DWS-Depot Online

"DWS Depot-Online" bietet fast allen DWS-Kunden die Möglichkeit, rund um die Uhr online ihr DWS Investmentkonto einzusehen.

Sie haben Ihren Kontoeröffnungsantrag ohne Mitwirken einer Deutsche Bank-Filiale oder eines anderen Vertriebspartners direkt an DWS Investments gesandt?

Sie sind DWS Direkt-Kunde und können sich für "DWS Depot-Online" freischalten lassen. Ein Antragsformular finden Sie direkt auf der Website www.dws-direkt.de/formularcenter unter dem Menüpunkt "Depot online freischalten". Nach erfolgter Freischaltung können Sie Ihr Investmentkonto rund um die Uhr einsehen, neue Fonds kaufen, Transaktionen durchführen. Ihnen wird automatisch ein Geldmarktfonds-Konto eröffnet. Dieses Liquiditätskonto wird kostenfrei für Sie geführt.

Ihr Investmentkonto wurde durch eine Deutsche Bank-Filiale oder einen anderen Vertriebspartner/Berater vermittelt?

Sie sind kein DWS Direkt-Kunde. Jedoch steht unseren meisten vermittelten Kunden "DWS Depot-Online" inzwischen auch zur Verfügung. Nach erfolgter Freischaltung können Sie in jedem Fall Ihr Investmentkonto rund um die Uhr einsehen und zum Teil innerhalb Ihrer bestehenden Fonds agieren. Für den Kauf neuer Fonds benötigen wir weiterhin einen schriftlichen unterschriebenen Auftrag von Ihnen. Bitte sprechen Sie in jedem Fall mit Ihrem Vermittler/Anlageberater. Er kennt Ihre Anlagestrategie und wird Sie gern, auch in allen Fragen rund um das "DWS Depot-Online" beraten.

Wie kann ich meine Risikoklasse ändern?

Die Lösung ist ganz einfach:

  • Neuen Kundenbefragungsbogen ausfüllen
  • Unterschreiben
  • Im Original mit der Post an unsere Postversandanschrift senden: DWS Investment GmbH, 60612 Frankfurt
Den erforderlichen Kundenbefragungsbogen senden wir Ihnen gern per Post zu. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine E-Mail an info@dws.com.

Welche Sicherheitsfaktoren kommen bei "DWS Depot-Online" zum Einsatz?

Im Interesse Ihrer Sicherheit haben wir uns für den bewährten Sicherheitsstandard mittels PIN und TAN entschieden. Jede wichtige Aktion im "DWS Depot-Online" muss vom Anwender mit einer TAN bestätigt werden.

Rechtzeitig vor Gebrauch der letzten TAN-Nummern, erhalten Sie automatisch einen neuen TAN-Nummernblock.

Kann ich auf VL-Konten über "DWS Depot-Online" zugreifen?

Sie können mit "DWS Depot-Online" den aktuellen Anteilsbestand sowie den entsprechenden Gegenwert Ihres VL-Kontos einsehen. Verfügungen bzw. Transaktionen zu VL-Konten - wie beispielsweise Verkauf, zusätzliche Einzahlungen etc. - sind mit "Investmentkonto Online" nicht möglich.

Bitte beachten Sie auch: Erst nach Beendigung der Festlegungsfrist stehen Ihnen die Fondsanteile Ihres VL-Investmentkontos ohne Prämienverlust zur freien Verfügung. In jedem Fall bedarf es bei Verfügungen von VL-Konten eines schriftlichen Auftrags.

Wie kann ich mein Investmentkonto für den Internet-Service freischalten?

Um Ihr Direktkonto für den Internet-Service freizuschalten, benötigen Sie einen Internet-Freischaltungsauftrag.

Diesen Auftrag finden Sie hier direkt auf unserer Homepage.

