Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

Ziel der Anlagepolitik ist es, einen nachhaltigen Wertzuwachs zu erzielen. Um dies zu erreichen, investiert der Fonds hauptsächlich in Aktien in- und ausländischer Aussteller die entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Wassersektors tätig sind. Dies beinhaltet die Sektoren der Wasserversorgung, der Wasserinfrastruktur, der Wassertechnologie und des Wasser-Ressourcen-Managements.

Einflussfaktoren

Entwicklung an den globalen Aktienmärkten, der Volatilitäten an den Aktienmärkten und die Wechselkursveränderungen von Nicht-Euro-Währungen gegenüber dem Euro.

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Hohe Risiken aus Kursschwankungen sowie hohe Bonitätsrisiken; insgesamt überdurchschnittlich hohe Verlustrisiken des eingesetzten Kapitals.

Risikohinweis: Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Morningstar Kategorie™

Branchen: Wasser

Morningstar Style-Box™

Aktien-Anlagestil

Marktkapitalisierung

Anlagestil

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Aktienfonds
Unterkategorie Branchen/Themen
Anlegerprofil Risikoorientiert
Fondsmanager Nektarios Kessidis
Fondsvermögen (in Mio.) 190,67 EUR
Morningstar Gesamtrating™ (Stand: 31.08.2021)
Lipper Leaders (Stand: 31.08.2021)

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Da bei dem Fonds kein Ausgabeaufschlag anfällt, muss er dafür 1000 Euro aufwenden. Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da kein Ausgabeaufschlag anfällt ist die Wertentwicklung brutto/netto in jedem Jahr identisch. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Wertentwicklung

Wertentwicklung (am 21.10.2021)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat -0,57% -
3 Monate 5,41% -
6 Monate 14,64% -
Laufendes Jahr 28,95% -
1 Jahr 35,9% 35,9%
3 Jahre 69,45% 19,22%
5 Jahre 79,1% 12,36%
Seit Auflegung 80,19% 11,95%

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden (am 21.10.2021)[1]


Zeitraum Netto Brutto
21.10.2020 - 21.10.2021 35,9% 35,9%
21.10.2019 - 21.10.2020 4,45% 4,45%
21.10.2018 - 21.10.2019 19,37% 19,37%
21.10.2017 - 21.10.2018 -2,27% -2,27%
21.10.2016 - 21.10.2017 8,16% 8,16%

1. Die Wertentwicklungsangabe bezieht sich auf die jeweils angegebenen 12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Da bei dem Fonds kein Ausgabeaufschlag anfällt, muss er dafür 1000 Euro aufwenden. Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da kein Ausgabeaufschlag anfällt ist die Wertentwicklung brutto/netto in jedem Jahr identisch. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Aktien) (Stand: 30.09.2021)[1]

Xylem Inc/NY (Industriemaschinen) 8,00
Geberit AG (Baustoffe) 5,90
Danaher Corp (Medizin. Ausrüstung) 5,60
Halma PLC (Elektronische Geräte & Instrumente) 5,20
Pentair PLC (Industriemaschinen) 5,20
American Water Works Co Inc (Wasserversorger) 4,10
Georg Fischer AG (Industriemaschinen) 3,70
Veolia Environnement SA (Multiversorger) 3,70
Rexnord Corp (Industriemaschinen) 3,40
Ferguson PLC (Handelsorganisationen/Grosshändler) 2,90

1. Gewichtung brutto, unbereinigt um eventuelle Positionen in Derivaten und Zertifikaten.

2. inkl. Devisentermingeschäfte, negative und positive Werte spiegeln die Erwartung zur Wertentwicklung wider.

