DWS Invest Global Real Estate Securities USD LC

ISIN: LU0507268869 | WKN: DWS0Z3

Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

Der Teilfonds investiert weltweit in Aktien von Immobiliengesellschaften und Immobilienanlagegesellschaften, darunter Real Estate Investment Trusts (REITs).

Einflussfaktoren

• Developments of the global stock markets (incl. REITs) • Company and sector specific developments • Exchange rate fluctuations of non-Euro currencies against the Euro

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Höhere Kursrisiken im Aktien-, Zins- und Währungsbereich sowie Bonitätsrisiken, die zu möglichen Kapitalverlusten führen können.

Morningstar Kategorie™

Branchen: Immobilienaktien Global

Morningstar Style-Box™

Aktien-Anlagestil

Marktkapitalisierung

Anlagestil

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Aktienfonds
Unterkategorie Global
Anlegerprofil Wachstumsorientiert
Fondsmanager John Vojticek
Fondsvermögen (in Mio.) 129,00 USD
Morningstar Gesamtrating™ (Stand: 31.10.2019)
Lipper Leaders (Stand: 31.10.2019)

Wertentwicklung

Wertentwicklung (am 06.12.2019)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat 0,2% -
3 Monate 2,6% -
6 Monate 7,23% -
Laufendes Jahr 23,24% -
1 Jahr 17,61% 17,61%
3 Jahre 31,66% 9,6%
5 Jahre 32,44% 5,78%
Seit Auflegung 46,33% 6,1%

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden (am 06.12.2019)[1]


Zeitraum Netto Brutto
06.12.2018 - 06.12.2019 17,61% 17,61%
06.12.2017 - 06.12.2018 1,42% 1,42%
06.12.2016 - 06.12.2017 10,37% 10,37%
06.12.2015 - 06.12.2016 0,16% 0,16%
06.12.2014 - 06.12.2015 -4,13% 0,43%

1. Die Wertentwicklungsangabe bezieht sich auf die jeweils angegebenen 12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Bei einem max. Ausgabeaufschlag von 5,00% des Bruttoanlagebetrages muss er dafür 1052,63 Euro aufwenden. Das entspricht ca. 5,26% des Nettoanlagebetrages.\r\nDie Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da der Ausgabeaufschlag nur im 1. Jahr anfällt unterscheidet sich die Darstellung brutto/netto nur in diesem Jahr. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Aktien) (Stand: 31.10.2019)[1]

ProLogis Inc (Industrielle REIT's) 3,60
Equity Residential (Wohnbau-REIT's) 2,80
Welltower Inc (Gesundheitswesen REIT's) 2,40
Vonovia SE (Immobilienbetriebe) 2,30
Realty Income Corp (Handels-REIT's) 2,30
Extra Space Storage Inc (Spezialisierte REIT's) 2,30
Healthpeak Properties Inc (Gesundheitswesen REIT's) 2,20
Alexandria Real Estate Equities Inc (Büro-REIT's) 2,20
Mid-America Apartment Communities Inc (Wohnbau-REIT's) 2,20
STORE Capital Corp (Verschiedene REIT's) 2,10

1. Gewichtung brutto, unbereinigt um eventuelle Positionen in Derivaten und Zertifikaten.

2. Währungsstruktur der Anlagen, exkl. Devisentermingeschäfte

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

John Vojticek

Weitere Fonds dieses Managers
  • DWS Invest Real Assets Income LDQ
    LU1279614686 / DWS2CW

