DWS India TFC

ISIN: LU1799928251 | WKN: DWS2UH

Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

Aktien indischer Unternehmen - kleinere, mittelgroße und große Werte - mit unserer Einschätzung nach starker Marktposition und überdurchschnittlich guten Wachstumsperspektiven. Zu den Risiken aufgrund der Spezialisierung auf einen bestimmten geografischen Bereich vgl. Verkaufsprospekt.

Einflussfaktoren

Entwicklung des indischen Aktienmarktes und Entwicklung der indischen Rupie gegenüber dem Euro.

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Hohe Risiken aus Kursschwankungen sowie hohe Bonitätsrisiken; insgesamt überdurchschnittlich hohe Verlustrisiken des eingesetzten Kapitals.

Morningstar Kategorie™

Aktien Indien

Morningstar Style-Box™

Aktien-Anlagestil

Marktkapitalisierung

Anlagestil

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Aktienfonds
Unterkategorie Emerging Markets
Anlegerprofil Risikoorientiert
Fondsmanager Marco Ravagli
Fondsvermögen (in Mio.) 145,81 EUR

Wertentwicklung

Wertentwicklung (am 21.11.2019)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat 1,49% -
3 Monate 7,77% -
6 Monate 2,31% -
Laufendes Jahr 10,73% -
1 Jahr 14,18% 14,18%
Seit Auflegung 12,48% 7,92%

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden (am 21.11.2019)[1]


Zeitraum Netto Brutto
21.11.2018 - 21.11.2019 14,18% 14,18%
07.05.2018 - 21.11.2018 -1,49% -1,49%

1. Die Wertentwicklungsangabe bezieht sich auf die jeweils angegebenen 12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Da bei dem Fonds kein Ausgabeaufschlag anfällt, muss er dafür 1000 Euro aufwenden. Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da kein Ausgabeaufschlag anfällt ist die Wertentwicklung brutto/netto in jedem Jahr identisch. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Aktien) (Stand: 31.10.2019)[1]

Reliance Industries Ltd (Energie) 9,80
HDFC Bank Ltd (Finanzsektor) 9,10
ICICI Bank Ltd (Finanzsektor) 7,20
Housing Development Finance Corp Ltd (Finanzsektor) 6,40
Infosys Ltd (Informationstechnologie) 5,10
Tata Consultancy Services Ltd (Informationstechnologie) 4,70
Larsen & Toubro Ltd (Industrien) 4,70
Hindustan Unilever Ltd (Hauptverbrauchsgüter) 4,70
Kotak Mahindra Bank Ltd (Finanzsektor) 4,00
HCL Technologies Ltd (Informationstechnologie) 4,00

1. Gewichtung brutto, unbereinigt um eventuelle Positionen in Derivaten und Zertifikaten.

2. inkl. Devisentermingeschäfte, negative und positive Werte spiegeln die Erwartung zur Wertentwicklung wider.

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

Marco Ravagli

Weitere Fonds dieses Managers
  • DWS India LC
    LU0068770873 / 974879

Mehr anzeigen

Aktueller Kommentar

Nach einem verhaltenen Monatsbeginn infolge deutlich rückläufiger Finanztitel erholte sich der Nifty und schloss mit +3,5% im Oktober. Auf Sektorebene wiesen Automobiltitel (+13%) eine Erholung auf, während Zement (-1,6%) und Telekommunikation (-0,4%) die Nachzügler waren. In makroökonomischer Hinsicht ging die Industrieproduktion im August um 1,1% zum Vorjahr zurück. Die Inflation stieg gemessen am VPI auf 4% (3,2% im Juli), was einmal mehr höheren Lebensmittelpreisen zuzuschreiben war. Die Kerninflation entsprach mit 4% dem VPI. Die indische Notenbank senkte den Leitzins um 25 Bp. (135 Bp. seit Januar 2019) und signalisierte weitere Zinssenkungen, sollten diese als Wachstumsanreiz erforderlich sein. Im September ging das Handelsdefizit auf 10,9 Mrd. USD zurück, da ein geringeres Importwachstum die Ausfuhren nach wie vor übertraf. Indiens Kernsektoren, von Zement bis Stahl und Energie, schrumpften im September gegenüber dem Vorjahr um 5,2% und tendierten damit so schwach wie seit 14 Jahren nicht mehr. Das Bruttowachstum der Steuereinnahmen in den ersten sechs Monaten fiel auf ein Zehn-Jahres-Tief.
Weiterlesen

