Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

Das Fondsmanagement investiert mindestens zu 70% in Aktien chinesischer Unternehmen (inkl. Hong Kong) mit unserer Einschätzung nach guter Marktstellung und Wachstumsperspektiven. Fondsmanager des Teilfonds ist die Deutsche Asset Management Investment GmbH & Deutsche Asset Management (Hong Kong) Ltd.

Einflussfaktoren

Entwicklung des chinesischen Aktienmarktes und unternehmensspezifische Entwicklungen. USD-Anteilsklassen: Kursentwicklung von Nicht-USD-Währungen gegenüber dem USD. EUR-Anteilsklassen: Kursentwicklung von Nicht-EUR-Währungen gegenüber dem EUR.

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Hohe Risiken aus Kursschwankungen sowie hohe Bonitätsrisiken; insgesamt überdurchschnittlich hohe Verlustrisiken des eingesetzten Kapitals.

Risikohinweis: Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Morningstar Kategorie™

Aktien China

Morningstar Style-Box™

Aktien-Anlagestil

Marktkapitalisierung

Anlagestil

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Aktienfonds
Unterkategorie Emerging Markets
Anlegerprofil Risikoorientiert
Fondsmanager Elke Schoeppl-Jost
Benchmark MSCI China 10/40 (Euro)
Fondsvermögen (in Mio.) 134,90 EUR
Morningstar Gesamtrating™ (Stand: 31.05.2021)
Lipper Leaders (Stand: 31.05.2021)

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Da bei dem Fonds kein Ausgabeaufschlag anfällt, muss er dafür 1000 Euro aufwenden. Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da kein Ausgabeaufschlag anfällt ist die Wertentwicklung brutto/netto in jedem Jahr identisch. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Wertentwicklung

Wertentwicklung (am 30.07.2021)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat -12,26% -
3 Monate -11,12% -
6 Monate -16,65% -
Laufendes Jahr -9,99% -
1 Jahr 6,12% 6,12%
3 Jahre 21,51% 6,71%
Seit Auflegung 28,57% 7,12%

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Da bei dem Fonds kein Ausgabeaufschlag anfällt, muss er dafür 1000 Euro aufwenden. Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da kein Ausgabeaufschlag anfällt ist die Wertentwicklung brutto/netto in jedem Jahr identisch. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Aktien) (Stand: 30.06.2021)[1]

Alibaba Group Holding Ltd (Dauerhafte Konsumgüter) 9,10
Tencent Holdings Ltd (Kommunikationsservice) 8,70
Meituan (Dauerhafte Konsumgüter) 4,90
JD.com Inc (Dauerhafte Konsumgüter) 3,50
China Construction Bank Corp (Finanzsektor) 3,30
NetEase Inc (Kommunikationsservice) 3,00
NIO Inc (Dauerhafte Konsumgüter) 2,80
Baidu Inc/China (Kommunikationsservice) 2,80
Ping An Insurance Group Co (Finanzsektor) 2,40
Wuxi Biologics Cayman Inc (Gesundheitswesen) 2,30

1. Gewichtung brutto, unbereinigt um eventuelle Positionen in Derivaten und Zertifikaten.

2. Währungsstruktur der Anlagen, exkl. Devisentermingeschäfte

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

Elke Schoeppl-Jost

Weitere Fonds dieses Managers
  • DWS Invest Chinese Equities GBP D RD
    LU0333022746 / DWS0RD

  • DWS Invest Chinese Equities TFC
    LU1663840285 / DWS2PM

  • DWS Invest Chinese Equities NC
    LU0273145622 / DWS0BK

  • DWS Invest Chinese Equities USD FC
    LU0273176932 / DWS0BP

  • DWS Invest Chinese Equities USD LC
    LU0273164177 / DWS0BN

  • DWS Invest Chinese Equities LC
    LU0273157635 / DWS0BJ

  • DWS Invest Chinese Equities FC
    LU0273146190 / DWS0BM

Mehr anzeigen

Aktueller Kommentar

Aktuelle Positionierung

Haupt-Übergewichtungen: • Zyklischer Konsum: Wir sehen, dass chinesische Marken von „Guochao“ profitieren, einem Trend, bei dem die jüngere Generation von Kunden in China einheimische chinesische Marken bevorzugt. Zudem erholt sich der Konsum in den Bereichen Catering und Tourismus aufgrund der Lockerungen nach der Pandemie weiter. • Industrie: Wir sehen die Einführung von Industrieautomation in China positiv, da die Regierung Upgrades bei der Herstellung von Produkten für die Automobilindustrie, Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte fördert. Wir gehen davon aus, dass das hohe Wachstum bei Elektrofahrzeugen auch im kommenden Jahrzehnt anhalten wird, wovon Batterie- und andere Komponentenlieferanten profitieren werden. Haupt-Untergewichtungen: • Finanzsektor: Wir haben Finanzwerte untergewichtet, da wir eine negative Entwicklung beim Kredit- und Versicherungsprämienwachstum in China erwarten. • Grundstoffe: Wir beobachten, dass die Aufwärtsdynamik bei den Preisen nach der Lageraufstockungen im Rahmen der Erholung von der Pandemie nachlässt. • Versorger: Wir denken, dass die Rentabilität der Versorgungsunternehmen durch die steigenden Brennstoffkosten belastet werden könnte.