Mehr anzeigen

Aktueller Kommentar

Aktuelle Positionierung

Der Fonds strebt einen Investitionsgrad von 100 % und derzeit eine Allokation zwischen 1-1,5 % in liquiden Mitteln an. In Amerika sehen wir Rechenzentren angesichts des starken langfristigen Wachstumsumfelds und attraktiver Entwicklungsmöglichkeiten positiv. Uns gefallen auch Sendemastenunternehmen in den USA, die über starke Fundamentaldaten verfügen und den Sektor weiterhin unterstützen. Schließlich sehen wir weiterhin Potenzial in amerikanischen Vermietungsflächen, wo eine Verlagerung weg von traditionellen Einzelhandelskonzepten hin zu dienstleistungsorientierten Mietern das Segment weiterhin im Vergleich zu traditionellen Konzepten begünstigen könnte. Weniger positiv sehen wir lokale Einkaufszentren in Amerika, bei denen wir für 2019 mit weiteren Störungen rechnen, und den kontinentaleuropäischen Einzelhandel, der auf kurze Sicht weiterhin vor Herausforderungen steht. Zudem gibt es im Bereich Büroflächen sowohl neues Angebot als auch erhebliche Ausgaben für die Modernisierung älterer Gebäude, um mit den neuen Angeboten konkurrieren zu können. Dies belastet Mietsteigerungsmöglichkeiten.
Weiterlesen

Performance Attribution

Der Fonds legte im Oktober um 3,07 % zu und übertraf damit den breiteren globalen Markt für Immobilienanlagen (FTSE EPRA/NAREIT Developed Index, +2,50 %) und die breiteren globalen Aktienmärkte (MSCI World Index, +2,54 %). In Amerika brachten auf Sektorebene Apartments den höchsten Beitrag zur Gesamtrendite des Fonds, gefolgt von Titeln aus den Bereichen Net Lease, Gesundheitswesen und Industrie. Auf Einzeltitelebene brachten Mid-America Apartment Communities, Inc., STORE Capital Corporation und HCP, Inc. die höchsten Beiträge, aber auch UK Large Caps und Entwickler-Titel aus Hongkong unterstützten die Wertentwicklung, darunter New World Development Co. Ltd. und SEGRO PLC. Auf der anderen Seite belasteten amerikanische Rechenzentren die Wertentwicklung am stärksten, gefolgt von US Self Storage und nordischen Papieren. Auf der Einzeltitelebene kamen die größten negativen Wertbeiträge von CyrusOne, Inc., Extra Space Storage, Inc. und CubeSmart. Der Bestand an liquiden Mitteln hatte im Monatsverlauf keinen wesentlichen Einfluss.
Weiterlesen

Rückblick

Die globalen Aktienmärkte, gemessen am MSCI World Index, legten im Oktober um 2,54 % zu, was einen soliden Monat für die Aktienmärkte markierte, da die makroökonomischen Daten zwar schwach, aber besser als befürchtet ausfielen. Der S&P 500 erreichte neue Allzeithöchststände, da die Entwicklungen an der Handelsfront zwischen den USA und China unterstützend waren, nachdem Präsident Trump eine Einigung über ein Interimsabkommen der „Phase Eins“ bekannt gegeben hatte, das bereits im November unterzeichnet werden könnte. Gleichzeitig brachten die sich verlangsamenden Wirtschaftsdaten die Fed dazu, in diesem Jahr ihre dritte „vorbeugende“ Zinssenkung um 25 Basispunkte vorzunehmen. Allerdings erscheinen zusätzliche Zinssenkungen ohne weitere Verlangsamung der Konjunktur unwahrscheinlich. In der Eurozone hingegen erscheinen die Wirtschaftsdaten zunehmend fragil. Der Brexit dominierte im Oktober die Schlagzeilen und verdeutlichte das Ausmaß der politischen Unsicherheit auf der ganzen Welt. Eine weitere Verzögerung des Austritts und das Fortbestehen damit verbundener politischer Risiken führen weiterhin zu einer Verschlechterung der Marktstimmung. Außerdem wird nun am 12. Dezember eine Parlamentswahl stattfinden. Vor diesem Hintergrund hielten die globalen Immobilienwerte (FTSE EPRA/NAREIT Developed Index) mit einem Plus von 2,50% weitgehend Schritt. Die Renditen waren durchweg gemischt, wobei das Vereinigte Königreich herausstach, da sich Immobilienaktien in dieser Region inmitten des andauernden Brexit-Chaos wesentlich besser entwickelten als die lokalen Aktienmärkte. Es folgten Japan, wo die Renditejagd weiterhin Unterstützung bot, und dann Asien ex-Japan, wo sich Entwickler aus Hongkong nach einem schwierigen Quartal erholten. Dann kam Kontinentaleuropa, wo Büro und Einzelhandel im Laufe des Monats herausstachen. In Amerika belastete die Schwäche von Self Storage und Einkaufszentren weiterhin die Wertentwicklung, während Industrie- und Net-Lease-Titel besonders stark waren und eine ausgleichende Wirkung hatten.
Weiterlesen

