Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

Deutsche Invest II European Equity Focussed Alpha investiert überwiegend in Aktien europäischer Unternehmen. Die konzentrierte Aktienauswahl beruht auf dem fundamentalen Research der Deutsche-AM Teams für europäische Large sowie Small und Mid Caps. Zusätzlich steuert das Fondsmanagement den Investitionsgrad flexibel und setzt dabei auch Derivate ein, die von fallenden Aktienkursen profitieren können - mit dem Ziel, das Rendite-Risiko-Profil des Portfolios zu verbessern.

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Höhere Kursrisiken im Aktien-, Zins- und Währungsbereich sowie Bonitätsrisiken, die zu möglichen Kapitalverlusten führen können.

Morningstar Kategorie™

Aktien Europa Standardwerte Blend

Morningstar Style-Box™
Aktien-Anlagestil

Marktkapitalisierung

Anlagestil

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Aktienfonds
Unterkategorie Europa
Anlegerprofil Wachstumsorientiert
Fondsmanager Gerd Kirsten
Benchmark MSCI Europe (NR)
Fondsvermögen (in Mio.) 44,38 EUR
Laufende Kosten (Stand: 31.12.2016) 0,840%

Wertentwicklung

Performance Chart

Angezeigter Benchmark ist: MSCI Europe (NR)

Wertentwicklung (am 17.11.2017)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat -0,54% -
3 Monate 5,05% -
6 Monate 4,65% -
Laufendes Jahr 15,31% -
1 Jahr 25,72% 25,72%
Seit Auflegung 26,41% 13,88%

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden (am 17.11.2017)[1]


Zeitraum Netto Brutto
17.11.2016 - 17.11.2017 25,72% 25,72%
29.01.2016 - 17.11.2016 0,55% 0,55%

1. Die Wertentwicklungsangabe bezieht sich auf die jeweils angegebenen 12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Da bei dem Fonds kein Ausgabeaufschlag anfällt, muss er dafür 1000 Euro aufwenden. Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da kein Ausgabeaufschlag anfällt ist die Wertentwicklung brutto/netto in jedem Jahr identisch. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Aktien) (Stand: 31.10.2017)[1]

Allianz SE (Finanzsektor) 4,00
LVMH Moet Hennessy Vuitton SE (Dauerhafte Konsumgüter) 3,90
HeidelbergCement AG (Grundstoffe) 3,90
Prudential PLC (Finanzsektor) 3,80
Volvo AB (Industrien) 3,80
Heineken NV (Hauptverbrauchsgüter) 3,70
Compass Group PLC (Dauerhafte Konsumgüter) 3,70
Lanxess AG (Grundstoffe) 3,50
Dufry AG (Dauerhafte Konsumgüter) 2,80
Zalando SE (Dauerhafte Konsumgüter) 2,80

1. Gewichtung brutto, unbereinigt um eventuelle Positionen in Derivaten und Zertifikaten.

2. inkl. Devisentermingeschäfte, negative und positive Werte spiegeln die Erwartung zur Wertentwicklung wider.

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

Gerd Kirsten

Weitere Fonds dieses Managers
  • Deutsche Invest II European Equity Focussed Alpha XC
    LU1697911474 / DWS2TL

  • Deutsche Invest II European Equity Focussed Alpha LC
    LU0781236566 / DWS1DZ

Mehr anzeigen

Aktueller Kommentar


Der positive Trend vom Vormonat setzte sich im Oktober fort. Die Frühindikatoren der Wirtschaft wie der deutsche IFO-Index erreichten wiederrum Höchststände. Zudem gibt es vermehrt Anzeichen, dass nach Jahren der Verschlankung Unternehmen beginnen ihre Wachstumsinvestitionen zu erhöhen. In Zeiten des Nullzinses bleibt bei sehr guten Finanzierungsbedingungen das Thema Übernahmen hoch auf der Prioritätenliste, aber jetzt kommt zunehmend organisches Wachstum hinzu. Europäische Börsen sind jetzt zweistellig im Plus in diesem Jahr und mit einem guten Vorsprung in der Wertentwicklung vor der US-Börse, die vor allem durch Technologiewerte getrieben wurde. In Europa ist der Aufschwung breiter. Hier entwickeln sich neben Technologie, die zyklischen Sektoren Industrie und Rohstoffe besonders gut. Der Fonds ist in Technologie, Industrie und Rohstoffe deutlich übergewichtet, während vor allem nicht-zyklischer Konsum und Gesundheit untergewichtet sind. Verschiedene Börsenindikatoren deuten inzwischen auf eine optimistische Stimmung unter Investoren, aber es besteht noch keine Euphorie. Der Investitionsgrad des Fonds wurde in die Stärke hinein gesenkt, bleibt aber weiterhin über 100%.
Weiterlesen

