„Die deutsche Wirtschaft befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs“, titelt die Deutsche Bundesbank in ihrem aktuellen Monatsbericht. „Ein wesentlicher Träger des Wirtschaftswachstums ist gegenwärtig die Industrie, die von einer lebhaften Nachfrage aus dem Inland und dem Ausland profitiert“, heißt es weiter.

Gute Auftragslage bei deutschen Unternehmen

Wie rund der Wirtschaftsmotor läuft, zeigen die Auftragsbücher der Unternehmen. Die Nachfrage nach Produkten „Made in Germany“ bleibt hoch. Beim Auftragseingang verbuchten heimische Unternehmen das höchste Plus seit April 2011 und reagierten mit einem massiven Stellenaufbau.

Der Markit-Einkaufsmanagerindex für die Privatwirtschaft – Industrie und Dienstleister zusammen – stieg im März 2017 überraschend um 0,9 auf 57,0 Punkte. Bereits ab 50 Punkten sprechen Experten von einem Wachstum. „Unseren Berechnungen zufolge fällt der Frühjahrsaufschwung in diesem Jahr so stark aus wie zuletzt vor nahezu sechs Jahren“, zieht IHS-Markit-Ökonom Trevor Balchin ein ähnlich positives Fazit wie die Volkswirte der Bundesbank.

Die gute Geschäftslage der deutschen Unternehmen spiegelt sich an der Börse wider. Die Aktien-Indizes eilen von Rekord zu Rekord. Der deutsche Leitindex Dax hat Anfang März 2017 die 12.000-Punkte-Marke durchbrochen. Sehr gut haben sich in den letzten Monaten auch die deutschen Nebenwerte entwickelt: Der zugehörige MDax befindet sich seit Monaten auf Kletterpartie.

Nebenwerte erhöhen Dividende

Dividendenrendite in SDax und MDax in Prozent, ab 2017 Prognose

Die Dividendenrendite der deutschen Nebenwerte nimmt zu. Einige Unternehmen gelten schon jetzt als zuverlässige Dividendenzahler.
Quelle: Bloomberg

Rückenwind für Unternehmen aus dem MDax

Die starke Performance der mittleren und kleinen Aktien hat ihre Gründe: Im MDax befinden sich zahlreiche Weltmarktführer aus der Industrie. Zudem haben kleinere Unternehmen oft größeres Wachstumspotenzial als die Dickschiffe im Dax. Häufig stehen die Unternehmen aus der zweiten und dritten Reihe finanziell ebenfalls solide da.

Die Folge: Im historischen Vergleich übertrifft die Wertentwicklung der Nebenwerte teilweise sogar die der Standardaktien.

Small- und Mid-Caps vermehrt gute Dividenden-Zahler

Unter den deutschen Small- und Mid-Caps gibt es zudem mittlerweile auch einige Gesellschaften, die sich als zuverlässige Dividendenzahler etabliert haben. Die Finanznachrichtenagentur Bloomberg berichtet, dass Aktienanalysten bei den MDax- und SDax-Werten in den nächsten Jahren steigende Dividendenrenditen erwarten. Bei 37 der 50 MDax-Werte geht die Tendenz in diesem Jahr zu einer Anhebung der Dividenden.

Nebenwerte locken somit mit einer attraktiven Kombination aus Wachstumspotenzial und zunehmenden Dividenden. Mit dem Aktienfonds DWS German Small/Mid Cap können Anleger davon profitieren. Das Fondsmanagement um Valerie Schueler investiert überwiegend in Aktien kleinerer und mittlerer deutscher Unternehmen.

Anteilseigner profitieren vom ausgezeichneten Stock-Picking-Prozess, der sich an der überzeugenden Wertentwicklung des Fonds zeigt.

Mehr Gewinn bei Small- und Mid-Caps

Gewinne je Aktie in SDax und MDax in Punkten, ab 2017 Prognose

Deutsche Nebenwerte steigern ihre Effizienz und bauen Marktanteile aus. Für die nächsten Jahre erwarten Marktbeobachter weitere Gewinnsprünge.
Quelle: Bloomberg

Finden Sie hier den passenden Fonds

09. Mrz 2017

Warum Profi-Anleger auf deutsche Unternehmen fliegen

Ausländische Investoren übernehmen immer mehr deutsche Unternehmen. „Made in Germany“ verspricht gute Aussichten, auch für Anleger.

18. Apr 2017

Deutsche Unternehmen: Noch stärker als erwartet

Die Stimmung der deutschen Top-Manager ist so gut wie seit Jahren nicht mehr. Viele Unternehmen rechnen mit steigenden Gewinnen.

DWS Deutschland LC

Auf „Made in Germany“ setzen

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.