Vorherige Kommentare

09.2019:

Aktuelle Positionierung

Der Fonds strebt einen Investitionsgrad von 100 % und derzeit eine Allokation von 1,5 % in liquiden Mitteln an. In Amerika sehen wir Rechenzentren angesichts des starken langfristigen Wachstumsumfelds und attraktiver Entwicklungsmöglichkeiten positiv. Uns gefallen auch Sendemastenunternehmen in den USA, die über starke Fundamentaldaten verfügen und den Sektor weiterhin unterstützen. Schließlich sehen wir weiterhin Potenzial in amerikanischen Vermietungsflächen, wo eine Verlagerung weg von traditionellen Einzelhandelskonzepten hin zu dienstleistungsorientierten Mietern weiterhin das „Net-Lease“-Segment im Vergleich zu traditionellen Konzepten begünstigen könnte. Weniger positiv sehen wir lokale Einkaufszentren in Amerika, bei denen wir für 2019 mit weiteren Störungen rechnen, und den kontinentaleuropäischen Einzelhandel, der auf kurze Sicht weiterhin vor Herausforderungen steht. Zudem gibt es im Bereich Büroflächen sowohl neues Angebot als auch erhebliche Ausgaben für die Modernisierung älterer Gebäude, um mit den neuen Angeboten konkurrieren zu können. Dies belastet Mietsteigerungsmöglichkeiten.

Weiterlesen

Rückblick

Im September schlossen die globalen Aktienmärkte, gemessen am MSCI World Index, mit einem Plus von 2,13 %, da die Hoffnung auf eine Lösung des Handelskrieges und die Lockerung der Geldpolitik in den USA und Europa unterstützend wirkten. US-Präsident Trump geriet unter Druck, da der September einen der höchsten monatlichen Rückgänge für die US-amerikanische Fertigungsindustrie seit über einem Jahrzehnt markierte. Trump richtete sich gegen die Fed und machte die Zinspolitik verantwortlich, als der US-Dollar seine Rallye fortsetzte. Am 24. September kündigte die Sprecherin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, eine formelle Amtsenthebungsuntersuchung an, nachdem ein Whistleblower-Skandal aufgedeckt hatte, dass Trump der Ukraine militärische Hilfe verweigert hatte, während er wiederholt auf eine Überprüfung des potenziellen demokratischen Konkurrenten in der Präsidentschaftswahl 2020, Joe Biden, drängte. Andernorts entschied das höchste britische Gericht, dass der Versuch des britischen Premierministers Boris Johnson, das Parlament für fünf Wochen in die Zwangspause zu schicken, illegal war. Der Produktionsindex der Eurozone erreichte ein Siebenjahrestief, und die Welthandelsorganisation senkte die globalen Wachstumserwartungen für 2019 und führte als Begründung einen weit verbreiteten Protektionismus an. Vor diesem Hintergrund zeigten die globalen Immobilienwerte (FTSE EPRA/NAREIT Developed Index) einen Zuwachs von von 2,35 %. Das Vereinigten Königreich stach heraus, da sich Immobilienaktien inmitten des Brexit-Chaos deutlich besser entwickelten als die lokalen Aktienmärkte. Japan folgte an zweiter Stelle, da die Anleger weiterhin nach Rendite suchen, gefolgt von Amerika. Dann kam Kontinentaleuropa, wobei der Einzelhandel im Laufe des Monats herausstach. An vierter Stelle folgte Asien ohne Japan, wobei Real Estate Investment Trusts (REITs) aus Hongkong weiterhin die Wertentwicklung belasteten. Australien war im September mit einer Schwäche auf breiter Front der deutliche Nachzügler.