Vorherige Kommentare


09.2017: Der erwartete Herbststurm blieb an den Börsen aus. Im Gegenteil, es kam zu Kursgewinnen, womit die KDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Der erwartete Herbststurm blieb an den Börsen aus. Im Gegenteil, es kam zu Kursgewinnen, womit die Kursverluste der beiden Vormonate mehr als aufgeholt wurden. Ausschlaggebend für die Erholung war zum einen der Mangel an negativen geopolitischen Nachrichten, die im August noch belastet hatten, und zum anderen die weiter guten Wirtschaftsdaten in Europa. Diese werden auch durch eine botton-up-Planung vielfältigen, positiven Aussagen von europäischen Unternehmen unterstützt. Dabei überrascht positiv, daß der starke Euro für Exporter nicht im selben Maße Probleme verursacht wie in der Vergangenheit. Der Investitionsgrad bleibt hoch und die zyklische Positionierung wird beibehalten. Ins Schlußquartal hinein wird die anstehende Berichtssaison der Unternehmen vor allem von Bedeutung sein. Darüber hinaus könnte die inzwischen vom Markt kaum noch erwartete Steuerreform in den USA doch noch für frischen Wind sorgen. Schließlich stehen die Chancen für eine Zinserhöhung der FED besser, was für eine bessere Konjunktur sprechen würde. Profiteure wären dann auch europäische Finanzwerte, die im Fonds übergewichtet sind.
Weiterlesen
08.2017: Die Konsolidierung der Aktienmärkte im Sommer setzte sich auch im August fort. Makroökonomische FrühDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Die Konsolidierung der Aktienmärkte im Sommer setzte sich auch im August fort. Makroökonomische Frühindikatoren waren wiederrum positiv für die Eurozone und der deutsche IFO Index konnte neue Höchststände erreichen. Es kam jedoch zu einer Unruhe am Markt wegen der Eskalation des Nordkorea-Konfliktes, so dass der Monat mit einem leichten Minus schloss. Unternehmensseitig setzte sich die Berichtssaison fort und lieferte in der Summe positive Überraschungen. Insgesamt war Q2 im Technologiesektor besonders gut. In diesem und nächsten Quartal wird sich zeigen, ob die leicht positiven Wachstumstendenzen weiter fortsetzen werden. Dieses würde zu zweistelligen Zuwächsen in den Unternehmensgewinnen in Europa führen. Einen Wehrmutstropfen gibt es jedoch für die Exporter, da die Stärke des Euros sich im August beschleunigt hat. Insgesamt spiegelt die Währungsbewegung aber das erneute Vertrauen der Anleger in den europäischen Wirtschaftraum. Insofern halten wir den Investitionsgrad hoch und haben die Marktschwäche in der Mitte des Monats dazu genutzt, um gezielt hinzu zu kaufen.
Weiterlesen
07.2017: Der Juli stellte sich als weiterer Konsolidierungsmonat an den Börsen dar. Makroökonomisch fehlten dDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Der Juli stellte sich als weiterer Konsolidierungsmonat an den Börsen dar. Makroökonomisch fehlten die Impulse, obwohl die europäischen Frühindikatoren ihr hohes Niveau halten konnten. Der IFO Index machte sogar ein neues Allzeithoch, was die Zuversicht der deutschen Wirtschaft wiederspiegelt. Die Quartalsergebnisse der Unternehmen spielten ab Monatsmitte die entscheidende Rolle. Hier gab es bisher in der Mehrzahl positive Entwicklungen. Nach den hervorragenden Q1 Ergebnissen hatten jedoch vielen Investoren ihre Erwartungen hochgeschraubt, so daß die Kursreaktionen verhalten ausfielen. Positive Überraschungen gab es vor allem wieder aus der Technologiebranche. Der wieder erstarkte Euro gegenüber dem US-Dollar wird für europäische Exporter in der zweiten Jahreshälfte ein Belastungsfaktor. Insgesamt wirkt sich aber die bessere Konjunktur in Europa weiter unterstützend für das positive Gewinnwachstum. So wurden die zyklische Positionierung und der Investitionsgrad von über 100% beibehalten.
Weiterlesen
06.2017: Mit dem Auslaufen der Berichtssaison der Unternehmen für das erste Quartal, die sehr positiv verliefDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Mit dem Auslaufen der Berichtssaison der Unternehmen für das erste Quartal, die sehr positiv verlief, fehlte es an weiteren Impulsen. Zwischenzeitlich waren die europäischen Indices schon über 10% in diesem Jahr gestiegen und so kam es zu Gewinnmitnahmen an den Börsen. Zudem überraschte die erneute Stärke des Euros. Diese wurde in Erwartung einer Änderung zu einer restriktiveren Geldpolitik der EZB getrieben. Daher waren Banken auch der beste Sektor im Juni. In das zweite Halbjahr hineinschauend halten sich die Frühindikatoren für die Eurozone auf hohem Niveau, was zu einem positiven Wachstumsszenario führen sollte. Auch die beiden wichtigsten Exportregionen, USA und China, sollten ihren Wachstumspfad beibehalten können. Daher scheinen die Erwartungen an ein Gewinnwachstum der europäischen Unternehmen von über 10% für 2017 gut unterstützt zu sein. So wurden die zyklische Positionierung und der Investitionsgrad von über 100% beibehalten.
Weiterlesen
05.2017: Die erfreuliche Berichtssaison der Unternehmen über das erste Quartal des Jahres setzte sich im Mai Dws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Die erfreuliche Berichtssaison der Unternehmen über das erste Quartal des Jahres setzte sich im Mai fort und wurde mit höheren Kursen belohnt. Die hohe Anzahl an positiven Gewinnüberraschungen wurde anders als in früheren Jahren nicht durch Kostensenkungen, sondern durch positive Umsatzüberraschungen, die eine Rekordzahl erreichten. Dabei waren die Ergebnisse in den Sektoren Finanzwerte, Gesundheit und Industrie besonders gut. Die makroökonomischen Frühindikatoren sind für die Eurozone weiter gestiegen. Der wieder erstarkte Euro muss für die exportabhängige Wirtschaft im Auge behalten werden, aber derzeit ist es eher eine Indikation für die relative Stärke Europas gegenüber den USA. Basierend hierauf halten wir eine zyklische Positionierung im Fonds bei. Im Mai hat nach einem sehr guten Jahresbeginn die relative Wertentwicklung unter den überdurchschnittlichen Kursanstiegen defensiver Werte gelitten. Der Investitionsgrad liegt weiter über 100%.
Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft Deutsche Asset Management S.A.
Investmentgesellschaft Deutsche Invest II SICAV
Währung EUR
Auflegungsdatum 29.01.2016
Fondsvermögen 44,38 Mio. EUR
Fondsvermögen (Anteilklasse) 1,26 Mio. EUR
Ertragsverwendung Ausschüttung
Geschäftsjahr 01.01. - 31.12.
Sparplan Nein
VL-Sparen Nein
Risiko-/Ertragsprofil 6 von 7
Orderannahmeschluss 16:00