Vorherige Kommentare

09.2019: Indiens Märkte erzielten im September ihren höchsten Tagesgewinn seit fast zehn Jahren, als der Fina...

Indiens Märkte erzielten im September ihren höchsten Tagesgewinn seit fast zehn Jahren, als der Finanzminister eine umfangreiche Senkung der Körperschaftsteuer ankündigte. Der Nifty (+4,1% im Sep.) erholte sich in zwei aufeinander folgenden Börsensitzungen nach der Meldung um 8%. Infrastruktur (11,2%), Metalle (6,6%), schnelllebige Konsumgüter (6,4%), Automobil (6,3%) und Banken (6,1%) lagen obenauf, während Pharmazie (-6,5%), Immobilien (-3,4%) und IT (-2,9%) zurückblieben. Banken wurden von der Reserve Bank of India (RBI) dazu aufgefordert, alle neuen variabel verzinslichen Darlehen für den Einzelhandel/KMUs an externe Benchmarks zu koppeln, um eine erhöhte geldpolitische Wirkung zu erzielen. Nach den Angriffen auf die Aramco-Raffinerie stiegen die Ölpreise rapide an und mit ihnen die geopolitischen Risiken. Allerdings sorgte die Hoffnung auf eine schnellere Wiederinstandsetzung bald für Erleichterung. Auf Makro-Ebene stieg Indiens Industrieproduktion im Juli auf 4,3% (nach 1,2% im Juni), während der WPI (Index für Großhandelspreise) mit 1,08% im August gegenüber 1,08% im Juli flach blieb. Nach zwei Monaten der Abverkäufe wurden ausländische Direktanleger zu Nettokäufern: Im bisherigen Jahresverlauf betragen damit die Mittelzuflüsse rund 8,1 Mrd. USD. Zugleich setzten die inländischen institutionellen Anleger ihre Käufe fort.

Weiterlesen
08.2019: Indiens Märkte (Nifty -0,9%) tendierten wieder schwach. Am deutlichsten war der Rückgang unter Small...

Indiens Märkte (Nifty -0,9%) tendierten wieder schwach. Am deutlichsten war der Rückgang unter Small und Mid Caps, wobei die meisten Sektoren zurückblieben. Es herrschte Pessimismus vor, und die meisten Sektoren erzielten auf Monatssicht Verluste. Die Rücknahme der Strafsteuer auf ausländische Portfolioanlagen und eine weitere Finanzspritze der RBI von 1,7 Bio. INR konnten diesen Trend nicht umkehren. Als Reaktion auf die Konjunkturschwäche kündigte Finanzministerin Nirmala Sitharaman Anreize an, darunter eine vorgezogene Rekapitalisierung der Banken des öffentlichen Sektors (PSU) von 700 Mrd. INR., weitere 200 Mrd. INR für die Refinanzierung von Hausfinanzierungsunternehmen durch NHB und schnellere Umsatzsteuerrückerstattungen für KMU. Um den schwachen PSU Banken zu helfen, kündigte das Finanzministerium erneute Konsolidierungen an, indem 10 dieser Banken auf 4 Einheiten zusammengelegt wurden. Das reale BIP-Wachstum im 1QFJ20 ging mit 5% z. Vj. auf ein Sechs-Jahres-Tief zurück, was v. a. dem stark rückläufigen Privatkonsum zuzuschreiben war. Ein nominales BIP-Wachstum von 8% z. Vj. bedeutete ein neues Tief seit der globalen Finanzkrise. Die Headline-Inflation (VPI) ging im Juli leicht auf 3,15% zurück, wobei sich die Kerninflation auf 4,3% beschleunigte und die Teuerungsrate für Lebensmittel auf 2,3% zurückging.