Weiterlesen

Performance Attribution

Der Fonds legte im September um 2,28 % zu und übertraf damit geringfügig den breiteren globalen Markt für Immobilienanlagen (FTSE EPRA/NAREIT Developed Index, +2,35 %) und die breiteren globalen Aktienmärkte (MSCI World Index, +2,13 %). In Amerika brachten Apartments den höchsten Beitrag zur Gesamtrendite des Fonds, gefolgt von Titeln aus den Bereichen Einzelhandel, Gesundheitswesen und Rechenzentren. Auf Einzeltitelebene waren Kimco Realty Corporation, Medical Properties Trust, Inc., Equity Residential und CyrusOne, Inc. führend. Auch UK Large Caps und japanische REIT-Namen brachten einen positiven Beitrag, darunter Hammerson PLC und Activia Properties, Inc. Auf der anderen Seite stellten amerikanische Self Storage-Namen den Hauptbelastungsfaktor, gefolgt von amerikanischen Sendemasten und australischen Titeln im Mietimmobilienbereich. Auf der Einzeltitelebene belasteten Extra Space Storage, Inc., American Tower Corporation und GPT Group die Wertentwicklung am stärksten. Der Bestand an liquiden Mitteln brachte für den Monat einen positiven Beitrag.

Weiterlesen
08.2019:

Aktuelle Positionierung

Der Fonds strebt einen Investitionsgrad von 100 % an und verfügt derzeit über eine Allokation von 1,2 % in liquiden Mitteln. In Amerika sehen wir Rechenzentren angesichts des starken langfristigen Wachstumsumfelds und attraktiver Entwicklungsmöglichkeiten positiv. Uns gefallen auch Sendemastenunternehmen in den USA, die über starke Fundamentaldaten verfügen und den Sektor weiterhin unterstützen. Schließlich sehen wir weiterhin Potenzial in amerikanischen Vermietungsflächen, wo eine Verlagerung weg von traditionellen Einzelhandelskonzepten hin zu dienstleistungsorientierten Mietern weiterhin das „Net-Lease“-Segment im Vergleich zu traditionellen Konzepten begünstigen könnte. Weniger positiv sehen wir lokale Einkaufszentren in Amerika, bei denen wir für 2019 mit weiteren Störungen rechnen, und den kontinentaleuropäischen Einzelhandel, der auf kurze Sicht weiterhin vor Herausforderungen steht. Zudem gibt es im Bereich Büroflächen sowohl neues Angebot als auch erhebliche Ausgaben für die Modernisierung älterer Gebäude, um mit den neuen Angeboten konkurrieren zu können. Dies belastet Mietsteigerungsmöglichkeiten.

Weiterlesen

Performance Attribution

Der Fonds legte im August um 2,71 % zu und übertraf damit den breiteren globalen Markt für Immobilienanlagen (FTSE EPRA/NAREIT Developed Index, +1,87 %) und die breiteren globalen Aktienmärkte (MSCI World Index, -2,05 %). Amerikanische Apartments brachten den höchsten Beitrag zu der Gesamtrendite des Fonds, gefolgt von Titeln aus dem Bereich amerikanisches Gesundheitswesen und Triple Net Lease. Auf Einzeltitelebene gehörten Welltower, Inc., HCP, Inc. und Equity Residential zu den Titeln mit der besten Wertentwicklung. Japanische Real Estate Investment Trust (REIT) brachten auch positive Beiträge. Auf der anderen Seite belasteten Entwickler in Hongkong die Wertentwicklung am stärksten, gefolgt von amerikanischen Sendemastenunternehmen und lokalen Einkaufszentren. Auf der Aktienebene belasteten American Tower Corporation, New World Development Co. Ltd. und CK Asset Holdings Limited die Wertentwicklung am stärksten. Der Bestand an liquiden Mitteln brachte für den Monat einen positiven Beitrag.

