DWS Invest II European Equity Focussed Alpha XC

ISIN: LU1697911474 | WKN: DWS2TL

Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

DWS Invest II European Equity Focussed Alpha investiert überwiegend in Aktien europäischer Unternehmen. Die konzentrierte Aktienauswahl beruht auf dem fundamentalen Research der Deutsche-AM Teams für europäische Large sowie Small und Mid Caps. Zusätzlich steuert das Fondsmanagement den Investitionsgrad flexibel und setzt dabei auch Derivate ein, die von fallenden Aktienkursen profitieren können - mit dem Ziel, das Rendite-Risiko-Profil des Portfolios zu verbessern.

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Höhere Kursrisiken im Aktien-, Zins- und Währungsbereich sowie Bonitätsrisiken, die zu möglichen Kapitalverlusten führen können.

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Aktienfonds
Unterkategorie Europa
Anlegerprofil Wachstumsorientiert
Fondsmanager Gerd Kirsten
Fondsvermögen (in Mio.) 62,70 EUR

Wertentwicklung

Wertentwicklung (am 23.01.2019)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat 8,22% -
3 Monate -1,92% -
6 Monate -15,32% -
Laufendes Jahr 7,59% -
1 Jahr -19,4% -19,4%
Seit Auflegung -15,06% -12,43%

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden (am 23.01.2019)[1]


Zeitraum Netto Brutto
23.01.2018 - 23.01.2019 -19,4% -19,4%
31.10.2017 - 23.01.2018 5,38% 5,38%

1. Die Wertentwicklungsangabe bezieht sich auf die jeweils angegebenen 12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Da bei dem Fonds kein Ausgabeaufschlag anfällt, muss er dafür 1000 Euro aufwenden. Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da kein Ausgabeaufschlag anfällt ist die Wertentwicklung brutto/netto in jedem Jahr identisch. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Aktien) (Stand: 28.12.2018)[1]

Deutsche Telekom AG (Telekommunikationsdienste) 5,50
Compass Group PLC (Dauerhafte Konsumgüter) 4,80
Oersted A/S (Versorger) 4,30
Koninklijke Philips NV (Gesundheitswesen) 4,20
Baloise Holding AG (Finanzsektor) 4,10
Air Liquide SA (Grundstoffe) 4,00
Tesco PLC (Hauptverbrauchsgüter) 4,00
AstraZeneca PLC (Gesundheitswesen) 4,00
Swatch Group AG/The (Dauerhafte Konsumgüter) 3,50
Smurfit Kappa Investments Ltd (Grundstoffe) 3,30

1. Gewichtung brutto, unbereinigt um eventuelle Positionen in Derivaten und Zertifikaten.

2. inkl. Devisentermingeschäfte, negative und positive Werte spiegeln die Erwartung zur Wertentwicklung wider.

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

Gerd Kirsten

Weitere Fonds dieses Managers
  • DWS Invest II European Equity Focussed Alpha FC
    LU0781237028 / DWS1D3

  • DWS Invest II European Equity Focussed Alpha LD
    LU0781236640 / DWS1D0

  • DWS Invest II European Equity Focussed Alpha FD
    LU0781237291 / DWS1D4

  • DWS Invest II European Equity Focussed Alpha LC
    LU0781236566 / DWS1DZ

Aktueller Kommentar

Auch im Dezember verzeichneten die Börsen Verluste. Damit endete das Jahr 2018 mit einem zweistelligen Minus, der komplett im vierten Quartal entstand. Es war damit das schlechteste Quartal in Europa seit dem Bärmarkt in Q3 2011. Trotz politischer Annäherung zwischen den USA und China auf dem G20-Gipfel ließ das Thema Handelskonflikt die Börsen nicht los. Im Gegenteil, es kam zu erneuten Rezessionsbefürchtungen. Entsprechend wurden die Gewinnschätzungen der Analysten erheblich gesenkt. Dagegen fiel die Gewinnentwicklung der Unternehmen für das Jahr insgesamt positiv aus. Es verwundert im Nachhinein nicht, dass nur defensive Sektoren wie Versorger und Gesundheit positive Renditen für 2018 zeigen konnten. Besonders hart wurden Auto, Banken und Rohstoffe abgestraft. Nach dem Abbau von Risikopositionen im Verlauf des Quartals ist die Portfoliopositionierung deutlich konservativer in Bezug auf den Zyklus aufgestellt. Der Investitionsgrad liegt unter 100% und der Kassebestand hoch, um günstig bewertete Aktien mit Wachstumsaussichten auch in schwierigen Märkten zu kaufen.
Weiterlesen

Vorherige Kommentare

11.2018: Die Unsicherheit an den Märkten setzte sich in diesem Monat fort. Die beherrschenden Makrothemen Han...

