12. Feb 2019 Aktien

Richtig sparen, aber wie?

Adieu, Trägheit: wer mehr mit seinem Geld machen will, sollte zeitgemäß sparen – zum Beispiel mit Aktienfonds.

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Leiden Sie auch unter Prokrastination? Keine Sorge, das ist keine schlimme und schon gar keine ansteckende Krankheit. Nun, ein ganz klein wenig Leiden ist es schon, denn die Betroffenen verschieben anstehende Aufgaben immer wieder in die Zukunft. In extremen Fällen kann das auch die sehr ferne Zukunft sein, also nie. Vielen geht es bei der Aktien-Anlage so. 

Sparbuch ist out

Dabei ist längst bekannt, dass es derzeit auf dem Sparbuch – wie auch bei der Anlage in Tagesgeld beziehungsweise Festgeld –  keine oder nur noch sehr geringe Zinsen gibt. Trotzdem halten die Deutschen mit Vehemenz daran fest.[1] Dabei gibt es gute Argumente dafür, auch einen Teil des Geldes in Aktien zu investieren. Denn: Aktien können nicht nur die Chance auf steigende Kurse bieten. Sie können zudem lukrative Dividenden (Richtig Sparen mit Dividenden) abwerfen.

Prokrastination bei Aktien-Investments

Doch was passiert? Prokrastination oder anders ausgedrückt: Aufschieberitis. Es findet sich dieses und jenes mehr oder weniger gute Argument gegen Aktien: Sie schwankten im Kurs, was nervös mache, sie könnten ins Minus rutschen, was nur schwer zu ertragen sei, sie seien schwierig oder gar undurchschaubar und überhaupt: die Kurse seien gerade zu hoch oder noch am Fallen. So mag der Wille noch vorhanden sein, aber der Drang zu verschieben ist dann doch stärker.

Der Sparplan diszipliniert und nimmt dem Anleger das Grübeln über den besten Einstiegszeitpunkt ab.

Mittel gegen die Aktien-Aufschieberitis

Abhilfe könnte hier ein Sparplan bringen. Einmal abgeschlossen, wird automatisch ein bestimmter Betrag – beispielsweise monatlich – zum Beispiel in einen Aktienfonds angelegt. Vorteil: Der Sparplan diszipliniert und nimmt dem Anleger das Grübeln über den besten Einstiegszeitpunkt ab. Darüber hinaus muss sich keiner Gedanken über die schwierige und zeitraubende Aktien-Auswahl machen. Beides kann er getrost Profis überlassen (Richtig sparen in Raten).

Keine Tagesberichterstattung zu Aktien

Zugegeben: Auch ein Fondssparplan ist nicht frei von Risiken. Schließlich würde ein heftiger Abschwung an der Börse wahrscheinlich auch nicht spurlos an einem Aktienfonds vorübergehen. Allerdings hat die Historie gezeigt: je länger der Sparzeitraum, desto unwahrscheinlicher war es, mit einem Sparplan auf den Deutschen Aktienindex Dax, Verluste zu machen.[2] Tipp: Wer langfristig mit Aktien sparen möchte, sollte die Berichterstattung über das Börsengeschehen in Sozialen Medien oder im Fernsehen nicht zu intensiv verfolgen. Es finden sich im Tagesgeschäft immer Gründe, nicht zu investieren. Häufig haben die Berichterstatter aber einen völlig anderen Zeithorizont. Wenn sie von Kursrückgängen sprechen, meinen sie wahrscheinlich die kommenden zwei Tage, während Sparer Jahre, wenn nicht gar Jahrzehnte, im Blick haben sollten. Wer sein Geld also langfristig mit Aktienfonds anlegen will, sollte sich nicht von Tagesereignissen kirre machen lassen.

CRC 063956 (01/2019)

Mehr zum Thema Sparen

Warum wir sparen

Die Motive des Sparens sind so unterschiedlich wie die Sparer selbst. Nach wie vor ein Klassiker: Die Altersvorsorge.

Sparen, was ist das eigentlich?

Sparen hat nicht immer etwas mit Gelddingen zu tun. Sparen ist vor allem Verzicht in der Gegenwart, um für die Zukunft vorzusorgen oder sich dann etwas zu gönnen.

12. Feb 2019 Aktien

Streuen, bitte!

Wer kann schon die Zukunft vorhersagen, zumal an der Börse, wo die Kurse täglich schwanken? Sparer können sich vorbereiten, indem sie nicht alles auf eine Karte setzen.

1. Quelle: Bundesverband deutscher Banken, Umfrage zur Geldanlage 2018, Stand: 12/2018

2. Deutsches Aktieninstitut, Studie „Lebensstandard im Alter sichern – Rentenlücke mit Aktien schließen“, Stand: Dezember 2016

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.