Weiterlesen

Ausblick

Stabile Angebots- und Nachfragebedingungen auf dem Immobilienmarkt dürften weiterhin ein starkes Cashflow-Wachstum unterstützen und das Abwärtspotenzial der Mieten begrenzen, während Fusionen und Aktienrückkäufe eine zusätzliche Unterstützung der Aktienkurse bieten sollten. Die Preise für private Immobilien sollten stabil bleiben, da noch ein beträchtlicher Bestand an Kapital investiert werden muss. Auf Sektorebene bewegt sich der Bürobedarf weltweit weitgehend in gemäßigten Bahnen, mit hin und wieder bestehendem Überangebot. Innovationsstädte weisen weiterhin Wachstum bei den Mietpreisen auf. Im Einzelhandel führen erhebliche Störungen durch den E-Commerce zu vermehrten Konkursen von Mietern und Verringerungen des CO2-Abdrucks. Mieter, die Erfahrungen oder Lifestyle anbieten, sind sehr gefragt und verzeichnen weiter Wachstum. Im Wohnbereich gibt es in den meisten Märkten starke Fundamentaldaten, da das Haushaltswachstum das erhöhte Angebot übertrifft, mit Ausnahme von Australien und Großbritannien, die mit der Schaffung erschwinglichen Wohnraums kämpfen. Andernorts genießt der Industriebereich den langfristigen Rückenwind des E-Commerce. Healthcare-Assets sind stark gefragt, da eine alternde Bevölkerung Chancen für Arztpraxen und betreutes Wohnen bietet, während Self Storage, Rechenzentren und Studentenunterkünfte bei institutionellen Investoren zunehmend an Attraktivität gewinnen. Insgesamt erscheinen global börsennotierte Immobilienwerte im Vergleich zu den direkten Immobilienmärkten unterbewertet. Langfristig glauben wir, dass die Wertentwicklung von börsennotierten Immobilienwerten letztendlich von der Preisgestaltung und den Fundamentaldaten der zugrunde liegenden Vermögenswerte bestimmt wird. Schließlich glauben wir, dass die Aktienauswahl der wichtigste Treiber für die weitere Entwicklung in diesem Markt sein wird. Wir sind der Meinung, dass die Fokussierung auf Unternehmen mit hochwertigen Vermögenswerten und nachhaltigen Geschäftsmodellen das günstigste Rendite-/Risikoprofil bieten sollte.

Weiterlesen

Rückblick

Der August war ein besonders volatiler Monat, in dem die globalen Aktienmärkte (MSCI World) mit einem Minus von -2,05 % schlossen. Am ersten Tag des Monats kündigte Präsident Trump seine Absicht an, einen Zollsatz von 10 % auf weitere chinesische Importe im Wert von $ 300 Milliarden zu erheben. Dieser Schritt sorgte für einen Schock an den globalen Aktienmärkten und löste eine Kettenreaktion aus, die den Handelskrieg stetig eskalierte und die Marktstimmung belastete. Unterdessen enthüllte China eine weitere Zinsliberalisierung, die den Renminbi gegenüber dem Dollar auf ein Elfjahrestief sinken ließ. Daraufhin wurde China von Präsident Trump als „Währungsmanipulator“ bezeichnet. Nur wenige Wochen später kündigte China neue Zölle auf US-Waren in Höhe von $ 75 Milliarden an, was den US-Präsidenten veranlasste, den chinesischen Präsidenten Xi Jinping als „Feind" zu bezeichnen und US-Unternehmen anzuweisen, „sofort nach Alternativen zu China zu suchen“. Der US-Präsident fragte sich auch öffentlich, ob der Vorsitzende der US-Notenbank, Jerome Powell, ein noch größerer Feind als Xi sei. Anschließend twitterte er, dass er die geplanten Zölle als Vergeltungsmaßnahme um 5 % erhöhen würde. Als Reaktion darauf sanken die Renditen 30-jähriger US-Treasuries unter 2 %. Der US-Dollar zog zusammen mit Gold an, und die US-Zinskurve kehrte sich um und schürte Rezessionsängste. Die Kommentare der US-Notenbank entsprachen weitgehend den Erwartungen, wobei im weiteren Verlauf dieses Jahres mögliche Zinssenkungen in Sicht sind. Ansonsten bleibt die Unsicherheit von Brexit vor dem Hintergrund eines sich abschwächenden wirtschaftlichen Umfelds in Europa bestehen. Hier wird von der EZB erwartet, dass sie neue Konjunkturmaßnahmen einführt. Vor diesem Hintergrund zeigten sich die globalen Immobilienwerte (FTSE EPRA/NAREIT Developed Index) mit einem Plus von 1,87 % robust. Japan stand an der Spitze, gefolgt von Amerika, Kontinentaleuropa und Großbritannien. Australien und Asien ohne Japan hinkten hinterher.

Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft DWS Investment S.A.
Investmentgesellschaft DWS Invest SICAV
Währung USD
Auflegungsdatum 01.07.2013
Fondsvermögen 129,00 Mio. USD
Fondsvermögen (Anteilklasse) 1,88 Mio. USD
Ertragsverwendung Thesaurierung
Geschäftsjahr 01.01. - 31.12.
Sparplan Ja
VL-Sparen Nein
Risiko-/Ertragsprofil 5 von 7
Orderannahmeschluss 16:00

Kosten

Ausgabeaufschlag[1] 5,00%
Verwaltungsvergütung 1,500%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Nein
Laufende Kosten
(Stand: 31.12.2018)
1,770%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung N/A
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe N/A

Historie
Stand Laufende Kosten
31.12.2018 1,770%
31.12.2017 1,710%
31.12.2016 1,710%
31.12.2015 1,650%
31.12.2014 1,690%
31.12.2013 1,810%

Steuerliche Informationen und Ertragsdaten ab 2018 (deutsche Anleger)

Klassifizierung (Teilfreistellung) Aktienfonds
Letzte Ertragsverwendung[2] 31.12.2018
Art der Ertragsverwendung Thesaurierung
Betrag[3] 0,0000 EUR

Steuerliche Informationen und Ertragsdaten zum 31.12.2017 (deutsche Anleger)

Zwischengewinn[4] EUR
Aktiengewinn EStG[5] 3,80%
Aktiengewinn KStG[6] 3,80%
Immobiliengewinn 0,00%
Akkumulierter thesaurierter Ertrag 12,41 EUR
Letzte Ertragsverwendung 31.12.2017
Art der Ertragsverwendung Thesaurierung
Betrag wird nachgeliefert

Details & Historie

Datum 31.12.2018 31.12.2017 31.12.2014 31.12.2013
Ertragsverwendung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung
Kurs N/A wird nachgeliefert 114,02 98,73
Betrag 0,0000 EUR wird nachgeliefert 2,64 USD 0,98 USD
Steuerpflichtiger Anteil
Privatvermögen[7][8]
- wird nachgeliefert 2,64 0,98
Steuerpflichtiger Anteil
Betriebsvermögen[7][8]
- wird nachgeliefert 2,64 0,98
Währung EUR wird nachgeliefert USD USD
Klassifizierung (Teilfreistellung) Aktienfonds - - -

Kennzahlen (3 Jahre) [9]

Volatilität 9,93%
Maximum Drawdown -7,29%
VaR (99% / 10 Tage) 6,06%
Sharpe-Ratio 0,74
Information Ratio N/A
Korrelationskoeffizient N/A
Alpha N/A
Beta-Faktor N/A
Tracking Error N/A

Wertpapierdarlehen Kennzahlen


1. Bezogen auf den Bruttoanlagebetrag: 5,00% bezogen auf den Bruttoanlagebetrag entsprechen ca. 5,26% bezogen auf den Nettoanlagebetrag.

2. Bei thesaurierenden Fonds ist steuerlich das Kalenderjahresende maßgeblich.

3. Bei thesaurierenden Fonds entspricht der gezeigte Betrag der sog. Vorabpauschale für das gesamte abgelaufene Kalenderjahr.

4. Bei der Ermittlung des Zwischengewinn-Werts wurde ein Ertragsausgleich berücksichtigt.

5. für Anleger iSd § 3 Nr. 40 EStG.

6. körperschaftsteuerpflichtige Anleger.

7. Vor Berücksichtigung gegebenenfalls anrechenbarer ausländischer Quellensteuer.

8. Letztmalig relevant für die Ertragsverwendung 2017. Ab 2018 ist vorbehaltlich einer Teilfreistellung grundsätzlich sowohl im Privatvermögen als auch im Betriebsvermögen der unter "Betrag" angegebene Wert steuerpflichtig.

