Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

Deutsche Invest I European Small Cap investiert mindestens 70 Prozent des Fondsvermögens breit gestreut in europäische Nebenwerte mit einer Marktkapitalisierung von bis zu 3,5 Mrd. EUR. Entscheidendes Auswahlkriterium ist die fundamentale Unternehmensqualität. Präferiert werden hierbei Unternehmen, die nachhaltig ein überdurchschnittliches Wachstum in Bezug auf Umsatz und Gewinnrentabilität aufweisen.

Einflussfaktoren

- Entwicklung der europäischen Aktienmärkte - unternehmensspezifische Entwicklungen - Kursentwicklung von Nicht-Euro-Währungen ggü. dem Euro

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Hohe Risiken aus Kursschwankungen sowie hohe Bonitätsrisiken; insgesamt überdurchschnittlich hohe Verlustrisiken des eingesetzten Kapitals.

Morningstar Kategorie™

Aktien Europa mittelgroß

Morningstar Style-Box™
Aktien-Anlagestil

Marktkapitalisierung

Anlagestil

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Aktienfonds
Unterkategorie Europa
Anlegerprofil Risikoorientiert
Fondsmanager European Small & Mid Cap Team
Benchmark STOXX Europe Small 200 ab 27.5.13
Fondsvermögen (in Mio.) 104,27 EUR
Laufende Kosten (Stand: 31.12.2016) 1,770%
Morningstar Gesamtrating™ (Stand: 31.10.2017)
FERI Fonds Rating (Stand: 31.10.2017) (C)
Lipper Leaders (Stand: 31.10.2017)

Wertentwicklung

Performance Chart

Angezeigter Benchmark ist: STOXX Europe Small 200 ab 27.5.13

Wertentwicklung (am 15.12.2017)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat 2,72% -
3 Monate 0,78% -
6 Monate 0,4% -
Laufendes Jahr 18,61% -
1 Jahr 20,36% 20,36%
3 Jahre 54,39% 15,58%
5 Jahre 96,76% 14,5%
10 Jahre 73,09% 5,64%
Seit Auflegung 144,85% 7,8%

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden (am 15.12.2017)[1]


Zeitraum Netto Brutto
15.12.2016 - 15.12.2017 20,36% 20,36%
15.12.2015 - 15.12.2016 -0,54% -0,54%
15.12.2014 - 15.12.2015 28,97% 28,97%
15.12.2013 - 15.12.2014 7,19% 7,19%
15.12.2012 - 15.12.2013 13,49% 18,89%

1. Die Wertentwicklungsangabe bezieht sich auf die jeweils angegebenen 12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Bei einem max. Ausgabeaufschlag von 5,00% des Bruttoanlagebetrages muss er dafür 1052,63 Euro aufwenden. Das entspricht ca. 5,26% des Nettoanlagebetrages.\r\nDie Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da der Ausgabeaufschlag nur im 1. Jahr anfällt unterscheidet sich die Darstellung brutto/netto nur in diesem Jahr. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Aktien) (Stand: 30.11.2017)[1]

CompuGroup Medical SE (Gesundheitswesen) 3,20
Takeaway.com NV (Informationstechnologie) 3,00
FinecoBank Banca Fineco SpA (Finanzsektor) 2,70
Moncler SpA (Dauerhafte Konsumgüter) 2,70
Fincantieri - Cantieri... (Industrien) 2,70
Osram Licht AG (Industrien) 2,60
Dometic Group AB (Dauerhafte Konsumgüter) 2,50
KBC Ancora (Finanzsektor) 2,50
SpareBank 1 SR-Bank ASA (Finanzsektor) 2,40
Cerved Information Solutions SpA (Finanzsektor) 2,40

1. Gewichtung brutto, unbereinigt um eventuelle Positionen in Derivaten und Zertifikaten.

2. inkl. Devisentermingeschäfte, negative und positive Werte spiegeln die Erwartung zur Wertentwicklung wider.