Die Unsicherheit an den Märkten setzte sich in diesem Monat fort. Die beherrschenden Makrothemen Handelskonflikt und Eurokrise wegen Italien setzten sich auch im November mit negativen Auswirkungen durch. Hinzukam die erneute Ungewissheit, ob der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU mit funktionierendem Vertragswerk gelingen wird. Allerdings stabilisierte sich die Lage gegen Monatsende. Wir haben die Schwächephase dazu genutzt den Investitionsgrad wieder hochzufahren. Das Risiko einer weiteren Abschwächung der Frühindikatoren kann nicht ausgeschlossen werden. Dagegen befindet sich die Entwicklung der Unternehmensgewinne auf einem stetigen Pfad und sollte nach 2017 zum zweiten Mal mit einem deutlichen Plus für 2018 enden. Der Preisdruck von der Rohstoffseite lässt nach und auch ein wieder erstarkter US-Dollar kommt den europäischen Unternehmen entgegen. Dazu passt die Übergewichtung des Fonds in Industriewerten, wobei die Einzelpositionen weniger zyklisch sind (z.B. Agrar, Eisenbahn, Wind). Der diskretionäre Konsumsektor ist ebenfalls übergewichtet, da die Konsumentennachfrage stetig wächst.

Weiterlesen
10.2018: Dieser Monat war mit deutlichen Kursverlusten der schlechteste Börsenmonat seit dem Bärmarkt von 201...

Dieser Monat war mit deutlichen Kursverlusten der schlechteste Börsenmonat seit dem Bärmarkt von 2011. Ausgelöst wurde es durch erneute Zinsängste in den USA angetrieben von der guten Konjunktur und rekordniedrigen Arbeitslosendaten. Es wird befürchtet, dass der lang anhaltende Aufschwung dadurch schon eher zu Ende gehen wird. Paradoxerweise verschärften sich in Europa die Befürchtungen einer erneuten Eurokrise wegen des ungelösten Problems des italienischen Staatsbudgets. Diese Kombination negativer Faktoren könnte ein Rezessionsumfeld hervorrufen. So kam es am Aktienmarkt zu einer schnellen und heftigen Rotation. Zuvor gut gelaufene Aktien und auch strukturelle Wachstumswerte verloren überdurchschnittlich. Dagegen konnten sich defensive Valuewerte, insbesondere Pharma, relativ gut halten. Diese sind wegen ihrer strukturellen Schwierigkeiten im Portfolio deutlich untergewichtet. Obwohl die positiven Erträge aus den Shortpositionen so hoch wie im Brexit-Monat, Juni 2016, waren, konnten sie die negativen Beiträge der fokussierten Longpositionen nicht wettmachen. Der zwischenzeitlich unter 100% gesenkte Investitionsgrad wurde in die Bodenbildung gegen Monatsende wieder erhöht.

Weiterlesen
09.2018: Ohne die unterstützenden Meldungen aus der Berichtssaison der Unternehmen bestimmten die Makroentwic...

Ohne die unterstützenden Meldungen aus der Berichtssaison der Unternehmen bestimmten die Makroentwicklungen die Börsen in diesem Monat. Im Handelskonflikt zwischen den USA und China verhängte die USA Zölle nicht nur punktuell, sondern auf einen breiten Warenkorb. China antwortete mit Vergeltungszöllen ihrerseits. Die Ausweitung des Protektionismus ist für den Welthandel bedenklich, jedoch reagierten die Börsen zuletzt nicht mehr negativ auf diese Meldungen. Dieses lässt hoffen, dass im Schlussquartal wieder eine Unterstützung durch Unternehmensmeldungen folgt. Das Gewinnwachstum europäischer Aktien beschleunigt sich in der zweiten Jahreshälfte getrieben durch Inlandsnachfrage, höhere Löhne, und durch gute Exportmärkte, vor allem aus den USA. Obwohl der Fonds mit einem über 100% liegenden Investitionsgrad in die Erholung hinein richtig lag, wurde dieser positive Beitrag durch eine unvorteilhafte Sektorrotation negiert. Der übergewichtete Technologiesektor gab nach, während untergewichtete Branchen wie Banken und Minen zulegen konnten.

