Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

Die Agrarwirtschaft hat sich weltweit zu einem dynamischen Wachstumsmarkt entwickelt, denn eine wachsende Weltbevölkerung will bei rückläufiger Pro-Kopf-Anbaufläche mit ausreichend Nahrung versorgt werden. Das Fondsmanagement nutzt die Chancen aller wichtigen Bereiche der Agrarwirtschaft und investiert flexibel entlang der agrarwirtschaftlichen Wertschöpfungskette – vom Saatgut bis zum Supermarkt. Im Einzelnen hat es vor allem folgende Bereiche im Blickfeld: Düngemittel, Agrarausrüstung, Saatgut und Pflanzenschutz, Agrarlogistik, Verarbeitung und Distribution.

Einflussfaktoren

- Entwicklung der weltweiten Aktienmärkte - unternehmensspezifische Entwicklungen - Kursentwicklung von Nicht-USD-Währungen gg. dem USD (für Anteilklassen in USD) - Kursentwicklung von Nicht-EUR-Währungen gg. dem EUR (für Anteilklassen in EUR)

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Hohe Risiken aus Kursschwankungen sowie hohe Bonitätsrisiken; insgesamt überdurchschnittlich hohe Verlustrisiken des eingesetzten Kapitals.

Morningstar Kategorie™

Branchen: Agrar

Morningstar Style-Box™
Aktien-Anlagestil

Marktkapitalisierung

Anlagestil

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Aktienfonds
Unterkategorie Branchen/Themen
Anlegerprofil Risikoorientiert
Fondsmanager Stephan Werner
Fondsvermögen (in Mio.) 162,25 USD
Laufende Kosten (Stand: 31.12.2016) 0,950%
Morningstar Gesamtrating™ (Stand: 29.09.2017)
Lipper Leaders (Stand: 29.09.2017)

Wertentwicklung

Performance Chart

Wertentwicklung (am 17.11.2017)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat -0,83% -
3 Monate 4,58% -
6 Monate 9,1% -
Laufendes Jahr 15,57% -
1 Jahr 21,23% 21,23%
3 Jahre -4,07% -1,37%
5 Jahre 6,94% 1,35%
10 Jahre 4,86% 0,48%
Seit Auflegung 50,47% 3,72%

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden (am 17.11.2017)[1]


Zeitraum Netto Brutto
17.11.2016 - 17.11.2017 21,23% 21,23%
17.11.2015 - 17.11.2016 -7,49% -7,49%
17.11.2014 - 17.11.2015 -14,46% -14,46%
17.11.2013 - 17.11.2014 1,29% 1,29%
17.11.2012 - 17.11.2013 10,05% 10,05%

1. Die Wertentwicklungsangabe bezieht sich auf die jeweils angegebenen 12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Da bei dem Fonds kein Ausgabeaufschlag anfällt, muss er dafür 1000 Euro aufwenden. Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da kein Ausgabeaufschlag anfällt ist die Wertentwicklung brutto/netto in jedem Jahr identisch. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Aktien) (Stand: 31.10.2017)[1]

Agrium Inc (Düngemittel & Agrochemie) 5,90
CF Industries Holdings Inc (Düngemittel & Agrochemie) 5,90
DowDuPont Inc (Diverse Chemikalien) 5,40
Monsanto Co (Düngemittel & Agrochemie) 4,40
FMC Corp (Düngemittel & Agrochemie) 3,60
Unilever NV (Körperpflegeprodukte) 3,60
Yara International ASA (Düngemittel & Agrochemie) 3,60
Evonik Industries AG (Spezialchemikalien) 3,40
Potash Corp of Saskatchewan Inc (Düngemittel & Agrochemie) 3,20
KWS Saat SE (Agrarprodukte) 2,80

1. Gewichtung brutto, unbereinigt um eventuelle Positionen in Derivaten und Zertifikaten.

2. inkl. Devisentermingeschäfte, negative und positive Werte spiegeln die Erwartung zur Wertentwicklung wider.