Kosten

Ausgabeaufschlag[1] 0,00%
Verwaltungsvergütung 0,750%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Nein
Laufende Kosten
(Stand: 31.12.2016)
0,840%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung N/A
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe N/A

Historie
Stand Laufende Kosten
31.12.2016 0,840%

Steuer- und Ertragsdaten

Zwischengewinn[2] 0,00 EUR
Aktiengewinn EStG[3] 17,60%
Aktiengewinn KStG[4] 16,90%
Immobiliengewinn 0,00%
Letzte Ertragsverwendung 10.03.2017
Art der Ertragsverwendung Ausschüttung
Betrag 0,51 EUR

Details & Historie

Datum 10.03.2017
Ertragsverwendung Ausschüttung
Kurs 115,75
Betrag 0,51
Steuerpflichtiger Anteil
Privatvermögen[5]
0,00
Steuerpflichtiger Anteil
Betriebsvermögen[5]
0,00
Währung EUR

Kennzahlen (3 Jahre)[6]

Volatiltät N/A
Maximum Drawdown N/A
VaR (99% / 10 Tage) 5,38%
Sharpe-Ratio N/A
Information Ratio N/A
Korrelationskoeffizient N/A
Alpha N/A
Beta-Faktor N/A
Tracking Error N/A

1. Bezogen auf den Bruttoanlagebetrag: 0,00% bezogen auf den Bruttoanlagebetrag entsprechen ca. 0,00% bezogen auf den Nettoanlagebetrag.

2. Bei der Ermittlung des Zwischengewinn-Werts wurde ein Ertragsausgleich berücksichtigt.

3. für Anleger iSd § 3 Nr. 40 EStG.

4. körperschaftsteuerpflichtige Anleger.

5. Vor Berücksichtigung gegebenenfalls anrechenbarer ausländischer Quellensteuer.

6. Stand: 31.10.2017

Downloads

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

Ihre Anfrage wurde aufgenommen.

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH, Mainzer Landstraße 178-190, D-60327 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der DWS Investment S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.