DWS Invest Chinese Equities USD TFC

ISIN: LU1663840368 | WKN: DWS2PN

Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

Das Fondsmanagement investiert mindestens zu 70% in Aktien chinesischer Unternehmen (inkl. Hong Kong) mit unserer Einschätzung nach guter Marktstellung und Wachstumsperspektiven. Fondsmanager des Teilfonds ist die Deutsche Asset Management Investment GmbH & Deutsche Asset Management (Hong Kong) Ltd.

Einflussfaktoren

Entwicklung des chinesischen Aktienmarktes und unternehmensspezifische Entwicklungen. USD-Anteilsklassen: Kursentwicklung von Nicht-USD-Währungen gegenüber dem USD. EUR-Anteilsklassen: Kursentwicklung von Nicht-EUR-Währungen gegenüber dem EUR.

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Hohe Risiken aus Kursschwankungen sowie hohe Bonitätsrisiken; insgesamt überdurchschnittlich hohe Verlustrisiken des eingesetzten Kapitals.

Morningstar Kategorie™

Aktien China

Morningstar Style-Box™

Aktien-Anlagestil

Marktkapitalisierung

Anlagestil

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Aktienfonds
Unterkategorie Emerging Markets
Anlegerprofil Risikoorientiert
Fondsmanager Elke Schoeppl-Jost
Benchmark MSCI China 10/40 (Euro)
Fondsvermögen (in Mio.) 135,30 EUR

Wertentwicklung

Wertentwicklung (am 23.04.2019)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat 3,09% -
3 Monate 13,26% -
6 Monate 18,36% -
Laufendes Jahr 20,22% -
1 Jahr -0,36% -0,36%
Seit Auflegung 6,25% 4,49%

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Da bei dem Fonds kein Ausgabeaufschlag anfällt, muss er dafür 1000 Euro aufwenden. Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da kein Ausgabeaufschlag anfällt ist die Wertentwicklung brutto/netto in jedem Jahr identisch. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Aktien) (Stand: 29.03.2019)[1]

Tencent Holdings Ltd (Kommunikationsservice) 9,80
Alibaba Group Holding Ltd (Dauerhafte Konsumgüter) 9,60
China Construction Bank Corp (Finanzsektor) 6,70
China Mobile Ltd (Kommunikationsservice) 5,10
Ping An Insurance Group Co (Finanzsektor) 5,00
Industrial & Commercial Bank of China Ltd (Finanzsektor) 4,70
China Life Insurance Co Ltd (Finanzsektor) 2,70
CNOOC Ltd (Energie) 2,70
TAL Education Group (Dauerhafte Konsumgüter) 2,50
China Merchants Bank Co Ltd (Finanzsektor) 2,40

1. Gewichtung brutto, unbereinigt um eventuelle Positionen in Derivaten und Zertifikaten.

2. Währungsstruktur der Anlagen, exkl. Devisentermingeschäfte

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

Elke Schoeppl-Jost

Weitere Fonds dieses Managers
  • DWS Invest Chinese Equities GBP D RD
    LU0333022746 / DWS0RD

Mehr anzeigen

Aktueller Kommentar

Aktuelle Positionierung

Größte Übergewichtungen: • Nicht-Basiskonsumgüter: Wir gehen 2019 von einem weiterhin robusten Konsumwachstum in China aus, da das Lohnwachstum unvermindert zunehmen und die Mittelschicht expandieren sollte. • Immobilien: Hier gehen wir davon aus, dass sich der Konsolidierungstrend in der Branche fortsetzen wird. Einige der Marktführer mit beständig solider Performancebilanz und guten Liegenschaften in erstklassigen urbanen Lagen dürften hiervon am meisten profitieren. Ferner dürfte das expansivere geldpolitische Umfeld für den Immobiliensektor positiv sein. Größte Untergewichtungen: • Gesundheitswesen: Wir gehen hier von einem anhaltenden Preisdruck aus, der auf die fortlaufende Einführung der Regierungsreform an den Medikamentenpreisen zurückzuführen ist. • Informationstechnologie: Wir können in der Smartphone-Lieferkette kaum Antriebsfaktoren erkennen, was auf die unspektakuläre Nachfrage und begrenzten Gelegenheiten für Upgrades bei Komponenten zurückzuführen ist. Außerdem ist dieser Sektor u.E. am meisten den Risiken infolge der Spannungen zwischen den USA und China ausgesetzt.
Weiterlesen

