Deutschland, Europa, Amerika und viele Schwellenländer – ein Großteil der globalen Aktienmärkte zeigt sich seit längerer Zeit von seiner guten Seite. Auch wenn es zwischenzeitlich immer wieder Rückschläge gab: Der Aufschwung der Börsen geht mittlerweile schon ins neunte Jahr. Sowohl der deutsche Leitindex Dax als auch der amerikanische S&P-500-Index erreichten in diesem Jahr neue Allzeithochs.

Doch trotz der ungewöhnlichen Länge der aktuellen Börsenrally könnte es am Aktienmarkt vorerst weiter nach oben gehen, urteilt Stefan Kreuzkamp, Chefanlagestratege der Deutschen Asset Management im aktuellen CIO-View (Stand: 17.7.2017). Die Zentralbanken halten nach Meinung von Kreuzkamp vorerst an ihrer lockeren Geldpolitik fest und in den Schwellen- und Industrieländern erwartet der Chefanlagestratege seit Jahren wieder eine gleichzeitige Konjunkturbelebung.

Weltwirtschaft wächst, aber Aktienbewertungen auf historischen Höchstständen

Das Umfeld für Aktienmärkte sei derzeit perfekt: moderates Wachstum bei niedrigen Inflations- und Zinsraten, erläutert Kreuzkamp. Deshalb sollte die positive Entwicklung der Aktienmärkte auch im zweiten Halbjahr 2017 anhalten.

Es gibt allerdings auch eine Kehrseite: Die Bewertung vieler Aktienmärkte hat historische Höchststände erreicht. Zudem wächst die Wirtschaft in den einzelnen Ländern und Regionen der Welt unterschiedlich schnell.

In naher Zukunft werden zudem einige offene Fragen beantwortet: Die Parlamentswahlen in Italien stehen an, das Ende der extrem expansiven Geldpolitik (QE) der Europäischen Zentralbank könnte bevorstehen, und bei den Brexit-Verhandlungen wird es immer ernster.

Bewährte Strategie: Dividenden wieder anlegen

Die zwei großen Baissen in diesem Jahrtausend zeigen, welche negative Eigendynamik die Aktienmärkte entwickeln können. Andererseits verdeutlichen gerade diese beiden Einbrüche, welchen wertvollen Beitrag Dividenden für den langfristigen Erfolg am Aktienmarkt leisten können.

So liegt beispielsweise der Aktienindex MSCI-Europe Mitte Juli knapp drei Prozent niedriger als Anfang 2000 (Quelle: Bloomberg, Zeitraum: 03.01.2000 – 18.07.2017, Stand:19.07.2017). Jedoch: Der MSCI-Europe-Index zeigt lediglich die Kursentwicklung der Aktien, ohne Berücksichtigung der Dividenden. Anleger, die Dividenden regelmäßig wieder anlegten (reinvestierten), stehen deshalb wesentlich besser da.

Inklusive reinvestierter Dividenden schaffte der MSCI-Europe im gleichen Zeitraum nämlich einen Zuwachs von mehr als 70 Prozent (Quelle: Bloomberg, Zeitraum: 03.01.2000 – 18.07.2017, Stand:19.07.2017). Auch bei anderen Aktienbörsen ist der positive Effekt der Dividenden zu beobachten.

DWS Top Dividende: Qualitätstitel mit hoher Dividendenrendite

Mit dem Fonds DWS Top Dividende können Anleger international breit gestreut in Dividendenaktien investieren. Fondsmanager Thomas Schüßler setzt vorrangig auf etablierte Qualitätstitel mit langjähriger Dividendenhistorie und der Chance auf überdurchschnittliche Dividendenrenditen.

Die  langfristige Wertentwicklung  des Fonds und seine hohe Ausschüttungsrendite unterstreichen, warum Dividenden für Anleger eine so wichtige Rolle spielen können.

Trotz aller Chancen sollten Anleger beachten, dass auch bei Dividendenaktien Kursverluste nicht ausgeschlossen sind und sowohl mögliche Dividendenausfälle als auch Dividendenkürzungen sich negativ auf die Wertentwicklung des DWS Top Dividende auswirken können.

Dividendenrenditen im Vergleich

Dividendenrenditen in Prozent, ab 2017 Prognose

Die Dividendenrenditen beim EURO-STOXX-50-, S&P-500- und Nikkei-Index waren in den letzten Jahren für Anleger ein wichtiger Renditefaktor.
Quelle: Bloomberg, Stand: 21.07.2017


Finden Sie hier passenden Fonds

10. Jul 2017

Dividendenaktien aus Asien?

Wie Experten die Lage in asiatischen Schwellenländern sehen.

18. Jul 2017

Was jetzt für Europa spricht

Niedrige Zinsen, schwacher Euro, bessere Geschäfte – Aktienanalysten schrauben ihre Gewinnprognosen nach oben.

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.