17. Jun 2022 Marktausblick

Aktienmärkte: Erholungsrally durchaus möglich

Marktausblick | Aktien

Lesezeit

Bei den Konflikt- und Risikoherden, die derzeit die reale und die Finanzwelt bewegen, gibt es wenig Anzeichen für eine kurzfristige Besserung. Die Aussichten für die Aktienmärkte sind auf Sicht von zwölf Monaten dennoch ganz passabel. Gesamtrenditen im mittleren einstelligen Bereich scheinen an den meisten Aktienmärkten möglich. Woher kommt das Kurspotenzial? Unserer Einschätzung nach dürften die Risikoprämien für Aktien in den nächsten Monaten sinken und somit dafür sorgen, dass die Bewertungen, also die Kurs-Gewinn-Verhältnisse, wieder steigen dürften. So erwarten die Aktienstrategen der DWS, dass die Schwankungen für den S&P 500, gemessen am Volatilitätsindex Vix, von 35 auf unter 20 zurückgehen dürften. Das könnte an den globalen Aktien-märkten eine Erholungsrally auslösen – ein Rückgang der Volatilität um zehn Punkte ging in der Vergangenheit mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einem Kursanstieg von sechs Prozent einher. Klar ist allerdings: Die Unternehmen werden mit einem gebremsten Wirtschaftswachstum zurechtkommen müssen. Das Gewinnwachstum je Aktie dürfte bei recht moderaten fünf bis acht Prozent liegen. Anders als noch vor wenigen Monaten sind die Aussichten für Schwellenländer nicht mehr besser als für Industriestaaten. Ein wesentlicher Faktor: die ungewohnt schwächelnde chinesischen Wirtschaft. China setzt zwar auf Konjunkturmaßnahmen, um der Wirtschaft nach den starken Covid-19-Einschränkungen wieder mehr Schubkraft zu verleihen. Zumindest kurzfristig gibt es aber noch einige Fragezeichen, beispielsweise auf dem chinesischen Immobilienmarkt. Dazu kommt Gegenwind aufgrund des deutlich gestiegenen Zinsniveaus in den USA.



Bewertungen wieder deutlich moderater

Kurs-Gewinn-Verhältnis (Gewinnerwartungen für die nächsten 12 Monate)

Marktausblick - Chart.png


Quelle: DWS Investment GmbH, Stand: Juni 2022

Aktien USA

Steigende Realrenditen halten Deckel auf Aktien

Orange_Positiv.png

  • US-Wachstumswerte sind nach wie vor bei Anlegern nicht sonderlich beliebt, angesichts steigender Realrenditen. Die Technologiebörse Nasdaq hat seit Jahresbeginn etwa 29 Prozent nachgegeben
    (Stand: 13. Juni), der marktbreitere S&P 500 etwa 20 Prozent.

  • Wir erwarten, dass die Risikoprämien schrumpfen, wenn die Inflations- und Rezessionsängste zurückgehen. Dann sollte sich der S&P 500 etwas erholen können.

 

Aktien Deutschland

Momentan wenig Kursfantasie für deutsche Aktien

Orange_Positiv.png

  • Die Inflation hat Deutschland fest im Griff. Im Mai meldeten die Statistiker eine Inflationsrate von 7,9 Prozent nach 7,4 Prozent im Vormonat.

  • Wie labil die Lage derzeit ist, zeigt sich am deutschen Leitindex Dax, der innerhalb weniger Tage seine Kursgewinne der letzten Wochen wieder komplett abgegeben hat. 

  • Angesichts der nach wie vor schwierigen geopolitischen Rahmenbedingungen dürfte das Aufwärtspotenzial auf Sicht von zwölf Monaten begrenzt sein.

Aktien Eurozone

Attraktivere Bewertung aussichtsreiche Dividenden-Strategien

Orange_Positiv.png
  • Der Russland-Ukraine-Konflikt birgt neben den politischen nach wie vor auch hohe wirtschaftliche Risiken für die Eurozone. Die Aktienmärkte dürften volatil bleiben.

  • Das Bewertungsniveau für europäische Aktien ist nach den Kursrückgängen der vergangenen Wochen wieder deutlich attraktiver geworden. Besonders aussichtsreich erscheinen angesichts des nach wie vor begrenzten Kurspotenzials solide dividendenstarke Titel.

 

Aktien Schwellenländer

Trend bei asiatischen Aktien könnte bald ins Positive drehen

Orange_Positiv_DE.png
  • Aktien aus Asien sind im laufenden Jahr bislang äußerst schlecht gelaufen. Die hohen Unsicherheiten dürften inzwischen weitgehend eingepreist und die Abwärtsrisiken begrenzt sein.

  • Sollte es in China aufwärts gehen und die Restriktionen zur Bekämpfung von Covid-19 weiter zurück-gefahren werden, dürfte sich das positiv auf die ganze Region auswirken.

  • Unterstützt werden könnte diese Entwicklung durch staatliche Konjunkturimpulse in China.

Legende

Die strategische Sicht bis Juni 2023
Die Anzeigen signalisieren, ob die DWS eine Aufwärtsentwicklung, eine Seitwärtsentwicklung oder eine Abwärtsentwicklung der betreffenden Anlageklasse erwartet. Sie geben das kurzfristige und langfristige Ertragspotenzial für Investoren an.

Quelle: DWS Investment GmbH; CIO Office, Stand: 13.06.2022

Gruen_Positiv_DE.png
  • Positives Ertragspotenzial
Orange_Mittel_DE.png
  • Gewinnchancen, aber auch Verlustrisiken sind eher begrenzt
Rot_Negativ_DE.png
  • Negatives Ertragspotenzial

Alle weiteren Artikel zum aktuellen Marktausblick

CIO View