Deutsche Invest II Multi Opportunities Total Return LD

ISIN: LU1246176181 | WKN: DWS2A1

Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

Ziel der Anlagepolitik ist die Erwirtschaftung eines positiven Anlageergebnisses. Um dies zu erreichen, investiert der Fonds weltweit in unterschiedlichem Umfang in die gesamte Bandbreite zulässiger Anlagekategorien/-instrumente aller Anlageklassen. Die Verwaltungsstrategie ist chancenorientiert, d. h. das Fondsmanagement beurteilt die Wertentwicklung verschiedener Anlageklassen und Anlageinstrumente. Je nach Auswahl der Anlagen kann die Anlagestruktur variieren, von einer anleihenbestimmten bis hin zu einer ausschließlich aktienorientierten Anlage.

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Höhere Kursrisiken im Aktien-, Zins- und Währungsbereich sowie Bonitätsrisiken, die zu möglichen Kapitalverlusten führen können.

Morningstar Kategorie™

Alt - Multistrategy

Morningstar Style-Box™

Aktien-Anlagestil

Marktkapitalisierung

Anlagestil

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Gemischte Fonds
Unterkategorie Flexibel
Anlegerprofil Wachstumsorientiert
Fondsmanager Georg Schuh
Fondsvermögen (in Mio.) 160,78 EUR
Lipper Leaders (Stand: 28.09.2018)

Wertentwicklung

Wertentwicklung (am 16.11.2018)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat -1,05% -
3 Monate -3,52% -
6 Monate -5,82% -
Laufendes Jahr -5,9% -
1 Jahr -4,86% -4,86%
3 Jahre 1,47% 0,49%
Seit Auflegung -2,03% -0,6%

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden (am 16.11.2018)[1]


Zeitraum Netto Brutto
16.11.2017 - 16.11.2018 -4,86% -4,86%
16.11.2016 - 16.11.2017 6,03% 6,03%
16.11.2015 - 16.11.2016 0,58% 0,58%
30.06.2015 - 16.11.2015 -7,84% -3,45%

1. Die Wertentwicklungsangabe bezieht sich auf die jeweils angegebenen 12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Bei einem max. Ausgabeaufschlag von 5,00% des Bruttoanlagebetrages muss er dafür 1052,63 Euro aufwenden. Das entspricht ca. 5,26% des Nettoanlagebetrages.\r\nDie Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da der Ausgabeaufschlag nur im 1. Jahr anfällt unterscheidet sich die Darstellung brutto/netto nur in diesem Jahr. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Stand: 31.10.2018)

DB ETC/Gold 15.06.60 ETC 5,30
DWS Invest Emerging Markets Corporates USD FC 3,30
DWS Invest Asian Bonds USD RC 3,10
Turkey 16/17.02.21 3,00
DWS Invest Financial Hybrid Bonds FC 2,60
Deutsche Telekom Reg. 2,10
Mexico 11/10.06.21 2,00
Mexico 12/09.06.22 2,00
Brazil 12/01.01.23 S.NTNF 2,00
Indonesia 13/15.03.34 S.FR66 1,80

1. inkl. Devisentermingeschäfte, negative und positive Werte spiegeln die Erwartung zur Wertentwicklung wider.

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

Georg Schuh

Weitere Fonds dieses Managers
  • Deutsche Invest II Multi Opportunities Total Return XD
    LU1246176009 / DWS2A0

  • Deutsche Invest II Multi Opportunities Total Return RD
    LU1599458475 / DWS2NG

  • Deutsche Invest II Multi Opportunities Total Return FD
    LU1246175704 / DWS2AX

  • Deutsche Invest II Multi Opportunities Total Return ID
    LU1246175969 / DWS2AZ

Aktueller Kommentar

Aktuelle Positionierung

Die Nettoaktienquote lag Ende Oktober bei ca. 41%. Diese schwankte im Monat zwischen 33% und 41%. In ausgeprägte Schwächephasen reduzieren wir unsere Absicherungen und realisieren Gewinne darauf. Je nach Marktlage nutzen wir hierfür Put Optionen oder einen Aktienfuture. Nach den US-Midterm Wahlen liegen noch wichtige Entscheidungen vor uns. Noch ist der Ausgang der Brexit Gespräche ungewiss. Auch das Thema Haushaltsentwurf in Italien wird weiter die Märkte beschäftigen. Ein Treffen zwischen Trump und Xi im Rahmen des G20 Treffens könnte Neuigkeiten in Bezug auf den Handelskonflikt geben. In diesem Umfeld erwarten wir steigende Volatilität sowie die Opportunität auf eine Erholung der zuletzt angespannten Situation.
Weiterlesen