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

Stephan Werner


Weitere Fonds dieses Managers
  • Deutsche Invest I Global Agribusiness LC
    LU0273158872 / DWS0BU

  • Deutsche Invest II European Top Dividend LC
    LU0781237614 / DWS1D8

  • DWS Global Agribusiness A2
    LU0264451831 / A0KERB

Mehr anzeigen

Aktueller Kommentar


Die Performance im März deutet auf eine fundamentale und eine performancebasierte Wende für die Strategie hin. Starke wirtschaftliche Entwicklungen weltweit, die (vorerst) nachlassenden Spannungen rund um die Ukraine und die attraktiven Bewertungen agrarwirtschaftlicher Themen mündeten gegenüber globalen Aktien in einer guten Entwicklung. Im März gewannen die Preise und Volumen bei Düngemitteln an Dynamik, was für alle Düngemittel in allen Regionen anhalten dürfte. Lieferkettenmanager wie Olam, Graincorp und Noble geraten wieder ins Rampenlicht: So übernahm Temasek die Mehrheit der Anteile an Olam. Unternehmen mit Beteiligungen in Schwellenländern erholten sich erfreulich und schließen so allmählich die Bewertungs- und Performancelücke des letzten Jahres. Konzeptwerte im Agrarwirtschaftssektor waren in absoluten Zahlen top: Sunopta, Wessanen, The Fresh Market stehen für ein einzigartiges Produkt-/Kundenportfolio, das die Anleger allmählich zu schätzen wissen – im Gegensatz zu den etablierten Herstellern, die sich angesichts ihrer geschwächten Marken und Qualität nur noch mit Marketing über Wasser halten. Fazit: Die starke Nachfrage aus den Schwellenländern, der globale Konsum von mehr Protein spiegeln sich in erhöhten Handelsvolumen wider. Aufsichtsbehörden schauen nun stärker auf die Qualität, mehr aber noch die Verbraucher.
Weiterlesen

Vorherige Kommentare


02.2014: Performance in February was driven by a recovery in nutrient scarcity, speciality food and seed techDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Performance in February was driven by a recovery in nutrient scarcity, speciality food and seed technology. The market looked through a potential trough quarter for fertilizer stocks. Prices across the NPK complex increased worldwide and early indication shows optimism of farmers could be reflected soon in good volume purchases. In seeds and nutrients climate issues in Brazil, Australia, California and parts of SE Asia improved the sentiment of soft commodities and hence the mood of farmers. Given the recent strong demand data one could see a continuation of this trend. Within the detractors there are mainly. Eastern European companies to be found. The recent political stand off in the Ukraine, although structurally highlighting the omni present threat of a food supply shock, had a negative impact on a couple of holdings. The reports of fourth quarter earnings has been strengthening our view of disciplined capital usage by managements, a continued positive trend in health food market shares as well as fundamentals turning around for nutrients, seeds and crop prices.
Weiterlesen
01.2014: Fundamentally, the Agribusiness theme recovered during the month of January. Crop prices stabilized,Dws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Fundamentally, the Agribusiness theme recovered during the month of January. Crop prices stabilized, fertilizer prices flattened or trended upwards as in the case of nitrogen and some managements gave a realistic 2014 operational outlook. The market, however, only rewarded specific food producers in the field of convenience and organic, predominantly with exposure to the US and Europe. Emerging market exposed companies such as SAB and Shoprite took an operational unjustified hit. Equity markets were concerned about exchange rates, growth expectations and deficits in emerging markets. Unfortunately, there are early signs of supply disruptions occurring: Australia got hit by another major drought which influenced our holding in Graincorp, California reported centennial drought with massive implications for global fruit, vegetable and almond supply and Brazil faces record temperature in parts of the country. Crop volumes might have to be revised down and demand is on the way up. China boosted imports for corn in December 2013 to record levels. This is a function of cheaper prices, higher demand and very low domestic inventories.
Weiterlesen
12.2013: Stabilization in the global nutrient market, expectation for good fertilizer demand for 2014 and morDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Stabilization in the global nutrient market, expectation for good fertilizer demand for 2014 and more positive talks about a renewal of BPC, the Russian/Belarussian potash marketing and distribution association helped many of our upstream exposed stocks in December. The continuation of balance sheet optimization at PotashCorp, CF Industries specifically led investors to take a new look at these companies mid to long-term performance potential. This positive performance has been accompanied by selective midcap success stories such as Greencore, the Irish producer of sandwiches and snacks. Exposure via KWS, Vilmorin, where the global farmers’ next year balance sheets give hope for decent volume and price increases going forward. On the negative side, some emerging market exposure has hurt the performance. The performance was less driven by company and business fundamentals but rather macro fears for South Africa and market sentiment for Brazil. With recent food trade trends we continue to see stronger demand from emerging food markets that take up all of the recently observed good crop sizes from the US and Brazil.
Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft Deutsche Asset Management S.A.
Währung USD
Auflegungsdatum 15.09.2006
Fondsvermögen 162,25 Mio. USD
Fondsvermögen (Anteilklasse) 4,02 Mio. USD
Ertragsverwendung Thesaurierung
Geschäftsjahr 01.01. - 31.12.
Sparplan Nein
VL-Sparen Nein
Risiko-/Ertragsprofil 5 von 7
Orderannahmeschluss 16:00