Weiterlesen

Attribution / Beitrag zur Wertentwicklung

Der MSCI China 10/40 (in USD) stieg im Juni 2021 um +0,3 % und übertraf damit die Wertentwicklung des MSCI EM. Im Juni blieb die Stimmung am chinesischen Markt im Vorfeld des 100-jährigen Bestehens der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) stabil. Die PBOC behielt ihren geldpolitischen Kurs in der Sitzung des geldpolitischen Ausschusses im zweiten Quartal unverändert bei und gab für das 2. Halbjahr 2021 Signale zur „Aufrechterhaltung der wirtschaftlichen Stabilität“ und zur „Vermeidung von Risiken aus dem Ausland“. Auf Makroebene zeigten die PMIs ebenfalls einen stabilen Ausblick. Der PMI des verarbeitenden Gewerbes sank im Juni um 0,1 % auf 50,9, während der PMI für das nicht-verarbeitende Gewerbe um 1,3 % auf 52,9 fiel; dies ist hauptsächlich auf den Wiederanstieg der COVID-19-Fälle in der Provinz Guangdong Anfang des Monats zurückzuführen. Zyklischer Konsum (+6,7 %), Energie (+5,5 %) und Gesundheitswesen (+3,1 %) waren im letzten Monat die Sektoren mit der besten Wertentwicklung. Die Sektoren Grundstoffe (-6,9 %), defensiver Konsum (-6,6 %) und Finanzwerte (-5,8 %) verzeichneten dagegen die schwächste Wertentwicklung.

Weiterlesen

Rückblick

Im Juni 2021 übertraf der Fonds die Benchmark. Ausschlaggebend für die im Vergleich bessere Wertentwicklung waren i) die Titelauswahl im Bereich Informationstechnologie ii) die Titelauswahl im Industriesektor sowie iii) die Titelauswahl im Gesundheitswesen. Im Laufe des Monats nahm der Fonds Futu (FUTU US), einen führenden Online-Brokerage-Anbieter in China, Haidilao (6862 HK), eine führende chinesische Restaurantmarke mit Schwerpunkt auf ein Hot-Pot-Angebot, KWG Living (3913 HK), ein chinesisches Immobilienverwaltungsunternehmen, und AK Medical (1789 HK), einen führenden Hersteller medizinischer Geräte in China, in das Portfolio auf. Wir trennten uns im Monatsverlauf vollständig von Gree (000651), CIFI (884 HK), JD Health (9618 HK) und Shanghai International Port (600018).

Weiterlesen

Vorherige Kommentare

05.2021:

Aktuelle Positionierung

Haupt-Übergewichtungen: • Industrie: Wir sehen die Einführung von Industrieautomation in China positiv, da die Regierung Upgrades bei der Herstellung von Produkten für die Automobilindustrie, Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte fördert. Wir gehen davon aus, dass das hohe Wachstum bei Elektrofahrzeugen auch im kommenden Jahrzehnt anhalten wird, wovon Batterie- und andere Komponentenlieferanten profitieren werden. • Grundstoffe: Sowohl Angebots- als auch durch Nachfragefaktoren werden für weiter steigende Preise sorgen. Angebotsseitig stehen die Lieferanten in China vor einer neuen Runde von Reformen zur Reduzierung der CO2-Emissionen. Gleichzeitig wird auf der Nachfrageseite die Wiedereröffnung von Fabriken nach der Pandemie zu einem Wettbewerb um Rohstoffe führen. Höhere Kosten für Grundstoffe sind gleichbedeutend mit Gewinnzuwächsen bei den Lieferanten. Haupt-Untergewichtungen: • Basiskonsumgüter: Aus unserer Sicht könnten die steigenden Materialkosten die Margen bei Basiskonsumgütern belasten. • Zyklischer Konsum: Aus unserer Warte könnte der E-Commerce-Sektor schwächer werden, wenn sich die pandemische Lage entspannt und einige Käufer wieder dem Einkauf im Präsenzhandel den Vorzug geben. Da die großen Internetunternehmen ihre Ausgaben für Geschäftsinitiativen erhöhen werden, die keine kurzfristigen Erträge abwerfen, könnte dies die Aussichten für ihr Gewinnwachstum dämpfen.

Weiterlesen

Rückblick

Im Mai 2021 entwickelte sich der Fonds schlechter als die Benchmark. Ausschlaggebend für die im Vergleich schlechtere Wertentwicklung waren i) die Titelauswahl in Informationstechnologie, ii) die Titelauswahl in Grundstoffen sowie iii) die Titelauswahl im Industriesektor. Im Laufe des Monats nahm der Fonds Techtronic Industries (669 HK), einen der weltweit größten Hersteller von Elektro- und Handwerkzeugen, Sunac Services (1516 HK), den Immobiliendienstleistungszweig eines führenden Immobilienentwicklers in China, und 3SBio (1530 HK), ein führendes Pharmaunternehmen in China, in das Portfolio auf. Wir trennten uns in diesem Monat von Xiaomi (1810 HK), Sany Heavy (600031) und TAL Education (TAL US).