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

European Small & Mid Cap Team

Weitere Fonds dieses Managers

Nicht verfügbar

Aktueller Kommentar


Weiterhin starke Konjunkturdaten im Euroraum und den USA, Signale für ein nur langsames Beenden der Anleihekäufe durch die EZB, sowie lebhafte Übernahmeaktivitäten unterstützten die Aktienmärkte im Oktober. Die anhaltende Verfassungskrise in Spanien aufgrund der Unabhängigkeitsbestrebungen Kataloniens belasteten die Märkte nur kurzfristig. Der Fonds konnte in diesem Umfeld zulegen und übertraf auch den Anstieg des Vergleichsindex. Einen großen Beitrag zur Wertentwicklung lieferte erneut die Siltronic AG. Der Hersteller von hochreinen Siliziumplatten (Wafern) für die Halbleiterindustrie berichtete über ein sehr gutes drittes Quartal und einem Gewinn vor Steuern und Abschreibungen über den Erwartungen der Analysten. Ebenfalls zulegen konnten die Papiere der in Großbritannien domizilierten Fluggesellschaft Wizz Air. Das Unternehmen berichtete von sehr guten Auslastungszahlen im September und von Plänen im nächsten Jahr auch Transatlantikflüge anzubieten. Schwächer entwickelten sich die Aktien des französischen Online-Modehändlers SRP. Der Kurs fiel deutlich, nachdem die Quartalszahlen bei Umsatz und Margenentwicklung erneut unter den Schätzungen der Analysten lagen.
Weiterlesen

Vorherige Kommentare


09.2017: Starke Konjunkturdaten im Euroraum, Vorschläge für die Steuerreform in den USA, lebhafte Übernahmeak...

Starke Konjunkturdaten im Euroraum, Vorschläge für die Steuerreform in den USA, lebhafte Übernahmeaktivitäten, der schwächere Euro und der steigende Ölpreis unterstützten die Aktienmärkte im September. Die Entscheidung der US-Notenbank, ihre Bilanzsumme zu kürzen, die anhaltende Nordkorea-Krise, die Aussicht auf eine Drei-Parteien-Koalition in Deutschland, der Hurrikan Irma und Berichte über einen mäßigen Verkaufsstart des neuen iPhone 8 belasteten die Märkte nur kurzfristig. Der Fonds konnte in diesem Umfeld zulegen, blieb aber leicht hinter dem Vergleichsindex. Einen großen Beitrag zur Wertentwicklung lieferte die Siltronic AG. Der Hersteller von hochreinen Siliziumplatten (Wafern) für die Halbleiterindustrie berichtete auf einem Kapitalmarkttag von weiter steigender Nachfrage und damit verbundenen Preiserhöhungen. Ebenfalls zulegen konnten die Papiere des französischen Call-Center Betreibers Teleperformance. Das Unternehmen legte gute Halbjahreszahlen mit einem Umsatzanstieg (ohne Akquisitionen) von 9,9% vor. Schwächer entwickelten sich die Aktien des Kupferproduzenten Aurubis AG. Die Aktie verlor, nachdem mehrere Brokerhäuser Gewinnmitnahmen empfohlen hatten.
Weiterlesen
07.2017: Der starke Euro, Spekulationen über eine weniger expansive EZB-Politik, der Kartellverdacht sowie Di...

Der starke Euro, Spekulationen über eine weniger expansive EZB-Politik, der Kartellverdacht sowie Dieselskandal im Automobilsektor und das Scheitern der Gesundheitsreform in den USA belasteten den europäischen Aktienmarkt im Juli. Die anhaltend guten Wirtschaftsdaten im Euroraum, stärkere Konjunkturdaten in den USA mit einem soliden Arbeitsmarktbericht, sich verbessernde Wirtschaftsdaten in China und ein guter Start in die Berichtssaison für das zweite Quartal konnten die europäischen Märkte daher nur kurzzeitig unterstützen. Der Fonds entwickelte sich erneut positiv und konnte auch den Vergleichsindex leicht übertreffen. Einen großen Beitrag zur Wertentwicklung lieferte die Aktie der Siltronic AG, dem Hersteller von hochreinen Siliziumplatten (Wafer) für die Halbleiterindustrie. Das Unternehmen berichtete von einer weiterhin positiven Entwicklung der Waferpreise. Zulegen konnten zudem die Papiere der norwegischen Sparebank, nachdem sich Ölpreis und Zinsen positiv entwickelten. Schwächer entwickelten sich die Aktien des französischen Internetmodehändlers Showroomprivé. Das Unternehmen gab mit seinen Halbjahreszahlen einen schwächeren Margenausblick für das Gesamtjahr bekannt.
Weiterlesen
06.2017: Die vierte Leitzinserhöhung der US-Notenbank mit einer überraschend falkenhaften Fed-Chefin Yellen, ...

