Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

DWS Global Value bietet dem Anleger eine Selektion unserer Einschätzung nach günstig bewerteter Aktien rund um den Globus, die Nachholpotenzial bieten könnten. Das Fondsmanagement konzentriert sich auf Titel, deren Kursniveau von anderen Marktteilnehmern als zu niedrig eingeschätzt wird und bei deren Bewertung die Akteure einen zu kurzen Horizont zugrunde legen. DWS Global Value – das ist Stock Picking mit Langfrist-Charakter und Schwerpunkt auf unserer Einschätzung nach unterbewerteten Aktien.

Einflussfaktoren

Kursentwicklungen an den internationalen Aktienmärkten, Unternehmens- bzw. branchenspezifische Entwicklungen, Wechselkursveränderungen der verschiedenen Anlagewährungen gegenüber dem Euro.

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Höhere Kursrisiken im Aktien-, Zins- und Währungsbereich sowie Bonitätsrisiken, die zu möglichen Kapitalverlusten führen können.

Morningstar Kategorie™

Aktien weltweit Standardwerte Value

Morningstar Style-Box™
Aktien-Anlagestil

Marktkapitalisierung

Anlagestil

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Aktienfonds
Unterkategorie Global
Anlegerprofil Wachstumsorientiert
Fondsmanager Marcus Poppe
Benchmark MSCI World Value (RI) ab 1.10.12
Fondsvermögen (in Mio.) 868,13 EUR
Laufende Kosten (Stand: 31.03.2017) 0,850%
Morningstar Gesamtrating™ (Stand: 29.09.2017)
FERI Fonds Rating (Stand: 29.09.2017) (B)
Lipper Leaders (Stand: 31.08.2017)

Wertentwicklung

Performance Chart

Angezeigter Benchmark ist: MSCI World Value (RI) ab 1.10.12

Wertentwicklung (am 17.11.2017)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat -0,94% -
3 Monate 4,36% -
6 Monate 0,72% -
Laufendes Jahr 0,82% -
1 Jahr 5,94% 5,94%
3 Jahre 28,99% 8,86%
Seit Auflegung 39,76% 10,22%

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden (am 17.11.2017)[1]


Zeitraum Netto Brutto
17.11.2016 - 17.11.2017 5,94% 5,94%
17.11.2015 - 17.11.2016 7,07% 7,07%
17.11.2014 - 17.11.2015 13,71% 13,71%
10.06.2014 - 17.11.2014 8,35% 8,35%

1. Die Wertentwicklungsangabe bezieht sich auf die jeweils angegebenen 12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Da bei dem Fonds kein Ausgabeaufschlag anfällt, muss er dafür 1000 Euro aufwenden. Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da kein Ausgabeaufschlag anfällt ist die Wertentwicklung brutto/netto in jedem Jahr identisch. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Aktien) (Stand: 31.10.2017)[1]

Royal Dutch Shell PLC (Energie) 4,30
Siemens AG (Industrien) 3,40
Allianz SE (Finanzsektor) 3,30
ConocoPhillips (Energie) 3,20
Goldman Sachs Group Inc/The (Finanzsektor) 3,00
Mitsubishi UFJ Financial Group Inc (Finanzsektor) 2,90
National Bank of Canada (Finanzsektor) 2,90
Oracle Corp (Informationstechnologie) 2,90
Wells Fargo & Co (Finanzsektor) 2,80
DNB ASA (Finanzsektor) 2,70

1. Gewichtung brutto, unbereinigt um eventuelle Positionen in Derivaten und Zertifikaten.

2. inkl. Devisentermingeschäfte, negative und positive Werte spiegeln die Erwartung zur Wertentwicklung wider.