Performance Attribution

Der MSCI China 10/40 (gemessen in USD) setzte seine starke Rally fort und gewann im Februar 2019 +3,7% hinzu. Bis dato wurden 2019 +15% erzielt. Damit ist China bislang das beste Land in der Region. Die überdurchschnittliche Performance war in erster Linie auf positive Entwicklungen bei den Handelsgesprächen zwischen den USA und China, Anzeichen im Januar, dass sich eine expansivere Politik 2019 auf ein unerwartet gutes Kreditwachstum niederschlägt, und Mittelzuflüsse angesichts eines verlagerten Zinsausblicks der US-Notenbank, der Vermögenswerten an den Märkten der Schwellenländer zugutekam, zurückzuführen. Informationstechnologie (+14,1%) stand als Sektor an der Spitze des Marktes, da Optimismus über ein baldiges Handelsabkommen zwischen den USA und China vorherrschte. Nicht-Basiskonsumgütertitel (+8,6%) lagen ebenfalls obenauf, da die Märkte davon ausgehen, dass die Regierung verschiedene Maßnahmen zur Unterstützung des allgemeinen Konsums in China ergreifen wird. Andererseits erzielten die defensiven Sektoren, darunter Telekommunikation (-1,6%), Basiskonsumgüter (+2,9%) und Versorger (+3,0%) ein unterdurchschnittliches Ergebnis, während Immobilienwerte (-1,8%) am schwächsten tendierten, da sich die Immobilienverkäufe während der Neujahrsfesttage in China deutlich abschwächten.
Weiterlesen

Rückblick

Während des Monats reduzierte der Fonds seine Kasseposition erneut, indem er seine Bestände in den Sektoren Finanzen, Nicht-Basiskonsumgüter, Industrie und Grundstoffe aufstockte, da diese Bereiche unseres Erachtens von einer expansiveren Politik der Regierung profitieren dürften. Der Fonds nahm AIA Group in das Portfolio auf, da China unvermindert den Versicherungssektor für ausländische Unternehmen öffnet. Außerdem fügten wir dem Portfolio Aluminum Corporation of China hinzu. Andererseits stieß der Fonds Dali Foods, XiabuXiabu Catering und China Vanke ab. Im Februar 2019 erzielte der Fonds gegenüber der Benchmark ein negatives Ergebnis, dies vor allem aufgrund der Untergewichtung des Sektors Informationstechnologie und der Übergewichtung von Immobilienwerten sowie der Aktienauswahl im Finanzsektor.
Weiterlesen

Vorherige Kommentare

01.2019:

Aktuelle Positionierung

Haupt-Übergewichtungen: • Basiskonsumgüter: Trotz der sich abschwächenden Konjunktur erwarten wir, dass sich der Trend zur Verbesserung des Verbrauchs im Segment ausgewählter Basiskonsumgüter, wie beispielsweise in Weißlauge, Snacks und Milchprodukten, fortsetzt. Wir investieren hauptsächlich in Branchenführer, die Marktanteile gewinnen können, unterstützt durch ihre solide Umsetzung, ihren starken Vertrieb und ihre Produktinnovationsfähigkeit. • Zyklischer Konsum: Wir gehen davon aus, dass das Konsumwachstum in China 2019 stabil bleiben wird, da das Lohnwachstum sich weiter steigern sollte und die Mittelschicht weiterwächst. • Immobilien: Wir gehen davon aus, dass sich der Trend zur Branchenkonsolidierung fortsetzen wird, wobei einige der Top-Player, die über eine solide Erfolgsbilanz und ein gutes „Landbank“-Engagement in hochrangigen Städten verfügen, am meisten profitieren werden. Wir glauben auch, dass die gelockerte Geldpolitik für den Immobiliensektor positiv ist. Haupt-Untergewichtungen: • Grundstoffe: Wir gehen davon aus, dass es in diesem Winter zu einer Lockerung der Durchsetzung des Kapazitätsabbaus auf der Angebotsseite kommen wird, und auch die Nachfrageaussichten scheinen angesichts der langsameren Infrastruktur- und Bauaktivitäten weniger spannend. Entsprechend erwarten wir für die kommenden Quartale eine geringere Profitabilität im Rohstoffsektor. • Informationstechnologie: Wir sehen nur begrenzte Katalysatoren in der Lieferkette von Smartphones aufgrund der verhaltenen Nachfrage und der begrenzten Möglichkeit, Komponenten zu aktualisieren. Wir denken zudem, dass dieser Sektor am stärksten dem Risiko der Spannungen zwischen den USA und China ausgesetzt ist.