Die vierte Leitzinserhöhung der US-Notenbank mit einer überraschend falkenhaften Fed-Chefin Yellen, Draghis Andeutungen zu einem bevorstehenden Kurswechsel der EZB, schwächere Konjunkturdaten in den USA, der stärkere Euro, der fallende Ölpreis, der Terroranschlag in London und die zunehmende Unsicherheit in Katar sorgten per saldo für Kursverluste an den Aktienmärkten im Juni. Die anhaltend starken Konjunkturdaten im Euroraum und der wichtige der Wahlsieg der Partei von Macron bei den französischen Parlamentswahlen konnten diesen Trend nicht umkehren. In diesem Umfeld verzeichnete der Fonds einen Wertverlust, der jedoch geringer ausfiel als derjenige des Vergleichsindex. Besonders gut schnitten die Aktien des italienischen Finanzdienstleisters Anima ab, nachdem das Unternehmen über einen gestiegenen Zufluß von Anlagegeldern berichtete. Schwächer entwickelte sich hingegen die Altran Technologies S.A., eine französische Projektberatungsgesellschaft. Das Unternehmen litt unter der Plazierung von 8,4% des Grundkapitals durch einen Investor. Zulegen konnten die Papiere der italienischen Werft Fincantieri, nachdem die Finanzierung einen Großauftrags aus Katar gesichert werden konnte.
Weiterlesen
05.2017: Der Wahlsieg Macrons in der französischen Präsidentschaftswahl, der Ifo-Anstieg auf ein 25-Jahreshoc...

Der Wahlsieg Macrons in der französischen Präsidentschaftswahl, der Ifo-Anstieg auf ein 25-Jahreshoch, starke Arbeitsmarktdaten in den USA und gute Unternehmensdaten für das erste Quartal unterstützten die Aktienmärkte im Mai. Die für den Juni sich abzeichnende nächste Leitzinserhöhung der US-Notenbank, die Aufwertung des Euro, der volatile Ölpreis, die Ratingabstufung für China durch Moody‘s, und der Terror-Anschlag in Manchester belasteten die Märkte nur kurzzeitig. In diesem positiven Umfeld verzeichnete der Fonds erneut einen Wertzuwachs, der deutlich über demjenigen des Vergleichsindex lag. Besonders gut schnitten die Aktien des niederländischen Online-Restaurantplattform Takeaway.com ab, nachdem ein Umsatzzuwachs von 47% für das 1. Quartal vermeldet wurde. Schwächer entwickelte sich hingegen die Telit plc, ein Hersteller von Kommunikationsmodulen und –software für das Internet der Dinge. Das Unternehmen hatte eine Kapitalerhöhung angekündigt und eine Plazierung von Aktien vorgenommen. Zulegen konnten dafür die Papiere vom deutschen Waverhersteller Siltronic AG. Auf der Jahreshauptversammlung Anfang Mai berichtete das Unternehmen von weiter steigender Nachfrage.
Weiterlesen
04.2017: Steigende Frühindikatoren im Euroraum, verbesserte Konjunkturdaten in China, der Wahlsieg Macrons im...