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

Marcus Poppe

Weitere Fonds dieses Managers
  • DWS Global Value LD
    LU0133414606 / 939853

  • Deutsche AM Smart Industrial Technologies LD
    DE0005152482 / 515248

Mehr anzeigen

Aktueller Kommentar


Aktuelle Positionierung

Wir haben unsere Gesamtpositionierung im Oktober nur leicht adjustiert: Zukäufe fanden insbesondere im Industriesektor statt. Im Zuge dessen, haben wir eine Beteiligung an einem nordamerikanischen Industrie-konglomerat in den Fonds aufgenommen. Des Weiteren wurde im vergangenen Monat Beteiligungen an einer europäischen Fluggesellschaft, einem amerikanischen Medizintechnikunternehmen und einem Chiphersteller ausgebaut. Die Käufe wurden finanziert durch die Reduktion des Anteils an einem amerikanischen Autobauer, dem Ver-kauf der Beteiligungen an einer schweizerischen Universalbank sowie dem Verkauf unserer Position bei ei-nem multinationalen Ölfeldserviceunternehmen. In einem insgesamt sehr hoch bewerteten Markt spielen relative Bewertungsdifferenzen bei unserer Einzelti-telauswahl ebenfalls eine wichtige Rolle. Unser Hauptziel bleibt die Identifizierung von gesunden Geschäfts-modellen, die aktuell unterhalb ihrer historischen Bewertungen gehandelt werden (absolut und relativ), was stabile mittel- und langfristige Wachstumsaussichten bieten sollte. Der Fonds ist im Industriebereich überge-wichtet. Dort sehen wir attraktiv bewertete Geschäftsmodelle im Vergleich zu anderen zyklischen Sektoren.
Weiterlesen

Ausblick

Die aktuellen Makrodaten in den USA zeigen weiterhin ein gemischtes Bild, in Europa sind sie stabil. Daten aus China bleiben ebenfalls allgemein unterstützend. Wir gehen von einem weiteren Jahr mit ausgeprägter Volatilität aus. Frühindikatoren in den USA und China sind zurzeit stabil. Der Fonds ist so aufgestellt, dass er von höheren Zinsen in den USA und leicht höheren Energiepreisen profitieren sollte. Das Basisszenario bleibt eine langsame, aber konstante Steigerung des Wirtschaftswachstums. Das Portfolio ist daher eher offensiv aufgestellt. Die Hauptrisiken dürften aus politischer Unruhe und enttäuschten Wachstumserwartungen resultie-ren. Einzelwert bezogene Risiken könnten die Wertentwicklung des Fonds ebenfalls belasten.
Weiterlesen

Performance Attribution

Die negative Wertentwicklung des Fonds im Vergleich zur Benchmark ergab sich aus einem positiven Allokationseffekt und einem negativen Effekt aus der Einzeltitelauswahl. Zum positiven Allokationseffekt tru-gen besonders das Untergewicht im Verbrauchsgüter-, sowie dem Telekommunikationssektor bei. Die größten negativen Effekte der Einzeltitelauswahl stammten aus dem Gesundheits-, Informationstechnologie- und dem Telekommunikationssektor. Die Einzeltitelauswahl im Industriesektor hatte einen positiven Einfluss auf die relative Wertentwicklung des Fonds.
Weiterlesen

Rückblick

Der Oktober wurde von der Berichtssaison zum dritten Quartal bestimmt. Die Unternehmen konnten mit ihren Ergebnissen überwiegend positiv überraschen und somit die volkswirtschaftlichen Stimmungs- und Aktivitäts-daten bestätigen. Auch der Ausblick der Unternehmen bleibt weiterhin konstruktiv. In den USA zeichnen insbesondere die Stimmungsdaten ein weiterhin äußerst solides Bild der amerikani-schen Volkswirtschaft. Die Einkaufsmanagerindizes verbleiben ebenfalls auf hohen Niveaus und reflektieren den Optimismus der Unternehmen. Der Arbeitsmarkt zeigt sich weiterhin robust. Auftragsdaten sowie die Infla-tion bewegen sich momentan im Rahmen der Erwartungen des Kapitalmarktes. Der „Value“-Bereich des Markts entwickelte sich mit +1,04% (in USD) im vergangenen Monat schlechter als der breite Markt (+1,91% in USD). Die unterschiedliche Wertentwicklung weitete sich somit im Oktober erneut weiter aus. Somit ist der MSCI World Value seit Januar diesen Jahres fast 500 Basispunkte hinter dem MSCI World zurückgeblieben. Diesen Monat konnten Währungseffekte einen positiven Betrag zur Rendite liefern. Der MSCI World Index stieg unter Berücksichtigung von Währungseffekten in Euro um 3,27 %. Der MSCI World Value Index stieg um 2,39 % in Euro. Der DWS Global Value war mit 2,15 % im Plus und entwickelte sich somit leicht schwächer als sein Vergleichsindex. Aktien aus dem informationstechnologie-, Grundstoff- sowie dem Versorgersektor wiesen die beste Wertent-wicklung auf, während es für Telekommunikations-, Gesundheits- sowie Verbrauchsgüterunternehmen schlechter lief.
Weiterlesen

