Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

Aktien indischer Unternehmen - kleinere, mittelgroße und große Werte - mit unserer Einschätzung nach starker Marktposition und überdurchschnittlich guten Wachstumsperspektiven. Zu den Risiken aufgrund der Spezialisierung auf einen bestimmten geografischen Bereich vgl. Verkaufsprospekt.

Einflussfaktoren

Entwicklung des indischen Aktienmarktes und Entwicklung der indischen Rupie gegenüber dem Euro.

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Hohe Risiken aus Kursschwankungen sowie hohe Bonitätsrisiken; insgesamt überdurchschnittlich hohe Verlustrisiken des eingesetzten Kapitals.

Morningstar Kategorie™

Aktien Indien

Morningstar Style-Box™
Aktien-Anlagestil

Marktkapitalisierung

Anlagestil

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Aktienfonds
Unterkategorie Emerging Markets
Anlegerprofil Risikoorientiert
Fondsmanager Marco Ravagli
Benchmark MSCI India 10/40 (RI) ab 1.4.08 (vorher MSCI India)
Fondsvermögen (in Mio.) 158,22 EUR
Laufende Kosten (Stand: 31.12.2016) 2,040%
Morningstar Gesamtrating™ (Stand: 29.09.2017)
FERI Fonds Rating (Stand: 29.09.2017) (D)
Lipper Leaders (Stand: 29.09.2017)

Wertentwicklung

Performance Chart

Angezeigter Benchmark ist: MSCI India 10/40 (RI) ab 1.4.08 (vorher MSCI India)

Wertentwicklung (am 20.11.2017)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat 2,34% -
3 Monate 1,82% -
6 Monate 2,29% -
Laufendes Jahr 18,61% -
1 Jahr 19,79% 19,79%
3 Jahre 24,45% 7,56%
5 Jahre 67,97% 10,93%
10 Jahre 14,15% 1,33%
Seit Auflegung 1126,14% 12,47%

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden (am 20.11.2017)[1]


Zeitraum Netto Brutto
20.11.2016 - 20.11.2017 19,79% 19,79%
20.11.2015 - 20.11.2016 0,14% 0,14%
20.11.2014 - 20.11.2015 3,74% 3,74%
20.11.2013 - 20.11.2014 47,55% 47,55%
20.11.2012 - 20.11.2013 -12,89% -8,53%

1. Die Wertentwicklungsangabe bezieht sich auf die jeweils angegebenen 12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Bei einem max. Ausgabeaufschlag von 5,00% muss er dafür 1050,00 Euro aufwenden.
Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da der Ausgabeaufschlag nur im 1. Jahr anfällt unterscheidet sich die Darstellung brutto/netto nur in diesem Jahr. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Aktien) (Stand: 31.10.2017)[1]

HDFC Bank Ltd (Finanzsektor) 9,00
ICICI Bank Ltd (Finanzsektor) 6,60
Housing Development Finance Corp Ltd (Finanzsektor) 5,60
Reliance Industries Ltd (Energie) 5,50
Hindustan Unilever Ltd (Hauptverbrauchsgüter) 4,60
Tata Consultancy Services Ltd (Informationstechnologie) 4,30
Infosys Ltd (Informationstechnologie) 3,80
Larsen & Toubro Ltd (Industrien) 3,00
Ultratech Cement Ltd (Grundstoffe) 2,90
State Bank of India (Finanzsektor) 2,80

1. Gewichtung brutto, unbereinigt um eventuelle Positionen in Derivaten und Zertifikaten.

2. inkl. Devisentermingeschäfte, negative und positive Werte spiegeln die Erwartung zur Wertentwicklung wider.

