Unverhofft kommt oft. Anleger haben in der vergangenen Zeit die Erfahrung gemacht, dass es mit ihrer Anlage nicht nur aufwärtsgeht. Um zukünftig solche Überraschungen zu vermeiden, ist ein System erforderlich, das vorausschaut und so Markttrends nutzen und das Risiko reduzieren kann.

Dieses System heißt jetzt: DWS Trend- und Risikosystem (TRC).

Mit DWS TRC lässt sich proaktiv das Aktienmarktrisiko in einem Fonds steuern und von Marktentwicklungen profitieren.

Trends nutzen

Anhand bestimmter Indikatoren wird versucht, Markttrends – genauer gesagt Kurstrends an einem bestimmten Aktienmarkt – zu erkennen.

Dabei wird das Trendverhalten sowohl kurz - als auch mittel- und langfristig untersucht.

So dient zum Beispiel der Vergleich zwischen der 50- und der 200-Tage-Linie als Indikator für langfristige Markttrends. Dabei gilt: Liegt die 50-Tage-Linie über der 200-Tage-Linie, deutet dies auf einen positiven Langzeittrend hin. Liegt die 50-Tage-Linie dagegen unter der 200-Tage-Linie, wird dies als Abwärtstrend interpretiert.

Risiken begrenzen

Bei dem von der DWS entwickelten System zur Risikomessung sollen mit Hilfe ausgewählter Indikatoren frühzeitig Warnsignale hinsichtlich kommender Risiken erkannt werden. Dabei kommen z. B. zum Einsatz:

- EM-IM Ratio
Die Entwicklung von Edelmetallpreisen (EM) im Vergleich mit Industriemetallpreisen (IM) kann einen Hinweis auf das aktuelle Marktumfeld liefern. In Zeiten mit guter konjunktureller Entwicklung ist die Nachfrage nach Industriemetallen häufig hoch – mit entsprechenden Auswirkungen auf die Preise. Dagegen sind in Abschwungzeiten Industriemetalle oft weniger gefragt. Dafür steigt in unsicheren Zeiten oftmals die Nachfrage nach Edelmetallen (zum Beispiel Gold) an.

- Indizes der Emerging Markets
In ruhigen Zeiten erhöhen Anleger oftmals ihre Positionen. Bei unruhigen Märkten werden diese Positionen meist zuerst verkauft, so dass eine Eintrübung des Emerging-Markets Umfelds häufig ein vorlaufender Indikator für den Gesamtmarkt ist.

Daneben spielen für die Bewertung des Risikos weitere Faktoren eine Rolle, wie zum Beispiel:

- Volatilität
- Liquidität innerhalb des Finanzsystems

Funktionsweise

Die TRC passt die Geldanlage an das Marktumfeld an: je ruhiger, desto aktienlastiger.

4x eine gute Basis

DWS Aktienfondsklassiker mit Trend- und Risikosystem

DWS TRC kommt in Verbindung mit vier überzeugenden Aktienfondsklassikern zum Einsatz. Mit diesen sind die Anleger in den letzten zehn Jahren gut gefahren. Zudem können sie aufgrund ihres Konzeptes, ihrer vergangenen Entwicklung und ihrer Auszeichnungen vielversprechende Perspektiven für die Zukunft bieten.[1]

So sind durch DWS TRC vier neue Fonds entstanden[2]:

DWS TRC Deutschland  

DWS TRC Top Dividende  

DWS TRC Global Growth  

DWS TRC Top Asien  

Anleger können damit nicht nur von der überzeugenden Fonds-Story der Masterfonds DWS Deutschland, DWS Top Dividende, DWS Top Asien oder DWS Global Growth profitieren. Sie können auch die Vorteile von DWS TRC für ihre Anlage nutzen.

1. Laut gesetzlicher Vorgabe investieren die TRC-Fonds dauerhaft mindestens 85 % ihres Vermögens in Anteile der jeweiligen Masterfonds DWS Deutschland, DWS Top Dividende oder DWS Top 50 Asien. Bis zu 15 % des Wertes des Fonds dürfen in Derivate zur Absicherung eingesetzt werden. Damit können bis zu 80 % des Aktienmarktrisikos des Masterfonds abgesichert werden.

2. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.