  • Entweder füllen Sie den Antrag sofort online aus, drucken ihn aus und senden ihn uns mit Ihrer Unterschrift versehen im Original zu.
  • Oder Sie drucken den Antrag zuerst aus und bearbeiten ihn handschriftlich.
Den vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Antrag senden Sie bitte in jedem Fall an DWS Investment GmbH, 60612 Frankfurt. Nach Antragsbearbeitung bei DWS Investments erhalten Sie Ihren PIN-Brief mit den persönlichen Zugangsdaten sowie Ihren ersten TAN-Block mit der Post.

Was sollte ich bei "DWS Depot-Online" technisch beachten?

Die Nutzung von "DWS Depot-Online" ist unkompliziert. Um ein optimales und sicheres Arbeiten im Internet zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen folgende Arbeitsweisen: 

  • Schließen Sie Ihren Browser nach jeder Internetnutzung. Damit können Sie vermeiden, dass unbefugte Benutzer Ihres PCs Ihre ganz persönlichen Kontoinformationen über die History-Funktion Ihres Browsers anschauen können. Gut zu wissen: Transaktionen (wie z. B. Verkäufe) sind hierbei dennoch ausgeschlossen, da diese mit einer PIN freigegeben werden müssen.
  • Verwenden Sie nach Möglichkeit nicht den "Back/Zurück"- Button Ihres Browsers. Wählen Sie stattdessen die von Ihnen gewünschte Seite direkt über den Navigationsbereich auf der linken Seite an.
  • Ab und zu kann es zu Übertragungsfehlern kommen. Sie sehen dann ein Zeichenwirrwarr auf dem Bildschirm. Klicken Sie in solchen Fällen auf den Refresh/Reload-Button Ihres Browsers.

Wann wird die PIN oder TAN gesperrt?

Nach dreimaliger Falscheingabe wird Ihre PIN bzw. TAN gesperrt und erst am nächsten Tag wieder freigegeben.

Nach insgesamt sechs Fehlversuchen wird die PIN bzw. TAN dauerhaft gesperrt. Sie benötigen dann neue PIN- bzw. TAN-Unterlagen, die Sie mit einem schriftlichen, von Ihnen unterschriebenen, formlosen Auftrag anfordern können. Senden Sie Ihren Auftrag an DWS Investment GmbH, 60612 Frankfurt oder per Fax an + 49 (0) 69 - 71909 - 2371. Sie erhalten daraufhin umgehend per Post die neuen Unterlagen.

Was ist zu tun, wenn ich meine PIN vergessen habe?

Fordern Sie eine neue PIN schriftlich (Deutsche Asset Management Investment GmbH, 60612 Frankfurt) oder per Fax unter + 49 (0) 69 - 910 - 19090 bei uns an. Sie erhalten daraufhin umgehend per Post die neuen Unterlagen.

Woher weiß ich, dass die Order auch wirklich bei Ihnen eingegangen ist?

Sobald Ihre Online-Order im System erfasst ist, erfolgt ein entsprechender Bestätigungshinweis. Diese Bestätigung steht Ihnen auch als PDF-Datei zum Ausdruck zur Verfügung. Über den Navigationspunkt "Transaktionen" können Sie sich die Transaktionshistorie anzeigen lassen. Hierin werden alle ausgeführten und anstehenden Orders angezeigt.

Wann werden meine Orders zeitlich ausgeführt?

Für die Ausführung Ihrer Online-Order gelten, wie bei allen anderen Aufträgen auch, die verbindlichen Orderannahmeschlusszeiten. Informationen hierzu erhalten Sie unter www.dws.de/konditionen.

Zum Thema "Phishing" noch ein Wort

Um den verschiedenen Arten des Trickbetrugs wirkungsvoll zu begegnen und die persönlichen Zugangsdaten zu schützen, empfehlen wir unseren Kunden ein weiteres Sicherheitskriterium - den sogenannten "Phishing-Satz". Nachdem der Anwender einen persönlichen "Phishing-Satz" eingestellt hat, wird ihm dieser nach jedem neuen Login auf der "Willkommensseite" angezeigt. Nun ist es ein Leichtes, festzustellen, ob man sich tatsächlich auf den Seiten des "DWS Depot-Online" befindet.