Weiterlesen

Attribution / Beitrag zur Wertentwicklung

Der MSCI China 10/40 (in USD) stieg im Mai 2021 um +1,5 % und lag damit gleichauf mit dem MSCI EM Index. Im Mai verzeichnete der chinesische Yuan eine starke Aufwertung gegenüber dem USD und notierte auf einem Dreijahreshoch. Die Aufsichtsbehörden warnten, dass sie gegen Unregelmäßigkeiten vorgehen werden, deren Ziel die Schaffung einer einseitigen Markterwartung ist. Darüber hinaus ist die Zahl der bestätigten COVID-19-Fälle in Festlandchina im Mai 2021 wieder angestiegen. Neue Infektionen wurden in der Provinz Guangdong gemeldet. Das Land hatte das Impftempo für das ganze Land beschleunigt. Gesundheitswesen (+8,1 %), defensiver Konsum (+7,7 %) und Grundstoffe (+6,2 %) waren im letzten Monat die Sektoren mit der besten Wertentwicklung. Schlusslichter bei der Wertentwicklung waren die Sektoren zyklischer Konsum (-3,3 %), Kommunikationsdienstleistungen (-1,8 %) und Immobilien (+0,5 %).

Weiterlesen
04.2021:

Aktuelle Positionierung

Haupt-Übergewichtungen: • Industrie: Wir sehen die Einführung von Industrieautomation in China positiv, da die Regierung Upgrades fördert. Wir gehen davon aus, dass das hohe Wachstum bei Elektrofahrzeugen auch im kommenden Jahrzehnt anhalten wird, wovon Batterie- und andere Komponentenlieferanten profitieren werden. • Grundstoffe: Sowohl Angebots- als auch durch Nachfragefaktoren werden für weiter steigende Preise sorgen. Angebotsseitig stehen die Lieferanten in China vor einer neuen Runde von Reformen zur Reduzierung der CO2-Emissionen. Gleichzeitig wird auf der Nachfrageseite die Wiedereröffnung von Fabriken nach der Pandemie zu einem Wettbewerb um Rohstoffe führen. Höhere Kosten für Grundstoffe sind gleichbedeutend mit Gewinnzuwächsen bei den Lieferanten. • Informationstechnologie: Wir gehen davon aus, dass Solarenergieanbieter von den weltweiten Bemühungen um Klimaneutralität profitieren werden. Zudem denken wir, dass Rechenzentren von der massiven Nachfrage nach Speicherung und Verarbeitung von Daten in 5G profitieren werden. Haupt-Untergewichtungen: • Basiskonsumgüter: Aus unserer Sicht könnten die steigenden Materialkosten die Margen bei Basiskonsumgütern belasten. • Zyklischer Konsum: Aus unserer Warte könnte der E-Commerce-Sektor schwächer werden, wenn sich die pandemische Lage entspannt und einige Käufer wieder dem Einkauf im Präsenzhandel den Vorzug geben. Da die großen Internetunternehmen ihre Ausgaben für Geschäftsinitiativen erhöhen werden, die keine kurzfristigen Erträge abwerfen, könnte dies die Aussichten für ihr Gewinnwachstum dämpfen. • Immobilien: Wir gehen davon aus, dass die Konjunkturmaßnahmen der Zentralregierung den Immobiliensektor relativ wenig unterstützen werden; unterdessen könnten die Lokalregierungen die Obergrenzen für zukünftige Verkaufspreise von neuen Wohnimmobilien senken, um die Wohnungsmarktprobleme in den Großstädten zu lösen und die Ordnung auf dem Mietmarkt wiederherzustellen. Die Deckelung der Verkaufspreise wird Druck auf die Margen und die Rentabilität der Bauträger ausüben.

Weiterlesen

Rückblick

Im April 2021 übertraf der Fonds die Benchmark. Ausschlaggebend für die im Vergleich bessere Wertentwicklung waren i) die Titelauswahl in Grundstoffen, ii) die Titelauswahl in Informationstechnologie sowie iii) die Titelauswahl im Industriesektor. Im Laufe des Monats nahm der Fonds JS Global (1691 HK), einen Haushaltsgerätehersteller, Jiumaojiu (9922 HK), eine Restaurantkette in China, und China State Construction International (CSCI, 3311 HK), ein führendes Bauunternehmen, das sich auf Projekte auf dem chinesischen Festland, in Hongkong und Macau konzentriert, in das Portfolio auf. COSL (2883 HK) und Pinduoduo (PDD US) haben wir um Laufe des Monats ganz abgestoßen.

Weiterlesen

Attribution / Beitrag zur Wertentwicklung

Der MSCI China 10/40 (in USD) stieg im April 2021 um +1,3 % und lag damit hinter der Wertentwicklung des MSCI EM. Im April setzte sich die Erholung der Produktion in China und weltweit fort, was zu einem Wiederanstieg der Preise für verschiedene Industrieprodukte führte. Darüber hinaus hatte China für bestimmte Sektoren mit hohem Stromverbrauch und hohen Kohlenstoffemissionen, wie z. B. Stahl und Aluminium, direkte Kapazitätsstilllegungen durchgesetzt, was die Rohstoffpreise weiter in die Höhe trieb. Darüber hinaus hat die Anti-Monopol-Kommission (State Administration for Market Regulation, SAMR) 34 Technologieunternehmen zur Selbstüberprüfung und Korrekturmaßnahmen aufgefordert. Hohe Strafen wurden für jeglichen Regelverstoß angedroht, z. B. für Übernahmen, die kleinere Konkurrenten verdrängen, hohen Liquiditätsverbrauch, um Marktanteile zu ergattern, sowie in anderen Bereichen, beispielsweise für Fälschungen, Datenlecks und Steuerhinterziehung. Gesundheitswesen (+11,0 %), Grundstoffe (+5,9 %) und defensiver Konsum (+3,2 %) waren im letzten Monat die Sektoren mit der besten Wertentwicklung. Energie (-2,1%), Finanzwerte (-3,2%) und Immobilien (-5,5%) sind die Sektoren mit schwächerer Wertentwicklung.

