Deutsche Invest I Africa NC

ISIN: LU0329759848 | WKN: DWS0QN

Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

Deutsche Invest I Africa ist der Fonds für das gesamte Afrika. Derzeit liegt der Schwerpunkt auf Länder wie Südafrika, Ägypten, Nigeria und Ghana. Die Titelauswahl ist eine Mischung aus Bottom-Up-Ansatz, bei dem die Fundamentaldaten der Unternehmen geprüft werden, und Top-Down-Methode, bei der die Länder- und Branchenauswahl im Zentrum stehen. In jedem Falle gilt die bewährte DWS-Maxime, wonach gleichermaßen als solide und wachstumsstark eingeschätzte Unternehmen nur zu einem nach Ansicht des Fondsmanagements vernünftigen, angemessenen Preis gekauft werden.

Einflussfaktoren

Entwicklung der globalen Aktienmärkte, insbesondere der Afrikanischen, unternehmens-/ sektorspezifische Entwicklungen und Wechselkursschwankungen von Nicht-EUR-Währungen gg. EUR. Der Teilfonds kann seine Investments auf verschiedene Sektoren, Länder und Markttsegmente für best. Zeitabschnitte auf variabler Basis fokussieren und kann Derivate nutzen, die zu weiteren Chancen/ Risiken führen können.

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Hohe Risiken aus Kursschwankungen sowie hohe Bonitätsrisiken; insgesamt überdurchschnittlich hohe Verlustrisiken des eingesetzten Kapitals.

Morningstar Kategorie™

Aktien Afrika

Morningstar Style-Box™

Aktien-Anlagestil

Marktkapitalisierung

Anlagestil

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Aktienfonds
Unterkategorie Emerging Markets
Anlegerprofil Risikoorientiert
Fondsmanager Sebastian Kahlfeld
Fondsvermögen (in Mio.) 57,71 EUR
Morningstar Gesamtrating™ (Stand: 29.06.2018)
Lipper Leaders (Stand: 29.06.2018)

Wertentwicklung

Wertentwicklung (am 14.08.2018)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat 0% -
3 Monate -9,14% -
6 Monate -2,07% -
Laufendes Jahr -2,02% -
1 Jahr 5,51% 5,51%
3 Jahre -8,08% -2,77%
5 Jahre -20,18% -4,41%
10 Jahre -4,97% -0,51%
Seit Auflegung -13,87% -1,47%

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden (am 14.08.2018)[1]


Zeitraum Netto Brutto
14.08.2017 - 14.08.2018 5,51% 5,51%
14.08.2016 - 14.08.2017 -8,22% -8,22%
14.08.2015 - 14.08.2016 -5,08% -5,08%
14.08.2014 - 14.08.2015 -13,81% -13,81%
14.08.2013 - 14.08.2014 -2,11% 0,74%

1. Die Wertentwicklungsangabe bezieht sich auf die jeweils angegebenen 12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Bei einem max. Ausgabeaufschlag von 3,00% des Bruttoanlagebetrages muss er dafür 1030,93 Euro aufwenden. Das entspricht ca. 3,09% des Nettoanlagebetrages.\r\nDie Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da der Ausgabeaufschlag nur im 1. Jahr anfällt unterscheidet sich die Darstellung brutto/netto nur in diesem Jahr. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Aktien) (Stand: 31.05.2018)[1]

Naspers Ltd (Dauerhafte Konsumgüter) 6,80
Guaranty Trust Bank Plc (Finanzsektor) 5,70
Orascom Development Egypt (Dauerhafte Konsumgüter) 5,00
Old Mutual PLC (Finanzsektor) 4,70
MTN Group Ltd (Telekommunikationsdienste) 4,30
SEPLAT Petroleum Development Co Plc (Energie) 4,20
Talaat Moustafa Group (Immobilien) 3,50
Massmart Holdings Ltd (Hauptverbrauchsgüter) 3,30
Zenith Bank PLC (Finanzsektor) 3,20
Eastern Co (Hauptverbrauchsgüter) 2,70

1. Gewichtung brutto, unbereinigt um eventuelle Positionen in Derivaten und Zertifikaten.

2. inkl. Devisentermingeschäfte, negative und positive Werte spiegeln die Erwartung zur Wertentwicklung wider.