Weiterlesen

Rückblick

Im Laufe des Monats hat der Fonds seine Kasseposition weiter reduziert, indem er den Immobiliensektor weiter aufgestockt hat, da der Sektor in Bezug auf Bewertung, Wachstumsausblick und Dividendenrendite attraktiv gehandelt wird. Der Fonds hat Guangzhou R&F, einen mittelgroßen chinesischen Immobilienentwickler, aufgrund seiner attraktiven Bewertung und seines starken Wachstums bei Vermittlungsverträgen aufgenommen. Der Fonds kaufte auch TAL Education, da das regulatorische Risiko im Bereich der außerschulischen Betreuung nachlässt, und das Unternehmen verzeichnet weiterhin ein starkes Wachstum bei den Einschreibungen bei gleichzeitiger Steigerung des Marktanteils. Im Gegenzug trennte sich der Fonds von Greentree Hospitality und China Resources Cement. Insgesamt lag der Fonds im Januar 2019 hinter seiner Benchmark. Hauptgrund war die Einzeltitelauswahl des Fonds in Telekommunikationsdienstleistungen und zyklischem Konsum.

Weiterlesen

Performance Attribution

Der MSCI China 10/40 (gemessen in USD) verzeichnete einen starken Monat und legte im Januar 2019 um 10,5 % zu. Die Outperformance wurde hauptsächlich durch die Entspannung der Handelsbeziehungen zwischen den USA und China, eine Verstärkung der wachstumsunterstützenden Lockerungspolitik auf dem Inlandsmarkt, attraktive Bewertungen und die geldpolitisch gemäßigtere Neigung der US-Notenbank getrieben. Alle Sektoren verzeichneten im Januar 2019 Zuwächse. Die meisten der Verlierer im Dezember 2018 erwiesen sich im Januar 2019 als Gewinner, darunter Gesundheitswesen (+15,0 %), zyklischer Konsum (+19,5 %) und Technologie (+11,6 %). Immobilien entwickelten sich unterdessen weiterhin überdurchschnittlich (+12,3 %), da erwartet wird, dass die Wohnungspolitik in China weiter gelockert wird. Dagegen blieben Versorger (+3,0 %), Basiskonsumgüter (+5,1 %) und Industrie (+6,4 %) relativ gesehen zurück.

Weiterlesen
12.2018:

Aktuelle Positionierung

Haupt-Übergewichtungen: • Basiskonsumgüter: Trotz der sich abschwächenden Konjunktur erwarten wir, dass sich der Trend zur Verbesserung des Verbrauchs im Segment ausgewählter Basiskonsumgüter, wie beispielsweise in Weißlauge, Snacks und Milchprodukten, fortsetzt. Wir investieren hauptsächlich in Branchenführer, die Marktanteile gewinnen können, unterstützt durch ihre solide Umsetzung, ihren starken Vertrieb und ihre Produktinnovationsfähigkeit. • Zyklischer Konsum: Wir gehen davon aus, dass das Konsumwachstum in China 2019 stabil bleiben wird, da das Lohnwachstum sich weiter steigern sollte und die Mittelschicht weiter wächst. • Kommunikationsdienstleistungen: wir schätzen das strukturelle Wachstum im Internetbereich positiv ein. Wir sehen auch, dass der Telekommunikationssektor zu einer attraktiven Bewertung mit stabilem Gewinnausblick handelt. Haupt-Untergewichtungen: • Grundstoffe: Wir gehen davon aus, dass es in diesem Winter zu einer Lockerung der Durchsetzung des Kapazitätsabbaus auf der Angebotsseite kommen wird, und auch die Nachfrageaussichten scheinen angesichts der langsameren Infrastruktur- und Bauaktivitäten weniger spannend. Entsprechend erwarten wir für die kommenden Quartale im Rohstoffsektor eine geringere Profitabilität. • Informationstechnologie: Wir sehen nur begrenzte Katalysatoren in der Lieferkette von Smartphones aufgrund der verhaltenen Nachfrage und der begrenzten Möglichkeit, Komponenten zu aktualisieren. Wir denken zudem, dass dieser Sektor am stärksten dem Risiko der Spannungen zwischen den USA und China ausgesetzt ist.

Weiterlesen

Rückblick

Im Laufe des Monats hat der Fonds seine Kasseposition weiter reduziert, indem er den Anteil in chinesischem zyklischem Konsum erhöhte, da wir erwarten, dass die Regierung weitere Maßnahmen zur Unterstützung des inländischen Konsums ergreifen wird. Der Fonds kaufte Galaxy Entertainment und Melco Resorts & Entertainment, da wir erwarten, dass der Gaming-Sektor in Macau nach der Fertigstellung der HK-Zhuhai-Macau-Brücke bessere Besucherzahlen verzeichnen wird. Insgesamt lag der Fonds im Dezember 2018 vor seiner Benchmark. Hauptgrund war das Untergewicht des Fonds in Gesundheitswesen und Informationstechnologie. Auch die Aktienauswahl in den Bereichen Internet, Industrie und Immobilien erwies sich als positiv.