Weiterlesen
07.2019: Indiens Märkte verzeichneten aufgrund von Verlusten auf breiter Front einen der schwächsten Julimona...

Indiens Märkte verzeichneten aufgrund von Verlusten auf breiter Front einen der schwächsten Julimonate in ihrer jüngeren Geschichte. Der Nifty verlor 5,7%. Am meisten Federn lassen mussten die Sektoren Automobil und Metalle, während IT, Güter des täglichen Bedarfs und Pharmazie am wenigsten verloren. Die Gesamtinflation (VPI) stieg im Juni erwartungsgemäß auf 3,2% zum Vorjahr. Angesichts der Unsicherheit in Bezug auf das Wachstum der Binnenwirtschaft und des insgesamt schwachen Inflationsausblicks würden wir von einer weiteren Zinssenkung der Notenbank im August ausgehen. Das Handelsdefizit im Juni bezifferte sich vor dem Hintergrund schwächerer Importe gegenüber niedrigeren Exporten auf 15,3 Mrd. USD. Steigende Goldpreise trieben die Goldeinfuhren auf seit mehreren Quartalen nicht mehr verzeichnete Höchststände. Nach Nettokäufen über einen Zeitraum von fünf Monaten wurden ausländische institutionelle Anleger im Juli zu Nettoverkäufern. Heimische institutionelle Anleger blieben mit monatlichen Mittelzuflüssen von rund 2,9 Mrd. USD indes Käufer. Die Bruttosteuereinnahmen von April bis Juni des Fiskaljahres 2020 stiegen um 1,4% zum Vorjahr – das geringste Quartalsplus seit zehn Jahren. Kurzfristig kann Volatilität nicht ausgeschlossen werden.

Weiterlesen
06.2019: Indiens Märkte verzeichneten einen schwachen Monat (Nifty -1,3%). Metalle und Versorger waren die ei...

Indiens Märkte verzeichneten einen schwachen Monat (Nifty -1,3%). Metalle und Versorger waren die einzigen Sektoren im Plus, während Pharmazie, Energie und Zement auf Monatssicht am meisten zurückblieben. Die Industrieproduktion erholte sich im April auf ein Sechsmonatshoch von +3,4% (+0,3% im März), während das Wachstum im verarbeitenden Gewerbe mit +2,1% gedämpft blieb. Die RBI senkte den Reposatz um 25 Bp. auf 5,75% und änderte ihre geldpolitische Haltung von „expansiv“ auf „neutral“. Die Prognosen zum BIP-Wachstum für das Fiskaljahr 2020 wurden um weitere 20 Bp. auf 7,0% revidiert. Im Juli dürften der Haushalt für das gesamte Fiskaljahr, der Monsun, die Entwicklungen im Handelskrieg und die Geldpolitik der RBI im Mittelpunkt stehen. Die Staatsfinanzen müssen gestützt werden, damit die Investitionsdynamik anhält, da sich der Privatsektor immer noch nicht ausgabenfreudig zeigt. Meldungen in Bezug auf Liquiditäts- und Solvenzprobleme bei einigen Finanzunternehmen außerhalb des Bankensektors (NBFCs), bei Fluggesellschaften und schuldenbelasteten Unternehmen könnten sich weiter verschärfen. Ein kurzfristiger Anstieg der Volatilität ist nicht auszuschließen.

Weiterlesen
05.2019: Der Nifty schloss im Mai mit +1,5%, während der Nifty Midcap 100 mit +2,3% eine Outperformance erzie...