Vorherige Kommentare


09.2017:

Aktuelle Positionierung

Wir haben unsere Gesamtpositionierung im September nur leicht adjustiert: Zukäufe fanden insbesondere im Industrie-, und Informationstechnologiesektor statt. Im Zuge dessen, haben wir eine Beteiligung an einem nordamerikanischen Industriekonglomerat in den Fonds aufgenommen. Des Weiteren wurde im vergangenen Monat eine neue Beteiligung an einem amerikanischen Düngemittelproduzenten gekauft sowie die Position bei einem amerikanischen Softwarekonzern aufgestockt. Außerdem hat das Fondsmanagement Anteile an einer europäischen Fluggesellschaft erworben. Die Käufe wurden finanziert durch den Verkauf des Anteils an einem amerikanischen Kohleförderer sowie dem Verkauf der Beteiligung an einem multinationalen Bergbaukonzern. Zusätzlich hat das Fondsmanagement im letzten Monat die Position bei einem amerikanischen Chemieunternehmen leicht reduziert. In einem insgesamt sehr hoch bewerteten Markt spielen relative Bewertungsdifferenzen bei unserer Einzeltitelauswahl ebenfalls eine wichtige Rolle. Unser Hauptziel bleibt die Identifizierung von gesunden Geschäftsmodellen, die aktuell unterhalb ihrer historischen Bewertungen gehandelt werden (absolut und relativ), was stabile mittel- und langfristige Wachstumsaussichten bieten sollte. Der Fonds ist im Automobilbereich übergewichtet. Dort sehen wir Bewertungsabweichungen im Vergleich zu anderen zyklischen Sektoren.
Weiterlesen

Ausblick

Die aktuellen Makrodaten in den USA zeigen weiterhin ein gemischtes Bild, in Europa sind sie stabil. Daten aus China bleiben ebenfalls allgemein unterstützend. Wir gehen von einem weiteren Jahr mit ausgeprägter Volatilität aus. Frühindikatoren in den USA und China sind zurzeit stabil. Der Fonds ist so aufgestellt, dass er von höheren Zinsen in den USA und leicht höheren Energiepreisen profitieren sollte. Das Basisszenario bleibt eine langsame, aber konstante Steigerung des Wirtschaftswachstums. Das Portfolio ist daher eher offensiv aufgestellt. Die Hauptrisiken dürften aus politischer Unruhe und enttäuschten Wachstumserwartungen resultieren. Einzelwert bezogene Risiken könnten die Wertentwicklung des Fonds ebenfalls belasten.
Weiterlesen

Performance Attribution

Die positive relative Wertentwicklung des Fonds im Vergleich zur Benchmark ergab sich sowohl aus einem positiven Allokationseffekt als auch einem positiven Effekt aus der Einzeltitelauswahl. Zum positiven Allokationseffekt trugen besonders das Untergewicht im Versorger-, Konsumgüter und Immobiliensektor bei. Die größten positiven Effekte der Einzeltitelauswahl stammten aus dem Finanz-, Grundstoff- und dem zyklischen Konsumsektor. Die Einzeltitelauswahl im Informationstechnologiesektor hatte einen negativen Einfluss auf die relative Wertentwicklung des Fonds.
Weiterlesen