Ausblick

Das globale Umfeld hat sich schrittweise eingetrübt und die Aktienmärkte in Europa und in den Schwellenländern haben dies zum Teil bereits eingepreist. Der Hochpunkt des globalen Wachstums in diesem Zyklus liegt hinter uns. Das vergleichsweise robuste Wachstum in den USA führt zu weiteren Zinserhöhungen der US Notenbank und beeinträchtigt den Aktienmarkt damit negativ. Der mittelfristige Blick ist daher deutlich vorsichtiger, obwohl das globale Wachstum weiter solide ist und die Bewertung der Aktienmärkte in Europa und den Schwellenländer günstig erscheint. Opportunitäten ergeben sich durch die steigende Volatilität.
Weiterlesen

Performance Attribution

Das Monatsergebnis war auf der Aktienseite mit ca -5% deutlich negativ. Insbesondere der Sektor Informationstechnologie, einer der stärksten Sektoren in den letzten Quartalen, litt unter fortgesetzten Gewinnmitnahmen. Die Zahl der Unternehmen die vor einer Abschwächung des Zyklus warnen nimmt nahezu täglich zu. Allerdings ist eine Abschwächung nach der starken Entwicklung über die letzten 2 Jahre nichts ungewöhnliches. Ein Abbrechen der strukturellen Nachfrage sehen wir derzeit nicht, sodass die Reaktion des Marktes für uns zu stark und undifferenziert ausfällt. Um Risiken zu begrenzen haben wir einzelne Positionen in dem Sektor reduziert bzw. verkauft. Wir bleiben bei unseren Kernpositionen aber weiter investiert. Kein Sektor wies im Monat eine positive Performance auf. Auf Einzeltitelbasis konnten aber einige defensive Werte eine positive Performance erzielen (Deutsche Telekom, Merck KgaA). Derivate auf Aktien brachten +1,4%, primär durch Absicherungen auf europäische Aktien. Wie im Vormonat war der Beitrag von Anleihen aus Schwellenländern deutlich positiv. Währungen aus Schwellenländern konnten gegenüber dem EUR zulegen, dazu kam die hohe laufende Verzinsung. In Summe brachte die Position einen Beitrag von +0,8%. Der USD legte im Monatsverlauf weiter gegen den EUR zu und brachte auf Fondsbasis über alle Assetklassen hinweg +0,8% Beitrag. Die FX Quote lag bei ca. 30% und wirkte im Berichtsmonat risikomindernd.
Weiterlesen

Rückblick

Im Oktober kam es bei den globalen Aktienmärkten zu einem Ausverkauf und stark fallenden Notierungen (MSCI World in EUR -5% und Barclays Global Agg in EUR -0,8%). Renten gaben in diesem Umfeld ebenfalls nach. Als Auslöser wurden mehrere Faktoren vom Markt identifiziert. Frühindikatoren deuten auf schwächeres globales Wachstum hin (Ausnahme USA), insbesondere auch in China. In Europa sorgte die konfrontative Haltung der italienischen Regierung zu einem Risikoabbau. Insbesondere die Mischung aus schwächeren Indikatoren und destruktiver politischer Maßnahmen (Handelsstreit USA/China) sorgte für eine deutlich vorsichtigere Positionierung. Der Anteilswert des Deutsche Invest II Multi Opportunities Total Return Fonds verlor in diesem Umfeld ca. -2,8% auf.
Weiterlesen

Vorherige Kommentare

09.2018:

Aktuelle Positionierung

Die Nettoaktienquote lag Ende September bei ca. 38%. Diese schwankte im Monat zwischen 32% und 38%. Im aktuellen Umfeld reduzieren wir, nach starker Entwicklung, unsere US Aktien Position und sichern die verbliebenden Positionen mit Put Optionen ab. Auf mittlere Sicht sehen wir weiterhin Potential bei Aktien, primär in Regionen und Sektoren die zuletzt stark verloren haben und Aufholpotential bieten. Dennoch ist unsere Sichtweise taktischer geworden da die Volatilität an den Aktienmärkten außerhalb der USA zuletzt zugenommen hat. In den nächste Wochen sind viel potentielle Treiber vorhanden die den Markt (Wahlen USA, Haushalt Italien, Handelskonflikt USA/China, Brexit) in die eine oder andere Richtung schieben können. In diesem Umfeld erwarteten wir ein Abflauen der Abverkaufsbewegung und potentiell eine Erholung bei Aktien in Europa und den Entwicklungsländern. Eine möglicherweise taktische Erhöhung der Aktienquote ist möglich.