Der Nifty schloss im Mai mit +1,5%, während der Nifty Midcap 100 mit +2,3% eine Outperformance erzielte. Die bisher von Modi angeführte Regierung unter dem NDA-Parteienbündnis wurde mit einer überwältigenden Mehrheit im Amt bestätigt. Unter den 543 im Unterhaus vertretenen Wahlkreisen eroberten die BJP und NDA 303 bzw. 353 Sitze bei den Wahlen 2019. Die wesentlichen obenauf liegenden Sektoren im Mai waren Industrie und Finanzen, während Gesundheit, IT und Nicht-Basiskonsumgüter die bedeutendsten Nachzügler waren. Im vierten Quartal des FJ19 betrug das BIP-Wachstum 5,8%, was deutlich unter dem Konsens lag. Im gesamten FJ19 war ein BIP von 6,8% zu verzeichnen. Der VPI bezifferte sich insgesamt auf 2,9%, da eine schwache Kerninflation von steigenden Lebensmittelpreisen aufgewogen wurde. Alles in allem betrug das Gewinnwachstum der Unternehmen im NIFTY fast 10%. Die Gewinnenttäuschungen in den Sektoren Finanzen und Automobil wurden durch währungsbedingte Zugewinne in IT teilweise ausgeglichen. Die kurzfristige Abschwächung des Wirtschaftswachstums und der Regierungsaktivität infolge der Parlamentswahlen dürfte nach der Vereidigung der neuen Regierung, die wieder von der BJP angeführt wird, ein Ende haben, denn diese Administration sollte politische Kontinuität sicherstellen und einige wichtige Reformen auf den Weg bringen.

Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft DWS Investment S.A.
Währung EUR
Auflegungsdatum 07.05.2018
Fondsvermögen 145,81 Mio. EUR
Fondsvermögen (Anteilklasse) 2,52 Mio. EUR
Ertragsverwendung Thesaurierung
Geschäftsjahr 01.01. - 31.12.
Sparplan Nein
VL-Sparen Ja
Risiko-/Ertragsprofil 6 von 7
Orderannahmeschluss 07:00

Kosten

Ausgabeaufschlag 0,00%
Kostenpauschale 1,000%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Ja
Laufende Kosten
(Stand: 31.12.2018)
1,050%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung 0,150%
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe N/A

Historie
Stand Laufende Kosten
31.12.2018 1,050%

Steuerliche Informationen und Ertragsdaten ab 2018 (deutsche Anleger)

Klassifizierung (Teilfreistellung) /ProductDetail/FundFacts/Undefined
Letzte Ertragsverwendung[1] 31.12.2018
Art der Ertragsverwendung Thesaurierung
Betrag[2] 0,6090 EUR

Steuerliche Informationen und Ertragsdaten zum 31.12.2017 (deutsche Anleger)

Letzte Ertragsverwendung 31.12.2017
Art der Ertragsverwendung Thesaurierung
Betrag wird nachgeliefert

Details & Historie

Datum 31.12.2018 31.12.2017
Ertragsverwendung Thesaurierung Thesaurierung
Kurs N/A wird nachgeliefert
Betrag 0,6090 EUR wird nachgeliefert
Steuerpflichtiger Anteil
Privatvermögen[3][4]
- wird nachgeliefert
Steuerpflichtiger Anteil
Betriebsvermögen[3][4]
- wird nachgeliefert
Währung EUR wird nachgeliefert
Klassifizierung (Teilfreistellung) N/A -

Kennzahlen (3 Jahre) [5]

Volatilität N/A
Maximum Drawdown N/A
VaR (99% / 10 Tage) 9,38%
Sharpe-Ratio N/A
Information Ratio N/A
Korrelationskoeffizient N/A
Alpha N/A
Beta-Faktor N/A
Tracking Error N/A

Wertpapierdarlehen Kennzahlen


1. Bei thesaurierenden Fonds ist steuerlich das Kalenderjahresende maßgeblich.

2. Bei thesaurierenden Fonds entspricht der gezeigte Betrag der sog. Vorabpauschale für das gesamte abgelaufene Kalenderjahr.