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

Sebastian Kahlfeld

Weitere Fonds dieses Managers
  • Deutsche Invest I Africa FC
    LU0329759921 / DWS0QP

  • Deutsche Invest I Africa USD LC
    LU0329761075 / DWS0QQ

  • DWS Türkei
    LU0209404259 / A0DPW3

  • Deutsche Invest I Africa LD
    LU0363465583 / DWS0SH

  • Deutsche Invest I Africa GBP D RD
    LU0399357671 / DWS0VU

  • Deutsche Invest I Africa LC
    LU0329759764 / DWS0QM

Mehr anzeigen

Aktueller Kommentar

Südafrika enttäuschte einmal mehr, da die makroökonomischen Daten trotz der Reformbemühungen des neuen Präsidenten nach unten hin überraschten. Darüber hinaus geriet die Währung des Landes, die sich in den vorherigen Monaten gut behauptete, unter Druck, da Schwellenländerwährungen weltweit unlängst deutlich abwerteten. Unternehmen mit Schwerpunkt auf dem Einzelhandel im Land blieben zurück, während Banken ihre Verluste schnell wieder hereinholten. Ferner schnitt der Medienriese Naspers gut ab, dessen operatives Ergebnis in etwa dem hohen Wachstumsziel entspricht. Ägypten trat seitwärts angesichts fallender Handelsvolumina aufgrund des Ramadan und der bevorstehenden Sommerferien. Unterdessen warten die Anleger in Nigeria ab, da höhere Ölpreise sich noch nicht in einem stärkeren Binnenwachstum und mehr Konjunkturaktivität niederschlagen, was teilweise auch auf die für 2019 anstehenden Wahlen zurückzuführen ist.
Weiterlesen

Vorherige Kommentare

05.2018: Die Wertentwicklung der meisten afrikanischen Märkte fiel im Mai enttäuschend aus. Insgesamt waren n...

Die Wertentwicklung der meisten afrikanischen Märkte fiel im Mai enttäuschend aus. Insgesamt waren nur wenige Lichtblicke zu erkennen. So entwickelten sich internationale Bergbauunternehmen sowie Öl- und Gasfirmen gut, was insbesondere dem allmählichen Anstieg der Ölpreise zu verdanken war. Auch eher defensiven Märkten wie Marokko erging es mit der verzeichneten Seitwärtsbewegung noch recht gut. Trotz der steigenden Ölpreise kam Nigeria unter Druck. Höhere Zinsen in den USA und Erwartungen einer höheren Inflation dämpfen die Aussichten auf weitere Senkungen der Leitzinsen in Nigeria und Ägypten. Obwohl sich deutliche Fortschritte bei den Reformen ausmachen lassen, setzten Anleger in Südafrika ihre Aktienverkäufe fort, da positive Auswirkungen auf die Wirtschaft bislang nicht zu erkennen sind. In Erwartung einer schleppenden Erholung entwickelten sich vor allem Einzelhandelsunternehmen unterdurchschnittlich, so dass mehrere Unternehmen inzwischen unter den Kursen gehandelt werden, die vor den Veränderungen in der Führungsriege der dominanten Partei Südafrikas (ANC) verzeichnet wurden.

Weiterlesen
04.2018: Ägypten verzeichnete aufgrund der anhaltenden Desinflation, der Erholung im Vebrauchervertrauen und ...

Ägypten verzeichnete aufgrund der anhaltenden Desinflation, der Erholung im Vebrauchervertrauen und steigender Touristenzahlen einen weiteren guten Monat. Dies spiegelte sich sehr gut am Aktienmarkt ohne allzu große Sektorunterschiede wider, obschon der Bereich Immobilien eindeutig an der Spitze stand. Die Aktien des kenianischen Telekommunikationsriesen Safaricom verzeichneten ohne negative Meldungen einen schlechten Monat, was v.a. auf ihre Bewertung und eine Abkühlung des kurzfristigen Wachstums zurückzuführen war. Bestände mit Schwerpunkt auf Südafrika erlebten einen gemischten Monat. Am herausragendsten war der zweifach börsennotierte Versicherungskonzern Old Mutual, der Fortschritte bei der Ausgliederung von nicht zum Kerngeschäft zählenden Sparten und Kursgewinne im mittleren einstelligen Bereich erzielte. Nigerianische Aktien trafen ebenfalls auf Unterstützung, was eventuell auch durch die allmähliche Erholung im Ölpreis bedingt ist.