Phishing-Was ist das? Derzeit sind verstärkt so genannte "Phishing-Mails" im Umlauf. Mit diesen E-Mails locken Betrüger auf gefälschte Internetseiten und fordern Sie auf, Angaben über Passwörter und Zugangsinformationen zu ihrem Online-Banking zu machen. Mit den so gewonnenen Daten versuchen die Betrüger auf die Konten der Betroffenen zuzugreifen.
Bitte beachten Sie deshalb Folgendes:
Machen Sie niemals - weder telefonisch noch per E-Mail - Angaben über Ihre geheimen Zugangsdaten zum "DWS Depot-Online" (PIN oder TAN). Sie benötigen Ihre Zugangsdaten ausschließlich zum Login und zum Online-Service innerhalb Ihres Investmentkontos. DWS Investments fordert keine Bekanntgabe solcher Daten von Ihnen ein, schon gar nicht per Telefon oder E-Mail. Ignorieren Sie daher E-Mails, in denen Sie zur Preisgabe dieser vertraulichen Daten aufgefordert werden - auch wenn Ihnen der Absender bekannt erscheint.

Gibt es Börsentage, an denen keine Fondspreise berechnet werden?

Die Geschäftsführung hat beschlossen, an den nachfolgend aufgeführten Feiertagen, die in diesem Jahr Börsentage sind, keine Anteilspreise zu berechnen:

  • Christi Himmelfahrt
  • Pfingstmontag
  • Fronleichnam
  • Tag der Deutschen Einheit
Dies gilt für einige Fonds der DWS, DeAM, DVG, sowie der DWS S.A.. Genaue Infos entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Verkaufsprospekt.

Hotline

Rufen Sie uns heute noch an! Wir helfen Ihnen gerne weiter:

+49 (0) 69 - 910 - 12385

Jahresabrechnung 2016

Welche Formulare und Bescheinigungen sind der Jahresabrechnung beigefügt?

Steuerbescheinigung (Depotführung Frankfurt) oder Erträgnisaufstellung (Depotführung Luxemburg)

  • Hieraus können Sie alle steuerlich relevanten Informationen zu Ihrem DWS Depot entnehmen. Werden für Sie mehrere DWS Depots geführt, erhalten Sie bei einer Depotführung in Frankfurt eine zusammengefasste Bescheinigung, die alle steuerlich relevanten Ereignisse beinhaltet.

 

Einzelaufstellung der Veräußerungsgeschäfte (Depotführung Luxemburg)
  • Aus der Übersicht können Sie alle Veräußerungsgeschäfte des Kalenderjahres 2016 für nach dem 31.12.2008 erworbenen Anteile ersehen.

 

VL-Bescheinigung (nur bei VL-Verträgen)
  • Sie erhalten 20 % Arbeitnehmersparzulage auf einen jährlichen Sparbetrag von 400 Euro. Einzahlungen über diesen Betrag hinaus sind zwar möglich, jedoch werden diese erhöhten Sparraten nicht staatlich gefördert. Ein Ausweis von Beträgen über 400 Euro auf Ihrer „Bescheinigung vermögenswirksamer Leistungen für 2016“ (Anlage VL) ist für das Finanzamt somit nicht von Bedeutung. Die rechtliche Grundlage ergibt sich aus dem 5. Vermögensbildungsgesetz (5. VermBG).

Wie kann ich den Wert meiner einzelnen Fondsanlagen selbst errechnen?

Der Wert errechnet sich aus dem jeweiligen Fondsanteilsbestand und dem Anteilspreis:

 

Anteilsbestand je Fonds x Anteilspreis = Wert der Fondsanlage.