3. Vor Berücksichtigung gegebenenfalls anrechenbarer ausländischer Quellensteuer.

4. Letztmalig relevant für die Ertragsverwendung 2017. Ab 2018 ist vorbehaltlich einer Teilfreistellung grundsätzlich sowohl im Privatvermögen als auch im Betriebsvermögen der unter "Betrag" angegebene Wert steuerpflichtig.

5. Stand: 31.10.2019

Downloads

Name Kategorie Sprache Datum Typ Größe

Pflicht-Verkaufsunterlagen

Restrukturierung der State Street Bank Luxembourg S.C.A. Änderung von Vertragsbedingungen DE Okt 2019 PDF 129,7 KB
DWS India, 6/19 Halbjahresbericht DE Jun 2019 PDF 255,4 KB
KID DWS India TFC Wesentliche Anlegerinformation DE Feb 2019 PDF 84,6 KB
DWS India Verkaufsprospekt DE Jan 2019 PDF 1,3 MB
DWS India, 12/18 Jahresbericht DE Dez 2018 PDF 771,6 KB
Diverse Funds of Deutsche Asset Management S.A. Änderung von Vertragsbedingungen DE Nov 2018 PDF 71,5 KB
DWS India Änderung von Vertragsbedingungen DE Nov 2018 PDF 188,4 KB

Reporting

DWS India Fondsfakten DE Okt 2019 PDF 254,4 KB

Sonstige Dokumente

Mitteilung an die Anleger - Transparenzregister Sonstiges DE Aug 2019 PDF 70,7 KB

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Internal Server Error

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

E-Mail-Adresse Adresse und Wiederholung weichen voneinander ab, bitte prüfen Sie Ihren Input.

Ihre Anfrage wurde aufgenommen.

MiFID II

MiFID-II-Produktinformationen

Ab dem 3. Januar 2018 müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen, die Wertpapierdienstleistungen im Rahmen der Richtlinie 2014/65/EU (Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente, Markets in Financial Instruments Directive – „MiFID II“) anbieten, bestimmte neue Auflagen hinsichtlich des Vertriebs von Investmentfonds im Rahmen der jeweiligen Durchführungsgesetze in den einzelnen Mitgliedstaaten der Europäischen Union einhalten.

Gemäß den neuen Regeln sind Wertpapierdienstleistungsunternehmen verpflichtet, den Zielmarkt für jedes von ihnen vertriebene Finanzinstrument zu ermitteln bzw. zu überprüfen und genauer zu bestimmen. Dies bedeutet, sie müssen die Art(en) von Kunden angeben, mit deren Bedürfnissen, Eigenschaften und Zielen das Finanzinstrument kompatibel ist. Ferner führt MiFID II neue Offenlegungspflichten in Bezug auf die Kosten ein, die sowohl auf quantitativer, als auch auf qualitativer Ebene auf eine steigende Kostentransparenz für Anleger abzielen. Dementsprechend müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen dem Kunden sämtliche relevanten Kosten offenlegen, d. h. sowohl hinsichtlich der Wertpapierdienstleistung als auch hinsichtlich des Produkts. Diese Kosten müssen zusammengefasst und sowohl ex ante (also vor dem Kauf eines Produkts durch den Kunden) sowie mitunter auch ex post während der Haltedauer auf mindestens jährlicher Basis zur Verfügung gestellt werden.

Die der DWS angehörenden Vermögensverwaltungsgesellschaften unterstützen diesen Prozess, indem sie die maßgeblichen Daten an die Wertpapierdienstleistungsunternehmen liefern, um es diesen zu ermöglichen, ihre neuen gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen. Im Interesse einer gesteigerten Transparenz werden die Zielmarktangaben und wesentliche Informationen zu den Produktkosten unter MiFID II zusätzlich nachstehend für den betreffenden Investmentfonds angegeben.