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

Nektarios Kessidis


Weitere Fonds dieses Managers
  • DWS Global Water LD
    DE000DWS0DT1 / DWS0DT

Mehr anzeigen

Aktueller Kommentar

Der S&P 500 schloss zum Monatsende niedriger. Zwei negative Entwicklungen – die zunehmenden Wachstumssorgen in China und die restriktivere Haltung der Fed – setzten die globalen Aktienmärkte unter Druck und führten zu hoher Volatilität. Mitte September verabschiedete der Verkehrs- und Infrastrukturausschuss des Repräsentantenhauses ein Budget in Höhe von 3,7 Mrd. USD für die Abwasser- und Regenwasserinfrastruktur, darunter Zuschüsse in Höhe von 2 Mrd. USD, um Gemeinden bei der Abschaffung der Mischkanalisation zu unterstützen. Der Gesetzentwurf sieht außerdem die Bereitstellung von 450 Mio. USD für ein Zuschussprogramm vor, mit dem die Anbindung einkommensschwacher Haushalte an sanitäre Einrichtungen verbessert werden soll. Am 8. Sep. kündigte die EPA (Environmental Protection Agency in den USA) an, dass sie eine Regelung vorschlagen wird, mit der erstmals Grenzwerte für die Mengen an PFAS (Per- und polyfluorierte Alkylverbindungen) festgelegt werden, die aus Anlagen abgeleitet werden dürfen, bei denen sie in der organischen Chemie-, Kunststoff- und Kunstfaserindustrie sowie in der Metallverarbeitung entstehen. Im Allgemeinen braucht die EPA mindestens 3 Jahre, um neue Vorschriften zu verfassen und abzuschließen.

Weiterlesen

Vorherige Kommentare

08.2021: Der S&P 500 beendete den Monat August rund 3% höher. Anfang August verabschiedete der US-Senat mi...

Der S&P 500 beendete den Monat August rund 3% höher. Anfang August verabschiedete der US-Senat mit 69 zu 30 Stimmen den überparteilichen Infrastructure Investment & Jobs Act in Höhe von 1 Bio. USD. Darin enthalten sind in etwa 60 Mrd. USD für die Wasserinfrastruktur und mehrere politische Richtlinien, von denen der Sektor profitiert (z. B. 4 Mrd. USD für die Behandlung von Per- und Polyfluoralkylsubstanzen (PFAS), 15 Mrd. USD für den Austausch von Bleirohren, 5 Mrd. USD für neue Verunreinigungen etc.). Das Gesetz stieß jedoch auf ein uneinheitliches Echo, da der Wortlaut außerhalb der USA hergestellte Wassergeräte benachteiligen könnte. Damit würde es die derzeitigen Anforderungen, die bei Finanzierungsprogrammen von Washington Materialien aus US-Produktion den Vorrang einräumen, auf „Fertigungsgüter“ für Eisen- und Stahlprodukte ausweiten. Folglich könnten sich Wasserprojekte, bei denen außerhalb der USA hergestellte Produkte wie Pumpen und Wasserzähler verwendet werden, eventuell nicht für Bundesmittel qualifizieren. Im Protokoll der Juli-Sitzung des Offenmarktausschusses der US-Notenbank (FOMC) heißt es unterdessen, „die meisten“ Sitzungsteilnehmer seien der Meinung gewesen, dass eine Verringerung der Wertpapierkäufe „in diesem Jahr“ angebracht sein könnte, sollte sich die Wirtschaft erwartungsgemäß entwickeln.

Weiterlesen
07.2021: Der S&P500 beendete den Monat erneut über seinem Ausgangswert und sehr dicht am neuen Allzeithoch...

Der S&P500 beendete den Monat erneut über seinem Ausgangswert und sehr dicht am neuen Allzeithoch. Am 21. Juli wurde der PFAS Action Act über Per- und Polyfluoralkylstoffe von der Abgeordneten Kammer mit einem Stimmverhältnis von 241 zu 182 verabschiedet. Dieses Gesetz weist die US-Umweltbehörde EPA an, zwei PFAS-Verbindungen als gefährliche Luft- und Wasserschadstoffe einzustufen u. innerhalb von 2 Jahren Trinkwasser Grenzwerte festzulegen. Außerdem wird die Sanierung von mit PFAS kontaminierten Flächen und die Erstattung lokaler Wasserbehörden für die Kosten von Initiativen zur Reduzierung von PFAS vorgeschrieben. Eine Reihe von US-Wasserorgan. hat jedoch eine gegen das Gesetz gerichtete Stellungn. veröffentlicht. Die Gruppe wies darauf hin, dass die Kennzeichnung als Gefahrstoffe zwar darauf abzielt, die Verursacher im Rahmen des Comprehensive Environmental Response, Compensation and Liability Act für die Sanierung verantwortlich zu machen, dass das PFAS-Aktionsgesetz in seiner jetzigen Form jedoch auch dazu führen würde, dass die Kosten der PFAS-Sanierung auf die Gebührenzahler kommunaler Trinkwasser- und Abwasserversorger abgewälzt werden könnten. Während die US-Wirtschaft in die Phase nach dem Spitzenwachstum eintritt, müssen sich die Verbraucherausgaben von Waren zu Dienstleistungen verlagern, damit das Tempo der Erholung erhalten bleibt.