Weiterlesen

Performance Attribution

Der MSCI China 10/40 (gemessen in USD) verlor im Dezember 2018 6,0 %, kehrte damit den Gewinn des Vormonats um und beendete das Jahr mit einem Rückgang von insgesamt 18,3 %. Der Monat Dezember begann stark, als sich US-Präsident Donald Trump und Chinas Präsident Xi Jinping am 1. Dezember trafen und einen 90-tägigen Waffenstillstand vereinbarten. Dennoch kehrte sich die Marktstimmung nur wenige Tage später deutlich um, nachdem der CFO von Huawei in Kanada verhaftet wurde und die Zinskurve der US-Treasuries zum ersten Mal seit mehr als einem Jahrzehnt invers wurde. Branchenspezifisch war Gesundheitswesen (-20,1 %) am stärksten betroffen, da die Preise für bestimmte Generika im Zuge einer volumenbasierten Beschaffungspolitik in 11 Städten Chinas massiv gesenkt wurden. Auch Energie (-10,4 %) entwickelte sich angesichts der sinkenden Ölpreise schlecht. Auf der anderen Seite übertrafen defensive Sektoren wie Telekommunikation (-2,3 %), Versorgungsunternehmen (-2,3 %) und Basiskonsumgüter (-2,2 %) die Benchmark aus relativer Sicht, während sich Immobilien (-0,9 %) aufgrund einer weiteren erwarteten Lockerung der Wohnungspolitik in China ebenfalls überdurchschnittlich entwickelten.

Weiterlesen
11.2018:

Aktuelle Positionierung

Haupt-Übergewichtungen: • Basiskonsumgüter: Trotz der sich abschwächenden Konjunktur erwarten wir, dass sich der Trend zur Verbesserung des Verbrauchs im Segment ausgewählter Basiskonsumgüter, wie beispielsweise in Weißlauge, Snacks und Milchprodukten, fortsetzt. Wir investieren hauptsächlich in Branchenführer, die Marktanteile gewinnen können, unterstützt durch ihre solide Umsetzung, ihren starken Vertrieb und ihre Produktinnovationsfähigkeit. • Energie: Wir erwarten, dass die „Upstream“ Öl-Namen von den anhaltend hohen Ölpreisen profitieren werden. • Kommunikationsdienstleistungen: wir schätzen das strukturelle Wachstum im Internetbereich positiv ein. Wir sehen auch, dass der Telekommunikationssektor zu einer attraktiven Bewertung mit stabilem Gewinnausblick handelt. Haupt-Untergewichtungen: • Grundstoffe: Wir gehen davon aus, dass es in diesem Winter zu einer Lockerung der Durchsetzung des Kapazitätsabbaus auf der Angebotsseite kommen wird, und auch die Nachfrageaussichten scheinen angesichts der langsameren Infrastruktur- und Bauaktivitäten weniger spannend. Entsprechend erwarten wir für die kommenden Quartale eine geringere Profitabilität im Rohstoffsektor. • Informationstechnologie: Wir sehen nur begrenzte Katalysatoren in der Lieferkette von Smartphones aufgrund der verhaltenen Nachfrage und der begrenzten Möglichkeit, Komponenten zu aktualisieren. Wir denken zudem, dass dieser Sektor am stärksten dem Risiko der Spannungen zwischen den USA und China ausgesetzt ist.

Weiterlesen

Rückblick

Im Laufe des Monats hat der Fonds seine liquiden Mittel reduziert, indem er Positionen im chinesischen Immobiliensektor weiter erhöhte und 3SBio in das Portfolio aufnahm. Der Fonds hat die Gewichtung im chinesischen Immobiliensektor erhöht, da wir erwarten, dass sich das Transaktionsvolumen im Zuge einiger der kürzlich eingeleiteten Lockerungsmaßnahmen verbessern wird. Der Fonds hat auch 3SBio, ein Biotechnologieunternehmen in China, neu aufgenommen. Insgesamt lag der Fonds im November 2018 hinter seiner Benchmark. Hauptgrund war die Einzeltitelauswahl des Fonds in Industrie und Immobilien und das Untergewicht in Informationstechnologie. Andererseits hatte die Aktienauswahl des Fonds in zyklischem Konsum, defensivem Konsum und Kommunikationsdienstleistungen einen positiven Effekt.

Weiterlesen

Performance Attribution

Der MSCI China 10/40 (gemessen in USD) legte im November 2018 um 6,3 % zu. Dies ist eine starke Erholung gegenüber den Vormonaten, da der Markt einige positive Resolutionen von den Spitzenpolitikern Chinas und der USA erwartete, die sich auf dem G20-Forum trafen. Im Binnenmarkt gibt es auch eine gewisse Lockerung im chinesischen Immobiliensektor, einschließlich etwas niedrigerer Hypothekenzinsen in ausgewählten Städten und schnelleren Genehmigungen von Hypothekenkrediten. Bei den Sektoren blieben Immobilien (+12,4 %) und Informationstechnologie (+11,9 %) hinter dem allgemeinen Markt zurück. Energie (-0,3 %), zyklischer Konsum (+0,2 %) und Basiskonsumgüter (+1,4 %) hingegen stellten im letzten Monat die schlechteste Wertentwicklung.