Weiterlesen
08.2018: Ein Schritt vor, ein Schritt zurück. Der weltweite Handelskonflikt weitete sich in diesem Monat erne...

Ein Schritt vor, ein Schritt zurück. Der weltweite Handelskonflikt weitete sich in diesem Monat erneut aus, so dass Unternehmensmeldungen in den Hintergrund traten. Während die US-Börsen wieder neue Höchststände erreichten, koppelt sich Europa auf negativer Weise ab. Vor allem sorgten die Budgetverhandlungen der neuen Koalitionsregierung in Italien für Risikoaufschläge auf deren Staatsanleihen. Diese Spreads gelten auch als Fieberthermometer der Eurozone. Zudem verstärkte der feste US-Dollar die Währungskrisen in einigen Emerging Markets (Schwellenländern). Vor allem die türkische Lira wertete dermaßen ab, dass dort eine Rezession kaum abzuwenden scheint. Die Q2 Berichtssaison der Unternehmen ging im August ruhig zu Ende, während es Gewinnwarnungen aus dem Automobilsektor gab, konnten aber viele Industrieunternehmen positiv überraschen. Insgesamt scheint der Gewinnwachstumspfad in 2018 von an die +10% weiterhin möglich. Wegen der Unsicherheiten über die Sommermonate hat das Fondsmanagement den Investitionsgrad zurückgefahren, um künftige Ausreißer opportunistisch zu nutzen.

Weiterlesen
07.2018: In diesem Monat begann die Halbjahresberichtssaison der Unternehmen. Bisher zeigt sich eine Beschleu...

In diesem Monat begann die Halbjahresberichtssaison der Unternehmen. Bisher zeigt sich eine Beschleunigung des Gewinnwachstums nach einem verhaltenen Jahresstart. Dazu lassen die Ausblicke für das zweite Halbjahr auf eine weitere Beschleunigung hoffen. Die Börsen entwickelten sich auch weiter positiv mit Meldungen über eine Entspannung des Handelskonflikts zwischen den USA und der EU. Innerhalb der Sektoren kam es zu sehr heterogenen Kursreaktionen auf Gewinnmeldungen. Am auffälligsten waren der Technologie- und der Industriesektor, wo es zu überwiegend positiven Abweichungen zu den Erwartungen kam. Bei Technologiewerten wurde jedoch Gewinne mitgenommen, so dass dieser Sektor im Juli nicht mehr so stark wie der Markt anstieg. Nach Jahren schlechter Wertentwicklung war der Pharmasektor der beste Sektor im Juli. Trotz jetzt positiver Renditen für das laufende Jahr bleibt es ein herausforderndes Aktienjahr mit kurzfristigen Favoritenwechseln. Die Portfoliopositionierung hat aber bisher einen positiven Mehrwert geliefert. In diesem Wachstumsumfeld führt das Fondsmanagement deutliche Übergewichte in Technologie und Industrie, sowie einen überdurchschnittlich hohen Investitionsgrad.

Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft DWS Investment S.A.
Investmentgesellschaft DWS Invest II SICAV
Währung EUR
Auflegungsdatum 31.10.2017
Fondsvermögen 62,70 Mio. EUR
Fondsvermögen (Anteilklasse) 24,61 Mio. EUR
Ertragsverwendung Thesaurierung
Geschäftsjahr 01.01. - 31.12.
Sparplan Nein
VL-Sparen Nein
Risiko-/Ertragsprofil 5 von 7
Orderannahmeschluss 16:00

Kosten

Ausgabeaufschlag[1] 0,00%
Verwaltungsvergütung 0,250%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Nein
Laufende Kosten
(Stand: 31.12.2017)
0,060%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung N/A
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe 0,000%

Historie
Stand Laufende Kosten
31.12.2017 0,060%

Steuerliche Informationen und Ertragsdaten ab 2018 (deutsche Anleger)

Klassifizierung (Teilfreistellung) Aktienfonds

Steuerliche Informationen und Ertragsdaten zum 31.12.2017 (deutsche Anleger)

Zwischengewinn EUR
Aktiengewinn EStG -1,50%
Aktiengewinn KStG -1,50%
Immobiliengewinn 0,00%
Akkumulierter thesaurierter Ertrag 0,00 EUR

Details & Historie


Kennzahlen (3 Jahre) [2]

Volatilität N/A
Maximum Drawdown N/A
VaR (99% / 10 Tage) 6,46%
Sharpe-Ratio N/A
Information Ratio N/A
Korrelationskoeffizient N/A
Alpha N/A
Beta-Faktor N/A
Tracking Error N/A

Wertpapierdarlehen Kennzahlen


1. Bezogen auf den Bruttoanlagebetrag: 0,00% bezogen auf den Bruttoanlagebetrag entsprechen ca. 0,00% bezogen auf den Nettoanlagebetrag.