Den Anteilspreis Ihrer Fondsanlage erfahren Sie täglich in den folgenden Medien:

  • auf unserer Webseite im Fonds-Finder
  • rund um die Uhr in unserem Sprachinfo-Service: Tel. + 49 (0) 69 - 910 - 12371
  • in den großen Tageszeitungen (z.B. Frankfurter Allgemeine Zeitung, Die Welt)

Wie werden mir die Erträge aus meinen Fondsanlagen bei DWS Investments gutgeschrieben?

Das hängt davon ab, ob Sie in ausschüttende oder thesaurierende Fonds anlegen. Bei ausschüttenden Fonds legt DWS Investments die Erträge automatisch zum Ausschüttungstermin kostenfrei wieder in Ihrem DWS Depot an – und zwar durch den Kauf neuer Fondsanteile zum Anteilspreis ohne Ausgabeaufschlag. Bei thesaurierenden Fonds werden die erwirtschafteten Erträge nicht ausgeschüttet, sondern verbleiben im Fondsvermögen. Das bedeutet für Sie, dass die jeweiligen Erträge bereits im Fondspreis enthalten sind. Übersteigt die durch die KAG zur Verfügung gestellte Steuerliquidität bei deutschen thesaurierenden Fonds die tatsächlich einzubehaltenden Steuerabzugsbeträge, wird der Mehrbetrag im DWS Depot wiederangelegt (sog. Steuerspitze).

Die Wertentwicklung meines DWS Fonds weicht von den steuerpflichtigen Erträgen ab. Woran liegt das?

Die Wertentwicklung wird neben Zins- und Dividendenerträgen auch durch die Kurse der im Fondsvermögen gehaltenen Wertpapiere beeinflusst. Das kann zu Abweichungen zwischen Wertentwicklung und steuerpflichtigen Erträgen führen.

Der Anteilsbestand in meinem DWS Depot per 31.12.2016 hat sich gegenüber meiner letzten Abrechnung verändert. Woran liegt das?

Am Depotentgelt. DWS Investments behält das jährliche Depotentgelt durch den Verkauf von Fondsanteilen aus Ihrem DWS Depot ein. Das reduziert den Anteilsbestand.

Für welche Kapitalerträge kommt mein Freistellungsauftrag zum Tragen?

Wenn Sie einen Freistellungsauftrag in ausreichender Höhe stellen, wird der Steuerabzug auf steuerpflichtige Erträge und Veräußerungsgewinne vermieden.

Warum ist meine Wiederanlage der Ausschüttung geringer als mein verbrauchter Freistellungsauftrag?

Dies kann insbesondere dann der Fall sein, wenn ein Fonds seine Erträge nur zum Teil ausschüttet und die verbleibenden Erträge thesauriert werden.

SEPA

Grundsätzliches zu SEPA, IBAN und BIC

Was ist SEPA?

SEPA ist die Abkürzung für Single Euro Payments Area und bezeichnet ein europaweit einheitliches Verfahren für den bargeldlosen Zahlungsverkehr, d. h. für Überweisungen und Lastschriften.

Wann stellt Deutsche AM Investment GmbH auf SEPA um?

Voraussichtlich zum 18. Januar 2014 stellt Deutsche AM Investment GmbH auf SEPA um.

Wann wird SEPA eingeführt?

Am 1. Februar 2014 wird das neue Verfahren eingeführt. Ab diesem Datum ist es zwingend, Überweisungen und Lastschriften nach SEPA durchzuführen. Allerdings gibt es eine Übergangsfrist bis zum 1. Februar 2016, innerhalb der Finanzdienstleister Zahlungsaufträge unter der Angabe von Kontonummer und Bankleitzahl entgegennehmen. In diesem Fall wird eine kostenlose Konvertierung in die IBAN durchgeführt.

Wer sind die Teilnehmerländer?

Insgesamt 33 Länder nehmen am SEPA-Verfahren teil. Das sind die 28 Mitgliedsländer der Europäischen Union sowie die Schweiz, Monaco, Island, Liechtenstein und Norwegen.

IBAN und BIC werden im Zusammenhang mit SEPA stets genannt. Wofür stehen diese Abkürzungen und was bedeuten sie?