Rückblick

Im September bestimmten insbesondere volkswirtschaftliche Daten sowie in Nordamerika die in diesem Jahr besonders turbulente Hurrikan-Saison das Bild an den Kapitalmärkten. In den USA konnten verhaltene Zahlen vom Arbeitsmarkt und den Aufträgen für langlebige Wirtschaftsgütern von konstruktiven Stimmungsdaten der Unternehmen und Konsumenten überkompensiert werden. Darüber hinaus zeigte sich auch die Teuerungsrate in den USA gegenüber dem Vormonat leicht verbessert und übertraf damit die Erwartungen des Kapitalmarktes. Auch diesseits des Atlantiks unterstützten sowohl solide Daten zum Wirtschaftswachstum im zweiten Quartal des Jahres, als auch positive Ergebnisse der Einkaufsmanagerindizes die Aktienmärkte. Außerdem konnte sich der Wechselkurs des US-Dollars zum Euro leicht erholen wovon insbesondere exportorientierte, europäische Unternehmen profitieren konnten. Die positive volkswirtschaftliche Gesamtsituation sollte sich auch in den kommenden Quartalsberichten der Unternehmen niederschlagen. Der „Value“-Bereich des Markts entwickelte sich mit +3,06% (in USD) im vergangenen Monat besser als der breite Markt (+2,27% in USD). Die unterschiedliche Wertentwicklung weitete sich somit im September nicht weiter aus. Nichtsdestotrotz ist der MSCI World Value seit Januar diesen Jahres fast 400 Basispunkte hinter dem MSCI World zurückgeblieben. Diesen Monat konnten Währungseffekte einen positiven Betrag zur Rendite liefern. Der MSCI World Index stieg unter Berücksichtigung von Währungseffekten in Euro um 2,94%. Der MSCI World Value Index stieg um 3,74% in Euro. Der DWS Global Value war mit 5,82% im Plus und entwickelte sich somit deutlich besser als sein Vergleichsindex. Aktien aus dem Energie-, Finanz- sowie dem Industriesektor wiesen die beste Wertentwicklung auf, während es für Versorger, Immobilen- sowie Verbrauchsgüterunternehmen schlechter lief.
Weiterlesen
08.2017:

Aktuelle Positionierung

Wir haben unsere Gesamtpositionierung im August wie folgt angepasst: Zukäufe fanden insbesondere im Industrie-, Hauptverbrauchsgüter- und Grundstoffsektor statt. Im Zuge dessen, haben wir eine Beteiligung an einer nordamerikanischen Eisenbahngesellschaft neu in den Fonds aufgenommen. Außerdem hat das Fondsmanagement die Antei-le an einem europäischen Industriekonglomerat weiter aufgestockt. Des Weiteren wurde im vergangenen Monat eine neue Beteiligung an einem europäischen Tabakunternehmen gekauft sowie die Position bei einem europäischen Baustoffproduzenten ausgeweitet. Im Finanzsektor hat das Fondsmanagement im letzten Monat das Über-gewicht leicht reduziert. Komplett verkauft wurde eine Beteiligung an einem amerikanischen Vermögensverwalter, während zwei Beteiligungen an amerikanischen Großbanken reduziert wurden. Im Gesundheitssektor haben wir zudem unsere verbliebene Beteiligung an einem amerikanischen Pharmaziegroßhändler verkauft. In einem insgesamt sehr hoch bewerteten Markt spielen relative Bewertungsdifferenzen bei unserer Einzeltitelauswahl ebenfalls eine wichtige Rolle. Unser Hauptziel bleibt die Identifizierung von gesunden Geschäftsmodellen, die aktuell unterhalb ihrer historischen Bewertungen gehandelt werden (absolut und relativ), was stabile mittel- und langfristige Wachstumsaussichten bieten sollte. Der Fonds ist im Automobilbereich übergewichtet. Dort sehen wir Bewertungsabweichungen im Vergleich zu anderen zyklischen Sektoren.
Weiterlesen

Ausblick

Die aktuellen Makrodaten in den USA zeigen weiterhin ein gemischtes Bild, in Europa sind sie stabil. Daten aus China bleiben ebenfalls allgemein unterstützend. Wir gehen von einem weiteren Jahr mit ausgeprägter Volatilität aus. Frühindikatoren in den USA und China sind zurzeit stabil. Der Fonds ist so aufgestellt, dass er von höheren Zinsen in den USA und leicht höheren Energiepreisen profitieren sollte. Das Basisszenario bleibt eine langsame, aber konstan-te Steigerung des Wirtschaftswachstums. Das Portfolio ist daher eher offensiv aufgestellt. Die Hauptrisiken dürften aus politischer Unruhe und enttäuschten Wachstumserwartungen resultieren. Einzelwert bezogene Risiken könnten die Wertentwicklung des Fonds ebenfalls belasten.
Weiterlesen

