Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

Dieser Fonds bietet professionelle Vermögensverwaltung in einem Wertpapier. Ausgesuchte Aktien und Anleihen sorgen für überdurchschnittliches Ertragspotential. Durch eine breite Streuung werden Schwankungsrisiken begrenzt. Dieses Investment ist für den mittel- bis langfristig orientierten Anleger geeignet.

Einflussfaktoren

Die Wertentwicklung des Fonds wird insbesondere von folgenden Faktoren beeinflusst, aus denen sich gleichermaßen Chancen und Risiken ergeben: - Entwicklung der internationalen Aktien- und Rentenmärkte

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Höhere Kursrisiken im Aktien-, Zins- und Währungsbereich sowie Bonitätsrisiken, die zu möglichen Kapitalverlusten führen können.

Morningstar Kategorie™

Mischfonds EUR flexibel

Morningstar Style-Box™
Aktien-Anlagestil

Marktkapitalisierung

Anlagestil

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Gemischte Fonds
Unterkategorie Flexibel
Anlegerprofil Wachstumsorientiert
Fondsmanager Michael Henkel
Fondsvermögen (in Mio.) 36,58 EUR
Laufende Kosten (Stand: 31.03.2017) 1,010%
Morningstar Gesamtrating™ (Stand: 29.09.2017)
FERI Fonds Rating (Stand: 29.09.2017) (A)
Lipper Leaders (Stand: 29.09.2017)

Wertentwicklung

Performance Chart

Wertentwicklung (am 17.11.2017)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat -0,46% -
3 Monate 0,71% -
6 Monate 0,18% -
Laufendes Jahr 2,67% -
1 Jahr 4,87% 4,87%
3 Jahre 11,55% 3,71%
5 Jahre 27,42% 4,97%
10 Jahre 40,78% 3,48%
Seit Auflegung 1037,66% 5,4%

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden (am 17.11.2017)[1]


Zeitraum Netto Brutto
17.11.2016 - 17.11.2017 4,87% 4,87%
17.11.2015 - 17.11.2016 0,5% 0,5%
17.11.2014 - 17.11.2015 5,83% 5,83%
17.11.2013 - 17.11.2014 5,82% 5,82%
17.11.2012 - 17.11.2013 4,81% 7,95%

1. Die Wertentwicklungsangabe bezieht sich auf die jeweils angegebenen 12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Bei einem max. Ausgabeaufschlag von 3,00% muss er dafür 1030,00 Euro aufwenden.
Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da der Ausgabeaufschlag nur im 1. Jahr anfällt unterscheidet sich die Darstellung brutto/netto nur in diesem Jahr. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Stand: 31.10.2017)

iShares EURO STOXX 50 UCITS ETF (DE) 14,90
Oppenheim Asset Backed Securities Fonds 11,40
Franklin U.S. Opportunities Fund 3,50
ACMBernstein SICAV - Sele. US Equity Portf. I acc. 3,10
European Investment Bank 13/17.01.18 MTN 2,90
KLP Kommunekreditt 16/03.04.20 PF 2,90
F. Templeton - Templ. Asia Growth A (Dis.) Reg. 2,90
Deutsche Extra Bond Total Return SD 2,80
GAM Multibond-Emerging Market.Infl.Linked Bd.C EUR 2,70
Daimler Finance North America 16/05.07.19 Reg S 2,30

1. inkl. Devisentermingeschäfte, negative und positive Werte spiegeln die Erwartung zur Wertentwicklung wider.