Weiterlesen
03.2021:

Aktuelle Positionierung

Haupt-Übergewichtungen: • Zyklischer Konsum: Wir erwarten, dass E-Commerce auch nach der Pandemie aus dem Jahr 2020 von der intensiveren Online-Nutzung profitieren wird. Wir erwarten zudem, dass die Unterstützung des inländischen Konsums seitens der Zentralregierung den einheimischen Markeninhabern zugutekommen und ihren Marktanteil in China vergrößern wird. • Informationstechnologie: Wir gehen davon aus, dass Solarenergieanbieter von den weltweiten Regierungsbemühungen um Treibhausgasneutralität und nachhaltige Entwicklung profitieren werden. Zudem glauben wir, dass Rechenzentren von der massiven Nachfrage durch die Notwendigkeit von Speicherung und Verarbeitung von Daten in 5G profitieren werden. • Industrie: Wir sind optimistisch, was den Umstieg der Verbraucher von Autos mit Verbrennungsmotor auf Elektrofahrzeuge im kommenden Jahrzehnt angeht. Dies wird Chancen für Anbieter von Industrieautomation schaffen, da Auto-Komponenten aufgerüstet werden, und auch für Batterielieferanten, da die Nachfrage nach Batterien steigt. Haupt-Untergewichtungen: • Energie: Mit der anhaltenden Verlagerung vom Verbrauch fossiler Brennstoffe auf andere Energiequellen im Transportwesen und bei der Stromerzeugung erwarten wir, dass die Nachfrage nach Öl und Kohle schwach bleibt. Wir denken, dass die niedrigen Rohstoffpreise das Aufwärtspotenzial für Energieaktien im Jahr 2021 begrenzen werden. • Immobilien: Wir gehen davon aus, dass die Konjunkturmaßnahmen der Zentralregierung den Immobiliensektor relativ wenig unterstützen werden; unterdessen könnten die Lokalregierungen die Obergrenzen für zukünftige Verkaufspreise von neuen Wohnimmobilien senken, um die Wohnungsmarktprobleme in den Großstädten zu lösen und die Ordnung auf dem Mietmarkt wiederherzustellen. • Kommunikationsdienstleistungen: Wir sehen nur ein begrenztes Potenzial für Kundenwachstum bei den Telekommunikationsunternehmen, da die Marktdurchdringung bereits hoch ist.

Weiterlesen

Rückblick

Der Fonds blieb im März 2021 hinter der Benchmark zurück. Ausschlaggebend für die im Vergleich schwächere Wertentwicklung waren i) die Titelauswahl in Informationstechnologie, ii) die Titelauswahl in Energie sowie iii) die Titelauswahl im Finanzsektor. Im Laufe des Monats nahm der Fonds Remegen (9995 HK), ein führendes Biotech-Unternehmen in China, und Shanghai International Port (600018), einen der größten Hafenbetreiber in China, in das Portfolio auf.

Weiterlesen

Attribution / Beitrag zur Wertentwicklung

Der MSCI China 10/40 (in USD) fiel im März 2021 um -6,2 % und lag damit hinter der Wertentwicklung des MSCI EM. Im Laufe des Monats wurden der Nationale Volkskongress (National People's Congress, NPC) und die Politische Konsultativkonferenz des Chinesischen Volkes (Chinese People's Political Consultative Conference, CPPCC) abgehalten. Das BIP-Wachstumsziel für das Jahr 2021 wurde auf „über 6 %“ festgelegt. Dieses Ziel schien konservativ, und die chinesische Regierung betonte weiterhin den Schwerpunkt auf Reformen, Innovation und Wachstum hoher Qualität. Darüber hinaus könnte der Konflikt, der sich aus den Menschenrechtsfragen in der Region Xinjiang ergibt, die geopolitischen Spannungen zwischen China und den westlichen Ländern steigen lassen. Die Verhandlungen über ein umfassendes Investitionsabkommen (Comprehensive Agreement on Investment, CAI) zwischen der EU und China wurden auf Eis gelegt, nachdem Brüssel Sanktionen gegen chinesische Regierungsbeamte verhängt hatte und China als Reaktion darauf zehn EU-Bürgerinnen und Bürger und vier Unternehmen auf die schwarze Liste setzte. Der Boykott von Baumwolle aus Xinjiang seitens mehrerer ausländischer Marken schürte die Spannungen weiter. Schlusslichter bei der Wertentwicklung auf Sektorebene waren im vergangenen Monat die Sektoren Kommunikationsdienstleistungen (-11,7 %), zyklischer Konsum (-10,3 %) und Grundstoffe (-9,8 %). Versorger (+3,9 %), Finanzen (+1,3 %) und Immobilien (+1,1 %) dagegen waren die Sektoren mit überdurchschnittlicher Wertentwicklung.

