06. Jun 2019 Marktausblick

Langfristig moderatere globale Wachstumsdynamik erwartet

Marktausblick | Markt & Makro

Nach einem schwachen Jahresausklang 2018 verbesserten sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu Beginn des laufenden Jahres wieder. Maßgeblich dafür war unter anderem die Abkehr der bedeutenden Notenbanken von einer strafferen Geldpolitik. Die DWS erwartet, dass dieser Erholungstrend noch eine Weile anhalten könnte.
Insgesamt dürfte die globale Konjunkturdynamik jedoch allmählich nachlassen. Hauptrisikofaktoren bleiben die Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und China sowie der Irankonflikt.

USA

  • Solide Wachstumsdynamik nach leicht
    schwächerem 2. Halbjahr 2018

  • Inflation tendiert Richtung Zielmarke der US-Notenbank (um /etwas über 2 Prozent)

Eurozone

  • Wachstumsprognosen gesenkt, aber stabiler privater Konsum und Dienstleistungssektor

  • Inflationsaussichten bleiben zurückhaltend und deutlich unter EZB-Zielmarke

China

  • Anhaltend stabiles Wachstum – Handelskonflikt
    mit den USA als Hauptrisikofaktor

  • Regierung und Notenbank stehen bereit,
    um Konjunktur bei Bedarf zu stimulieren

Japan

  • Nachfrage- und Investitionsschwäche
    tragen zum zyklischen Abschwung bei

  • Für Oktober 2019 geplante Mehrwertsteuererhöhung
    als möglicher Belastungsfaktor

Alle weiteren Artikel zum aktuellen Marktausblick

06. Jun 2019 Marktausblick

Aktien

Faire Bewertungen im Umfeld moderater Gewinnerwartungen

06. Jun 2019 Marktausblick

Anleihen

Zinserhöhungen rücken in weite Ferne

06. Jun 2019 Marktausblick

Währungen & Alternative Anlagen

EUR/USD: Seitwärtsbewegung erwartet

Zum aktuellen Marktausblick-Dokument

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.