Weiterlesen
06.2021: Der S&P500 beendete den Monat etwas über seinem Ausgangswert und auf einem neuen Allzeithoch. Der...

Der S&P500 beendete den Monat etwas über seinem Ausgangswert und auf einem neuen Allzeithoch. Der Offenmarktausschuss beließ das Zielband für den Leitzinssatz unverändert bei 0–0,25% und hielt an den Wertpapierkäufen fest. Die Verlautbarung zur aktuellen Wirtschaftslage betonte einmal mehr die konjunkturellen Auswirkungen von COVID-19 und wurde aktualisiert, um weitere Impffortschritte anzuerkennen. Am 24.6. einigte sich die Biden-Administration mit dem Senat auf ein Paket von 1,2 Bio. USD für Infrastrukturausgaben. Obschon dies hinter dem ursprünglichen Ziel von 2,3 Bio. USD zurückblieb, enthielt es immerhin 266 Mrd. USD für die Wasser- und Energieinfrastruktur, Umweltsanierung und andere Bereiche sowie eine überparteiliche Vereinbarung zum Austausch von Bleirohren.Die Regierung stellte dazu fest, dass es sich um die größte Investition in die Trinkwasser- und Abwasserinfrastruktur in der amerikanischen Geschichte handle.Die Ausbreitung der Delta-Variante hat Befürchtungen über eine erneute Infektionswelle aufkommen lassen, die der Wiedereröffnung und den Wirtschaftsaussichten schaden könnte. Angesichts der hohen Ansteckungsgefahr durch die Delta-Variante besteht das Risiko steigender Infektionen in den Spätsommermonaten.

Weiterlesen
05.2021: Der S&P 500 notierte in einer engen Spanne, konnte aber im Mai moderat steigen, was auf Anzeichen...

Der S&P 500 notierte in einer engen Spanne, konnte aber im Mai moderat steigen, was auf Anzeichen einer sich beschleunigenden Inflation, einer robusten Konjunkturerholung und anhaltendes Anlegerinteresse an Aktien zurückzuführen ist, die von der Wiedereröffnung in den USA profitieren. Am 29.04. verabschiedete der US-Senat das überparteiliche Water Infrastructure Package mit 82-2 der Stimmen, mit dem viele Kernprogramme zur Finanzierung der Wasserinfrastruktur auf Bundesebene neu auf den Weg gebracht und ganz neue Programme aufgelegt werden sollen, um Gemeinden bei der Bewältigung dringender Wasserinfrastrukturprobleme zu helfen. Sobald das Gesetz vom Kongress verabschiedet ist, kann es in das erwartete große Infrastrukturpaket im späteren Jahresverlauf aufgenommen werden. Am 19.05 führte der Kongressabgeordnete Paul Tonko eine Gesetzesvorlage ein, von der er behauptet, dass sie Biden helfen könnte, einige seiner Versprechen zur Verbesserung der Wasserinfrastruktur der Nation einzuhalten. Darin schlägt er mehr als 100 Mrd. USD an Investitionen in das Wassernetzwerk der USA vor. Davon wären 53 Mrd. USD für staatliche Subventionen und Darlehen vorgesehen („Drinking Water State Revolving Fund“), 45 Mrd. USD für den Ersatz von Bleirohren und 5 Mrd. USD für die Beseitigung von PFAS (Per- und Polyfluoralkylsubstanzen).

Weiterlesen
04.2021: Im April verzeichnete der S&P Kursgewinne und stieg fast im gesamten Monat kontinuierlich an. Bis...