Weiterlesen
10.2018:

Aktuelle Positionierung

Aktuelle Positionierung Haupt-Übergewichtungen: • Basiskonsumgüter: Trotz der sich abschwächenden Konjunktur erwarten wir, dass sich der Trend zur Verbesserung des Verbrauchs im Segment ausgewählter Basiskonsumgüter, wie beispielsweise in Weißlauge, Snacks und Milchprodukten, fortsetzt. Wir investieren hauptsächlich in Branchenführer, die Marktanteile gewinnen können, unterstützt durch ihre solide Umsetzung, ihren starken Vertrieb und ihre Produktinnovationsfähigkeit. • Energie: Wir erwarten, dass die „Upstream“ Öl-Namen von den anhaltend hohen Ölpreisen profitieren werden. • Informationstechnologie: wir schätzen das strukturelle Wachstum im Internetbereich positiv ein. Unsere Einschätzung ist ebenfalls positiv für wenige ausgewählte Hardware-Hersteller, die Marktanteile gewinnen und den Produkt- Upgrade-Zyklus nutzen können. Haupt-Untergewichtungen: • Grundstoffe: Wir gehen davon aus, dass es in diesem Winter zu einer Lockerung der Durchsetzung des Kapazitätsabbaus auf der Angebotsseite kommen wird, und auch die Nachfrageaussichten scheinen angesichts der langsameren Infrastruktur- und Bauaktivitäten weniger spannend. Entsprechend erwarten wir für die kommenden Quartale eine geringere Profitabilität im Rohstoffsektor. • Immobilien: Wir gehen davon aus, dass Immobilienpreise unter Druck geraten könnten, insbesondere in „Low-Tier-Städten“. Einige kleinere Bauträger könnten Probleme bei der Cashflow-Generierung bekommen, möglicherweise müssen sie dann die Immobilienangebotspreise senken, um den Verkauf zu beschleunigen.

Weiterlesen

Rückblick

Im Laufe des Monats erhöhte der Fonds angesichts der Marktvolatilität seine Kasseposition. Der Fonds trennte sich von mehreren Beteiligungen, darunter Sunny Optical, ASM Pacific und Momo, was hauptsächlich auf potenzielle Ertragsrisiken und unattraktive Bewertungen zurückzuführen ist. Andererseits kaufte der Fonds Guangzhou Automotive hinzu, da wir glauben, dass ein möglicher weiterer Kursrückgang nach der starken Aktienkorrektur seit Jahresbeginn relativ begrenzt ist. Wir sehen zudem die Chance, dass die chinesische Regierung in naher Zukunft eine unterstützende Politik im Automobilsektor einführen könnte. Insgesamt lag der Fonds im Oktober 2018 hinter seiner Benchmark. Hauptgrund war die Einzeltitelauswahl des Fonds in Finanzwerten, Versorgern und zyklischem Konsum. Andererseits hatte die Aktienauswahl des Fonds im Immobilienbereich einen positiven Effekt.

Weiterlesen

Performance Attribution

Der MSCI China 10/40 (in USD) fiel im Oktober 2018 um 10,6 %. Damit war es der schlechteste Monat seit Januar 2016. Die Marktkorrektur wurde durch eine Mischung aus: i) steigender Volatilität an den globalen Aktienmärkten, die die Marktstimmung belastete; ii) Makrozahlen aus China vom September, die trotz der Erwartung, dass die Konjunkturmaßnahmen Wirkung zeigen würden, nur begrenzte Anzeichen einer Erholung zeigten; und iii) weiterhin negativer Stimmung hinsichtlich der anhaltenden Handelsspannungen zwischen den USA und China. Gegen all diese Belastungen hat die chinesische Regierung im vergangenen Monat mehrere unterstützende politische Maßnahmen eingeleitet, um den wirtschaftlichen Abwärtsdruck abzumildern; zu diesen positiven Maßnahmen gehören: i) die Senkung der Mindestreservequote (RRR) um 100 Basispunkte; ii) die Erhöhung des steuerlich abzugsfähigen Betrags auf das Haushaltseinkommen; und iii) höhere Exportsteuerrückerstattungen. Branchenspezifisch entwickelten sich Informationstechnologie (-15,8 %), Basiskonsumgüter (-14,5 %), Grundstoffe (-14,2 %) und Energie (-12,3 %) im vergangenen Monat schlechter. Dagegen übertrafen Versorger (-3,1 %), Telekommunikation (-5,2 %) und Finanzwesen (-6,6 %) die Benchmark.

