Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

Aktien ausgewähler Unternehmen - große, mittlere und kleinere Werte - mit Sitz oder Geschäftsschwerpunkt in der Türkei. Zu den Risiken aufgrund der Spezialisierung auf einen bestimmten Bereich siehe Verkaufsprospekt.

Einflussfaktoren

Entwicklung des türkischen Aktienmarktes, unternehmensspezifische Entwicklungen und Wechselkursveränderungen der türkischen Lira gegenüber dem Euro. Auf Grund der Konzentration auf türkische Aktien weist der Fonds ein erhöhtes Risiko auf.

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Hohe Risiken aus Kursschwankungen sowie hohe Bonitätsrisiken; insgesamt überdurchschnittlich hohe Verlustrisiken des eingesetzten Kapitals.

Morningstar Kategorie™

Aktien Türkei

Morningstar Style-Box™
Aktien-Anlagestil

Marktkapitalisierung

Anlagestil

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Aktienfonds
Unterkategorie Emerging Markets
Anlegerprofil Risikoorientiert
Fondsmanager Sebastian Kahlfeld
Benchmark MSCI Turkey IMI Top 20 Group Entity 10-40 (RI) ab 1.4.11
Fondsvermögen (in Mio.) 29,55 EUR
Laufende Kosten (Stand: 31.12.2016) 2,040%
Morningstar Gesamtrating™ (Stand: 31.10.2017)
Lipper Leaders (Stand: 31.10.2017)

Wertentwicklung

Performance Chart

Angezeigter Benchmark ist: MSCI Turkey IMI Top 20 Group Entity 10-40 (RI) ab 1.4.11

Wertentwicklung (am 18.12.2017)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat 7,82% -
3 Monate -4,44% -
6 Monate -0,47% -
Laufendes Jahr 24,38% -
1 Jahr 21,87% 21,87%
3 Jahre -3,34% -1,13%
5 Jahre -11,51% -2,42%
10 Jahre -8,64% -0,9%
Seit Auflegung 100,86% 5,73%

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden (am 18.12.2017)[1]


Zeitraum Netto Brutto
18.12.2016 - 18.12.2017 21,87% 21,87%
18.12.2015 - 18.12.2016 -6,2% -6,2%
18.12.2014 - 18.12.2015 -15,44% -15,44%
18.12.2013 - 18.12.2014 18,05% 18,05%
18.12.2012 - 18.12.2013 -26,14% -22,45%

1. Die Wertentwicklungsangabe bezieht sich auf die jeweils angegebenen 12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Bei einem max. Ausgabeaufschlag von 5,00% muss er dafür 1050,00 Euro aufwenden.
Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da der Ausgabeaufschlag nur im 1. Jahr anfällt unterscheidet sich die Darstellung brutto/netto nur in diesem Jahr. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Aktien) (Stand: 30.11.2017)[1]

Turkiye Garanti Bankasi AS (Finanzsektor) 6,90
Akbank Turk AS (Finanzsektor) 5,80
Petkim Petrokimya Holding AS (Grundstoffe) 5,00
Turk Hava Yollari AO (Industrien) 4,90
Ulker Biskuvi Sanayi AS (Hauptverbrauchsgüter) 4,80
Turkcell Iletisim Hizmetleri AS (Telekommunikationsdienste) 4,80
Eregli Demir ve Celik Fabrikalari TAS (Grundstoffe) 4,70
Tupras Turkiye Petrol Rafinerileri AS (Energie) 4,40
Turkiye Vakiflar Bankasi Tao (Finanzsektor) 4,40
TAV Havalimanlari Holding AS (Industrien) 4,30

1. Gewichtung brutto, unbereinigt um eventuelle Positionen in Derivaten und Zertifikaten.

2. inkl. Devisentermingeschäfte, negative und positive Werte spiegeln die Erwartung zur Wertentwicklung wider.