Weiterlesen
02.2021:

Aktuelle Positionierung

Haupt-Übergewichtungen: • Zyklischer Konsum: Wir erwarten, dass E-Commerce auch nach der Pandemie aus dem Jahr 2020 von der intensiveren Online-Nutzung profitieren wird. Wir erwarten zudem, dass die Unterstützung des inländischen Konsums seitens der Zentralregierung den einheimischen Markeninhabern zugutekommen und ihren Marktanteil in China vergrößern wird. • Informationstechnologie: Wir gehen davon aus, dass Solarenergieanbieter von den weltweiten Regierungsbemühungen um Treibhausgasneutralität und nachhaltige Entwicklung profitieren werden. Zudem glauben wir, dass Rechenzentren von der massiven Nachfrage durch die Notwendigkeit von Speicherung und Verarbeitung von Daten in 5G profitieren werden. • Industrie: Wir sind optimistisch, was den Umstieg der Verbraucher von Autos mit Verbrennungsmotor auf Elektrofahrzeuge im kommenden Jahrzehnt angeht. Dies wird Chancen für Anbieter von Industrieautomation schaffen, da Auto-Komponenten aufgerüstet werden, und auch für Batterielieferanten, da die Nachfrage nach Batterien steigt. Haupt-Untergewichtungen: • Energie: Mit der anhaltenden Verlagerung vom Verbrauch fossiler Brennstoffe auf andere Energiequellen im Transportwesen und bei der Stromerzeugung erwarten wir, dass die Nachfrage nach Öl und Kohle schwach bleibt. Wir denken, dass die niedrigen Rohstoffpreise das Aufwärtspotenzial für Energieaktien im Jahr 2021 begrenzen werden. • Finanzwerte: In einem Umfeld sinkender Zinsen und einer schwächer werdenden Wirtschaft glauben wir, dass die Gewinne von Banken und Versicherungen unter Druck geraten werden. • Immobilien: Wir gehen davon aus, dass die Konjunkturmaßnahmen der Zentralregierung den Immobiliensektor relativ wenig unterstützen werden. Die Deckelung der Verkaufspreise wird Druck auf die Margen und die Rentabilität der Bauträger ausüben. • Kommunikationsdienstleistungen: Wir sehen nur ein begrenztes Potenzial für Kundenwachstum bei den Telekommunikationsunternehmen. Darüber hinaus sind wir pessimistisch, was die Aussichten für die Werbeeinnahmen im Jahr 2021 angeht.

Weiterlesen

Rückblick

Der Fonds blieb im Februar 2021 hinter der Benchmark zurück. Ausschlaggebend für die im Vergleich schlechtere Wertentwicklung waren i) die Titelauswahl in Gesundheitswesen, ii) die Titelauswahl in Kommunikationsdienstleistungen sowie iii) die Allokation im Industriesektor. Im Laufe des Monats nahm der Fonds Melco, einen Kasinobetreiber in Macau, und Sany International (631 HK), einen führenden Anbieter von Kohle- und Hafenmaschinen in China, in das Portfolio auf. Wir trennten uns im Laufe des Monats vollständig von China Mobile (941 HK) und Bosideng (3998 HK).

Weiterlesen

Attribution / Beitrag zur Wertentwicklung

Der MSCI China 10/40 (in USD) fiel im Februar 2021 um 0,4 % und lag damit hinter der Wertentwicklung des MSCI EM. Im Laufe des Monats entwickelte sich der chinesische Markt schlechter als die Schwellenländer (EM), da die Sorge bestand, dass es in China zu härteren Finanzierungsbedingungen kommen könnte. Guo Shuqing, Vorsitzender der China Banking and Insurance Regulatory Commission (CBIRC), deutete an, dass die Darlehenszinsen am Markt in diesem Jahr wahrscheinlich steigen werden. Zudem blieb seine Haltung unverändert, den chinesischen Immobilienmarkt drosseln zu wollen, und er wies darauf hin, dass hier momentan eine große Blase bestehe. Aufgrund eines erneuten Anstiegs der COVID-19-Infektionen im Februar hatte die chinesische Zentralregierung die Bürger aufgefordert, das Neujahrsfest in ihrer aktuellen Stadt zu verbringen und nicht in ihre Heimat zurückzukehren. Dies hat die längsten Feiertage des Jahres verkürzt und auch zu geringeren Verbraucherausgaben geführt. Schlusslichter bei der Wertentwicklung auf Sektorebene waren im letzten Monat die Sektoren Basiskonsumgüter (-6,5 %), Informationstechnologie (-6,1 %) und zyklischer Konsum (-3,1 %). Grundstoffe (+13,2 %), Energie (+11,5 %) und Immobilien (+11,5 %) dagegen waren die Sektoren mit der besten Wertentwicklung.