Weiterlesen
09.2018:

Aktuelle Positionierung

Haupt-Übergewichtungen: - Basiskonsumgüter: Trotz der sich abschwächenden Konjunktur erwarten wir, dass sich der Trend zur Verbesserung des Verbrauchs im Segment ausgewählter Basiskonsumgüter, wie beispielsweise in Weißlauge, Snacks und Milchprodukten, fortsetzt. Wir investieren hauptsächlich in Branchenführer, die Marktanteile gewinnen können, unterstützt durch ihre solide Umsetzung, ihren starken Vertrieb und ihre Produktinnovationsfähigkeit. - Energie: Wir erwarten, dass die „Upstream“ Öl-Namen von den anhaltend hohen Ölpreisen profitieren werden. • Informationstechnologie: wir schätzen das strukturelle Wachstum im Internetbereich positiv ein. Unsere Einschätzung ist ebenfalls positiv für wenige ausgewählte Hardware-Hersteller, die Marktanteile gewinnen und den Produkt- Upgrade-Zyklus nutzen können. Haupt-Untergewichtungen: • Grundstoffe: Wir gehen davon aus, dass es in diesem Winter zu einer Lockerung der Durchsetzung des Kapazitätsabbaus auf der Angebotsseite kommen wird, und auch die Nachfrageaussichten scheinen angesichts der langsameren Infrastruktur- und Bauaktivitäten weniger spannend. Entsprechend erwarten wir für die kommenden Quartale eine geringere Profitabilität im Rohstoffsektor. - Immobilien: Wir gehen davon aus, dass Immobilienpreise unter Druck geraten könnten, insbesondere in „Low-Tier-Städten“. Einige kleinere Bauträger könnten Probleme bei der Cashflow-Generierung bekommen, möglicherweise müssen sie dann die Immobilienangebotspreise senken, um den Verkauf zu beschleunigen.

Weiterlesen

Rückblick

Im Laufe des Monats hat der Fonds die Gewichtung in CNOOC erhöht und die Gewichtung in China Petroleum & Chemical reduziert, da wir erwarten, dass CNOOC von dem anhaltend hohen Ölpreis profitieren wird, aber das nachgelagerte Chemiegeschäft von China Petroleum & Chemical könnte unter Margendruck geraten. Der Fonds hat auch das Gewicht im Bankensektor und im Industriesektor taktisch erhöht, da erwartet wird, dass die chinesische Regierung die Wirtschaft durch monetäre Lockerung oder fiskalpolitische Impulse unterstützen könnte. Andererseits hat der Fonds die Gewichtung des Immobiliensektors und des Glücksspielsektors in Macau reduziert, da Befürchtungen bestehen, dass die Immobilienpreise und das Wachstum der Spieleinnahmen kurzfristig zurückgehen. Insgesamt lag der Fonds im September 2018 hinter seiner Benchmark. Hauptgrund war die Einzeltitelauswahl des Fonds in Versorgern. Andererseits haben die Untergewichtung des Fonds im Gesundheitswesen und die Übergewichtung im Bereich der Verbrauchsgüter einen positiven Beitrag erbracht.

Weiterlesen

Performance Attribution

Der MSCI China 10/40 (in USD) fiel im September 2018 um 0,9 %. Die Marktstimmung blieb angesichts des anhaltenden Konflikts zwischen den USA und China gedämpft. Die zusätzlichen Zölle der USA von 10% auf chinesische Waren im Wert von 200 Milliarden US-Dollar und der zusätzliche Zoll Chinas von 5-10% für US-Waren im Wert von 60 Milliarden US-Dollar traten am 24. September in Kraft. Im Inland kündigten die chinesischen Regulierungsbehörden Maßnahmen an, um die negativen Auswirkungen des Handelskrieges zu verringern, dazu gehört die Senkung der Einfuhrzölle auf 1.585 Produkte ab dem 1. November und die Aufstellung einiger Leitlinien zur Unterstützung der Verbraucherausgaben. Gesundheitswesen (-9,9 %), Immobilien (-9,2 %) und zyklischer Konsum (-6,5 %) blieben im letzten Monat bei den Sektoren hinter dem Markt zurück. Energie (+6,4 %), Industrie (+4,9 %), Basiskonsumgüter (+4,8 %) und Telekommunikation (+3,8 %) hingegen lagen relativ betrachtet vorn.

Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft DWS Investment S.A.
Investmentgesellschaft DWS Invest SICAV
Währung USD
Auflegungsdatum 05.12.2017
Fondsvermögen 135,30 Mio. USD
Fondsvermögen (Anteilklasse) 0,00 Mio. USD
Ertragsverwendung Thesaurierung
Geschäftsjahr 01.01. - 31.12.
Sparplan Nein
VL-Sparen Nein
Risiko-/Ertragsprofil 6 von 7
Orderannahmeschluss[1] 16:00

Kosten

Ausgabeaufschlag[2] 0,00%
Verwaltungsvergütung 0,850%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Nein
Laufende Kosten
(Stand: 31.12.2018)
1,130%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung N/A
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe N/A

Historie
Stand Laufende Kosten
31.12.2018 1,130%
31.12.2017 0,120%

Steuerliche Informationen und Ertragsdaten ab 2018 (deutsche Anleger)

Klassifizierung (Teilfreistellung) Aktienfonds

Steuerliche Informationen und Ertragsdaten zum 31.12.2017 (deutsche Anleger)

Zwischengewinn EUR
Aktiengewinn EStG 2,19%
Aktiengewinn KStG 2,19%
Immobiliengewinn 0,00%
Akkumulierter thesaurierter Ertrag 0,01 EUR

Details & Historie


Kennzahlen (3 Jahre) [3]

Volatilität N/A
Maximum Drawdown N/A
VaR (99% / 10 Tage) 10,07%
Sharpe-Ratio N/A
Information Ratio N/A
Korrelationskoeffizient N/A
Alpha N/A
Beta-Faktor N/A
Tracking Error N/A

Wertpapierdarlehen Kennzahlen


1. Die angegebene Uhrzeit bezieht sich auf den Vortag.

2. Bezogen auf den Bruttoanlagebetrag: 0,00% bezogen auf den Bruttoanlagebetrag entsprechen ca. 0,00% bezogen auf den Nettoanlagebetrag.

3. Stand: 29.03.2019

Downloads

Name Kategorie Sprache Datum Typ Größe

Pflicht-Verkaufsunterlagen

DWS Invest - Einladung AGM 2019 Änderung von Vertragsbedingungen DE Apr 2019 PDF 45,9 KB
DWS Invest Verkaufsprospekt DE Mrz 2019 PDF 7,6 MB
KID DWS Invest Chinese Equities USD TFC Wesentliche Anlegerinformation DE Feb 2019 PDF 138,4 KB
DWS Invest Änderung von Vertragsbedingungen DE Feb 2019 PDF 243 KB
DWS Invest SICAV, 12/18 Jahresbericht DE Dez 2018 PDF 8,6 MB
Deutsche Invest I Änderung von Vertragsbedingungen DE Jul 2018 PDF 200,9 KB
Deutsche Invest I, 6/18 Halbjahresbericht DE Jun 2018 PDF 5,1 MB
Deutsche Invest I Änderung von Vertragsbedingungen DE Nov 2017 PDF 588,5 KB

Reporting

DWS Flagship Fonds Reporting Fondsfakten DE Mrz 2019 PDF 4,7 MB
DWS Fonds Reporting Fondsfakten DE Mrz 2019 PDF 5,7 MB
DWS Invest SICAV Reporting Fondsfakten DE Mrz 2019 PDF 10,2 MB
DWS Invest Chinese Equities Fondsfakten DE Mrz 2019 PDF 92,7 KB
Ausschüttungs- / Thesaurierungsdaten (für deutsche Anleger) Steuer- und Ausschüttungsdaten DE Mrz 2018 PDF 18 KB
Ausschüttungs- / Thesaurierungsdaten (für deutsche Anleger) Steuer- und Ausschüttungsdaten DE Dez 2017 PDF 18,2 KB

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

Ihre Anfrage wurde aufgenommen.

MiFID II

MiFID-II-Produktinformationen

Ab dem 3. Januar 2018 müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen, die Wertpapierdienstleistungen im Rahmen der Richtlinie 2014/65/EU (Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente, Markets in Financial Instruments Directive – „MiFID II“) anbieten, bestimmte neue Auflagen hinsichtlich des Vertriebs von Investmentfonds im Rahmen der jeweiligen Durchführungsgesetze in den einzelnen Mitgliedstaaten der Europäischen Union einhalten.

Gemäß den neuen Regeln sind Wertpapierdienstleistungsunternehmen verpflichtet, den Zielmarkt für jedes von ihnen vertriebene Finanzinstrument zu ermitteln bzw. zu überprüfen und genauer zu bestimmen. Dies bedeutet, sie müssen die Art(en) von Kunden angeben, mit deren Bedürfnissen, Eigenschaften und Zielen das Finanzinstrument kompatibel ist. Ferner führt MiFID II neue Offenlegungspflichten in Bezug auf die Kosten ein, die sowohl auf quantitativer, als auch auf qualitativer Ebene auf eine steigende Kostentransparenz für Anleger abzielen. Dementsprechend müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen dem Kunden sämtliche relevanten Kosten offenlegen, d. h. sowohl hinsichtlich der Wertpapierdienstleistung als auch hinsichtlich des Produkts. Diese Kosten müssen zusammengefasst und sowohl ex ante (also vor dem Kauf eines Produkts durch den Kunden) sowie mitunter auch ex post während der Haltedauer auf mindestens jährlicher Basis zur Verfügung gestellt werden.