Kosten

Ausgabeaufschlag[1] 0,00%
Verwaltungsvergütung 0,750%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Nein
Laufende Kosten
(Stand: 31.12.2016)
0,950%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung N/A
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe N/A

Historie
Stand Laufende Kosten
31.12.2016 0,950%
31.12.2015 0,890%
31.12.2014 0,890%
31.12.2013 0,840%
31.12.2012 0,850%
31.12.2011 0,860%
31.12.2010 0,870%
31.12.2009 0,860%

Steuer- und Ertragsdaten

Zwischengewinn[2] 0,00 EUR
Aktiengewinn EStG[3] 25,27%
Aktiengewinn KStG[4] 24,13%
Immobiliengewinn 0,00%
Akkumulierter thesaurierter Ertrag
(Stand: 31.12.2015)
10,69 EUR
Letzte Ertragsverwendung 31.12.2014
Art der Ertragsverwendung Thesaurierung
Betrag 2,22 USD

Details & Historie

Datum 31.12.2014 31.12.2013 03.01.2011 31.12.2009 31.12.2008 31.12.2007
Ertragsverwendung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung
Kurs 155,36 154,46 149,14 N/A N/A N/A
Betrag 2,22 2,49 1,13 0,77 0,75 0,66
Steuerpflichtiger Anteil
Privatvermögen[5]
2,22 2,49 1,13 0,77 0,75 0,66
Steuerpflichtiger Anteil
Betriebsvermögen[5]
2,22 2,49 1,13 0,77 0,75 0,66
Währung USD USD USD USD USD USD

Kennzahlen (3 Jahre)[6]

Volatiltät 14,87%
Maximum Drawdown -29,15%
VaR (99% / 10 Tage) 3,47%
Sharpe-Ratio -0,10
Information Ratio N/A
Korrelationskoeffizient N/A
Alpha N/A
Beta-Faktor N/A
Tracking Error N/A

1. Bezogen auf den Bruttoanlagebetrag: 0,00% bezogen auf den Bruttoanlagebetrag entsprechen ca. 0,00% bezogen auf den Nettoanlagebetrag.

2. Bei der Ermittlung des Zwischengewinn-Werts wurde ein Ertragsausgleich berücksichtigt.

3. für Anleger iSd § 3 Nr. 40 EStG.

4. körperschaftsteuerpflichtige Anleger.

5. Vor Berücksichtigung gegebenenfalls anrechenbarer ausländischer Quellensteuer.

6. Stand: 31.10.2017

Downloads

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

Ihre Anfrage wurde aufgenommen.

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH, Mainzer Landstraße 178-190, D-60327 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der DWS Investment S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.