2. Stand: 28.12.2018

Downloads

Name Kategorie Sprache Datum Typ Größe

Pflicht-Verkaufsunterlagen

DWS Invest II Verkaufsprospekt DE Jan 2019 PDF 2 MB
KID DWS Invest II European Equity Focussed Alpha XC Wesentliche Anlegerinformation DE Jan 2019 PDF 90,6 KB
DWS Invest II Verkaufsprospekt DE Jan 2019 PDF 1,7 MB
DWS FlexPension, DWS Funds, Deutsche Invest II, Deutsche Strategic, DB PWM, DWS Concept, Deutsche Institutional Änderung von Vertragsbedingungen DE Dez 2018 PDF 25 KB
Deutsche Invest II Änderung von Vertragsbedingungen DE Nov 2018 PDF 59,3 KB
Diverse Funds of Deutsche Asset Management S.A. Änderung von Vertragsbedingungen DE Nov 2018 PDF 68,5 KB
Deutsche Invest II Änderung von Vertragsbedingungen DE Okt 2018 PDF 156,4 KB
Deutsche Invest II Änderung von Vertragsbedingungen DE Okt 2018 PDF 158,5 KB
Deutsche Invest II, 6/18 Halbjahresbericht DE Jun 2018 PDF 1,8 MB
Deutsche Invest II SICAV, 12/17 Jahresbericht DE Dez 2017 PDF 1,7 MB

Reporting

DWS Invest II European Equity Focussed Alpha Fondsfakten DE Dez 2018 PDF 223,8 KB
DWS Invest SICAV Reporting Fondsfakten DE Dez 2018 PDF 10,2 MB
Ausschüttungs- / Thesaurierungsdaten (für deutsche Anleger) Steuer- und Ausschüttungsdaten DE Dez 2017 PDF 18,2 KB

Sonstige Dokumente

Ausschüttungs- / Thesaurierungsdaten (für deutsche Anleger) Steuer- und Ausschüttungsdaten DE Mrz 2018 PDF 18,2 KB

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

Ihre Anfrage wurde aufgenommen.

MiFID II

MiFID-II-Produktinformationen

Ab dem 3. Januar 2018 müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen, die Wertpapierdienstleistungen im Rahmen der Richtlinie 2014/65/EU (Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente, Markets in Financial Instruments Directive – „MiFID II“) anbieten, bestimmte neue Auflagen hinsichtlich des Vertriebs von Investmentfonds im Rahmen der jeweiligen Durchführungsgesetze in den einzelnen Mitgliedstaaten der Europäischen Union einhalten.

Gemäß den neuen Regeln sind Wertpapierdienstleistungsunternehmen verpflichtet, den Zielmarkt für jedes von ihnen vertriebene Finanzinstrument zu ermitteln bzw. zu überprüfen und genauer zu bestimmen. Dies bedeutet, sie müssen die Art(en) von Kunden angeben, mit deren Bedürfnissen, Eigenschaften und Zielen das Finanzinstrument kompatibel ist. Ferner führt MiFID II neue Offenlegungspflichten in Bezug auf die Kosten ein, die sowohl auf quantitativer, als auch auf qualitativer Ebene auf eine steigende Kostentransparenz für Anleger abzielen. Dementsprechend müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen dem Kunden sämtliche relevanten Kosten offenlegen, d. h. sowohl hinsichtlich der Wertpapierdienstleistung als auch hinsichtlich des Produkts. Diese Kosten müssen zusammengefasst und sowohl ex ante (also vor dem Kauf eines Produkts durch den Kunden) sowie mitunter auch ex post während der Haltedauer auf mindestens jährlicher Basis zur Verfügung gestellt werden.