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

Sebastian Kahlfeld

Weitere Fonds dieses Managers
  • Deutsche Invest I Africa LC
    LU0329759764 / DWS0QM

Mehr anzeigen

Aktueller Kommentar


Die politischen Spannungen ließen auch im Oktober nicht nach. Türkei – Die Beziehungen zu den USA verschlechterten sich, woraufhin beide Länder ihre gegenseitige Visa-Vergabe einfroren. Später richtete sich das Augenmerk auf die Entwicklungen im Norden Iraks und in Syrien, da die türkische Armee weiterhin darum bemüht war, ihre Präsenz in der Region zu stärken. An den Aktienmärkten prallten all diese Geschehnisse ab, da das globale Stimmungsbild positiv war und trotz der schwächeren Währung leichte Zugewinne verzeichnet werden konnten. Darüber hinaus war der Wachstumsausblick ungebrochen stark und internationale Rating-Agenturen wie Fitch und der Internationale Währungsfonds stuften die Wachstumsprognose für die Türkei im Jahr 2017 auf über 5% hoch. Im Oktober belief sich die Kapazitätsauslastung auf 79,7% – der höchste Stand seit 2008. Während Fluggesellschaften dank starker Tourismuszahlen ungeachtet des anfänglichen Gegenwinds aufgrund der ausgesetzten Visa-Vergabe gut abschnitten, blieb der türkische Telekommunikationstitel Turk Telekom hinter dem Markt zurück. Dafür ist eventuell vor allem die schwache Währung verantwortlich, da das Unternehmen umfangreiche Auslandsschulden aufweist. Im Gegensatz dazu schnitt der Konkurrent Turkcell gut ab: Das Unternehmen profitierte von der zunehmenden Digitalisierung der Wirtschaft.
Weiterlesen

Vorherige Kommentare


09.2017: Türkische Aktien erzielten in relativer und absoluter Hinsicht im September eine unterdurchschnittli...

Türkische Aktien erzielten in relativer und absoluter Hinsicht im September eine unterdurchschnittliche Wertentwicklung. Hierfür werden der jüngste Anstieg der Zinsen und Bedenken über das Referendum der kurdischen Regionalregierung im Irak verantwortlich gemacht. Irak ist der drittgrößte Exportmarkt für die Türkei mit 5,4% der Gesamtausfuhren, während die Einfuhren aus dem Irak lediglich 0,4% der Gesamtimporte ausmachen, und bislang sind keine Veränderungen aufgrund der Geschehnisse im Irak auszumachen. Andererseits wirkten sich enttäuschende Inflationsdaten im August und die Andeutung einer potenziellen Zinserhöhung durch die US-Notenbank im Dezember auf die türkischen Zinsen aus, woraufhin die Anleihenrenditen zulegten. Zu den Spitzenreitern diesen Monat zählte der Einzelhändler Mavi Giyim nach seinem jüngsten Börsengang, starken Quartalszahlen und einem erhöhten Anlegerinteresse. Dagegen blieb Turkiye Halk Bankasi deutlich zurück, was teilweise auf die bereits erwähnten Punkte, aber auch auf bankspezifische Probleme zurückzuführen war.
Weiterlesen
08.2017: Die positive Stimmung hielt im August an, da der MSCI Turkey auf Monatssicht um mehr als 3% zulegte....

Die positive Stimmung hielt im August an, da der MSCI Turkey auf Monatssicht um mehr als 3% zulegte. Eine stärkere TRY und eine robustere Tendenz in anderen Schwellenmärkten waren ausschlaggebend, während solide Gewinne von Unternehmen ebenfalls positiv zu Buche schlugen. Die Unternehmensgewinne stiegen im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahr um über 30%. Damit übertrafen sie die Analystenschätzungen deutlich. Turkish Airlines zählte im August zu den besten Titeln, da sich der Tourismus in der Türkei v. a. dank zurückkehrender russischer Touristen wieder erholt. Ferner konnte der neueste Börsengang in der Türkei, der Bekleidungseinzelhändler Mavi Giyim, unerwartet viele Anleger anziehen und schlug den Markt deutlich.
Weiterlesen
07.2017: Die positive Stimmung gegenüber türkischen Anlagen hielt im Juli an. Der MSCI Turkey stieg in USD um...