Im April verzeichnete der S&P Kursgewinne und stieg fast im gesamten Monat kontinuierlich an. Bislang fielen die Gewinndaten stark aus. Aufgrund der hohen Erwartungen zu Beginn der Gewinnsaison werden diese guten Zahlen aber nicht belohnt. Am 31. März gab Präsident Biden als Teil des American Jobs Plan sein Vorhaben für Investitionen in Höhe von 111 Mrd. USD in den Wasserinfrastruktursektor bekannt. Konkret verlangt der Plan nach 45 Mrd. USD an Investitionen, um alle Rohre und Versorgungsleitungen aus Blei zu beseitigen, 56 Mrd. USD, um alternde Trinkwasser-, Regenwasser- und Abwassersysteme zu sanieren, und 10 Mrd. USD, um Per- und Polyfluoralkylsubstanzen (PFAS) im Trinkwasser zu überwachen und zu eliminieren. Wir erkennen an, dass in den kommenden Monaten ein detailliertes Gesetzespaket, gefolgt von Verhandlungen und Überprüfungen, vorgelegt werden soll. Allerdings ist der 111 Mrd. USD schwere Infrastrukturplan rund 20x größer als Obamas (5,76 Mrd. USD) in den Jahren 2009-2010. Die US-Notenbank (Fed) blieb bei ihrem politischen Ausblick und ihren Wertpapierkäufen. Ihre Beschreibung der aktuellen Wirtschaft betonte einmal mehr die Auswirkungen von COVID-19, wurde aber dahingehend aktualisiert, dass die Konjunktur aufgrund von „Fortschritten bei Impfungen und starker politischer Unterstützung“ mittlerweile anzieht.

Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft DWS Investment GmbH
Währung EUR
Auflegungsdatum 01.07.2016
Fondsvermögen 190,67 Mio. EUR
Fondsvermögen (Anteilklasse) 0,58 Mio. EUR
Ertragsverwendung Thesaurierung
Geschäftsjahr 01.10. - 30.09.
Sparplan Nein
VL-Sparen Nein
Risiko-/Ertragsprofil 6 von 7
Orderannahmeschluss[1] 13:30
Swing Pricing Nein
Portfolioumschlagsrate[2] 151,62%

Kosten

Ausgabeaufschlag 0,00%
Kostenpauschale 0,750%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Nein
Laufende Kosten
(Stand: 30.09.2020)
0,750%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung N/A
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe 0,001%

Historie
Stand Laufende Kosten
30.09.2020 0,750%
30.09.2019 0,760%
30.09.2018 0,760%
30.09.2017 0,750%
30.09.2016 0,750%

Steuerliche Informationen und Ertragsdaten ab 2018 (deutsche Anleger)

Klassifizierung (Teilfreistellung) Aktienfonds
Letzte Ertragsverwendung[1] 31.12.2020
Art der Ertragsverwendung Thesaurierung
Betrag[2] 0,0658 EUR

Steuerliche Informationen und Ertragsdaten zum 31.12.2017 (deutsche Anleger)

Zwischengewinn[3] 0,00 EUR
Aktiengewinn EStG[4] 7,60%
Aktiengewinn KStG[5] 7,60%
Immobiliengewinn 0,00%
Letzte Ertragsverwendung 31.12.2017
Art der Ertragsverwendung Thesaurierung
Betrag 0,28 EUR

Details & Historie

Datum 31.12.2020 31.12.2019 31.12.2018 31.12.2017
Ertragsverwendung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung
Kurs N/A N/A N/A 108,85
Betrag 0,0658 EUR 0,3652 EUR 0,0000 EUR 0,28 EUR
Steuerpflichtiger Anteil
Privatvermögen[6][7]
- - - 0,28
Steuerpflichtiger Anteil
Betriebsvermögen[6][7]
- - - 0,28
Währung EUR EUR EUR EUR
Klassifizierung (Teilfreistellung) Aktienfonds Aktienfonds Aktienfonds -

Kennzahlen (3 Jahre) [8]

Volatilität 18,48%
Maximum Drawdown -22,78%
VaR (99% / 10 Tage) 5,82%
Sharpe-Ratio 0,87
Information Ratio N/A
Korrelationskoeffizient N/A
Alpha N/A
Beta-Faktor N/A
Tracking Error N/A

Wertpapierdarlehen Kennzahlen

Aktuell verliehener Anteil (in % des Fondsvermögens) 1,33%
Durchschnittlich täglich verliehener Anteil 1,26%
Maximal verliehener Anteil[9] 4,61%
Wert der Sicherheiten (in % der Verleihung) 103,75%
Erträge aus Wertpapierleihe[6] 1,0298%

1. Bei thesaurierenden Fonds ist steuerlich das Kalenderjahresende maßgeblich.

2. Bei thesaurierenden Fonds entspricht der gezeigte Betrag der sog. Vorabpauschale für das gesamte abgelaufene Kalenderjahr.

