verkaufsunterlagen vor einer möglichen Anlageentscheidung lesen und, insbesondere bei Fragen, Rücksprache mit ihrem Anlageberater halten.

Die Informationen zu den laufenden Produktkosten können von den Angaben zu Kosten in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. den wesentlichen Anlegerinformationen) abweichen. Dies liegt darin begründet, dass die Anforderungen zur Angabe der laufenden Kosten und Gebühren auf Produktebene gemäß den neuen MiFID-II-Regeln über die bestehenden Offenlegungsverpflichtungen, die für Vermögensverwaltungsgesellschaften im Rahmen ihrer jeweiligen aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen (d. h. der OGAW-Richtlinie oder der AIFM-Richtlinie und deren jeweiligen nationalen Umsetzungsgesetzen) gelten, hinausgehen. Beispielsweise sind die geschätzten Transaktionskosten eines Investmentfonds nicht Bestandteil der Beschreibung der laufenden Kosten in den wesentlichen Anlegerinformationen, die von der Verwaltungsgesellschaft erstellt werden. Im Rahmen von MiFID II muss ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen jedoch solche Kosten als Bestandteil der Kosten des Produkts rechtzeitig vor einer Anlageentscheidung eines potenziellen Anlegers offenlegen. Somit können die nachstehend als „Gesamte laufende Kosten des Produkts“ angegebenen laufenden Kosten in Verbindung mit dem Produkt aufgrund von Unterschieden bei der Berechnungs- und Offenlegungsmethodik von den Verkaufsunterlagen des Fonds abweichen.

Die DWS übernimmt außer bei grober Fahrlässigkeit oder vorsätzlichem Fehlverhalten keinerlei Verantwortung oder Haftung bezüglich der Daten.

Zielmarkt[1]


Anlegertyp
Privatkunde
Professioneller Kunde
Geeignete Gegenpartei
Kenntnisse & Erfahrungen
Basiskenntnisse und/oder -erfahrungen
Erweiterte Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Umfangreiche Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Finanzielle Verlusttragfähigkeit
Der Anleger kann Verluste tragen (bis zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals).
Risiko-Indikator (PRIIPs Methodologie) 4
Risiko- Indikator (UCITS Methodologie) 5
Anlageziele
Kapitalzuwachs
Mindestanlagehorizont Langfristig (> 5 Jahre)

Kosten und Gebühren


Gesamte laufende Kosten des Produktes 0,890% p.a.
davon laufende Kosten 0,758% p.a.
davon Transaktionskosten 0,132% p.a.
davon Nebenkosten (erfolgsabhängige Vergütung)[2] 0,000% p.a.

Stand: 05.03.2020

1. Für diesen Fonds ist kein negativer Zielmarkt klassifiziert. Der graue Zielmarkt wird auf dieser Website nicht dargestellt.

2. Ob in dem Produkt eine erfolgsabhängige Vergütung vereinbart ist oder nicht, entnehmen Sie bitte den Anlagebedingungen im Verkaufsprospekt. Schätzungen von erfolgsabhängigen Vergütungen sind mit einer erhöhten Unsicherheit behaftet, da das Anfallen der Vergütung und ihre Höhe von der konkreten Wertentwicklung der Anlage in der Zukunft abhängen. Zu berücksichtigen ist dabei auch, dass Wertentwicklungen der Vergangenheit kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung sind. Die genauen Bedingungen zur erfolgsabhängigen Vergütung können zudem von Fonds zu Fonds variieren

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der DWS Investment GmbH, Mainzer Landstr. 11-17, D-60329 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der DWS Investment S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.