Die positive Stimmung gegenüber türkischen Anlagen hielt im Juli an. Der MSCI Turkey stieg in USD um 6,1%. Turk Telekom war am besten, gefolgt von Halk Bank und TAV. Anadolu Efes war am schwächsten, gefolgt von Ulker und Sabanci Holding. Die Unternehmensgewinne im 2Q17 haben bislang die Konsensschätzungen dank des unerwartet robusten Wirtschaftswachstums und der Stabilisierung der Lira übertroffen. Darüber hinaus verheißt ein starker EUR Positives für die Unternehmensgewinne, da türkische Unternehmen generell in EUR exportieren, aber in USD importieren. Die türkische Zentralbank hielt an ihrer Straffung, wie schon an ihrer vorherigen Sitzung am 27. Juli offensichtlich, fest. Der geldpolitische Ausschuss beließ den einwöchigen Repo-Satz bei 8,00%, den Einlagensatz für Tagesgelder bei 9,25% und den Ausleihsatz für Tagesgelder bei 7,25%.Diese Entscheidung entsprach den Markterwartungen. Unterdessen verbessern sich der Außenhandel und Tourismus. Die Vorteile der letztjährigen Währungsabwertung scheinen sich also bemerkbar zu machen.
Weiterlesen
06.2017: Das Zerwürfnis zwischen Katar und den Golf-Staaten war im Juni die in der Region dominierende politi...

Das Zerwürfnis zwischen Katar und den Golf-Staaten war im Juni die in der Region dominierende politische Entwicklung. Die Türkei stellte sich schnell auf die Seite von Katar, indem ein Gesetz verabschiedet wurde, das die Entsendung von Truppen auf eine türkische Militärbasis in Katar ermöglicht. Präsident Erdogan versuchte, die Spannungen zu mindern, indem er sich mit König Salman von Saudi-Arabien und dem neuen Kronprinzen austauschte. Allerdings bleiben die Spannungen hoch, da die Golf-Staaten neue Bedingungen für ein Ende der Blockade stellten, darunter die Auflösung der türkischen Militärbasis in Katar. Insgesamt waren die makroökonomischen Daten im Juni wieder positiv. Das BIP-Wachstum schlug mit 5,0 % z. Vj. im 1Q17 die Erwartungen. Die erfolgreiche Umsetzung des Kreditgarantiefonds, der das Verbrauchervertrauen stützt, und starke Exporte scheinen für die unerwartet guten Zahlen im 1Q17 hauptverantwortlich zu sein. Der Börsengang des Modeeinzelhändlers Mavi wurde gut aufgenommen, da das Unternehmen Aktien im Wert von 332 Mio. USD platzieren konnte – der erste große Börsengang in der Türkei dieses Jahr. Der Borsa Istanbul 100 Index wurde erneut beflügelt, durchbrach erstmals die Marke von 100.000 Punkten und setzte seine überdurchschnittliche Entwicklung ggü. dem MSCI Emerging Markets in diesem Jahr fort.
Weiterlesen
05.2017: Generell waren die makroökonomischen Daten im Mai positiv. Die Wachstumsindikatoren deuteten im Apri...