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

Michael Henkel

Weitere Fonds dieses Managers
  • Oppenheim Portfolio 1
    DE0008486531 / 848653

Mehr anzeigen

Aktueller Kommentar


Auch weiterhin liefern die Notenbanken den Treibstoff für Bewegung an den Kapitalmärkten. Während die US-Notenbank voraussichtlich im Dezember die nächste Zinserhöhung ankündigen wird, bleibt die EZB unverändert auf dem geldpolitischen Gaspedal und wird weiter Anleihen aufkaufen wenn auch in reduziertem Volumen von monatlich 30 Mrd. Euro. Zusätzlich werden getilgte Wertpapiere aus ihrem Bestand ersetzt. Bei gleichzeitig sehr guten Wirtschaftsdaten, die kaum noch zu steigern sind, ergibt das die Grundlage für immer neue Rekorde an den Aktienmärkten. Die Rentenanlagen konnten insbesondere in Euroland von der Aussicht auf noch lang anhaltende Niedrigzinsen profitieren. Die auseinander laufenden Zinsen zwischen den USA und dem Euroraum verhalfen dem US-Dollar zu einer weiteren Erholung. Einzig die Emerging Markets zeigten ein eher gemischtes Bild. Hier waren es vor allem politische Einflüsse, die belasteten wie z. B. in der Türkei und Südafrika. Die asiatischen Länder hingegen konnten weiter zulegen. Der Oppenheim Portfolio E stieg in diesem Umfeld um 0,95 %.
Weiterlesen