9. Stand: 31.10.2019

Downloads

Name Kategorie Sprache Datum Typ Größe

Pflicht-Verkaufsunterlagen

DWS Invest - MITTEILUNG AN DIE ANTEILINHABER Änderung von Vertragsbedingungen DE Nov 2019 PDF 487 KB
Restrukturierung der State Street Bank Luxembourg S.C.A. Änderung von Vertragsbedingungen DE Okt 2019 PDF 129,7 KB
DWS Invest, 6/19 Halbjahresbericht DE Jun 2019 PDF 5,4 MB
DWS Invest Verkaufsprospekt DE Mai 2019 PDF 7,4 MB
DWS Invest - Einladung AGM 2019 Änderung von Vertragsbedingungen DE Apr 2019 PDF 45,9 KB
KID DWS Invest Global Real Estate Securities USD LC Wesentliche Anlegerinformation DE Feb 2019 PDF 155,4 KB
DWS Invest Änderung von Vertragsbedingungen DE Feb 2019 PDF 243 KB
DWS Invest SICAV, 12/18 Jahresbericht DE Dez 2018 PDF 8,6 MB
DWS Invest Satzung DE Aug 2018 PDF 234,3 KB
Deutsche Invest I Änderung von Vertragsbedingungen DE Nov 2017 PDF 588,5 KB

Reporting

DWS Invest Global Real Estate Securities Fondsfakten DE Okt 2019 PDF 284,1 KB
DWS Invest SICAV Reporting Fondsfakten DE Okt 2019 PDF 12,6 MB
Ausschüttung- / Thesaurierungsdaten (für deutsche Anleger) Steuer- und Ausschüttungsdaten DE Mrz 2018 PDF 18,3 KB
Ausschüttungs- / Thesaurierungsdaten (für deutsche Anleger) Steuer- und Ausschüttungsdaten DE Mrz 2018 PDF 18,3 KB

Sonstige Dokumente

Mitteilung an die Anleger - Transparenzregister Sonstiges DE Aug 2019 PDF 71,6 KB

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Internal Server Error

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

E-Mail-Adresse Adresse und Wiederholung weichen voneinander ab, bitte prüfen Sie Ihren Input.

Ihre Anfrage wurde aufgenommen.

MiFID II

MiFID-II-Produktinformationen

Ab dem 3. Januar 2018 müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen, die Wertpapierdienstleistungen im Rahmen der Richtlinie 2014/65/EU (Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente, Markets in Financial Instruments Directive – „MiFID II“) anbieten, bestimmte neue Auflagen hinsichtlich des Vertriebs von Investmentfonds im Rahmen der jeweiligen Durchführungsgesetze in den einzelnen Mitgliedstaaten der Europäischen Union einhalten.

Gemäß den neuen Regeln sind Wertpapierdienstleistungsunternehmen verpflichtet, den Zielmarkt für jedes von ihnen vertriebene Finanzinstrument zu ermitteln bzw. zu überprüfen und genauer zu bestimmen. Dies bedeutet, sie müssen die Art(en) von Kunden angeben, mit deren Bedürfnissen, Eigenschaften und Zielen das Finanzinstrument kompatibel ist. Ferner führt MiFID II neue Offenlegungspflichten in Bezug auf die Kosten ein, die sowohl auf quantitativer, als auch auf qualitativer Ebene auf eine steigende Kostentransparenz für Anleger abzielen. Dementsprechend müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen dem Kunden sämtliche relevanten Kosten offenlegen, d. h. sowohl hinsichtlich der Wertpapierdienstleistung als auch hinsichtlich des Produkts. Diese Kosten müssen zusammengefasst und sowohl ex ante (also vor dem Kauf eines Produkts durch den Kunden) sowie mitunter auch ex post während der Haltedauer auf mindestens jährlicher Basis zur Verfügung gestellt werden.

Die der DWS angehörenden Vermögensverwaltungsgesellschaften unterstützen diesen Prozess, indem sie die maßgeblichen Daten an die Wertpapierdienstleistungsunternehmen liefern, um es diesen zu ermöglichen, ihre neuen gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen. Im Interesse einer gesteigerten Transparenz werden die Zielmarktangaben und wesentliche Informationen zu den Produktkosten unter MiFID II zusätzlich nachstehend für den betreffenden Investmentfonds angegeben.