Steigende Frühindikatoren im Euroraum, verbesserte Konjunkturdaten in China, der Wahlsieg Macrons im ersten Wahlgang der französischen Präsidentschaftswahl und ein überzeugender Start in die Gewinnsaison für das ersten Quartal unterstützten die Aktienmärkte im April. Schwächere Konjunkturdaten in den USA mit einem enttäuschenden BIP-Wachstum im ersten Quartal, Diskussionen über die Verringerung der Bilanzsumme der US-Notenbank, der fallende Ölpreis und geopolitische Risikofaktoren wie Nordkorea und Syrien führten nur kurzzeitig zu Rückschlägen In diesem positiven Umfeld verzeichnete der Fonds erneut einen deutlichen Wertzuwachs, der auch über demjenigen des Vergleichsindex lag. Besonders gut schnitten die Aktien des niederländischen Getränkeabfüllers Refresco Gerber ab, nachdem eine Wagniskapitalgesellschaft ein Übernahmeangebot für die Firma gemacht hatte. Schwächer entwickelte sich hingegen die finnische Einzelhandelskette Tokmanni, nachdem das Unternehmen überraschend schwächere Umsätze für das 1. Quartal vermeldete. Zulegen konnten dafür die Papiere von Cargotec, nachdem der finnische Hersteller von Hafenkränen einen Anstieg des operativen Gewinns im 1. Quartal bekanntgab.
Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft Deutsche Asset Management S.A.
Investmentgesellschaft Deutsche Invest I SICAV
Währung EUR
Auflegungsdatum 16.01.2006
Fondsvermögen 104,27 Mio. EUR
Fondsvermögen (Anteilklasse) 28,20 Mio. EUR
Ertragsverwendung Thesaurierung
Geschäftsjahr 01.01. - 31.12.
Sparplan Ja
VL-Sparen Ja
Risiko-/Ertragsprofil 5 von 7
Orderannahmeschluss 16:00

Kosten

Ausgabeaufschlag[1] 5,00%
Verwaltungsvergütung 1,500%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Nein
Laufende Kosten
(Stand: 31.12.2016)
1,770%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung N/A
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe 0,027%

Historie
Stand Laufende Kosten
31.12.2016 1,770%
31.12.2015 1,700%
31.12.2014 1,640%
31.12.2013 1,610%
31.12.2012 1,630%
31.12.2011 1,610%
31.12.2010 1,660%

Steuer- und Ertragsdaten

Zwischengewinn[2] 0,00 EUR
Aktiengewinn EStG[3] 57,27%
Aktiengewinn KStG[4] 53,64%
Immobiliengewinn 0,00%
Akkumulierter thesaurierter Ertrag
(Stand: 31.12.2015)
4,36 EUR
Letzte Ertragsverwendung 31.12.2014
Art der Ertragsverwendung Thesaurierung
Betrag 0,98 EUR

Details & Historie

Datum 31.12.2014 31.12.2013 03.01.2011 31.12.2009 31.12.2008 31.12.2007 31.12.2006
Ertragsverwendung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung
Kurs 165,17 156,06 121,67 N/A N/A N/A N/A
Betrag 0,98 0,00 0,00 0,00 0,13 0,00 0,16
Steuerpflichtiger Anteil
Privatvermögen[5]
0,98 0,00 0,00 0,00 0,13 0,00 0,16
Steuerpflichtiger Anteil
Betriebsvermögen[5]
0,98 0,00 0,00 0,00 0,13 0,00 0,16
Währung EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR

Kennzahlen (3 Jahre)[6]

Volatiltät 16,00%
Maximum Drawdown -15,62%
VaR (99% / 10 Tage) 4,45%
Sharpe-Ratio 1,02
Information Ratio 0,72
Korrelationskoeffizient 0,94
Alpha 3,89%
Beta-Faktor 0,96
Tracking Error 4,84%

Wertpapierdarlehen Kennzahlen

Aktuell verliehener Anteil (in % des Fondsvermögens) N/A
Durchschnittlich täglich verliehener Anteil 2,42%
Maximal verliehener Anteil[7] 5,01%
Wert der Sicherheiten (in % der Verleihung) N/A
Erträge aus Wertpapierleihe[5] N/A

1. Bezogen auf den Bruttoanlagebetrag: 5,00% bezogen auf den Bruttoanlagebetrag entsprechen ca. 5,26% bezogen auf den Nettoanlagebetrag.

2. Bei der Ermittlung des Zwischengewinn-Werts wurde ein Ertragsausgleich berücksichtigt.

3. für Anleger iSd § 3 Nr. 40 EStG.

4. körperschaftsteuerpflichtige Anleger.

5. Vor Berücksichtigung gegebenenfalls anrechenbarer ausländischer Quellensteuer.

6. Stand: 30.11.2017

7. Laufendes Kalenderjahr / Bei Fondsauflegung während des laufenden Kalenderjahres Berechnung seit Auflegung.

Downloads

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

Ihre Anfrage wurde aufgenommen.

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der Deutsche Asset Management Investment GmbH, Mainzer Landstr. 11-17, D-60329 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der Deutsche Asset Management S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.