Vorherige Kommentare


09.2017: Gute Konjunkturdaten in Europa und USA bestimmten im September die Marschrichtung für die KapitalmärDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Gute Konjunkturdaten in Europa und USA bestimmten im September die Marschrichtung für die Kapitalmärkte. D. h. Zinspapiere verloren leicht. So stiegen die Renditen 10jähriger Bundesanleihen von 0,36 % auf 0,46 % zum Monatsultimo mit entsprechenden Kursverlusten von 0,8 %. Zwischenzeitlich war der Zinsanstieg noch ausgeprägter, konnte aber durch die zurückhaltenden Äußerungen der EZB begrenzt werden. Es ist zu erwarten, dass die expansive Geldpolitik der EZB wohl noch deutlich bis ins Jahr 2018 anhalten wird. Deutliche Kursgewinne verzeichneten hingegen die Aktien. So stieg der MSCI-Welt-Index um 2,4 % über den Monat, wobei der DAX-Index mit +6,4 % deutlich herausragte. Die Bundestagswahl oder der Korea- Konflikt konnten den Lauf höchstens kurzzeitig verlangsamen. Der US-Dollar zeigte erstmals seit einigen Monaten Ansätze einer Erholung nachdem er zuvor sich bis auf über 1,20 gegenüber Euro abschwächte. Auch dies strahlt positiv insbesondere auf die deutschen Aktien aus. Der Oppenheim Portfolio E konnte von der guten Aktienmarktentwicklung profitieren und der Fondspreis erhöhte sich um 0,8 %.
Weiterlesen
08.2017: Nach den Verwirrungen durch die Notenbanken in den letzten Monaten, haben die beiden Hauptakteure FEDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Nach den Verwirrungen durch die Notenbanken in den letzten Monaten, haben die beiden Hauptakteure FED und EZB auf dem letzten Treffen der Notenbanken in Jackson Hole sich zurückgehalten und nichts gesagt, zumindest nichts was auf Rückschlüsse auf die geplanten Änderungen ihrer Geldpolitik schließen ließe. Aber auch das Schweigen führte dann doch zu einer weiteren Euro-Aufwertung gegenüber dem US-Dollar bis in der Spitze auf 1,20. Die Raketentests Nord-Koreas ließen die geopolitischen Gefahren wieder stärker in der Vordergrund treten und belasteten den Aktienmarkt. Rentenanllagen konnten davon als "sicherer Hafen" profitieren und so bildeten sich die Renditen wieder auf unter 0,40% für 10jährige Bundesanleihen zurück. Für die kurzen Laufzeiten bedeutet dies weiterhin negative Zinsen und ein Ende dieser Situation ist auf absehbare Zeit nicht zu erwarten. Positiv entwickelte sich weiterhin die Beimischung des Oppenheim ABS Fonds. Der Oppenheim Portfolio E konnte sich mit seinem breiten Anlageuniversum recht stabil behaupten und schloss den Monat nur mit einem leichtem Minus von 0,06% ab.
Weiterlesen
07.2017: Nachdem im Juni bereits die EZB die Kapitalmärkte aus ihrem Höhenflug gerissen hat, versuchte man esDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Nachdem im Juni bereits die EZB die Kapitalmärkte aus ihrem Höhenflug gerissen hat, versuchte man es im Juli mit einer Politik der Schadensbegrenzung indem Herr Draghi klargestellt hat, dass erst im Herbst die Rückführung des Wertpapierankaufprogramms innerhalb der EZB diskutiert wird. Das aktuelle Programm mit monatlichen Ankaufvolumen von 60 Mrd. Euro läuft bekanntlich zum Jahresende aus. Die Märkte reagieren sehr lebhaft auf jede Andeutung der Notenbank und so war zunächst am Aktienmarkt eine gewissen Erholung angesagt, die allerdings mit den Berichten über das „Automobilkartell“ und der US-Dollar-Schwäche wieder verpuffte. Während in den USA die Aktienindizes sich auf Rekordfahrt befinden, zeigen die Aktien in Europa in diesen Wochen die erste kräftigere Gegenbewegung. Aber auch die Rentenanlagen konnten sich nach den beruhigenden Worten der EZB nicht wirklich erholen. Die Renditen 10jähriger Bundesanleihen schwanken um 0,5%. Der Oppenheim Portfolio E konnte sich in diesem Umfeld relativ stabil behaupten und zeigte eine Wertentwicklung von 0,12%.
Weiterlesen
06.2017: Ganz offensichtlich haben die Notenbanken Schwierigkeiten, den einmal gestarteten expansiven Kurs ihDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Ganz offensichtlich haben die Notenbanken Schwierigkeiten, den einmal gestarteten expansiven Kurs ihrer Geldpolitik wieder zu stoppen. Jedenfalls geht das nicht ohne Turbulenzen an den Kapitalmärkten ab. Wie vor 3 Jahren die FED mit der Ankündigung, die monatlichen Wertpapierankäufe zurückfahren zu wollen zu erheblichen Ausschlägen an den Märkten sorgte, so erging es jetzt auch der EZB. Obwohl Herr Draghi auf der Tagung der Notenbanken nicht viel anderes sagte als bereits 2 Wochen zuvor nach dem letzten EZB Treffen, haben die Marktteilnehmer ihn nun so interpretiert, als würden die Wertpapierankäufe ab Januar zurückgefahren und die ersten Zinserhöhungen bereits im Auge haben. Ersteres ist bereits seit einiger Zeit bekannt aber Zinserhöhungen stehen noch lange nicht auf der Tagesordnung. Mit diesen Vorgaben verloren die Aktien erstmals seit Monaten deutliche 3 % gemessen am Euro-Stoxx 50 Index. Auch die Bundesanleihen verzeichneten einen kräftigen Zinsanstieg von 0,3 % auf 0,47 % was zu einem Kursverlust von 1,2 % für 10jährige Bunds führte. Der Oppenheim Portfolio E konnte den Kursrückgang auf 0,77 % begrenzen so dass für das 1. Halbjahr ein Wertzuwachs von ca. 1,6 % verblieb.
Weiterlesen
05.2017: Nach dem aus Marktsicht positiven Ausgang der französischen Präsidentschaftswahlen konnten die AktieDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Nach dem aus Marktsicht positiven Ausgang der französischen Präsidentschaftswahlen konnten die Aktienmärkte ihren Anstieg überwiegend fortsetzen. So erhöhte sich der DAX-Index um 1,4 %. Weniger positiv verlief die Entwicklung in den Emerging Markets wo insbesondere in Osteuropa und Lateinamerika die Kurse eher zurückgingen. Auch die Anleihenmärkte konnten wieder leichte Gewinne verzeichnen, nachdem die rückläufigen Preissteigerungsraten in Europa die Furcht vor einer bevorstehenden Änderung der EZB Zinspolitik wieder etwas in den Hintergrund gerückt haben. Negativ entwickelten sich im letzten Monat die Fremdwährungsanlagen in US-Dollar und Norwegerkrone. Während Letztere unter dem rückläufigen Ölpreis litt, verliert der Dollar insbesondere aus politischen Gründen. Weitere Zinsanhebungen der US-Notenbank und die zunehmende Gewissheit, dass die Niedrigzinspolitik der EZB bis weit in das nächste Jahr hinein anhalten sollte, könnte den Blick jedoch wieder stärker auf die sich ausweitende Zinsdifferenz zwischen USA und Eurozone richten. Der Oppenheim Portfolio E konnte seinen Anteilspreis weiter um 0,18 % steigern.
Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft Deutsche Asset Management Investment GmbH
Währung EUR
Auflegungsdatum 01.09.1971
Fondsvermögen 36,58 Mio. EUR
Ertragsverwendung Ausschüttung
Geschäftsjahr 01.04. - 31.03.
Sparplan Ja
VL-Sparen Nein
Risiko-/Ertragsprofil 4 von 7
Orderannahmeschluss 10:30