Wichtige Hinweise:
Die folgenden Daten werden auf freiwilliger Basis zur Verfügung gestellt und sind für sich genommen, ohne weitere Erläuterungen und zusätzliche Informationen, d. h. insbesondere die Informationen, die in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. Verkaufsprospekt, wesentliche Anlegerinformationen) enthalten sind, möglicherweise nicht ausreichend oder geeignet, um einen potenziellen Anleger beim Treffen einer sachkundigen Anlageentscheidung zu unterstützen. Daher wird empfohlen, dass Anleger zudem sorgfältig die Verkaufsunterlagen vor einer möglichen Anlageentscheidung lesen und, insbesondere bei Fragen, Rücksprache mit ihrem Anlageberater halten.

Die Informationen zu den laufenden Produktkosten können von den Angaben zu Kosten in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. den wesentlichen Anlegerinformationen) abweichen. Dies liegt darin begründet, dass die Anforderungen zur Angabe der laufenden Kosten und Gebühren auf Produktebene gemäß den neuen MiFID-II-Regeln über die bestehenden Offenlegungsverpflichtungen, die für Vermögensverwaltungsgesellschaften im Rahmen ihrer jeweiligen aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen (d. h. der OGAW-Richtlinie oder der AIFM-Richtlinie und deren jeweiligen nationalen Umsetzungsgesetzen) gelten, hinausgehen. Beispielsweise sind die geschätzten Transaktionskosten eines Investmentfonds nicht Bestandteil der Beschreibung der laufenden Kosten in den wesentlichen Anlegerinformationen, die von der Verwaltungsgesellschaft erstellt werden. Im Rahmen von MiFID II muss ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen jedoch solche Kosten als Bestandteil der Kosten des Produkts rechtzeitig vor einer Anlageentscheidung eines potenziellen Anlegers offenlegen. Somit können die nachstehend als „Gesamte laufende Kosten des Produkts“ angegebenen laufenden Kosten in Verbindung mit dem Produkt aufgrund von Unterschieden bei der Berechnungs- und Offenlegungsmethodik von den Verkaufsunterlagen des Fonds abweichen.

Die DWS übernimmt außer bei grober Fahrlässigkeit oder vorsätzlichem Fehlverhalten keinerlei Verantwortung oder Haftung bezüglich der Daten.

Zielmarkt[1]


Anlegertyp
Privatkunde
Professioneller Kunde
Geeignete Gegenpartei
Kenntnisse & Erfahrungen
Basiskenntnisse und/oder -erfahrungen
Erweiterte Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Umfangreiche Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Finanzielle Verlusttragfähigkeit
Der Anleger kann Verluste tragen (bis zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals).
Risiko-Indikator (PRIIPs Methodologie) 3
Risiko- Indikator (UCITS Methodologie) 5
Anlageziele
Kapitalzuwachs
Mindestanlagehorizont Mittelfristig (3 - 5 Jahre)

Kosten und Gebühren


Gesamte laufende Kosten des Produktes 2,176% p.a.
davon laufende Kosten 1,770% p.a.
davon Transaktionskosten 0,406% p.a.
davon Nebenkosten (erfolgsabhängige Vergütung)[2] 0,000% p.a.

Stand: 14.03.2019

1. Für diesen Fonds ist kein negativer Zielmarkt klassifiziert. Der graue Zielmarkt wird auf dieser Website nicht dargestellt.

2. Ob in dem Produkt eine erfolgsabhängige Vergütung vereinbart ist oder nicht, entnehmen Sie bitte den Anlagebedingungen im Verkaufsprospekt. Schätzungen von erfolgsabhängigen Vergütungen sind mit einer erhöhten Unsicherheit behaftet, da das Anfallen der Vergütung und ihre Höhe von der konkreten Wertentwicklung der Anlage in der Zukunft abhängen. Zu berücksichtigen ist dabei auch, dass Wertentwicklungen der Vergangenheit kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung sind. Die genauen Bedingungen zur erfolgsabhängigen Vergütung können zudem von Fonds zu Fonds variieren

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der DWS Investment GmbH, Mainzer Landstr. 11-17, D-60329 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der DWS Investment S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.