Weiterlesen

Performance Attribution

Das Monatsergebnis wurde durch zunehmende Unsicherheit über die weiteren Entwicklung der globalen Konjunktur beeinflusst. Außerhalb der USA indizieren andere Regionen wie Europa und Emerging Markets eine weiterhin relative Wachstumsschwäche, die mit der Unsicherheit in Bezug auf Handelskonflikte verstärkt wird. Dies spiegelt sich in den Aktienkursen wider. Das Monatsergebnis war auf der Aktienseite mit ca -1% negativ. Insbesondere der Sektor Informationstechnologie litt unter Gewinnmitnahmen. Auslöser waren Befürchtungen dass der lange Aufwärtstrend bei Halbleitern kippen könnte. Die Ausrüster der Chiphersteller haben über nachlassende Dynamik ihrer Orderbücher berichtet. Der früher sehr zyklische Sektor wurde durch das Thema Digitalisierung zuletzt als robuster als in der Vergangenheit wahrgenommen. Damit einher ging eine höhere Bewertung und die Erwartung weniger volatiler Kurse. Diese Erwartung wurde zuletzt enttäuscht. Finanzwerte entwickelten sich leicht positiv (+0,2%), da die Zinsen in den USA weiter nach oben tendierten. Derivate auf Aktien brachten +0,3%, primär durch eine Long Position im Topix Future. Signifikant positiv war der Beitrag von Anleihen aus Schwellenländern, die die Verluste der letzten Monate teilweise aufholen konnten. Der Beitrag betrug 1%, primär von Anleihen mit den Emittenten Türkei und Argentinien. Der USD legte im Monatsverlauf gegen den EUR geringfügig zu und brachte auf Fondsbasis 0,1% Beitrag.

Weiterlesen

Ausblick

Die Periode außergewöhnlich niedriger Volatilität scheint bereits hinter uns zu liegen. Trotz geringerer Kurse an den Aktienmärkten ist Volatilität nicht spürbar gestiegen. Daher ist der diskretionäre Einsatz von Absicherungen mit Optionen weiterhin angebracht. Des Weiteren stellt ein Kernrisiko die Eskalierung der Handelskonflikte dar. In diesem Umfeld legen wir weiterhin Wert auf eine breite regionale Aktienallokation- und Selektion, sowie auf unseren strategischen Fokus auf hohe laufende Erträge bei ausgewählten Schwellenländeranleihen.

Weiterlesen

Rückblick

Die globalen Aktienmärkte entwickelten sich im September positiv während globale Renten geringfügig abgaben. Die positive Performance (MSCI World in EUR +0,4%) war primär durch die Entwicklung in den USA getrieben. Europäische Aktien legten leicht zu, Emerging Market (EM) Aktien gaben dagegen leicht nach (EuroStoxx 50: 0,3%, MSCI EM in EUR -1%). Der Haushaltsentwurf der neuen italienischen Regierung war zum Monatsende ein negativer Treiber. Das geplante Defizit für die kommenden Jahre war über den Erwartungen und führte sowohl bei Aktien als auch bei italienischen Bonds zu Verkäufen. Nur US-Aktien zeigten sich davon unbeeindruckt. Der Anteilswert des Deutsche Invest II Multi Opportunities TR Fonds wies in diesem Umfeld eine Performance von ca. +0,3% auf.

Weiterlesen
08.2018:

Aktuelle Positionierung

Die Nettoaktienquote lag Ende August bei ca. 32%. Diese schwankte im Monat zwischen 28% und 32%. Im aktuellen Umfeld reduzieren wir, nach starker Entwicklung, unsere US Aktien Position und suchen nach Alternativen. Auf mittlere Sicht sehen wir weiterhin Potential bei Aktien, primär in Regionen und Sektoren die zuletzt stark verloren haben und Aufholpotential bieten. Nachdem zuletzt die Unsicherheiten überwogen sollte der Aktienmarkt nach diversen Entscheidungen (US Zölle, Italien) wieder mehr auf Fundamentaldaten schauen. In diesem Umfeld erwarten wir eine Erholung bei Aktien in Europa und den Entwicklungsländern und erhöhen möglicherweise die Aktienquote. Dies könnte aber noch einige Wochen dauern.

Weiterlesen

Performance Attribution

Das Monatsergebnis wurde durch zunehmende Unsicherheit über die weiteren Entwicklung der globalen Konjunktur beeinflusst. Während die derzeitigen Macrodaten weiterhin ein robustes globales Wachstum zeigen, deuten einige Frühindikatoren auf zukünftig schwierige Rahmenbedingungen hin. Im Fokus waren die Probleme einiger Schwellenländer (Argentinien, Türkei, Brasilien) die überwiegend durch eigene Fehler von den Märkten abgestraft wurden. Dies wurde befeuert durch steigende US-Zinsen und schwache lokale Währungen die zukünftige Zinslasten in Hartwährungen deutlich verteuern. In Europa ist der Haushaltsentwurf der neuen Regierung in Italien ein Unsicherheitsfaktor, da nicht klar ist in welchem Rahmen die Wahlversprechen der Regierung und die finanziellen Zusagen Richtung Brüssel in Einklang gebracht werden können. Das Monatsergebnis war auf der Aktienseite, trotz einiger schwacher Märkte, positiv. Mit Aktien wurde in Summe ein Beitrag von 0,24% erzielt, mit Absicherungen auf Aktien zusätzlich +0,64%. Signifikant negativ war der Beitrag von Anleihen aus Schwellenländern, die den schwachen Trend der letzten Monate bestätigten und auf Fondsbasis mit -1,8% negativ beitrugen. Wir halten trotz des starken Gegenwinds derzeit an der Positionierung fest. Die Renditen haben sich schon stark ausgeweitet, die Währungen sehr stark reagiert. Da wir derzeit von keiner systemischen Krise in den Entwicklungsländern ausgehen sondern von Einzelfällen, warten wir auf eine Beruhigung der Situation. Der USD legte im Monatsverlauf gegen den EUR zu und brachte auf Fondsbasis 0,2% Beitrag. Trotz der Widrigkeiten erfüllte die Goldposition nicht ihre Funktion als Diversifikator und verlor mit ca. -6bp ebenfalls.