Performance Attribution

Die negative relative Wertentwicklung des Fonds im Vergleich zum Markt ergab sich aus einem negativen Allokati-onseffekt und negativen Effekt aus der Einzeltitelauswahl. Der größte positive Effekt stammte aus der Einzelti-telauswahl im Gesundheits- und Finanzsektor außerdem trug die Positionierung im Hauptverbrauchsgütersegment positiv bei. Das Untergewicht in Versorgern, sowie die Einzeltitelauswahl im Industrie- und Grundstoffsektor hatten einen negativen Einfluss auf die relative Wertentwicklung des Fonds. Die Untergewichtung im Telekommunikations-sektor hatte einen negativen Effekt.
Weiterlesen

Rückblick

Der vergangene August verlief, wie für Sommermonate typisch, aufgrund mangelnder unternehmensspezifischer Nachrichten für die globalen Aktienmärkte ohne besondere Vorkommnisse. Dies äußerte sich insbesondere in den engen Handelsspannen der Aktienmärkte. Außerdem setzte sich der Trend des aufwertenden Euros sowie des abwertenden US-Dollars weiterhin fort. Der „Value“-Bereich des Markts entwickelte sich mit -0,76% (in USD) im vergangenen Monat leicht schlechter als der breite Markt (+0,19% in USD). Die unterschiedliche Wertentwicklung weitete sich somit im August erneut weiter aus. Seit Januar diesen Jahres ist der MSCI World Value um mehr als 450 Basispunkte hinter dem MSCI World zurückgeblieben. Der MSCI World Index fiel unter Berücksichtigung von Währungseffekten in Euro um 0,40 %. Der MSCI World Value Index fiel um 1,34 % in Euro. Der DWS Global Value war mit 2,86 % im Minus und entwickelte sich somit schlechter als sein Vergleichsindex. Aktien aus dem Versorgungs-, Grundstoff- sowie dem Informationstechnologiesektor wiesen die beste Wertentwick-lung auf, während es für Energie- und Finanzwerte sowie Telekommunikationsunternehmen schlechter lief.
Weiterlesen
07.2017:

Aktuelle Positionierung

Wir haben unsere Gesamtpositionierung im Juli leicht adjustiert. Zukäufe fanden insbesondere im Energiesektor statt, während Verkäufe im Industrie- und Gesundheitssektor vorgenommen wurden. Im Energiesektor haben wir eine Beteiligung an einem amerikanischen Ölfelddienstleister erworben und gleichzeitig unsere Position in einem europäischen Wettbewerber reduziert. Im Gesundheitssektor haben wir Beteiligungen an einem amerikanischen Biotechnologieunternehmen und einem amerikanischen Medizintechnikunternehmen erworben. Um diese neuen Positionen zu finanzieren, veräußerte das Fondsmanagement Beteiligungen an einem amerikanischen Pharmaziegroßhändler sowie einem europäischen Arzneimittelhersteller. Darüber hinaus haben wir im vergangenen Monat unsere Position bei einem amerikanischen Industriekonglomerat verkauft und unseren Anteil an einem europäischen Industriekonglomerat ausgebaut. In einem insgesamt sehr hoch bewerteten Markt spielen relative Bewertungsdifferenzen bei unserer Einzeltitelauswahl ebenfalls eine wichtige Rolle. Unser Hauptziel bleibt die Identifizierung von gesunden Geschäftsmodellen, die aktuell unterhalb ihrer historischen Bewertungen gehandelt werden (absolut und relativ), was stabile mittel- und langfristige Wachstumsaussichten bieten sollte. Der Fonds ist im Automobilbereich übergewichtet. Dort sehen wir Bewertungsabweichungen im Vergleich zu anderen zyklischen Sektoren.
Weiterlesen

Ausblick

Die aktuellen Makrodaten in den USA zeigen weiterhin ein gemischtes Bild, in Europa sind sie stabil. Daten aus China bleiben ebenfalls allgemein unterstützend. Wir gehen von einem weiteren Jahr mit ausgeprägter Volatilität aus. Frühindikatoren in den USA und China sind zurzeit stabil. Der Fonds ist so aufgestellt, dass er von höheren Zinsen in den USA und leicht höheren Energiepreisen profitieren sollte. Das Basisszenario bleibt eine langsame, aber konstante Steigerung des Wirtschaftswachstums. Das Portfolio ist daher eher offensiv aufgestellt. Die Hauptrisiken dürften aus politischer Unruhe und enttäuschten Wachstumserwartungen resultieren. Einzelwert bezogene Risiken könnten die Wertentwicklung des Fonds ebenfalls belasten.
Weiterlesen