IBAN ist die Abkürzung für International Bank Account Number und steht für eine weltweit gültige Kontonummer. BIC ist die Abkürzung für Bank Identifier Code und steht für eine international gültige Bankleitzahl. IBAN und BIC zusammen bilden die Daten zum eindeutigen Identifizieren eines Kontos.

Wie sind IBAN und BIC aufgebaut?

In Deutschland hat eine IBAN immer 22 Stellen. Sie setzt sich zusammen aus einem Ländercode (z. B. DE für Deutschland), einer 2-stelligen Prüfziffer, der Bankleitzahl im Empfängerland sowie der Kontonummer des Empfängers. BIC hat entweder acht oder elf Stellen. Dieser Code setzt sich zusammen aus einem Bank- und Ländercode, einer Ortsangabe sowie einer Filialbezeichnung.

Was passiert, wenn der Kunde die IBAN falsch geschrieben hat?

Dieser Fall ist vergleichbar mit einer falschen Kontonummer. Da die IBAN durch eine 2-stellige individuelle Prüfziffer abgesichert ist, können Zahlendreher erkannt werden. Passt die Prüfziffer nicht, wird der Kunde angeschrieben.

Informationen zu Lastschriftmandaten

Was ist ein SEPA-Lastschriftmandat?

Das SEPA-Lastschriftmandat ersetzt die bisher bekannte Einzugsermächtigung. Es ist die rechtliche Legitimation für den Einzug von SEPA-Lastschriften. Ein Mandat umfasst sowohl die Zustimmung des Kunden zum Einzug der Zahlung per SEPA-Lastschrift an den Zahlungsempfänger als auch den Auftrag an die eigene Bank, den Lastschriftbetrag an den Empfänger zu bezahlen.

Worum handelt es sich bei einer Mandatsreferenz?

Die Mandatsreferenz ist eine feste Nummer, die vom Zahlungsempfänger vergeben wird – in unserem Fall von der DeAM Investment GmbH. Wir vergeben diese nach folgenden Kriterien: Die Depot- bzw. Vertragsnummer plus eine laufende Nummer, z. B. A123456701 oder T123456701. Die Mandatsreferenz dient zur eindeutigen Identifizierung des Mandats.

Erfolgt eine automatische Umwandlung der Einzugsermächtigung in ein SEPA-Lastschriftmandat?

Ja – und dies gilt auch für Entnahmepläne. Für den Kunden besteht keinerlei Handlungsbedarf. Die Information dazu erhält jeder Kunde mit dem AGB-Anschreiben. Kunden, die wir damit nicht erreichen, bekommen sie mit der nächsten Jahresdepotabrechnung.

Sind bei mehreren Kundennummern auch mehrere Mandate erforderlich?

Ein Mandat gilt immer nur für die jeweilige Kundennummer. Das Erteilen eines neuen Lastschriftmandats erfolgt über den Depoteröffnungsantrag oder über das Serviceblatt für Kaufaufträge. Dieses steht ab Ende November bzw. Anfang Dezember in unserem Formularcenter bereit.

Wenn Depotinhaber und Inhaber der Bankverbindung nicht identisch sind, ist dann ein separater Auftrag zum Erteilen des Mandats erforderlich?

Ja, und zwar mit dem Formular Kaufauftrag.

Wie lange gilt ein erteiltes Mandat?

Unbefristet, es sei denn der Zahlungspflichtige wiederruft die Einzugsermächtigung oder sie wird 36 Monate nicht genutzt. Eine Reaktivierung ist dann nicht mehr möglich, d. h. ein neues Mandat ist zu erteilen.

Plant Deutsche AM die Einführung eines E-Mandats für das Online-Banking?

Aktuell nicht. Wenn ein Kunde einen Kaufauftrag online ausführen will, ist es notwendig, dass er vorher ein SEPA-Mandat bei uns einreicht – schriftlich und im Original. Bereits bestehende Lastschriftaufträge werden automatisch in SEPA-Mandate umgewandelt. Für Kunden besteht in diesen Fällen keinerlei Handlungsbedarf.