Weiterlesen

Ausblick

Auch wenn die Finanzkonditionen und Liquidität etwas nachgezogen hat, ist die makroökonomische Lage weiterhin solide und die Gewinnaussichten der Unternehmen gut. Entscheidend für unsere Einschätzung ist die Inflationsaussicht. Des Weiteren stellt ein Kernrisiko die Eskalierung der Handelskonflikte. In diesem Umfeld legen wir weiterhin Wert auf eine breite regionale Aktienallokation- und Selektion, sowie auf unseren strategischen Fokus auf hohe laufende Erträge bei ausgewählten Schwellenländeranleihen. Der Einsatz von Optionen nach der Sommersaisonalität ist wieder sinnvoll. Daher halten wir in solch einem Umfeld opportunistische Absicherungen über Optionen für angebracht.

Weiterlesen

Rückblick

Die globalen Aktienmärkte tendierten im August uneinheitlich während globale Renten geringfügig zulegen konnten. Im globalen Kontext konnten Aktien ihre Erholung aus dem Vormonat fortsetzen (MSCI World in EUR +2,2%). Dies resultiert aber fast ausschließlich aus der Performance von US-Aktien (S&P 500 in EUR +4,2%). Europäische Aktien und EM Aktien gaben deutlich nach (EuroStoxx 50: -4%, MSCI EM in EUR -2%). Negative Faktoren waren der offene Handelskonflikt zwischen den USA und China, die Schwäche einiger Entwicklungsländer (Argentinien, Türkei, Brasilien) mit eher zunehmenden negativen Momentum, und die Unsicherheit über den Haushaltsentwurf der neuen italienischen Regierung. Nur US-Aktien konnten sich diesem negativen Umfeld entziehen und teilweise neue Höchststände markieren. Der Anteilswert des Deutsche Invest II Multi Opportunities Total Return Fonds wies in diesem Umfeld eine Performance von ca. -1,2% auf.

Weiterlesen
07.2018:

Aktuelle Positionierung

Die Nettoaktienquote lag Ende Juli bei rund 36%. Die im Vergleich zu 2017 relativ schwächere makroökonomische Lage, die Gefahr einer weiteren Eskalation in Bezug auf den globalen Handel, die politische Unsicherheit bezüglich der neuen italienischen Regierung, der kommende Liquiditätsentzug der Zentralbanken, sowie die Sommer-Saisonalität sind unter anderem Faktoren, die weiterhin für eine vorsichtigere Aktienpositionierung sprechen. Die Gesamtduration des Fonds liegt bei ca. 2 Jahren, und ist damit nach wie vor gering. Unsere Position bei ausgewählten Schwellenländeranleihen, auch wenn kurzfristig eine erhöhte Volatilität nicht auszuschließen ist, halten wir auf Grund unserer positiven Meinung hinsichtlich der Wirtschaftsentwicklung sowie dem hohen laufenden Ertrag weiterhin für attraktiv.

Weiterlesen

Performance Attribution

Die Rentenanlagen (+0,5%), und hier insbesondere Schwellenländeranleihen, haben einen positiven Beitrag im Monat geleistet, während Schwellenländeraktien im Gegensatz dazu im Monat -0,3% nachgaben. Nichtsdestotrotz konnten europäische und US-amerikanische Aktien die Unterperformance der Schwellenländeraktien ausgleichen. Die Gesamtaktienposition im Fonds konnte somit insgesamt einen positiven Beitrag von +0,3% leisten. Zuletzt haben sich der relativ feste US Dollar sowie steigende US Realzinsen in diesem Monat auf unsere Goldposition negativ ausgewirkt (-0,12%).

Weiterlesen

Ausblick

Auch wenn die Finanzkonditionen und Liquidität etwas nachgezogen hat, rechnen wir mit einer Konsolidierung der makroökonomischen Lage und betrachten die Gewinnaussichten der Unternehmen für solide. Allerdings rechnen wir weiterhin von einer Periode erhöhter Volatilität. Entscheidend für unsere Einschätzung sind die Inflationsaussichten sowie das Kernrisiko einer Eskalierung der Handelskonflikte. In diesem Umfeld legen wir weiterhin Wert auf eine breite regionale Aktienallokation- und Selektion, sowie auf unseren strategischen Fokus auf hohe laufende Erträge bei ausgewählten Schwellenländeranleihen. Da die Volatilität wieder auf einem geringen Niveau angelangt ist und sich Anleger demnächst wieder auf einige Katalysatoren fokussieren könnten (u.a. Italien, die kommende September FED-Sitzung, US-Zwischenwahlen im November) sollte die Volatilität nach unserer Meinung wieder steigen. In diesem Kontext halten wir Absicherungen durch Optionen für opportun.