Die der DWS angehörenden Vermögensverwaltungsgesellschaften unterstützen diesen Prozess, indem sie die maßgeblichen Daten an die Wertpapierdienstleistungsunternehmen liefern, um es diesen zu ermöglichen, ihre neuen gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen. Im Interesse einer gesteigerten Transparenz werden die Zielmarktangaben und wesentliche Informationen zu den Produktkosten unter MiFID II zusätzlich nachstehend für den betreffenden Investmentfonds angegeben.

Wichtige Hinweise:
Die folgenden Daten werden auf freiwilliger Basis zur Verfügung gestellt und sind für sich genommen, ohne weitere Erläuterungen und zusätzliche Informationen, d. h. insbesondere die Informationen, die in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. Verkaufsprospekt, wesentliche Anlegerinformationen) enthalten sind, möglicherweise nicht ausreichend oder geeignet, um einen potenziellen Anleger beim Treffen einer sachkundigen Anlageentscheidung zu unterstützen. Daher wird empfohlen, dass Anleger zudem sorgfältig die Verkaufsunterlagen vor einer möglichen Anlageentscheidung lesen und, insbesondere bei Fragen, Rücksprache mit ihrem Anlageberater halten.

Die Informationen zu den laufenden Produktkosten können von den Angaben zu Kosten in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. den wesentlichen Anlegerinformationen) abweichen. Dies liegt darin begründet, dass die Anforderungen zur Angabe der laufenden Kosten und Gebühren auf Produktebene gemäß den neuen MiFID-II-Regeln über die bestehenden Offenlegungsverpflichtungen, die für Vermögensverwaltungsgesellschaften im Rahmen ihrer jeweiligen aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen (d. h. der OGAW-Richtlinie oder der AIFM-Richtlinie und deren jeweiligen nationalen Umsetzungsgesetzen) gelten, hinausgehen. Beispielsweise sind die geschätzten Transaktionskosten eines Investmentfonds nicht Bestandteil der Beschreibung der laufenden Kosten in den wesentlichen Anlegerinformationen, die von der Verwaltungsgesellschaft erstellt werden. Im Rahmen von MiFID II muss ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen jedoch solche Kosten als Bestandteil der Kosten des Produkts rechtzeitig vor einer Anlageentscheidung eines potenziellen Anlegers offenlegen. Somit können die nachstehend als „Gesamte laufende Kosten des Produkts“ angegebenen laufenden Kosten in Verbindung mit dem Produkt aufgrund von Unterschieden bei der Berechnungs- und Offenlegungsmethodik von den Verkaufsunterlagen des Fonds abweichen.

Die DWS übernimmt außer bei grober Fahrlässigkeit oder vorsätzlichem Fehlverhalten keinerlei Verantwortung oder Haftung bezüglich der Daten.

Zielmarkt[1]


Anlegertyp
Privatkunde
Professioneller Kunde
Geeignete Gegenpartei
Kenntnisse & Erfahrungen
Basiskenntnisse und/oder -erfahrungen
Erweiterte Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Umfangreiche Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Finanzielle Verlusttragfähigkeit
Der Anleger kann Verluste tragen (bis zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals).
Risiko-Indikator (PRIIPs Methodologie) 4
Risiko- Indikator (UCITS Methodologie) 5
Anlageziele
Kapitalzuwachs
Mindestanlagehorizont Mittelfristig (3 - 5 Jahre)

Kosten und Gebühren


Gesamte laufende Kosten des Produktes 1,395% p.a.
davon laufende Kosten 0,340% p.a.
davon Transaktionskosten 1,055% p.a.
davon Nebenkosten (erfolgsabhängige Vergütung)[2] 0,000% p.a.

Stand: 04.09.2018

1. Für diesen Fonds ist kein negativer Zielmarkt klassifiziert. Der graue Zielmarkt wird auf dieser Website nicht dargestellt.

2. Ob in dem Produkt eine erfolgsabhängige Vergütung vereinbart ist oder nicht, entnehmen Sie bitte den Anlagebedingungen im Verkaufsprospekt. Schätzungen von erfolgsabhängigen Vergütungen sind mit einer erhöhten Unsicherheit behaftet, da das Anfallen der Vergütung und ihre Höhe von der konkreten Wertentwicklung der Anlage in der Zukunft abhängen. Zu berücksichtigen ist dabei auch, dass Wertentwicklungen der Vergangenheit kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung sind. Die genauen Bedingungen zur erfolgsabhängigen Vergütung können zudem von Fonds zu Fonds variieren

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der Deutsche Asset Management Investment GmbH, Mainzer Landstr. 11-17, D-60329 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der Deutsche Asset Management S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.