3. Bei der Ermittlung des Zwischengewinn-Werts wurde ein Ertragsausgleich berücksichtigt.

4. für Anleger iSd § 3 Nr. 40 EStG.

5. körperschaftsteuerpflichtige Anleger.

6. Vor Berücksichtigung gegebenenfalls anrechenbarer ausländischer Quellensteuer.

7. Letztmalig relevant für die Ertragsverwendung 2017. Ab 2018 ist vorbehaltlich einer Teilfreistellung grundsätzlich sowohl im Privatvermögen als auch im Betriebsvermögen der unter "Betrag" angegebene Wert steuerpflichtig.

8. Stand: 30.09.2021

9. Laufendes Kalenderjahr / Bei Fondsauflegung während des laufenden Kalenderjahres Berechnung seit Auflegung.

Downloads

Name Kategorie Sprache Datum Typ Größe

Pflicht-Verkaufsunterlagen

DWS Global Water, 3/21 Halbjahresbericht DE Mrz 2021 PDF 351,2 KB
DWS Global Water Verkaufsprospekt DE Mrz 2021 PDF 1,9 MB
DWS Global Water Verkaufsprospekt EN Mrz 2021 PDF 1,7 MB
Publikation für diverse OGAW-Fonds Gesetzliche Mitteilung an die Anteilseigner DE Feb 2021 PDF 62 KB
KID DWS Global Water FC Wesentliche Anlegerinformation EN Feb 2021 PDF 119,2 KB
KID DWS Global Water FC Wesentliche Anlegerinformation DE Feb 2021 PDF 120 KB
DWS Global Water, 9/20 Jahresbericht DE Sep 2020 PDF 472,2 KB

Reporting

DWS Global Water Fondsfakten DE Sep 2021 PDF 240,7 KB

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Internal Server Error

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

E-Mail-Adresse Adresse und Wiederholung weichen voneinander ab, bitte prüfen Sie Ihren Input.

Erfolgreiche Anfrage

Sie haben erfolgreich das ETI-Formular versendet und werden bald Post bekommen.


MiFID II

MiFID-II-Produktinformationen

Ab dem 3. Januar 2018 müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen, die Wertpapierdienstleistungen im Rahmen der Richtlinie 2014/65/EU (Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente, Markets in Financial Instruments Directive – „MiFID II“) anbieten, bestimmte neue Auflagen hinsichtlich des Vertriebs von Investmentfonds im Rahmen der jeweiligen Durchführungsgesetze in den einzelnen Mitgliedstaaten der Europäischen Union einhalten.

Gemäß den neuen Regeln sind Wertpapierdienstleistungsunternehmen verpflichtet, den Zielmarkt für jedes von ihnen vertriebene Finanzinstrument zu ermitteln bzw. zu überprüfen und genauer zu bestimmen. Dies bedeutet, sie müssen die Art(en) von Kunden angeben, mit deren Bedürfnissen, Eigenschaften und Zielen das Finanzinstrument kompatibel ist. Ferner führt MiFID II neue Offenlegungspflichten in Bezug auf die Kosten ein, die sowohl auf quantitativer, als auch auf qualitativer Ebene auf eine steigende Kostentransparenz für Anleger abzielen. Dementsprechend müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen dem Kunden sämtliche relevanten Kosten offenlegen, d. h. sowohl hinsichtlich der Wertpapierdienstleistung als auch hinsichtlich des Produkts. Diese Kosten müssen zusammengefasst und sowohl ex ante (also vor dem Kauf eines Produkts durch den Kunden) sowie mitunter auch ex post während der Haltedauer auf mindestens jährlicher Basis zur Verfügung gestellt werden.

Die der DWS angehörenden Vermögensverwaltungsgesellschaften unterstützen diesen Prozess, indem sie die maßgeblichen Daten an die Wertpapierdienstleistungsunternehmen liefern, um es diesen zu ermöglichen, ihre neuen gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen. Im Interesse einer gesteigerten Transparenz werden die Zielmarktangaben und wesentliche Informationen zu den Produktkosten unter MiFID II zusätzlich nachstehend für den betreffenden Investmentfonds angegeben.