Weiterlesen

Rückblick

Im Juli erholten sich die globalen Aktienmärkte während die globalen Rentenmärkte geringfügig nachgaben (MSCI World in EUR +3% und Barclays Global Agg in EUR -0,4%). Aktien profitierten von guten Unternehmensdaten der beginnenden Berichtssaison für das zweite Quartal 2018. Im Handelskonflikt zwischen den USA und der EU kam es, nach einem Spitzentreffen, überraschend zu konstruktiven Aussagen. Auch wenn bisher noch nichts Zählbares erreicht wurde, konnte die Situation zumindest deeskaliert werden. Der Anteilswert von Deutsche Invest II Multi Opportunities Total Return wies in diesem Umfeld eine Wertentwicklung von rund +0,6% auf.

Weiterlesen
06.2018:

Aktuelle Positionierung

Die Nettoaktienquote lag Ende Juni bei ca. 32,5%. Diese schwankte im Monat zwischen 28% und 33%. Die im Vergleich zu 2017 relativ schwächere makroökonomische Lage, die politische Unsicherheit in Bezug auf die neue italienische Regierung, die Verunsicherung rund um Zölle, der kommende Liquiditätsentzug der Zentralbanken, sowie die Saisonalität sind unter anderem Faktoren, die weiterhin für eine vorsichtigere Aktienpositionierung sprechen. Die Gesamtduration des Fonds bleibt stabil bei ca. 1,8 Jahren, und damit nach wie vor gering. Unsere Position bei ausgewählten Schwellenländeranleihen hat zwar zuletzt gekostet, jedoch halten wir diese auf Grund unseres positiven Gesamtbilds in Bezug auf den Wirtschaftszyklus und der attraktiven Carry weiterhin für attraktiv.

Weiterlesen

Performance Attribution

Das Monatsergebnis wurde aufgrund steigender Unsicherheit bezüglich neuer Belastungen (drohende Zölle) negativ beeinflusst. Hauptsächlich war der Aktienteil des Portfolios betroffen (-1,3%). Insbesondere Finanzwerte, Industriewerte und Rohstofftitel gaben nach, während Titel aus dem Telekommunikationssektor positiv beitrugen. Absicherungen auf Aktien (Putoptionen und short Future Positionen) trugen mit +0,2% positiv bei. Auf der Rentenseite waren Lokalwährungsanleihen aus Schwellenländer deutlich negativ betroffen. Die Long-Positionierung bei Rentenfutures hat als Absicherungskomponente mit ca. +0,2% positiv zum Monatsergebnis beigetragen. Trotz eines stärkeren Dollars konnte die Goldposition nicht als Diversifikator beitragen und verlor mit ca. -20bp ebenfalls deutlich.

Weiterlesen

Ausblick

Die Periode außergewöhnlich niedriger Volatilität scheint bereits hinter uns zu liegen. Auch wenn die Finanzkonditionen und Liquidität etwas nachgezogen haben, ist die makroökonomische Lage weiterhin solide und die Gewinnaussichten der Unternehmen gut. Entscheidend für unsere Einschätzung ist die Inflationsaussicht. Des Weiteren stellt ein Kernrisiko die Eskalierung der Handelskonflikte. In diesem Umfeld legen wir weiterhin Wert auf eine breite regionale Aktienallokation- und Selektion, sowie auf unseren strategischen Fokus auf hohe laufende Erträge bei ausgewählten Schwellenländeranleihen. Den Einsatz von Optionen in solch einem eher illiquiden Aktienmarkt ist zwar angebracht, jedoch spricht die Sommersaisonalität für Volatilität dagegen. Daher ist der diskretionäre Einsatz von Absicherungen auf längerfristigere Optionen sehr angebracht.

Weiterlesen

Rückblick

Im Juni tendierten die globalen Aktienmärkte und die globalen Rentenmärkte leicht niedriger (MSCI World in EUR -0,2% und Barclays Global Agg in EUR -0,2%). Die Aktienbewegung war aber auf Sektorenebene sehr divers. Während defensive Werte teilweise eine positive Wertentwicklung aufwiesen verloren zyklische Sektoren, wie beispielsweise Automobilwerte, deutlich. Auslöser dieser Entwicklung war das gegenseitige Androhen von Zöllen, ausgehend von den USA in Richtung China und der EU. Die Verunsicherung sorgte für fallende Kurse, insbesondere bei den potenziell betroffenen Automobilfirmen. In diesem Umfeld verlor der Anteilswert des Deutsche Invest II Multi Opportunities Total Return Fonds ca. -1,4%.