Weiterlesen
01.2021:

Aktuelle Positionierung

Haupt-Übergewichtungen: • Zyklischer Konsum: Wir erwarten, dass E-Commerce auch nach der Pandemie aus dem Jahr 2020 von der intensiveren Online-Nutzung profitieren wird. Wir erwarten zudem, dass die Unterstützung des inländischen Konsums seitens der Zentralregierung den einheimischen Markeninhabern zugutekommen und ihren Marktanteil in China vergrößern wird. • Informationstechnologie: Wir gehen davon aus, dass Solarenergieanbieter von den weltweiten Regierungsbemühungen um Treibhausgasneutralität und nachhaltige Entwicklung profitieren werden. Zudem glauben wir, dass Rechenzentren von der massiven Nachfrage durch die Notwendigkeit von Speicherung und Verarbeitung von Daten in 5G profitieren werden. • Industrie: Wir sind optimistisch, was den Umstieg der Verbraucher von Autos mit Verbrennungsmotor auf Elektrofahrzeuge im kommenden Jahrzehnt angeht. Haupt-Untergewichtungen: • Energie: Mit der anhaltenden Verlagerung vom Verbrauch fossiler Brennstoffe auf andere Energiequellen im Transportwesen und bei der Stromerzeugung erwarten wir, dass die Nachfrage nach Öl und Kohle schwach bleibt. Wir denken, dass die niedrigen Rohstoffpreise das Aufwärtspotenzial für Energieaktien im Jahr 2021 begrenzen werden. • Finanzwerte: In einem Umfeld sinkender Zinsen und einer schwächer werdenden Wirtschaft glauben wir, dass die Gewinne von Banken und Versicherungen unter Druck geraten werden. • Immobilien: Wir gehen davon aus, dass die Konjunkturmaßnahmen der Zentralregierung den Immobiliensektor relativ wenig unterstützen werden; unterdessen könnten die Lokalregierungen die Obergrenzen für zukünftige Verkaufspreise von neuen Wohnimmobilien senken. Die Deckelung der Verkaufspreise wird Druck auf die Margen und die Rentabilität der Bauträger ausüben. • Kommunikationsdienstleistungen: Wir sehen nur ein begrenztes Potenzial für Kundenwachstum bei den Telekommunikationsunternehmen, da die Marktdurchdringung bereits hoch ist. Darüber hinaus sind wir pessimistisch, was die Aussichten für die Werbeeinnahmen im Jahr 2021 angeht.

Weiterlesen

Rückblick

Im Januar 2020 übertraf der Fonds die Benchmark. Ausschlaggebend für die im Vergleich bessere Wertentwicklung waren i) die Titelauswahl in Informationstechnologie, ii) die Titelauswahl im Finanzsektor sowie iii) die Allokation im Industriesektor. Im Laufe des Monats nahm der Fonds Baidu (BIDU US), eines der größten Internet-Unternehmen Chinas, Will Semiconductor (603501 CH), Chinas größten CMOS-Anbieter, Mindray (300760 CH), einen der größten Hersteller medizinischer Geräte in China, Nexteer (1316 HK), einen führenden Autozulieferer in China, und China Gas (384 HK), einen führenden Gasanbieter für chinesische Städte, in das Portfolio auf. Wir trennten uns von COLI (688 HK), Angang (347 HK), Tingyi (322 HK), TopSports (6110 HK), China Life (2628 HK), Shenzhou (2313 HK), ICBC (1398 HK) und ENN Energy (2688 HK).

Weiterlesen

Attribution / Beitrag zur Wertentwicklung

Der MSCI China 10/40 (in USD) stieg im Januar 2021 um 6,1 % und lag damit vor der Wertentwicklung des MSCI EM. Im Laufe des Monats vollzog der Markt eine kräftige Rallye, da die Investoren erwarteten, dass die geopolitischen Spannungen zwischen den USA und China nach der Amtseinführung von Joe Biden als US-Präsident abnehmen würden. Bei den makroökonomischen Daten überraschte das chinesische BIP-Wachstum im 4. Quartal 2020 mit 6,5 % positiv, während die Industrieproduktion und die Einzelhandelsumsätze im Dezember ebenfalls ein starkes Wachstum von 7,3 % bzw. 4,6 % aufwiesen. Dies spricht weiterhin dafür, dass China sich schneller als andere Schwellenländer von der Pandemie erholt. Auf Sektorebene entwickelten sich im letzten Monat Kommunikationsdienstleistungen (+16,8 %), zyklischer Konsum (7,3 %) und Industrie (6,8 %) überdurchschnittlich. Schlusslichter bei der Wertentwicklung auf Sektorebene waren die Sektoren Immobilien (3,9 %), Informationstechnologie (+0,5 %) und Finanzen (+1,0 %).

Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft DWS Investment S.A.
Investmentgesellschaft DWS Invest SICAV
Währung USD
Auflegungsdatum 05.12.2017
Fondsvermögen 134,90 Mio. EUR
Fondsvermögen (Anteilklasse) 0,00 Mio. USD
Ertragsverwendung Thesaurierung
Geschäftsjahr 01.01. - 31.12.
Sparplan Nein
VL-Sparen Nein
Risiko-/Ertragsprofil 6 von 7
Orderannahmeschluss[1] 16:00
Swing Pricing Ja
Portfolioumschlagsrate[2] 113,24%

Kosten

Ausgabeaufschlag[1] 0,00%
Verwaltungsvergütung 0,850%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Nein
Laufende Kosten
(Stand: 31.12.2020)
0,970%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung N/A
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe N/A

Historie
Stand Laufende Kosten
31.12.2020 0,970%
31.12.2019 1,030%
31.12.2018 1,130%
31.12.2017 0,120%

Steuerliche Informationen und Ertragsdaten ab 2018 (deutsche Anleger)