Wichtige Hinweise:
Die folgenden Daten werden auf freiwilliger Basis zur Verfügung gestellt und sind für sich genommen, ohne weitere Erläuterungen und zusätzliche Informationen, d. h. insbesondere die Informationen, die in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. Verkaufsprospekt, wesentliche Anlegerinformationen) enthalten sind, möglicherweise nicht ausreichend oder geeignet, um einen potenziellen Anleger beim Treffen einer sachkundigen Anlageentscheidung zu unterstützen. Daher wird empfohlen, dass Anleger zudem sorgfältig die Verkaufsunterlagen vor einer möglichen Anlageentscheidung lesen und, insbesondere bei Fragen, Rücksprache mit ihrem Anlageberater halten.

Die Informationen zu den laufenden Produktkosten können von den Angaben zu Kosten in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. den wesentlichen Anlegerinformationen) abweichen. Dies liegt darin begründet, dass die Anforderungen zur Angabe der laufenden Kosten und Gebühren auf Produktebene gemäß den neuen MiFID-II-Regeln über die bestehenden Offenlegungsverpflichtungen, die für Vermögensverwaltungsgesellschaften im Rahmen ihrer jeweiligen aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen (d. h. der OGAW-Richtlinie oder der AIFM-Richtlinie und deren jeweiligen nationalen Umsetzungsgesetzen) gelten, hinausgehen. Beispielsweise sind die geschätzten Transaktionskosten eines Investmentfonds nicht Bestandteil der Beschreibung der laufenden Kosten in den wesentlichen Anlegerinformationen, die von der Verwaltungsgesellschaft erstellt werden. Im Rahmen von MiFID II muss ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen jedoch solche Kosten als Bestandteil der Kosten des Produkts rechtzeitig vor einer Anlageentscheidung eines potenziellen Anlegers offenlegen. Somit können die nachstehend als „Gesamte laufende Kosten des Produkts“ angegebenen laufenden Kosten in Verbindung mit dem Produkt aufgrund von Unterschieden bei der Berechnungs- und Offenlegungsmethodik von den Verkaufsunterlagen des Fonds abweichen.

Die DWS übernimmt außer bei grober Fahrlässigkeit oder vorsätzlichem Fehlverhalten keinerlei Verantwortung oder Haftung bezüglich der Daten.

Zielmarkt[1]


Anlegertyp
Privatkunde
Professioneller Kunde
Geeignete Gegenpartei
Kenntnisse & Erfahrungen
Basiskenntnisse und/oder -erfahrungen
Erweiterte Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Umfangreiche Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Finanzielle Verlusttragfähigkeit
Der Anleger kann Verluste tragen (bis zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals).
Risiko-Indikator (PRIIPs Methodologie) 4
Risiko- Indikator (UCITS Methodologie) 6
Anlageziele
Kapitalzuwachs
Mindestanlagehorizont Langfristig (> 5 Jahre)

Kosten und Gebühren


Gesamte laufende Kosten des Produktes 1,581% p.a.
davon laufende Kosten 1,050% p.a.
davon Transaktionskosten 0,391% p.a.
davon Nebenkosten (erfolgsabhängige Vergütung)[2] 0,140% p.a.

Stand: 14.03.2019

1. Für diesen Fonds ist kein negativer Zielmarkt klassifiziert. Der graue Zielmarkt wird auf dieser Website nicht dargestellt.

2. Ob in dem Produkt eine erfolgsabhängige Vergütung vereinbart ist oder nicht, entnehmen Sie bitte den Anlagebedingungen im Verkaufsprospekt. Schätzungen von erfolgsabhängigen Vergütungen sind mit einer erhöhten Unsicherheit behaftet, da das Anfallen der Vergütung und ihre Höhe von der konkreten Wertentwicklung der Anlage in der Zukunft abhängen. Zu berücksichtigen ist dabei auch, dass Wertentwicklungen der Vergangenheit kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung sind. Die genauen Bedingungen zur erfolgsabhängigen Vergütung können zudem von Fonds zu Fonds variieren

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der DWS Investment GmbH, Mainzer Landstr. 11-17, D-60329 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der DWS Investment S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.