Weiterlesen
05.2018:

Aktuelle Positionierung

Ende Mai lag die Nettoaktienquote des Fonds bei ca. 27%. Diese schwankte allerdings im Monat zwischen ca. 47% und 27%. Über Putoptionen und Futures wurde das Aktiengewicht vor und nach der Italienwahl reduziert. Insbesondere die zuletzt etwas schwächeren Frühindikatoren in der Eurozone, die steigende Unsicherheit über die nächsten Schritte der neuen italienischen Regierung und die Saisonalität sprechen für eine taktischere und vorsichtigere Steuerung der Aktienquote in Europa. Die Gesamtduration des Fonds liegt bei 1.7 Jahren, also nach wie vor gering. Auf der Rentenseite hat die Positionierung in lokalen Schwellenländeranleihen zuletzt gekostet. Unsere Position in RUB hat sich gut gehalten während der mexikanische Peso eher schwächer tendierte. In Summe halten wir an der aktuellen Positionierung fest und warten die nächsten Entwicklungen ab (Nafta Verhandlungen und Präsidentenwahl in Mexico). Langfristig sehen wir weiterhin interessante Chancen bei Schwellenländeranleihen.

Weiterlesen

Performance Attribution

Das Monatsergebnis war stark vom positiven Beitrag der Währungspositionierung geprägt (+0,9%). Die hohe Gewichtung von USD wirkte in dem vorsichtigen Umfeld in nahezu allen Assetklassen stabilisierend. Die Wertentwicklung bei Aktien von 0,9% war durch positive Beiträge von Technologiewerten und Rohstofftiteln sowie einem deutlich negativen Beitrag von Finanzwerten gekennzeichnet. Insbesondere die Position in italienischen Finanzwerten verloren deutlich (-0,35%). Der durch Derivate gesicherte Aktienanteil konnte in dem beschriebenen Marktumfeld ebenfalls positiv beitragen. Die Position in Long Puts und short Aktienfutures trug mit +0,4% positiv zur Wertentwicklung bei. Von fallenden Zinsen bei sicheren Anleihen konnte das Portfolio in Form von einer long Position in Bund Future profitieren, die +0,3% Wertentwicklungsbeitrag erzielte. Unsere Nettopositionierung im USD blieb mit ca. 18% wie in den Vormonaten unverändert.

Weiterlesen

Ausblick

Die Periode außergewöhnlich niedriger Volatilität scheint bereits hinter uns zu liegen. Fundamental bleiben die Finanzkonditionen, die makroökonomische Lage und die Gewinnaussichten der Unternehmen sehr positiv. Entscheidend für unsere Einschätzung ist für uns die Inflation bzw. die Inflationserwartungen, die das „Goldilocks“-Szenario vom guten Wachstum und geringer Inflation gefährden könnte. In diesem Umfeld legen wir weiterhin viel Wert auf eine aktive regionale Aktienallokation- und Selektion, sowie auf unseren strategischen Fokus auf hohe laufende Erträge bei ausgewählten Schwellenländeranleihen. Des Weiteren werden wir die oben angesprochene Volatilitätsthematik weiter genau betrachten und diskretionär entscheiden, wann der Einsatz von Optionen kostengünstig und effektiv umgesetzt werden kann.

Weiterlesen

Rückblick

Im Mai konnten sowohl die globalen Aktienmärkte sowie die globalen Rentenmärkte zulegen (MSCI World in EUR +4% und Barclays Global Agg in EUR +2,9%). Bei Aktien war insbesondere die Entwicklung des USD gegenüber EUR ein stark positiver Treiber (+3,2%), bei Renten profitierten Anleihen sicherer Emittenten. Auslöser dieser Entwicklung war der Wahlausgang in Italien der eurokritische, und teilweise extreme politische Kräfte an die Regierung gebracht hat. In diesem Risk-Off Umfeld (erhöhte Risikoaversion) profitierten neben Anleihen auch der USD, während Aktien zumindest stabil blieben. Der Anteilswert des Deutsche Invest II Multi Opportunities Total Return Fonds wies in diesem Umfeld eine Wertentwicklung von ca. +1,2% auf.

Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft Deutsche Asset Management S.A.
Investmentgesellschaft Deutsche Invest II SICAV
Währung EUR
Auflegungsdatum 30.06.2015
Fondsvermögen 160,78 Mio. EUR
Fondsvermögen (Anteilklasse) 0,15 Mio. EUR
Ertragsverwendung Ausschüttung
Geschäftsjahr 01.01. - 31.12.
Sparplan Ja
VL-Sparen Nein
Risiko-/Ertragsprofil 4 von 7
Orderannahmeschluss[1] 16:00

Kosten

Ausgabeaufschlag[2] 5,00%
Verwaltungsvergütung 1,500%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Nein
Laufende Kosten
(Stand: 31.12.2017)
1,690%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung N/A
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe 0,003%

Historie
Stand Laufende Kosten
31.12.2017 1,690%
31.12.2016 1,690%
31.12.2015 0,940%

