20. Mai 2022 Marktausblick

Aufholpotenzial des Euro geschrumpft

Marktausblick | Währungen & Alternative Anlagen

Lesezeit

Währungen

Euro/Dollar

Aufholpotenzial des Euro geschrumpft

red red - en (2).png

  • Das Aufholpotenzial des schwächelnden Euro gegenüber dem US-Dollar hat abgenommen. Dafür verantwortlich unter anderem: die schlechteren Wachstumserwartungen für die Eurozone und die deutlich straffere Geldpolitik der US-Notenbank Fed.

  • Auf Sicht von zwölf Monaten sehen die DWS-Währungsstrategen den Euro-Dollar-Wechselkurs bei 1,10 (bislang: 1,15).



Alternative Anlagen

Gold

Gold mit deutlichem Renditepotenzial

orange green - en (3).png

  • Gold, ein typisches Kriseninvestment, liegt seit Jahresbeginn leicht in der Verlustzone. Das dürfte unter anderem mit dem starken US-Dollar zusammenhängen, der die Nachfrage internationaler Investoren etwas hemmt.

  • Die Aussichten für das Edelmetall in Zeiten hoher Inflation bleiben allerdings gut. Die DWS rechnet mit einem Anstieg auf 2.100 Dollar pro Feinunze auf Sicht von zwölf Monaten, was nach derzeitigem Stand (19.05.) einer Rendite von gut 14 Prozent entspräche, in Dollar gerechnet.

 

Legende

Die strategische Sicht bis Juni 2023
Die Anzeigen signalisieren, ob die DWS eine Aufwärtsentwicklung, eine Seitwärtsentwicklung oder eine Abwärtsentwicklung der betreffenden Anlageklasse erwartet. Sie geben das kurzfristige und langfristige Ertragspotenzial für Investoren an.

Quelle und Stand der Anzeigen: DWS Investmentampeln vom 6. Mai 2022.

Quelle: DWS Investment GmbH; CIO Office, Stand: 19.05.2022

Gruen_Positiv_DE.png
  • Positives Ertragspotenzial
Orange_Mittel_DE.png
  • Gewinnchancen, aber auch Verlustrisiken sind eher begrenzt
Rot_Negativ_DE.png
  • Negatives Ertragspotenzial

Alle weiteren Artikel zum aktuellen Marktausblick

Zum aktuellen Marktausblick-Dokument

CIO View