Klassifizierung (Teilfreistellung) Aktienfonds
Letzte Ertragsverwendung[1] 31.12.2020
Art der Ertragsverwendung Thesaurierung
Betrag[2] 0,0479 EUR

Steuerliche Informationen und Ertragsdaten zum 31.12.2017 (deutsche Anleger)

Aktiengewinn EStG[3] 2,19%
Aktiengewinn KStG[4] 2,19%
Immobiliengewinn 0,00%
Akkumulierter thesaurierter Ertrag 0,01 EUR
Letzte Ertragsverwendung 31.12.2017
Art der Ertragsverwendung Thesaurierung
Betrag wird nachgeliefert

Details & Historie

Datum 31.12.2020 31.12.2019 31.12.2018 31.12.2017
Ertragsverwendung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung
Kurs N/A N/A N/A wird nachgeliefert
Betrag 0,0479 EUR 0,2776 EUR 0,0000 EUR wird nachgeliefert
Steuerpflichtiger Anteil
Privatvermögen[5][6]
- - - wird nachgeliefert
Steuerpflichtiger Anteil
Betriebsvermögen[5][6]
- - - wird nachgeliefert
Währung USD USD EUR wird nachgeliefert
Klassifizierung (Teilfreistellung) Aktienfonds Aktienfonds Aktienfonds -

Kennzahlen (3 Jahre) [7]

Volatilität N/A
Maximum Drawdown -17,11%
VaR (99% / 10 Tage) 13,80%
Sharpe-Ratio 0,47
Information Ratio 0,00
Korrelationskoeffizient 0,98
Alpha 0,34%
Beta-Faktor 0,97
Tracking Error 3,43%

Wertpapierdarlehen Kennzahlen


1. Bei thesaurierenden Fonds ist steuerlich das Kalenderjahresende maßgeblich.

2. Bei thesaurierenden Fonds entspricht der gezeigte Betrag der sog. Vorabpauschale für das gesamte abgelaufene Kalenderjahr.

3. für Anleger iSd § 3 Nr. 40 EStG.

4. körperschaftsteuerpflichtige Anleger.

5. Vor Berücksichtigung gegebenenfalls anrechenbarer ausländischer Quellensteuer.

6. Letztmalig relevant für die Ertragsverwendung 2017. Ab 2018 ist vorbehaltlich einer Teilfreistellung grundsätzlich sowohl im Privatvermögen als auch im Betriebsvermögen der unter "Betrag" angegebene Wert steuerpflichtig.

7. Stand: 30.06.2021

Downloads

Name Kategorie Sprache Datum Typ Größe

Pflicht-Verkaufsunterlagen

DWS Invest SICAV Verkaufsprospekt DE Jul 2021 PDF 7,9 MB
DWS Invest Gesetzliche Mitteilung an die Anteilseigner DE Jun 2021 PDF 454,2 KB
DWS Invest - Einladung zur Ordentlichen Generalversammlung am 28.04.2021 Gesetzliche Mitteilung an die Anteilseigner DE Apr 2021 PDF 186 KB
Publikation Prospektänderung DWS Invest zum 15.02.2021 Gesetzliche Mitteilung an die Anteilseigner DE Feb 2021 PDF 315 KB
KID DWS Invest Chinese Equities USD TFC Wesentliche Anlegerinformation DE Feb 2021 PDF 131,2 KB
DWS Invest Gesetzliche Mitteilung an die Anteilseigner DE Jan 2021 PDF 230,9 KB
DWS Invest SICAV, 12/20 Jahresbericht DE Dez 2020 PDF 9,5 MB
DWS Invest SICAV, 6/20 Halbjahresbericht DE Jun 2020 PDF 5,5 MB
DWS Invest Satzung DE Aug 2018 PDF 234,3 KB
Deutsche Invest I Änderung von Vertragsbedingungen DE Nov 2017 PDF 588,5 KB

Reporting

DWS Flagship Fonds Reporting Fondsfakten DE Jun 2021 PDF 6,4 MB
DWS Fonds Reporting Fondsfakten DE Jun 2021 PDF 6,5 MB
DWS Invest SICAV Reporting Fondsfakten DE Jun 2021 PDF 12,7 MB
DWS Invest Chinese Equities Fondsfakten DE Jun 2021 PDF 290,4 KB

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Internal Server Error

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

E-Mail-Adresse Adresse und Wiederholung weichen voneinander ab, bitte prüfen Sie Ihren Input.

Ihre Anfrage wurde aufgenommen.

MiFID II

MiFID-II-Produktinformationen

Ab dem 3. Januar 2018 müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen, die Wertpapierdienstleistungen im Rahmen der Richtlinie 2014/65/EU (Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente, Markets in Financial Instruments Directive – „MiFID II“) anbieten, bestimmte neue Auflagen hinsichtlich des Vertriebs von Investmentfonds im Rahmen der jeweiligen Durchführungsgesetze in den einzelnen Mitgliedstaaten der Europäischen Union einhalten.