Wichtige Hinweise:
Die folgenden Daten werden auf freiwilliger Basis zur Verfügung gestellt und sind für sich genommen, ohne weitere Erläuterungen und zusätzliche Informationen, d. h. insbesondere die Informationen, die in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. Verkaufsprospekt, wesentliche Anlegerinformationen) enthalten sind, möglicherweise nicht ausreichend oder geeignet, um einen potenziellen Anleger beim Treffen einer sachkundigen Anlageentscheidung zu unterstützen. Daher wird empfohlen, dass Anleger zudem sorgfältig die Verkaufsunterlagen vor einer möglichen Anlageentscheidung lesen und, insbesondere bei Fragen, Rücksprache mit ihrem Anlageberater halten.

Die Informationen zu den laufenden Produktkosten können von den Angaben zu Kosten in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. den wesentlichen Anlegerinformationen) abweichen. Dies liegt darin begründet, dass die Anforderungen zur Angabe der laufenden Kosten und Gebühren auf Produktebene gemäß den neuen MiFID-II-Regeln über die bestehenden Offenlegungsverpflichtungen, die für Vermögensverwaltungsgesellschaften im Rahmen ihrer jeweiligen aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen (d. h. der OGAW-Richtlinie oder der AIFM-Richtlinie und deren jeweiligen nationalen Umsetzungsgesetzen) gelten, hinausgehen. Beispielsweise sind die geschätzten Transaktionskosten eines Investmentfonds nicht Bestandteil der Beschreibung der laufenden Kosten in den wesentlichen Anlegerinformationen, die von der Verwaltungsgesellschaft erstellt werden. Im Rahmen von MiFID II muss ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen jedoch solche Kosten als Bestandteil der Kosten des Produkts rechtzeitig vor einer Anlageentscheidung eines potenziellen Anlegers offenlegen. Somit können die nachstehend als „Gesamte laufende Kosten des Produkts“ angegebenen laufenden Kosten in Verbindung mit dem Produkt aufgrund von Unterschieden bei der Berechnungs- und Offenlegungsmethodik von den Verkaufsunterlagen des Fonds abweichen.

Die DWS übernimmt außer bei grober Fahrlässigkeit oder vorsätzlichem Fehlverhalten keinerlei Verantwortung oder Haftung bezüglich der Daten.

Zielmarkt[1]


Anlegertyp
Privatkunde
Professioneller Kunde
Geeignete Gegenpartei
Kenntnisse & Erfahrungen
Basiskenntnisse und/oder -erfahrungen
Erweiterte Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Umfangreiche Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Finanzielle Verlusttragfähigkeit
Der Anleger kann Verluste tragen (bis zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals).
Risiko-Indikator (PRIIPs Methodologie) 4
Risiko- Indikator (UCITS Methodologie) 6
Anlageziele
Kapitalzuwachs
Mindestanlagehorizont Langfristig (> 5 Jahre)

Kosten und Gebühren


Gesamte laufende Kosten des Produktes 0,896% p.a.
davon laufende Kosten 0,753% p.a.
davon Transaktionskosten 0,143% p.a.
davon Nebenkosten (erfolgsabhängige Vergütung)[2] 0,000% p.a.

Stand: 23.08.2021

1. Für diesen Fonds ist kein negativer Zielmarkt klassifiziert. Der graue Zielmarkt wird auf dieser Website nicht dargestellt.

2. Ob in dem Produkt eine erfolgsabhängige Vergütung vereinbart ist oder nicht, entnehmen Sie bitte den Anlagebedingungen im Verkaufsprospekt. Schätzungen von erfolgsabhängigen Vergütungen sind mit einer erhöhten Unsicherheit behaftet, da das Anfallen der Vergütung und ihre Höhe von der konkreten Wertentwicklung der Anlage in der Zukunft abhängen. Zu berücksichtigen ist dabei auch, dass Wertentwicklungen der Vergangenheit kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung sind. Die genauen Bedingungen zur erfolgsabhängigen Vergütung können zudem von Fonds zu Fonds variieren

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der DWS Investment GmbH, Mainzer Landstr. 11-17, D-60329 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der DWS Investment S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View