Informationen rund um SEPA

Erhält ein Neukunde zusammen mit der Depoteröffnungsbestätigung eine Vorabinformation, zu welchem Datum wir Lastschriften in welcher Höhe einziehen und wie seine Mandatsreferenz-nummer lautet?

Ja, wenn Konto- und Depotinhaber identisch sind, erhält er die Informationen mit der Depot-eröffnungsbestätigung. Ist das nicht der Fall, senden wir dem Kontoinhaber die Informationen mit getrennter Post zu.

Wer wird bei der Vorabinformation angeschrieben, zu welchem Datum die erste Lastschrift in welcher Höhe eingezogen wird?

Es wird stets der Kontoinhaber angeschrieben, von dessen Konto eingezogen wird.

Sind im Rahmen von SEPA Beitragserhöhungen oder -reduzierungen bzw. Dynamisierungen dem Kunden gegenüber anzeigepflichtig?

Nein, da es sich um kein neues Mandat handelt. Nur auf Wunsch des Kunden wird ein Bestätigungsschreiben versandt.

Sind IBAN und BIC auch für Kunden mit einem Altersvorsorgevertrag relevant?

Nein, allerdings mit einer Einschränkung: Will ein DWS RiesterRente Premium-Kunde über die AVWL-Leistungen des Arbeitgebers hinaus Beiträge überweisen, ist die Angabe von IBAN und BIC notwendig.

Sind für den Bereich Private Altersvorsorge ebenfalls neue Anträge / Aufträge vorgesehen?

Ja, die Dokumente stehen ab dem 4. Quartal 2013 zur Verfügung – voraussichtlich ab November.

Wie lange sind die jetzt aktuellen Anträge und Serviceblätter noch gültig?

Ja, die Dokumente stehen ab dem 4. Quartal 2013 zur Verfügung – voraussichtlich ab November.

Wie lange sind die jetzt aktuellen Anträge und Serviceblätter noch gültig?

Die neuen Anträge gelten ab Ende Q3 / Anfang Q4 2013. Es gibt eine Übergangsfrist bis voraussichtlich Ende Januar 2014. Dazu ein Hinweis: Bisher gab es nur ein Serviceblatt für das Erteilen von Kauf- und Verkaufsaufträgen. Ab Ende November / Anfang Dezember ist für beide Transaktionen ein eigenes Serviceblatt vorgesehen. Es gibt keine Übergangsfrist für das Kauf-Serviceblatt.

Unterscheiden Sie zwischen Einzel- und Rahmenmandaten?

Für das DWS Depot eines Kunden richten wir ein Einzelmandat ein. Führt ein Kunde zwei DWS Depots mit zwei Stammnummern, richten wir zwei Einzelmandate ein.

Wie steht es mit dem Umstellen der bestehenden Depots auf SEPA?

Die bestehenden Bankverbindungen unserer Kunden wurden bereits auf IBAN und BIC umgestellt. Allerdings arbeiten wir aktuell noch mit Kontonummer und Bankleitzahl der Kunden.

Ist es notwendig, dass der Kunde bei bestehenden Lastschriften dem Umstellen auf SEPA zustimmt?

Nein. Für den Kunden entsteht durch das Umstellen auf SEPA kein Handlungsbedarf.

Wann und wie wird den Kunden ihre Mandatsreferenz mitgeteilt?

Bestandskunden erhalten ihre Mandatsnummer mit dem AGB-Anschreiben, Neukunden mit der Depoteröffnungsbestätigung.

Wie lautet die BIC- und IBAN-Nummer der DWS, die ab 01.01.2014 für Einzahlungen per Überweisung erforderlich sind?