Steuer- und Ertragsdaten

Zwischengewinn[3] EUR
Akkumulierter thesaurierter Ertrag
(Stand: 31.12.2017)
1,63 EUR
Letzte Ertragsverwendung 09.03.2018
Art der Ertragsverwendung Ausschüttung
Betrag 1,44 EUR

Details & Historie
Datum 09.03.2018 10.03.2017 04.03.2016
Ertragsverwendung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung
Kurs 98,94 98,89 91,46
Betrag 1,44 2,02 0,05
Steuerpflichtiger Anteil
Privatvermögen[4]
0,00 0,00 0,00
Steuerpflichtiger Anteil
Betriebsvermögen[4]
0,00 0,00 0,00
Währung EUR EUR EUR

Kennzahlen (3 Jahre) [5]

Volatiltät 7,21%
Maximum Drawdown -9,57%
VaR (99% / 10 Tage) 3,98%
Sharpe-Ratio 0,16
Information Ratio N/A
Korrelationskoeffizient N/A
Alpha N/A
Beta-Faktor N/A
Tracking Error N/A

Wertpapierdarlehen Kennzahlen

Aktuell verliehener Anteil (in % des Fondsvermögens) 1,51%
Durchschnittlich täglich verliehener Anteil 1,40%
Maximal verliehener Anteil[6] 4,68%
Wert der Sicherheiten (in % der Verleihung) 105,20%
Erträge aus Wertpapierleihe[4] N/A

1. Die angegebene Uhrzeit bezieht sich auf den Vortag.

2. Bezogen auf den Bruttoanlagebetrag: 5,00% bezogen auf den Bruttoanlagebetrag entsprechen ca. 5,26% bezogen auf den Nettoanlagebetrag.

3. Bei der Ermittlung des Zwischengewinn-Werts wurde ein Ertragsausgleich berücksichtigt.

4. Vor Berücksichtigung gegebenenfalls anrechenbarer ausländischer Quellensteuer.

5. Stand: 31.10.2018

6. Laufendes Kalenderjahr / Bei Fondsauflegung während des laufenden Kalenderjahres Berechnung seit Auflegung.

Downloads

Name Kategorie Sprache Datum Typ Größe
Pflicht-Verkaufsunterlagen
Deutsche Invest II Änderung von Vertragsbedingungen DE Okt 2018 PDF 156,4 KB
Deutsche Invest II Änderung von Vertragsbedingungen DE Okt 2018 PDF 158,5 KB
Deutsche Invest II, 6/18 Halbjahresbericht DE Jun 2018 PDF 1,8 MB
KID Deutsche Invest II Multi Opportunities Total Return LD Wesentliche Anlegerinformation DE Feb 2018 PDF 121,2 KB
Deutsche Invest II Verkaufsprospekt DE Jan 2018 PDF 2,1 MB
Deutsche Invest II Änderung von Vertragsbedingungen DE Jan 2018 PDF 239,1 KB
Deutsche Invest II SICAV, 12/17 Jahresbericht DE Dez 2017 PDF 1,7 MB
Reporting
Deutsche Invest II Multi Opportunities Total Return Fondsfakten DE Okt 2018 PDF 213,3 KB
DWS Flagship Fonds Reporting Fondsfakten DE Okt 2018 PDF 4,2 MB
DWS Invest SICAV Reporting Fondsfakten DE Okt 2018 PDF 10 MB
Ausschüttungs- / Thesaurierungsdaten (für deutsche Anleger) Steuer- und Ausschüttungsdaten DE Mai 2018 PDF 18,1 KB

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

Ihre Anfrage wurde aufgenommen.

MiFID II

MiFID-II-Produktinformationen

Ab dem 3. Januar 2018 müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen, die Wertpapierdienstleistungen im Rahmen der Richtlinie 2014/65/EU (Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente, Markets in Financial Instruments Directive – „MiFID II“) anbieten, bestimmte neue Auflagen hinsichtlich des Vertriebs von Investmentfonds im Rahmen der jeweiligen Durchführungsgesetze in den einzelnen Mitgliedstaaten der Europäischen Union einhalten.

Gemäß den neuen Regeln sind Wertpapierdienstleistungsunternehmen verpflichtet, den Zielmarkt für jedes von ihnen vertriebene Finanzinstrument zu ermitteln bzw. zu überprüfen und genauer zu bestimmen. Dies bedeutet, sie müssen die Art(en) von Kunden angeben, mit deren Bedürfnissen, Eigenschaften und Zielen das Finanzinstrument kompatibel ist. Ferner führt MiFID II neue Offenlegungspflichten in Bezug auf die Kosten ein, die sowohl auf quantitativer, als auch auf qualitativer Ebene auf eine steigende Kostentransparenz für Anleger abzielen. Dementsprechend müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen dem Kunden sämtliche relevanten Kosten offenlegen, d. h. sowohl hinsichtlich der Wertpapierdienstleistung als auch hinsichtlich des Produkts. Diese Kosten müssen zusammengefasst und sowohl ex ante (also vor dem Kauf eines Produkts durch den Kunden) sowie mitunter auch ex post während der Haltedauer auf mindestens jährlicher Basis zur Verfügung gestellt werden.