Kosten

Ausgabeaufschlag 3,00%
Kostenpauschale 0,800%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Nein
Laufende Kosten
(Stand: 31.03.2017)
1,010%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung N/A
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe 0,001%

Historie
Stand Laufende Kosten
31.03.2017 1,010%
31.03.2016 1,000%
31.03.2015 1,020%
31.03.2014 1,060%
31.03.2013 1,110%

Steuer- und Ertragsdaten

Zwischengewinn[1] 0,20 EUR
Aktiengewinn EStG[2] -2,11%
Aktiengewinn KStG[3] -2,43%
Immobiliengewinn 0,00%
Letzte Ertragsverwendung 17.05.2017
Art der Ertragsverwendung Ausschüttung
Betrag 0,16 EUR

Details & Historie

Datum 17.05.2017 19.05.2016 20.05.2015 19.05.2014 15.05.2013
Ertragsverwendung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung
Kurs 32,52 30,39 31,72 29,40 28,47
Betrag 0,16 0,31 0,31 0,39 0,43
Steuerpflichtiger Anteil
Privatvermögen[4]
0,29 0,38 0,37 0,42 0,00
Steuerpflichtiger Anteil
Betriebsvermögen[4]
0,29 0,38 0,37 0,42 0,00
Währung EUR EUR EUR EUR EUR

Kennzahlen (3 Jahre)[5]

Volatiltät 5,24%
Maximum Drawdown -5,62%
VaR (99% / 10 Tage) 1,68%
Sharpe-Ratio 0,78
Information Ratio N/A
Korrelationskoeffizient N/A
Alpha N/A
Beta-Faktor N/A
Tracking Error N/A

Wertpapierdarlehen Kennzahlen

Aktuell verliehener Anteil (in % des Fondsvermögens) N/A
Durchschnittlich täglich verliehener Anteil 0,01%
Maximal verliehener Anteil[6] 1,84%
Wert der Sicherheiten (in % der Verleihung) N/A
Erträge aus Wertpapierleihe[4] 0,0135%

1. Bei der Ermittlung des Zwischengewinn-Werts wurde ein Ertragsausgleich berücksichtigt.

2. für Anleger iSd § 3 Nr. 40 EStG.

3. körperschaftsteuerpflichtige Anleger.

4. Vor Berücksichtigung gegebenenfalls anrechenbarer ausländischer Quellensteuer.

5. Stand: 31.10.2017

6. Laufendes Kalenderjahr / Bei Fondsauflegung während des laufenden Kalenderjahres Berechnung seit Auflegung.

Downloads

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

Ihre Anfrage wurde aufgenommen.

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH, Mainzer Landstraße 178-190, D-60327 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der DWS Investment S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.