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

Marco Ravagli

Weitere Fonds dieses Managers

Nicht verfügbar

Aktueller Kommentar


Indische Aktien tendierten im September verhalten: Der Nifty verlor 1,3%, während der NSE Mid Cap 0,9% einbüßte. Pharmazie, Metalle und Automobil waren die wesentlichen Bereiche mit einer überdurchschnittlichen Wertentwicklung; Konsum und Zement waren die hauptsächlichen Nachzügler. Mittelabflüsse ausländischer Anleger wurden durch robuste Zuflüsse indischer Anleger i.H.v. 3,2 Mrd. USD im September mehr als wettgemacht. Seit Jahresanfang betragen die Investitionen somit rund 9,8 Mrd. USD. Auf makroökonomischer Ebene stieg der VPI (Verbraucherpreisindex) um 100 Bp. auf 3,4% ggü. 2,4% im Juli. Verantwortlich hierfür waren deutlich höhere Lebensmittel- und Treibstoffpreise. Die Industrieproduktion im Juli stieg um 1,2% (-0,1% im Juni). Das verarbeitende Gewerbe erholte sich im August auf 51,2 ggü. dem Acht-Jahres-Tief von 47,9, das im Juli verzeichnet wurde. In den letzten zwölf Monaten wurden politische Mammutprojekte umgesetzt, die sich kurzfristig negativ auswirkten. Ihre Vorteile werden sich jedoch auf längere Sicht aufgrund einer Reduzierung des inoffiziellen Sektors und einer höheren Transparenz in der Wirtschaft bemerkbar machen.
Weiterlesen