Weiterlesen
03.2018: Ägypten übertraf weiterhin seine afrikanischen Vergleichsmärkte. Zu verdanken war dies stark desinfl...

Ägypten übertraf weiterhin seine afrikanischen Vergleichsmärkte. Zu verdanken war dies stark desinflationären Trends, welche sich in rückläufigen Zinsen widerspiegelten. All dies wirkte sich auf die Aktienbewertungen mit Schwerpunkt auf Immobilien- und Infrastrukturunternehmen wie Elswedy Electric aus. Finanztitel erzielten in einem geringeren Maße eine überdurchschnittliche Performance, beispielsweise die Investmentboutique EFG Hermes oder Banken wie Commercial International Bank. Trotz des Verkaufs eines Anteils an seinem Kernbestand in Tencent erzielte Südafrikas Naspers 2018 bis dato weiterhin eine unterdurchschnittliche Wertentwicklung, dies ungeachtet des rapiden Geschäftswachstums und der bislang deutlich höheren Rentabilität. Der globale Ausverkauf unter Technologiewerten hat die unterdurchschnittliche Kursentwicklung noch verschlechtert, was indes dem zugrunde liegenden Geschäft von Naspers kaum gerecht wird. Nach einem guten Start in das Jahr verzeichnete Nigeria einen Monat mit unterdurchschnittlicher Entwicklung angesichts leicht enttäuschender Ergebnisse im Bankensektor. Größere negative Überraschungen blieben indes aus.

Weiterlesen
02.2018: Nach einem flachen Januar schnitt Ägypten im Februar gut ab. Die Zinssenkung von 100 Bp., der Rückga...

Nach einem flachen Januar schnitt Ägypten im Februar gut ab. Die Zinssenkung von 100 Bp., der Rückgang der Kerninflation auf 14,4% und die Emissionstätigkeit waren hierfür ausschlaggebend. Aktien aus dem Bauwesen (Immobilien und Infrastrukturwert ElSewedy) übertrafen defensive Werte. Insbesondere Eastern Tobacco schnitt dank Mittelzuflüssen nach der Aufnahme des Titels in den MSCI EM und danach in den FTSE EM gut ab. Dagegen verlor Nigeria in Reaktion auf den Höhenflug im Januar, aber auch wegen des rückläufigen Ölpreises und schwacher Ergebnisse bei dem Verbraucherunternehmen Nigerian Breweries. Südafrika stahl allen die Show, da der Rücktritt des Präsidenten auf die Binnenwirtschaft ausgerichteten Unternehmen zu Kursanstiegen verhalf, insbesondere Finanz- und Konsumaktien. Auch der ZAR schnitt gut ab. Darin spiegelt sich der Optimismus der internationalen Anleger in Bezug auf eine Wirtschaftserholung wider.

Weiterlesen
01.2018: Die Märkte Afrikas erwischten einen guten Start in das neue Jahr. Vor allem nigerianische Banken sch...

Die Märkte Afrikas erwischten einen guten Start in das neue Jahr. Vor allem nigerianische Banken schnitten gut ab, da die Anleger mehr Vertrauen in die Markterholung setzen und vermehrt auf fallende Zinsen hoffen. Insbesondere der Ölpreis und die steigenden Auslandsreserven der Zentralbank agieren als starke Treiber, und auch andere Rohöl produzierende Länder profitieren hiervon. Nigerianische Ölproduzenten wie Seplat Petroleum sind weitere offensichtliche Nutznießer. Ihre Aktien schnitten im ersten Monat des Jahres gut ab. Unterdessen legte Südafrika nach der hervorragenden Performance im Schlussmonat 2017 eine Verschnaufpause ein. Der wesentliche Nachzügler EFG Hermes aus Ägypten litt darunter, dass am Markt von einem Ausschluss der Aktie aus dem MSCI Egypt Index ausgegangen wird.

Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft Deutsche Asset Management S.A.
Investmentgesellschaft Deutsche Invest I SICAV
Währung EUR
Auflegungsdatum 10.07.2008
Fondsvermögen 57,71 Mio. EUR
Fondsvermögen (Anteilklasse) 11,98 Mio. EUR
Ertragsverwendung Thesaurierung
Geschäftsjahr 01.01. - 31.12.
Sparplan Nein
VL-Sparen Nein
Risiko-/Ertragsprofil 6 von 7
Orderannahmeschluss[1] 16:00

Kosten

Ausgabeaufschlag[2] 3,00%
Verwaltungsvergütung 2,200%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Nein
Laufende Kosten
(Stand: 31.12.2017)
2,700%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung N/A
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe 0,003%

Historie
Stand Laufende Kosten
31.12.2017 2,700%
31.12.2016 2,750%
31.12.2015 2,650%
31.12.2014 2,690%
31.12.2013 2,660%
31.12.2012 2,590%
31.12.2011 2,590%
31.12.2010 2,650%

Steuer- und Ertragsdaten

Zwischengewinn[3] EUR
Akkumulierter thesaurierter Ertrag
(Stand: 31.12.2015)
0,00 EUR
Letzte Ertragsverwendung 31.12.2014
Art der Ertragsverwendung Thesaurierung
Betrag 0,00 EUR

Details & Historie
Datum 31.12.2014 31.12.2013 03.01.2011
Ertragsverwendung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung
Kurs 98,17 102,64 142,17
Betrag 0,00 0,00 0,00
Steuerpflichtiger Anteil
Privatvermögen[4]
0,00 0,00 0,00
Steuerpflichtiger Anteil
Betriebsvermögen[4]
0,00 0,00 0,00
Währung EUR EUR EUR

Kennzahlen (3 Jahre) [5]

Volatiltät 16,77%
Maximum Drawdown -27,91%
VaR (99% / 10 Tage) 6,71%
Sharpe-Ratio -0,36
Information Ratio N/A
Korrelationskoeffizient N/A
Alpha N/A
Beta-Faktor N/A
Tracking Error N/A

Wertpapierdarlehen Kennzahlen


1. Die angegebene Uhrzeit bezieht sich auf den Vortag.

2. Bezogen auf den Bruttoanlagebetrag: 3,00% bezogen auf den Bruttoanlagebetrag entsprechen ca. 3,09% bezogen auf den Nettoanlagebetrag.

3. Bei der Ermittlung des Zwischengewinn-Werts wurde ein Ertragsausgleich berücksichtigt.

4. Vor Berücksichtigung gegebenenfalls anrechenbarer ausländischer Quellensteuer.

5. Stand: 31.05.2018

Downloads

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

Ihre Anfrage wurde aufgenommen.

MiFID II

MiFID-II-Produktinformationen

Ab dem 3. Januar 2018 müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen, die Wertpapierdienstleistungen im Rahmen der Richtlinie 2014/65/EU (Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente, Markets in Financial Instruments Directive – „MiFID II“) anbieten, bestimmte neue Auflagen hinsichtlich des Vertriebs von Investmentfonds im Rahmen der jeweiligen Durchführungsgesetze in den einzelnen Mitgliedstaaten der Europäischen Union einhalten.

Gemäß den neuen Regeln sind Wertpapierdienstleistungsunternehmen verpflichtet, den Zielmarkt für jedes von ihnen vertriebene Finanzinstrument zu ermitteln bzw. zu überprüfen und genauer zu bestimmen. Dies bedeutet, sie müssen die Art(en) von Kunden angeben, mit deren Bedürfnissen, Eigenschaften und Zielen das Finanzinstrument kompatibel ist. Ferner führt MiFID II neue Offenlegungspflichten in Bezug auf die Kosten ein, die sowohl auf quantitativer, als auch auf qualitativer Ebene auf eine steigende Kostentransparenz für Anleger abzielen. Dementsprechend müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen dem Kunden sämtliche relevanten Kosten offenlegen, d. h. sowohl hinsichtlich der Wertpapierdienstleistung als auch hinsichtlich des Produkts. Diese Kosten müssen zusammengefasst und sowohl ex ante (also vor dem Kauf eines Produkts durch den Kunden) sowie mitunter auch ex post während der Haltedauer auf mindestens jährlicher Basis zur Verfügung gestellt werden.

Die der Deutschen Asset Management angehörenden Vermögensverwaltungsgesellschaften unterstützen diesen Prozess, indem sie die maßgeblichen Daten an die Wertpapierdienstleistungsunternehmen liefern, um es diesen zu ermöglichen, ihre neuen gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen. Im Interesse einer gesteigerten Transparenz werden die Zielmarktangaben und wesentliche Informationen zu den Produktkosten unter MiFID II zusätzlich nachstehend für den betreffenden Investmentfonds angegeben.