Performance Attribution

Die positive relative Wertentwicklung des Fonds im Vergleich zum Markt ergab sich aus einem negativen Allokationseffekt und sowie einem deutlich positiven Effekt aus der Einzeltitelauswahl. Der größte positive Effekt stammte aus der Einzeltitelauswahl im Finanz- und Energiesektor außerdem trug die Positionierung im Hauptverbrauchsgütersegment positiv bei. Das Übergewicht im Industriesektor, sowie die Einzeltitelauswahl im Informationstechnologiesektor hatten einen negativen Einfluss auf die relative Wertentwicklung des Fonds. Die Untergewichtung im Telekommunikationssektor hatte einen negativen Effekt.
Weiterlesen

Rückblick

Der Juli verlief für die globalen Aktienmärkte recht positiv. Der „Value“-Bereich des Markts entwickelte sich mit +2,30% (in USD) im vergangenen Monat jedoch leicht schlechter als der breite Markt (+2,43% in USD). Der seit Jahresbeginn andauernde Trend führte sich im vergangenen Monat fort. Seit Januar dieses Jahres ist der MSCI World Value um mehr als 350 Basispunkte hinter dem MSCI World zurückgeblieben. Der US-Dollar wertete im Juli stark gegenüber dem Euro ab. Der MSCI World Index fiel unter Berücksichtigung von Währungseffekten in Euro um 1,03 %. Der MSCI World Value Index fiel um 1,15 % in Euro. Der DWS Global Value war mit 0,93 % im Minus und entwickelte sich somit leicht besser sein Vergleichsindex. Aktien aus dem Telekommunikations-, Grundstoff- sowie dem Informationstechnologiesektor wiesen die beste Wertentwicklung auf, während es für Gesundheits- und Industriewerte sowie Basiskonsumgüterhersteller schlechter lief.
Weiterlesen
06.2017:

Aktuelle Positionierung

Wir haben unsere Gesamtpositionierung im Juni leicht adjustiert. Zukäufe fanden insbesondere im Industrie- und Grundstoffsektor statt. Wir haben im Industriesektor Beteiligungen an einem japanischen Baumaschinenhersteller sowie einem deutschen Mischkonzern erworben. Hinzu kommen zwei Beteiligungen an einem irischen Baustoffproduzenten und einem britisch-australischen Bergbaukonzern. Um diese neuen Positionen zu finanzieren, reduzierte das Fondsmanagement weiter Beteiligungen aus dem defensiven Konsumbereich. In einem insgesamt sehr hoch bewerteten Markt spielen relative Bewertungsdifferenzen bei unserer Einzeltitelauswahl ebenfalls eine wichtige Rolle. Unser Hauptziel bleibt die Identifizierung von gesunden Geschäftsmodellen, die aktuell unterhalb ihrer historischen Bewertungen gehandelt werden (absolut und relativ), was stabile mittel- und langfristige Wachstumsaussichten bieten sollte. Der Fonds ist im Automobilbereich übergewichtet. Dort sehen wir Bewertungsabweichungen im Vergleich zu anderen zyklischen Sektoren.
Weiterlesen

Ausblick

Die aktuellen Makrodaten in den USA zeigen weiterhin ein gemischtes Bild, in Europa sind sie stabil. Daten aus China bleiben ebenfalls allgemein unterstützend. Wir gehen von einem weiteren Jahr mit ausgeprägter Volatilität aus. Frühindikatoren in den USA und China sind zurzeit stabil. Der Fonds ist so aufgestellt, dass er von höheren Zinsen in den USA und leicht höheren Energiepreisen profitieren sollte. Das Basisszenario bleibt eine langsame, aber konstante Steigerung des Wirtschaftswachstums. Das Portfolio ist daher eher offensiv aufgestellt. Die Hauptrisiken dürften aus politischer Unruhe und enttäuschten Wachstumserwartungen resultieren. Einzelwert bezogene Risiken könnten die Wertentwicklung des Fonds ebenfalls belasten.
Weiterlesen

