Was ist drin mit deutschen Aktien?

Kursrutsch zum Jahresende 2018, dann kurzfristige Erholung Anfang Januar. Wohin steuern deutsche Aktien?

Was ist drin mit deutschen Aktien?

Wo geht es hin mit deutschen Aktien? Nach dem deutlichen Kursrückgang im letzten Quartal des Jahres 2018, der die Jahresbilanz des deutschen Leitindex Dax endgültig verhagelte, gab es dann zu Beginn des Jahres 2019 eine Gegenbewegung – der Dax legte deutlich zu. Was könnte auf Anleger im weiteren Verlauf des Jahres 2019 zukommen? Wie sind die Perspektiven für Wirtschaft und Börse?

Ende Dezember war nicht nur die Stimmung an den Börsen schlecht. Auch in den Chefetagen der deutschen Unternehmen hatte sich die Stimmung deutlich abgekühlt, unter anderem abzulesen am ifo Geschäftsklimaindex, der im Dezember 2018 auf 101 Punkte (November: 102 Punkte) fiel. Das war der niedrigste Stand der vergangenen zwei Jahre. „Die Unternehmen waren weniger zufrieden mit ihrer aktuellen Geschäftslage. Auch ihre Erwartungen trübten sich weiter ein“, berichtete Clemens Fuest, Präsident des ifo Instituts.[1]

Bundesbank sieht deutsche Wirtschaft weiter auf Wachstumskurs

Die teilweise grassierenden Ängste vor einem Konjunktureinbruch scheinen überzogen. So erwartet die Deutsche Bundesbank: „Die deutsche Wirtschaft dürfte vorerst in der Hochkonjunktur bleiben.“ [2]

Wachstumsdelle

Nach dem sehr starken Wirtschaftswachstum 2017 ließ die Dynamik im Jahr 2018 etwas nach. Doch bereits im vierten Quartal dürften die Wachstumsraten wieder anziehen, prognostiziert die Bundesbank.

Nach dem sehr starken Wirtschaftswachstum im Jahr 2017 ließ die Dynamik 2018 nach.
Quelle: Statistisches Bundesamt

Welches Kurspotenzial haben deutsche Aktien?

Stefan Kreuzkamp, Chefanlagestratege der DWS, zeigt sich ebenfalls moderat zuversichtlich: „Das wirtschaftliche Fundament für 2019 ist insgesamt solide“, urteilt der Experte. Die Chancen im Jahr 2019 stünden gut, dass Anleger mit Aktien wieder schöne Renditen einfahren könnten. „Die herbstliche Marktkorrektur erleichtert den Start in ein von soliden Zahlen, aber vielen Risiken geprägtes Jahr 2019“, urteilt Kreuzkamp.[3] Auf die Marktverwerfungen Ende des Jahres 2018 haben allerdings auch die Anlageexperten der DWS reagiert und ihr Kursziel für den deutschen Leitindex zum Ende des Jahres 2019 etwas reduziert.  Dennoch sehen die Anlageexperten bis Ende Dezember 2019 für den Dax mit 11.800 Punkten ein deutliches Kurspotenzial. [4]

Die größten Risikofaktoren für die Märkte

Ungetrübt ist das Bild jedoch nicht. Dazu gibt es weltweit zu viele Risiken, die zwar schwer zu quantifizieren sind, die Märkte aber stark beeinträchtigen könnten. Die am häufigsten genannten: eine stärkere Abschwächung des Wachstums in China, der Handelsdisput zwischen den USA und China und die möglichen Auswirkungen eines ungeordneten Ausscheidens Großbritanniens aus der Europäischen Union.

Alles in allem also ein Umfeld, in dem kurzfristige Überraschungen jederzeit möglich sind. Für Anleger mit einem langfristigen Anlagehorizont könnten Investments in deutsche Aktien dennoch lohnenswert sein. So hat die Nachrichtenagentur Bloomberg berechnet, dass deutsche Aktien gemessen an ihrem Kurs-Gewinn-Verhältnis international gesehen zu den günstigsten gehören.

Die Vorteile von Sparplänen

In Zeiten starker Kursschwankungen kann es für Anleger sinnvoll sein, regelmäßig einen festen Betrag zu investieren, so wie dies mit einem Fondssparplan möglich ist. Wer ganz regelmäßig Fondsanteile kauft, egal, ob die Märkte gut oder schlecht gelaufen sind, spart sich die Frage nach dem richtigen Kaufzeitpunkt, die in der Regel kein Anleger auf die Dauer schlüssig beantworten kann.

Zudem gilt für regelmäßiges Sparen: je früher, desto besser. Anleger, die bereits in jungen Jahren beginnen, für ihr Alter vorzusorgen, können sich auf den Zinseszins-Effekt verlassen. Dadurch verbessern sich die Aussichten auf einen langfristigen Anlageerfolg maßgeblich. Mit den passenden Fondssparplänen können Anleger bereits mit einer Einzahlung von 25 Euro pro Monat starten. Sparrhythmus und -raten können dabei individuell festgelegt werden. Wie für alle Anlagen an den Kapitalmärkten gilt auch für Sparpläne: Sie können Anlegern auch Verluste bescheren, gerade bei kürzeren Anlagezeiträumen.

Zum Thema:

Fondssparen – wie geht das?

5 Gründe fürs Fondssparen

1. Quelle: ifo Institut, ifo Geschäftsklima, Stand: Dezember 2018

2. www.bundesbank.de/de/presse/pressenotizen/neue-bundesbank-prognose--deutsche-wirtschaft-bleibt-auf-solidem-wachstumskurs-770232

3. dws.com/de-de/insights/cio-view/ger/eine-frage-der-perspektive/

4. Quelle: Investmentampeln vom 03.01.2019, DWS Investment GmbH

font

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.