Wichtige Hinweise:
Die folgenden Daten werden auf freiwilliger Basis zur Verfügung gestellt und sind für sich genommen, ohne weitere Erläuterungen und zusätzliche Informationen, d. h. insbesondere die Informationen, die in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. Verkaufsprospekt, wesentliche Anlegerinformationen) enthalten sind, möglicherweise nicht ausreichend oder geeignet, um einen potenziellen Anleger beim Treffen einer sachkundigen Anlageentscheidung zu unterstützen. Daher wird empfohlen, dass Anleger zudem sorgfältig die Verkaufsunterlagen vor einer möglichen Anlageentscheidung lesen und, insbesondere bei Fragen, Rücksprache mit ihrem Anlageberater halten.

Die Informationen zu den laufenden Produktkosten können von den Angaben zu Kosten in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. den wesentlichen Anlegerinformationen) abweichen. Dies liegt darin begründet, dass die Anforderungen zur Angabe der laufenden Kosten und Gebühren auf Produktebene gemäß den neuen MiFID-II-Regeln über die bestehenden Offenlegungsverpflichtungen, die für Vermögensverwaltungsgesellschaften im Rahmen ihrer jeweiligen aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen (d. h. der OGAW-Richtlinie oder der AIFM-Richtlinie und deren jeweiligen nationalen Umsetzungsgesetzen) gelten, hinausgehen. Beispielsweise sind die geschätzten Transaktionskosten eines Investmentfonds nicht Bestandteil der Beschreibung der laufenden Kosten in den wesentlichen Anlegerinformationen, die von der Verwaltungsgesellschaft erstellt werden. Im Rahmen von MiFID II muss ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen jedoch solche Kosten als Bestandteil der Kosten des Produkts rechtzeitig vor einer Anlageentscheidung eines potenziellen Anlegers offenlegen. Somit können die nachstehend als „Gesamte laufende Kosten des Produkts“ angegebenen laufenden Kosten in Verbindung mit dem Produkt aufgrund von Unterschieden bei der Berechnungs- und Offenlegungsmethodik von den Verkaufsunterlagen des Fonds abweichen.

Die Deutsche Asset Management übernimmt außer bei grober Fahrlässigkeit oder vorsätzlichem Fehlverhalten keinerlei Verantwortung oder Haftung bezüglich der Daten.

Zielmarkt[1]


Anlegertyp
Privatkunde
Professioneller Kunde
Geeignete Gegenpartei
Kenntnisse & Erfahrungen
Basiskenntnisse und/oder -erfahrungen
Erweiterte Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Umfangreiche Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Finanzielle Verlusttragfähigkeit
Der Anleger kann Verluste tragen (bis zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals).
Risiko-Indikator (PRIIPs Methodologie) 4
Risiko- Indikator (UCITS Methodologie) 6
Anlageziele
Kapitalzuwachs
Mindestanlagehorizont Langfristig (> 5 Jahre)

Kosten und Gebühren


Gesamte laufende Kosten des Produktes 3,916% p.a.
davon laufende Kosten 2,703% p.a.
davon Transaktionskosten 1,213% p.a.
davon Nebenkosten (erfolgsabhängige Vergütung)[2] 0,000% p.a.

Stand: 21.06.2018

1. Für diesen Fonds ist kein negativer Zielmarkt klassifiziert. Der graue Zielmarkt wird auf dieser Website nicht dargestellt.

2. Ob in dem Produkt eine erfolgsabhängige Vergütung vereinbart ist oder nicht, entnehmen Sie bitte den Anlagebedingungen im Verkaufsprospekt. Schätzungen von erfolgsabhängigen Vergütungen sind mit einer erhöhten Unsicherheit behaftet, da das Anfallen der Vergütung und ihre Höhe von der konkreten Wertentwicklung der Anlage in der Zukunft abhängen. Zu berücksichtigen ist dabei auch, dass Wertentwicklungen der Vergangenheit kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung sind. Die genauen Bedingungen zur erfolgsabhängigen Vergütung können zudem von Fonds zu Fonds variieren

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der Deutsche Asset Management Investment GmbH, Mainzer Landstr. 11-17, D-60329 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der Deutsche Asset Management S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.