Rund die Hälfte aller Menschen auf diesem Planeten haben Zugang zum Internet. Von diesen 3,6 Milliarden Menschen kommen wiederum knapp über 50 Prozent aus Asien – jeder Fünfte davon aus China. Zahlen, die auf den ersten Blick vielleicht wenig erstaunlich sind. Asien macht schließlich über 55 Prozent der gesamten Weltbevölkerung aus.

Überraschender ist da vielleicht der Blick auf eine zweite Kennzahl: den Verbreitungsgrad. Während in Industriestaaten wie Deutschland oder den Vereinigten Staaten rund 90 Prozent der Menschen Zugang zum Internet haben, liegt die Rate in Asien noch bei relativ bescheidenen 45 Prozent – weit unter dem globalen Durchschnitt. In Asien warten 2,27 Milliarden Menschen auf einen Internet-Zugang.

Rasantes Wachstum: Immer mehr Asiaten gehen online

Klar ist, dass dies nicht mehr lange so bleiben wird. Seit der Jahrtausendwende liegt das Wachstum der Internet-Zugänge in Asien bei über 1.500 Prozent. Zum Vergleich: In den USA betrug das Wachstum im selben Zeitraum 196 Prozent.

Seit längerer Zeit versuchen Facebook und Co., den asiatischen Markt zu erobern. Zu groß ist das Potenzial aus steigendem Einkommen und zunehmender Vernetzung der Bevölkerung. Die Profiteure kommen aber vor allem aus den Ländern selbst.

In China gibt es statt Facebook Renren, statt Twitter Weibo und gesucht wird nicht über Google sondern per Baidu. „Made in China“ steht in diesem Bereich aber nicht nur für die Kopie amerikanischer Angebote, sondern auch für Qualität und Innovation.

Was WeChat WhatsApp voraus hat

Der Mediengigant Tencent hat mit WeChat beispielsweise eine Messenger-App entwickelt, die die Facebook-Tochter WhatsApp in den Schatten stellt. Der Clou bei WeChat: Nutzer können nicht nur schreiben, sondern auch Essen bestellen und gleichzeitig bezahlen. Über 800 Millionen Menschen nutzen die App bereits monatlich.

E-Commerce in Asien: Neue Dimensionen

Anleger können beispielsweise mit dem DWS Top Asien  von den Chancen der asiatischen Internet-Unternehmen profitieren. Neben Tencent finden sich unter den Top-Positionen weitere Größen wie Samsung, Apple-Zulieferer Taiwan Semiconductor Manufacturing oder auch das chinesische Amazon-Pendant Alibaba.

Über 30 Prozent des Fondsvermögens sind derzeit in Werte aus der Informationstechnologie investiert. Die gute Wertentwicklung des Portfolios unterstreicht dabei die Flexibilität des Managements, sich an aktuelle Markttrends anzupassen und bestätigt die Expertise im Stock-Picking. Im Fokus stehen Unternehmen mit hohen Wachstumsraten und positiven Prognosen für langfristig hohe Gewinne. 

Finden Sie hier den passenden Fonds

06. Jun 2017

Warum Europa aufholt

Anziehende Wirtschaft, steigende Gewinne, Bewertungsvorteile: Vor diesem Hintergrund fließt immer mehr Geld internationaler Anleger an Europas Börsen.

22. Mai 2017

Überraschung in Fernost

Nicht nur in China stabilisiert sich die Wirtschaft. Für Asiens Unternehmen und Börsen ist das eine gute Grundlage.

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.