Performance Attribution

Die positive relative Wertentwicklung des Fonds im Vergleich zum Markt ergab sich aus einem positiven Allokationseffekt und sowie einem deutlich positiven Effekt aus der Einzeltitelauswahl. Der größte positive Effekt stammte aus der Untergewichtung sowie der Einzeltitelauswahl im Informationstechnologie- und dem Übergewicht im Finanzsektor. Die Positionierung im Sektor der Hauptverbrauchsgüter hatte ebenso einen positiven Einfluss auf die relative Wertentwicklung des Fonds. Die Einzeltitelauswahl sowie die Übergewichtung im Energiesektor hatten einen negativen Effekt.
Weiterlesen

Rückblick

Der Juni verlief für die globalen Aktienmärkte leicht positiv. Der „Value“-Bereich des Markts entwickelte sich mit +1,41% (in USD) im vergangenen Monat besser als der breite Markt (+0,42% in USD). Der seit Jahresbeginn andauernde Trend konnte jedoch binnen eines Monats nicht vollständig umgekehrt werden. Seit Januar dieses Jahres ist der MSCI World Value immer noch um mehr als 300 Basispunkte hinter dem MSCI World zurückgeblieben. Der US-Dollar wertete erneut gegen den Euro ab. Der MSCI World Index fiel unter Berücksichtigung von Währungseffekten in Euro um 1,13 %. Der MSCI World Value Index fiel um 0,16 % in Euro. Der DWS Global Value war mit 1,00 % im Plus und entwickelte sich somit besser sein Vergleichsindex. Aktien aus dem Finanz-, Gesundheits- sowie dem Grundstoffsektor wiesen die beste Wertentwicklung auf, während es für Telekommunikations- und Informationstechnologiewerte sowie Versorger schlechter lief.
Weiterlesen
05.2017:

Aktuelle Positionierung

Wir haben unsere Gesamtpositionierung im Mai nicht verändert. Zukäufe fanden im Industriesektor statt. Dort erhöhten wir unsere Beteiligung an einem globalen Containerschiffunternehmen. Hinzu kommt eine höhere Beteiligung an einem unserer Technologieunternehmen. Um diese Erhöhungen zu finanzieren, reduzierte das Fondsmanagement Beteiligungen aus dem defensiven Konsumbereich. In einem insgesamt sehr hoch bewerteten Markt spielen relative Bewertungsdifferenzen bei unserer Einzeltitelauswahl ebenfalls eine wichtige Rolle. Unser Hauptziel bleibt die Identifizierung von gesunden Geschäftsmodellen, die aktuell unterhalb ihrer historischen Bewertungen gehandelt werden (absolut und relativ), was stabile mittel- und langfristige Wachstumsaussichten bieten sollte. Der Fonds ist im Automobilbereich übergewichtet. Dort sehen wir Bewertungsabweichungen im Vergleich zu anderen zyklischen Sektoren.
Weiterlesen

Ausblick

Die aktuellen Makrodaten in den USA zeigen ein gemischtes Bild, in Europa sind sie stabil. Daten aus China bleiben ebenfalls allgemein unterstützend. Wir gehen von einem weiteren Jahr mit ausgeprägter Volatilität aus. Frühindikatoren in den USA und China sind zurzeit stabil. Der Fonds ist so aufgestellt, dass er von höheren Zinsen in den USA und leicht höheren Energiepreisen profitieren sollte. Das Basisszenario bleibt eine langsame, aber konstante Steigerung des Wirtschaftswachstums. Das Portfolio ist daher eher offensiv aufgestellt. Die Hauptrisiken dürften aus politischer Unruhe und enttäuschten Wachstumserwartungen resultieren. Einzelwert bezogene Risiken könnten die Wertentwicklung des Fonds ebenfalls belasten.
Weiterlesen

Performance Attribution

Die unterdurchschnittliche Wertentwicklung des Fonds im Vergleich zum Markt ergab sich aus einem negativen Allokationseffekt und einem negativen Effekt aus der Einzeltitelauswahl. Der wesentliche positive Allokationseffekt stammte aus den Fondspositionen im Industriesektor. Die Einzeltitelauswahl in Gesundheitswesen und zyklischem Konsum hatte einen negativen Effekt.
Weiterlesen