Vorherige Kommentare


08.2017: Nach starken sieben Monaten seit Beginn des Kalenderjahres entwickelten sich indische Aktien mit -1,Dws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Nach starken sieben Monaten seit Beginn des Kalenderjahres entwickelten sich indische Aktien mit -1,9% im NIFTY relativ verhalten, da der Index aufgrund bescheidener 1Q-Gewinne und markanter Mittelabflüsse ausländischer institutioneller Investoren (FII) die Marke von 10.000 nicht verteidigen konnte. Auf Makro-Ebene war das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im 1Q unspektakulär, was auf die träge Konsumnachfrage und den Abbau von Lagerbeständen infolge der Global and Services Tax (GST) zurückzuführen war. Energie, Metalle und Zement waren die wesentlichen Bereiche mit einer überdurchschnittlichen Wertentwicklung; Pharmazie, Infrastruktur und Automobile waren die hauptsächlichen Nachzügler. Geopolitische Spannungen bleiben ein wesentliches Risiko für die Märkte weltweit und auch in Indien. Daher gilt es, nach plötzlicher Volatilität Ausschau zu halten. Wir bleiben in Bezug auf die langfristigen Wachstumsaussichten für die Wirtschaft positiv. Unseres Erachtens dürfte das Wirtschaftswachstum zur Normalität zurückkehren, sobald in den verschiedenen Sektoren die Lagerbestände wieder aufgestockt werden und sich in der zweiten Hälfte des Fiskaljahres positive Basiseffekte bemerkbar machen.
Weiterlesen
07.2017: Im Juli verzeichneten indische Aktien einen starken Monat dank positiver Meldungen auf a) globaler EDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Im Juli verzeichneten indische Aktien einen starken Monat dank positiver Meldungen auf a) globaler Ebene: beschleunigtes Wachstum und entgegenkommende Geldpolitik und b) lokaler Ebene: erwartungsgemäße Monsun-Niederschläge, zunehmende Erwartungen auf Zinssenkungen im August aufgrund günstiger Inflationstrends und vereinzelt robuste Gewinne (v.a. angesichts der Turbulenzen rund um die GST). Die Regierungspartei konsolidierte ihre politische Position nach Gewinn der Präsidentschaftswahlen und der Bildung einer Koalitionsregierung im Bundesstaat Bihar. Auf Sektorebene waren Telekommunikation, Banken und Metalle die wesentlichen Spitzenreiter im Juli, während Basiskonsumgüter, Gesundheit und Zement die größten Nachzügler waren. Langfristig ist die endlich am 1. Juli in Kraft getretene GST für die Wirtschaft positiv zu bewerten, da Effizienzgewinne und höhere Staatseinnahmen in einem höheren Wachstumspotenzial münden.
Weiterlesen
06.2017: Im Juni übertraf der Index für Mid Caps seine Pendants für Large Caps. Der indische Leitindex Nifty Dws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Im Juni übertraf der Index für Mid Caps seine Pendants für Large Caps. Der indische Leitindex Nifty verlor 1 %, während der NSE Midcap 100 Index um 1,2 % zulegte. Immobilien, Gesundheitswesen und Konsumgüter lagen obenauf, während Banken, Investitionsgüter, Automobil und IT zurückblieben. Der Pharmaziesektor gewann im Juni nach Monaten der unterdurchschnittlichen Entwicklung mit am stärksten hinzu. Die Reserve Bank of India (RBI) drehte entsprechend den Erwartungen nicht an der Zinsschraube, senkte aber die Statutory Liquidity Ratio (SLR) um 50 Bp. und lockerte ferner die Risikogewichtungen für Hypothekenkredite. Nach Einführung der Global and Services Tax (GST) werden künftig Umsetzung und Anpassung den Ausschlag geben. Die kurzfristigen Auswirkungen der GST könnten für die allgemeinere Wirtschaft neutral ausfallen. Langfristig ist die Steuer für die Wirtschaft indes positiv zu bewerten, da Effizienzgewinne und höhere Staatseinnahmen in einem höheren Wachstumspotenzial münden. Die Marktrisiken drehen sich größtenteils um globale Faktoren wie die Fiskal- und Geldpolitik in den USA.
Weiterlesen
05.2017: Im Mai stiegen der Sensex und Nifty um 4,1% bzw. 3,4%; Mid Caps erfuhren eine gewisse Korrektur: DerDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Im Mai stiegen der Sensex und Nifty um 4,1% bzw. 3,4%; Mid Caps erfuhren eine gewisse Korrektur: Der Nifty Midcap 100 verlor auf Monatssicht 3,1%. Die Sektoren Schnelllebige Konsumgüter und Automobil waren die Indexspitzenreiter (dank der fortgesetzten Normalisierung des Absatzwachstums im Zuge der Geldentwertung). Zugleich erholte sich der IT-Index nach vorübergehender Schwäche mit 6% deutlich. Auf Makro-Ebene weist die Industrieproduktion (2,7% im März ggü. 1,9% Wachstum im Feb.) auf eine Erholung hin, die v.a. Regierungsausgaben zu verdanken ist, während die Wachstumserholung im Privatsektor noch auf sich warten lässt. Die Inflation ging ebenfalls auf ein Rekordtief zurück (-2,99% im VPI; -3,9% im WPI). Das BIP-Wachstum im 4QFJ17 belief sich auf 6,1% und fiel so angesichts der ungewollten Auswirkungen der Geldentwertungen etwas schwach aus, allerdings war damit weithin gerechnet worden. Die Marktrisiken beschränken sich vor allem auf globale Faktoren wie die politische Stabilität in den USA und der Eurozone und die Preise für Rohöl.
Weiterlesen
04.2017: Das neue Fiskaljahr begann positiv mit 1,4% und 5% im NIFTY bzw. NIFTY Midcap Index, wobei Mid Caps Dws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Das neue Fiskaljahr begann positiv mit 1,4% und 5% im NIFTY bzw. NIFTY Midcap Index, wobei Mid Caps weiterhin obenauf lagen. Auf Sektorebene waren Immobilien, Zement und Energie im Monatsverlauf stark, während Software, Metalle und Pharma infolge der Währungsaufwertung schwächer tendierten. Die Liquiditätsbestände heimischer Investmentfonds sind derzeit erhöht und könnten zum Teil investiert werden, während die Mittelzuflüsse dank SIP (Systematic Investment Plans) für die Branche weiterhin robust ausfallen. Da die Geldentwertung nun größtenteils hinter uns liegt, der Monsun normal begonnen hat und die Umsetzung der GST (Goods and Services Tax) vorangetrieben wird, stehen dem Konsumsektor wohl solide Aussichten bevor. Maßnahmen der Regierung zur Begrenzung und zum Management von notleidenden Krediten im Finanzsystem nehmen konkrete Formen an und würden der Stabilität im Finanzsystem zugutekommen. Eine starke Rupie und schwache Ölpreise waren im Hinblick auf das Haushaltsdefizit ebenfalls von Vorteil, obgleich das Volumenwachstum bei den Ausfuhren noch zulegen muss, um Negativeffekte auszugleichen.
Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft Deutsche Asset Management S.A.
Währung EUR
Auflegungsdatum 30.07.1996
Fondsvermögen 158,22 Mio. EUR
Ertragsverwendung Thesaurierung
Geschäftsjahr 01.01. - 31.12.
Sparplan Ja
VL-Sparen Ja
Risiko-/Ertragsprofil 6 von 7
Orderannahmeschluss 07:00