Die der DWS angehörenden Vermögensverwaltungsgesellschaften unterstützen diesen Prozess, indem sie die maßgeblichen Daten an die Wertpapierdienstleistungsunternehmen liefern, um es diesen zu ermöglichen, ihre neuen gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen. Im Interesse einer gesteigerten Transparenz werden die Zielmarktangaben und wesentliche Informationen zu den Produktkosten unter MiFID II zusätzlich nachstehend für den betreffenden Investmentfonds angegeben.

Wichtige Hinweise:
Die folgenden Daten werden auf freiwilliger Basis zur Verfügung gestellt und sind für sich genommen, ohne weitere Erläuterungen und zusätzliche Informationen, d. h. insbesondere die Informationen, die in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. Verkaufsprospekt, wesentliche Anlegerinformationen) enthalten sind, möglicherweise nicht ausreichend oder geeignet, um einen potenziellen Anleger beim Treffen einer sachkundigen Anlageentscheidung zu unterstützen. Daher wird empfohlen, dass Anleger zudem sorgfältig die Verkaufsunterlagen vor einer möglichen Anlageentscheidung lesen und, insbesondere bei Fragen, Rücksprache mit ihrem Anlageberater halten.

Die Informationen zu den laufenden Produktkosten können von den Angaben zu Kosten in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. den wesentlichen Anlegerinformationen) abweichen. Dies liegt darin begründet, dass die Anforderungen zur Angabe der laufenden Kosten und Gebühren auf Produktebene gemäß den neuen MiFID-II-Regeln über die bestehenden Offenlegungsverpflichtungen, die für Vermögensverwaltungsgesellschaften im Rahmen ihrer jeweiligen aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen (d. h. der OGAW-Richtlinie oder der AIFM-Richtlinie und deren jeweiligen nationalen Umsetzungsgesetzen) gelten, hinausgehen. Beispielsweise sind die geschätzten Transaktionskosten eines Investmentfonds nicht Bestandteil der Beschreibung der laufenden Kosten in den wesentlichen Anlegerinformationen, die von der Verwaltungsgesellschaft erstellt werden. Im Rahmen von MiFID II muss ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen jedoch solche Kosten als Bestandteil der Kosten des Produkts rechtzeitig vor einer Anlageentscheidung eines potenziellen Anlegers offenlegen. Somit können die nachstehend als „Gesamte laufende Kosten des Produkts“ angegebenen laufenden Kosten in Verbindung mit dem Produkt aufgrund von Unterschieden bei der Berechnungs- und Offenlegungsmethodik von den Verkaufsunterlagen des Fonds abweichen.

Die DWS übernimmt außer bei grober Fahrlässigkeit oder vorsätzlichem Fehlverhalten keinerlei Verantwortung oder Haftung bezüglich der Daten.

Zielmarkt[1]


Anlegertyp
Privatkunde
Professioneller Kunde
Geeignete Gegenpartei
Kenntnisse & Erfahrungen
Basiskenntnisse und/oder -erfahrungen
Erweiterte Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Umfangreiche Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Finanzielle Verlusttragfähigkeit
Der Anleger kann Verluste tragen (bis zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals).
Risiko-Indikator (PRIIPs Methodologie) 5
Risiko- Indikator (UCITS Methodologie) 6
Anlageziele
Kapitalzuwachs
Mindestanlagehorizont Langfristig (> 5 Jahre)

Kosten und Gebühren


Gesamte laufende Kosten des Produktes 1,436% p.a.
davon laufende Kosten 1,130% p.a.
davon Transaktionskosten 0,306% p.a.
davon Nebenkosten (erfolgsabhängige Vergütung)[2] 0,000% p.a.

Stand: 14.03.2019

1. Für diesen Fonds ist kein negativer Zielmarkt klassifiziert. Der graue Zielmarkt wird auf dieser Website nicht dargestellt.

2. Ob in dem Produkt eine erfolgsabhängige Vergütung vereinbart ist oder nicht, entnehmen Sie bitte den Anlagebedingungen im Verkaufsprospekt. Schätzungen von erfolgsabhängigen Vergütungen sind mit einer erhöhten Unsicherheit behaftet, da das Anfallen der Vergütung und ihre Höhe von der konkreten Wertentwicklung der Anlage in der Zukunft abhängen. Zu berücksichtigen ist dabei auch, dass Wertentwicklungen der Vergangenheit kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung sind. Die genauen Bedingungen zur erfolgsabhängigen Vergütung können zudem von Fonds zu Fonds variieren

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der DWS Investment GmbH, Mainzer Landstr. 11-17, D-60329 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der DWS Investment S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.