Die BIC-Nummer lautet: DEUTDEFFXXX, die IBAN.-Nummer lautet: DE88500700100969005800. Diese Bankverbindung steht für Einzahlungen auf DWS Depots per Überweisung ab sofort zur Verfügung. Hintergrund: Ab 01.01.2014 werden BIC und IBAN für den einheitlichen EURO-Zahlungsverkehrraum benötigt. Bitte beachten Sie, dass bei Altersvorsorgeverträgen keine Überweisungen möglich sind.

Q & A zu den neuen Depotmodellen der DWS Fondsplattform

Warum bietet DWS Investments ein neues Gebührenmodell an?

Transparenz, Festpreise und Schnelligkeit sind hier die Stichwörter. Wir schaffen mehr Transparenz für unsere Kunden, indem wir Gebührenmodelle mit Festpreisen anbieten. Komplexe volumenabhängige Gebühren gibt es bei uns nicht. Außerdem haben Kunden mit dem erweiterten Online-Service jederzeit die Möglichkeit, sich täglich rund um die Uhr über ihre Umsätze zu informieren – und zwar sofort nach der Buchung.

Welche Depotmodelle werden zukünftig angeboten und wie hoch sind die Gebühren?

Wir bieten Kunden das DWS Depot Classic, das DWS Depot Plus sowie das DWS Depot Junior an. Alle Depotmodelle können auch in der Online-Version geführt werden. Hier finden Sie das neue Preisverzeichnis.

Gelten die neuen Depotmodelle einheitlich für die Depotführung in Frankfurt und Luxemburg?

Ja.

Ergibt sich aus den neuen Depotmodellen ein Handlungsbedarf für Kunden?

Es entsteht nur dann ein Handlungsbedarf, wenn der Kunde sein Depot auf die Online-Version umstellt.

Wie erfolgt der Wechsel zwischen den Depotmodellen?

Ein Wechsel erfolgt automatisch, z. B., wenn ein Kunde einen Online-Antrag erteilt oder Fonds eines anderen Anbieters seinem Depot hinzufügt.

Werden alle Depotmodelle für die Online-Depotführung angeboten?

Ja. Alle Depotmodelle stehen auch als Online-Version für unsere Kunden bereit.

Welche Vorteile bietet das Umstellen auf Online-Depot-Modelle?

Online-Kunden können über unser DWS Depot Online einen elektronischen Postkorb einrichten, aus dem sie jederzeit wichtige Informationen und Dokumente abrufen können – wie z. B. den Depotwert oder Abrechnungen. Im DWS Depot Online besteht zudem die Möglichkeit, sich bei neuen Posteingängen per E-Mail benachrichtigen zu lassen.

Wie kann ein Kunde sein Depot auf eine Online-Depotführung umstellen?

Der Kunde erteilt uns für das Umstellen einen schriftlichen Auftrag auf dem Postweg. Hierfür gibt es spezielle Serviceformulare für Frankfurt und Luxemburg. Nach dem Freischalten erhält er die Zugangsdaten PIN und TAN – jeweils mit getrennter Post. Hier geht's zum Serviceformular

Ab wann können sich Kunden für das DWS Depot Online entscheiden?

Ab sofort. Allerdings ist der elektronische Postkorb erst ab 01.01.2015 verfügbar.

Erhalten Kunden automatisch einen Online-Tarif, wenn sie bereits für das DWS Depot Online freigeschaltet sind?

Ja.

Wann wird das Entgelt für die Depotführung erhoben?

Einmal jährlich im Dezember bzw. bei unterjähriger Auflösung des Depots – wie bisher. Das Entgelt wird durch den Verkauf von Anteilen belastet.

Erhält der Kunde seine separate Abrechnung über das belastete Depotentgelt?

Nein, eine separate Wertpapierabrechnung versenden wir nicht. Die Jahresdepotabrechnung weist den Betrag aus, den wir dem jeweiligen Depot belasten. Online-Kunden können die Buchung des Depotentgelts im DWS Depot Online einsehen.

Werden für VL-Depots separate Kosten erhoben?

Nein. VL-Depots sind Bestandteil des Kunden-Depots.

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.