Rückblick

Der Mai verlief für die globalen Aktienmärkte leicht positiv. Die seit Jahresbeginn zu sehenden Trends setzten sich im Mai fort, hierbei blieb der „Value“-Bereich des Markts erneut hinter dem allgemeinen Markt zurück. Seit Januar dieses Jahres ist der MSCI World Value um mehr als 400 Basispunkte hinter dem MSCI World zurückgeblieben. Der MSCI World Index stieg im Mai um 2,19 % (in USD). Der US-Dollar wertete gegen den Euro ab. Der MSCI World Index fiel unter Berücksichtigung von Währungseffekten in Euro um 0,86 %. Der MSCI World Value Index zog um 0,98 % (in USD) an bzw. fiel um 2,04 % in Euro - damit lag er hinter dem MSCI World Index. DWS Global Value war mit 2,08 % im Minus. Die Sektoren Versorger, Telekommunikation und Basiskonsumgüter wiesen die beste Wertentwicklung auf, während es für Industrie, Energie und Finanzwerte schlechter lief.
Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft Deutsche Asset Management S.A.
Währung EUR
Auflegungsdatum 10.06.2014
Fondsvermögen 868,13 Mio. EUR
Fondsvermögen (Anteilklasse) 316,37 Mio. EUR
Ertragsverwendung Thesaurierung
Geschäftsjahr 01.04. - 31.03.
Sparplan Nein
VL-Sparen Nein
Risiko-/Ertragsprofil 5 von 7
Orderannahmeschluss 13:30

Kosten

Ausgabeaufschlag 0,00%
Kostenpauschale 0,800%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Nein
Laufende Kosten
(Stand: 31.03.2017)
0,850%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung N/A
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe 0,004%

Historie
Stand Laufende Kosten
31.03.2017 0,850%
31.03.2016 0,850%
31.03.2015 0,850%

Steuer- und Ertragsdaten

Zwischengewinn[1] 0,02 EUR
Aktiengewinn EStG[2] 22,94%
Aktiengewinn KStG[3] 21,42%
Immobiliengewinn 0,00%
Akkumulierter thesaurierter Ertrag
(Stand: 31.03.2016)
5,16 EUR
Letzte Ertragsverwendung 31.03.2015
Art der Ertragsverwendung Thesaurierung
Betrag 2,00 EUR

Details & Historie

Datum 31.03.2015
Ertragsverwendung Thesaurierung
Kurs 126,71
Betrag 2,00
Steuerpflichtiger Anteil
Privatvermögen[4]
2,00
Steuerpflichtiger Anteil
Betriebsvermögen[4]
1,89
Währung EUR

Kennzahlen (3 Jahre)[5]

Volatiltät 14,61%
Maximum Drawdown -13,71%
VaR (99% / 10 Tage) 4,65%
Sharpe-Ratio 0,76
Information Ratio -0,04
Korrelationskoeffizient 0,97
Alpha 0,06%
Beta-Faktor 0,98
Tracking Error 3,27%

Wertpapierdarlehen Kennzahlen

Aktuell verliehener Anteil (in % des Fondsvermögens) 1,86%
Durchschnittlich täglich verliehener Anteil 3,05%
Maximal verliehener Anteil[6] 8,75%
Wert der Sicherheiten (in % der Verleihung) 104,80%
Erträge aus Wertpapierleihe[4] 1,0107%

1. Bei der Ermittlung des Zwischengewinn-Werts wurde ein Ertragsausgleich berücksichtigt.

2. für Anleger iSd § 3 Nr. 40 EStG.

3. körperschaftsteuerpflichtige Anleger.

4. Vor Berücksichtigung gegebenenfalls anrechenbarer ausländischer Quellensteuer.

5. Stand: 31.10.2017

6. Laufendes Kalenderjahr / Bei Fondsauflegung während des laufenden Kalenderjahres Berechnung seit Auflegung.

Downloads

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

Ihre Anfrage wurde aufgenommen.

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH, Mainzer Landstraße 178-190, D-60327 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der DWS Investment S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.