Kosten

Ausgabeaufschlag 5,00%
Kostenpauschale 2,000%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Ja
Laufende Kosten
(Stand: 31.12.2016)
2,040%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung 0,000%
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe N/A

Historie
Stand Laufende Kosten
31.12.2016 2,040%
31.12.2015 2,050%
31.12.2014 2,050%
31.12.2013 2,050%
31.12.2012 2,290%
31.12.2011 2,050%
31.12.2010 2,050%

Steuer- und Ertragsdaten

Zwischengewinn[1] 0,00 EUR
Aktiengewinn EStG[2] 78,41%
Aktiengewinn KStG[3] 77,54%
Immobiliengewinn 0,00%
Akkumulierter thesaurierter Ertrag
(Stand: 31.12.2016)
30,38 EUR
Letzte Ertragsverwendung 31.12.2014
Art der Ertragsverwendung Thesaurierung
Betrag 0,00 EUR

Details & Historie

Datum 31.12.2014 31.12.2013 03.01.2011 31.12.2009 31.12.2008 31.12.2007 31.12.2006 31.12.2005 31.12.2004 31.12.2003 31.12.2002 31.12.2001 31.12.2000 31.12.1999 31.12.1998 01.01.1998 01.01.1997
Ertragsverwendung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung
Kurs 1.757,75 1.231,20 1.872,81 N/A N/A N/A N/A N/A N/A N/A N/A N/A N/A N/A N/A N/A N/A
Betrag 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 2,11 5,60 0,00 0,00 0,53 0,00 0,75
Steuerpflichtiger Anteil
Privatvermögen[4]
0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 2,11 5,60 0,00 0,00 0,53 0,00 0,75
Steuerpflichtiger Anteil
Betriebsvermögen[4]
0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 2,11 5,60 0,00 0,00 0,53 0,00 0,75
Währung EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR USD USD USD USD USD USD USD

Kennzahlen (3 Jahre)[5]

Volatiltät 17,67%
Maximum Drawdown -24,17%
VaR (99% / 10 Tage) 8,56%
Sharpe-Ratio 0,46
Information Ratio -0,01
Korrelationskoeffizient 0,99
Alpha 0,38%
Beta-Faktor 0,95
Tracking Error 2,96%

1. Bei der Ermittlung des Zwischengewinn-Werts wurde ein Ertragsausgleich berücksichtigt.

2. für Anleger iSd § 3 Nr. 40 EStG.

3. körperschaftsteuerpflichtige Anleger.

4. Vor Berücksichtigung gegebenenfalls anrechenbarer ausländischer Quellensteuer.

5. Stand: 31.10.2017

Downloads

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

Ihre Anfrage wurde aufgenommen.

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH, Mainzer Landstraße 178-190, D-60327 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der DWS Investment S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.