Die der DWS angehörenden Vermögensverwaltungsgesellschaften unterstützen diesen Prozess, indem sie die maßgeblichen Daten an die Wertpapierdienstleistungsunternehmen liefern, um es diesen zu ermöglichen, ihre neuen gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen. Im Interesse einer gesteigerten Transparenz werden die Zielmarktangaben und wesentliche Informationen zu den Produktkosten unter MiFID II zusätzlich nachstehend für den betreffenden Investmentfonds angegeben.

Wichtige Hinweise:
Die folgenden Daten werden auf freiwilliger Basis zur Verfügung gestellt und sind für sich genommen, ohne weitere Erläuterungen und zusätzliche Informationen, d. h. insbesondere die Informationen, die in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. Verkaufsprospekt, wesentliche Anlegerinformationen) enthalten sind, möglicherweise nicht ausreichend oder geeignet, um einen potenziellen Anleger beim Treffen einer sachkundigen Anlageentscheidung zu unterstützen. Daher wird empfohlen, dass Anleger zudem sorgfältig die Verkaufsunterlagen vor einer möglichen Anlageentscheidung lesen und, insbesondere bei Fragen, Rücksprache mit ihrem Anlageberater halten.

Die Informationen zu den laufenden Produktkosten können von den Angaben zu Kosten in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. den wesentlichen Anlegerinformationen) abweichen. Dies liegt darin begründet, dass die Anforderungen zur Angabe der laufenden Kosten und Gebühren auf Produktebene gemäß den neuen MiFID-II-Regeln über die bestehenden Offenlegungsverpflichtungen, die für Vermögensverwaltungsgesellschaften im Rahmen ihrer jeweiligen aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen (d. h. der OGAW-Richtlinie oder der AIFM-Richtlinie und deren jeweiligen nationalen Umsetzungsgesetzen) gelten, hinausgehen. Beispielsweise sind die geschätzten Transaktionskosten eines Investmentfonds nicht Bestandteil der Beschreibung der laufenden Kosten in den wesentlichen Anlegerinformationen, die von der Verwaltungsgesellschaft erstellt werden. Im Rahmen von MiFID II muss ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen jedoch solche Kosten als Bestandteil der Kosten des Produkts rechtzeitig vor einer Anlageentscheidung eines potenziellen Anlegers offenlegen. Somit können die nachstehend als „Gesamte laufende Kosten des Produkts“ angegebenen laufenden Kosten in Verbindung mit dem Produkt aufgrund von Unterschieden bei der Berechnungs- und Offenlegungsmethodik von den Verkaufsunterlagen des Fonds abweichen.

Die DWS übernimmt außer bei grober Fahrlässigkeit oder vorsätzlichem Fehlverhalten keinerlei Verantwortung oder Haftung bezüglich der Daten.

Zielmarkt[1]


Anlegertyp
Privatkunde
Professioneller Kunde
Geeignete Gegenpartei
Kenntnisse & Erfahrungen
Basiskenntnisse und/oder -erfahrungen
Erweiterte Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Umfangreiche Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Finanzielle Verlusttragfähigkeit
Der Anleger kann Verluste tragen (bis zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals).
Risiko-Indikator (PRIIPs Methodologie) 3
Risiko- Indikator (UCITS Methodologie) 4
Anlageziele
Kapitalzuwachs
Einkommen
Mindestanlagehorizont Mittelfristig (3 - 5 Jahre)

Kosten und Gebühren


Gesamte laufende Kosten des Produktes 1,962% p.a.
davon laufende Kosten 1,693% p.a.
davon Transaktionskosten 0,269% p.a.
davon Nebenkosten (erfolgsabhängige Vergütung)[2] 0,000% p.a.

Stand: 04.09.2018

1. Für diesen Fonds ist kein negativer Zielmarkt klassifiziert. Der graue Zielmarkt wird auf dieser Website nicht dargestellt.

2. Ob in dem Produkt eine erfolgsabhängige Vergütung vereinbart ist oder nicht, entnehmen Sie bitte den Anlagebedingungen im Verkaufsprospekt. Schätzungen von erfolgsabhängigen Vergütungen sind mit einer erhöhten Unsicherheit behaftet, da das Anfallen der Vergütung und ihre Höhe von der konkreten Wertentwicklung der Anlage in der Zukunft abhängen. Zu berücksichtigen ist dabei auch, dass Wertentwicklungen der Vergangenheit kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung sind. Die genauen Bedingungen zur erfolgsabhängigen Vergütung können zudem von Fonds zu Fonds variieren

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der Deutsche Asset Management Investment GmbH, Mainzer Landstr. 11-17, D-60329 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der Deutsche Asset Management S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.