Generell waren die makroökonomischen Daten im Mai positiv. Die Wachstumsindikatoren deuteten im April dank Steuersenkungen, Beschäftigungsmaßnahmen und Finanzierungshilfen auf eine weitere Erholung hin. Die Haushaltslage hat sich indes verschlechtert, ist aber immer noch unter Kontrolle. (2,5% des Bruttoinlandsprodukts). Unterdessen bleibt das Interesse an türkischen Aktien stark. Insgesamt wurden rund 1,3 Mrd. USD an Beteiligungen an Anleger veräußert: Die führenden Mischkonzerne Koc (476 Mio. USD) und Sabanci (100 Mio. USD), die von Familienmitgliedern gehalten werden, und der Mobilfunkbetreiber Turkcell (500 Mio. USD), der sich in Händen des schwedischen Unternehmens Telia Sonera befindet, trennten sich allesamt von einem Teil ihrer Aktien. Darüber hinaus erzielte Global Port 229 Mio. USD mit seinem Gang an die Londoner Börse. Insgesamt stieg der Borsa Istanbul 100 Index nach einer starken Performance im April erneut und entsprach dem MSCI Emerging Markets.
Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft Deutsche Asset Management S.A.
Währung EUR
Auflegungsdatum 13.06.2005
Fondsvermögen 29,55 Mio. EUR
Ertragsverwendung Thesaurierung
Geschäftsjahr 01.01. - 31.12.
Sparplan Ja
VL-Sparen Ja
Risiko-/Ertragsprofil 7 von 7
Orderannahmeschluss 07:00

Kosten

Ausgabeaufschlag 5,00%
Kostenpauschale 2,000%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Ja
Laufende Kosten
(Stand: 31.12.2016)
2,040%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung 0,000%
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe 0,190%

Historie
Stand Laufende Kosten
31.12.2016 2,040%
31.12.2015 2,040%
31.12.2014 2,050%
31.12.2013 2,040%
31.12.2012 2,050%
31.12.2011 2,050%
31.12.2010 2,050%

Steuer- und Ertragsdaten

Zwischengewinn[1] 0,00 EUR
Aktiengewinn EStG[2] 53,80%
Aktiengewinn KStG[3] 52,67%
Immobiliengewinn 0,00%
Akkumulierter thesaurierter Ertrag
(Stand: 31.12.2016)
7,40 EUR
Letzte Ertragsverwendung 31.12.2014
Art der Ertragsverwendung Thesaurierung
Betrag 0,29 EUR

Details & Historie

Datum 31.12.2014 31.12.2013 03.01.2011 31.12.2009 31.12.2008 31.12.2007 31.12.2006 31.12.2005
Ertragsverwendung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung
Kurs 216,11 160,81 217,08 N/A N/A N/A N/A N/A
Betrag 0,29 0,00 0,29 0,01 0,00 0,00 0,00 0,00
Steuerpflichtiger Anteil
Privatvermögen[4]
0,29 0,00 0,29 0,01 0,00 0,00 0,00 0,00
Steuerpflichtiger Anteil
Betriebsvermögen[4]
0,29 0,00 0,29 0,01 0,00 0,00 0,00 0,00
Währung EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR

Kennzahlen (3 Jahre)[5]

Volatiltät 26,86%
Maximum Drawdown -34,27%
VaR (99% / 10 Tage) 10,45%
Sharpe-Ratio -0,31
Information Ratio 0,44
Korrelationskoeffizient 0,99
Alpha 1,38%
Beta-Faktor 0,99
Tracking Error 3,29%

Wertpapierdarlehen Kennzahlen

Aktuell verliehener Anteil (in % des Fondsvermögens) 2,02%
Durchschnittlich täglich verliehener Anteil 4,48%
Maximal verliehener Anteil[6] 11,82%
Wert der Sicherheiten (in % der Verleihung) N/A
Erträge aus Wertpapierleihe[4] 1,6628%

1. Bei der Ermittlung des Zwischengewinn-Werts wurde ein Ertragsausgleich berücksichtigt.

2. für Anleger iSd § 3 Nr. 40 EStG.

3. körperschaftsteuerpflichtige Anleger.

4. Vor Berücksichtigung gegebenenfalls anrechenbarer ausländischer Quellensteuer.

5. Stand: 30.11.2017

6. Laufendes Kalenderjahr / Bei Fondsauflegung während des laufenden Kalenderjahres Berechnung seit Auflegung.

Downloads

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

Ihre Anfrage wurde aufgenommen.

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der Deutsche Asset Management Investment GmbH, Mainzer Landstr. 11-17, D-60329 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der Deutsche Asset Management S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.