Gemäß den neuen Regeln sind Wertpapierdienstleistungsunternehmen verpflichtet, den Zielmarkt für jedes von ihnen vertriebene Finanzinstrument zu ermitteln bzw. zu überprüfen und genauer zu bestimmen. Dies bedeutet, sie müssen die Art(en) von Kunden angeben, mit deren Bedürfnissen, Eigenschaften und Zielen das Finanzinstrument kompatibel ist. Ferner führt MiFID II neue Offenlegungspflichten in Bezug auf die Kosten ein, die sowohl auf quantitativer, als auch auf qualitativer Ebene auf eine steigende Kostentransparenz für Anleger abzielen. Dementsprechend müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen dem Kunden sämtliche relevanten Kosten offenlegen, d. h. sowohl hinsichtlich der Wertpapierdienstleistung als auch hinsichtlich des Produkts. Diese Kosten müssen zusammengefasst und sowohl ex ante (also vor dem Kauf eines Produkts durch den Kunden) sowie mitunter auch ex post während der Haltedauer auf mindestens jährlicher Basis zur Verfügung gestellt werden.

Die der DWS angehörenden Vermögensverwaltungsgesellschaften unterstützen diesen Prozess, indem sie die maßgeblichen Daten an die Wertpapierdienstleistungsunternehmen liefern, um es diesen zu ermöglichen, ihre neuen gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen. Im Interesse einer gesteigerten Transparenz werden die Zielmarktangaben und wesentliche Informationen zu den Produktkosten unter MiFID II zusätzlich nachstehend für den betreffenden Investmentfonds angegeben.

Wichtige Hinweise:
Die folgenden Daten werden auf freiwilliger Basis zur Verfügung gestellt und sind für sich genommen, ohne weitere Erläuterungen und zusätzliche Informationen, d. h. insbesondere die Informationen, die in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. Verkaufsprospekt, wesentliche Anlegerinformationen) enthalten sind, möglicherweise nicht ausreichend oder geeignet, um einen potenziellen Anleger beim Treffen einer sachkundigen Anlageentscheidung zu unterstützen. Daher wird empfohlen, dass Anleger zudem sorgfältig die Verkaufsunterlagen vor einer möglichen Anlageentscheidung lesen und, insbesondere bei Fragen, Rücksprache mit ihrem Anlageberater halten.

Die Informationen zu den laufenden Produktkosten können von den Angaben zu Kosten in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. den wesentlichen Anlegerinformationen) abweichen. Dies liegt darin begründet, dass die Anforderungen zur Angabe der laufenden Kosten und Gebühren auf Produktebene gemäß den neuen MiFID-II-Regeln über die bestehenden Offenlegungsverpflichtungen, die für Vermögensverwaltungsgesellschaften im Rahmen ihrer jeweiligen aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen (d. h. der OGAW-Richtlinie oder der AIFM-Richtlinie und deren jeweiligen nationalen Umsetzungsgesetzen) gelten, hinausgehen. Beispielsweise sind die geschätzten Transaktionskosten eines Investmentfonds nicht Bestandteil der Beschreibung der laufenden Kosten in den wesentlichen Anlegerinformationen, die von der Verwaltungsgesellschaft erstellt werden. Im Rahmen von MiFID II muss ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen jedoch solche Kosten als Bestandteil der Kosten des Produkts rechtzeitig vor einer Anlageentscheidung eines potenziellen Anlegers offenlegen. Somit können die nachstehend als „Gesamte laufende Kosten des Produkts“ angegebenen laufenden Kosten in Verbindung mit dem Produkt aufgrund von Unterschieden bei der Berechnungs- und Offenlegungsmethodik von den Verkaufsunterlagen des Fonds abweichen.

Die DWS übernimmt außer bei grober Fahrlässigkeit oder vorsätzlichem Fehlverhalten keinerlei Verantwortung oder Haftung bezüglich der Daten.

Zielmarkt[1]


Anlegertyp
Privatkunde
Professioneller Kunde
Geeignete Gegenpartei
Kenntnisse & Erfahrungen
Basiskenntnisse und/oder -erfahrungen
Erweiterte Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Umfangreiche Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Finanzielle Verlusttragfähigkeit
Der Anleger kann Verluste tragen (bis zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals).
Risiko-Indikator (PRIIPs Methodologie) 5
Risiko- Indikator (UCITS Methodologie) 6
Anlageziele
Kapitalzuwachs
Mindestanlagehorizont Langfristig (> 5 Jahre)

Kosten und Gebühren


Gesamte laufende Kosten des Produktes 1,238% p.a.
davon laufende Kosten 0,970% p.a.
davon Transaktionskosten 0,268% p.a.
davon Nebenkosten (erfolgsabhängige Vergütung)[2] 0,000% p.a.

Stand: 20.02.2021

1. Für diesen Fonds ist kein negativer Zielmarkt klassifiziert. Der graue Zielmarkt wird auf dieser Website nicht dargestellt.

2. Ob in dem Produkt eine erfolgsabhängige Vergütung vereinbart ist oder nicht, entnehmen Sie bitte den Anlagebedingungen im Verkaufsprospekt. Schätzungen von erfolgsabhängigen Vergütungen sind mit einer erhöhten Unsicherheit behaftet, da das Anfallen der Vergütung und ihre Höhe von der konkreten Wertentwicklung der Anlage in der Zukunft abhängen. Zu berücksichtigen ist dabei auch, dass Wertentwicklungen der Vergangenheit kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung sind. Die genauen Bedingungen zur erfolgsabhängigen Vergütung können zudem von Fonds zu Fonds variieren

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der DWS Investment GmbH, Mainzer Landstr. 11-17, D-60329 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der DWS Investment S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View