Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

Angestrebt wird ein Ertrag über dem marktüblichen Zinsniveau durch Anlage am Geldmarkt, in Staatsanleihen, Pfandbriefen oder Unternehmensanleihen mit kurzer Restlaufzeit (meist 1-3 Jahre). Den derzeitigen Anlageschwerpunkt bilden Pfandbriefe erstklassiger Emittenten. Im Rahmen des Bonitätsmanagements dienen Anleihen mit einem Rating bis BBB- (bei Erwerb) als Beimischung. Das wachstumsorientierte Investment eignet sich für Anleger mit einem mittelfristigen Anlagehorizont.

Einflussfaktoren

Die Wertentwicklung des Fonds wird insbesondere von folgenden Faktoren beeinflusst, aus denen sich gleichermaßen Chancen und Risiken ergeben: - Entwicklung der internationalen Rentenmärkte

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Moderate Aktien-, Zins- und Währungsrisiken sowie geringe Bonitätsrisiken möglich. Kapitalverlust mittel- bis langfristig unwahrscheinlich.

Morningstar Kategorie™

Anleihen EUR diversifiziert Kurzläufer

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Rentenfonds
Unterkategorie EUR
Anlegerprofil Renditeorientiert
Fondsmanager Bastian Schaefer
Fondsvermögen (in Mio.) 53,16 EUR
Laufende Kosten (Stand: 31.07.2017) 0,630%
Morningstar Gesamtrating™ (Stand: 29.09.2017)
FERI Fonds Rating (Stand: 29.09.2017) (C)

Wertentwicklung

Performance Chart

Wertentwicklung (am 17.11.2017)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat -0,1% -
3 Monate -0,03% -
6 Monate 0,08% -
Laufendes Jahr 0,42% -
1 Jahr 0,32% 0,32%
3 Jahre 1,26% 0,42%
5 Jahre 3,3% 0,65%
10 Jahre 7,69% 0,74%
Seit Auflegung 18,75% 1,17%

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden (am 17.11.2017)[1]


Zeitraum Netto Brutto
17.11.2016 - 17.11.2017 0,32% 0,32%
17.11.2015 - 17.11.2016 0,82% 0,82%
17.11.2014 - 17.11.2015 0,12% 0,12%
17.11.2013 - 17.11.2014 1,19% 1,19%
17.11.2012 - 17.11.2013 -0,18% 0,82%

1. Die Wertentwicklungsangabe bezieht sich auf die jeweils angegebenen 12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Bei einem max. Ausgabeaufschlag von 1,00% muss er dafür 1010,00 Euro aufwenden.
Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da der Ausgabeaufschlag nur im 1. Jahr anfällt unterscheidet sich die Darstellung brutto/netto nur in diesem Jahr. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Renten) (Stand: 31.10.2017)[1]

LB Baden-Württemberg 15/21.07.20 S.751 MTN PF 3,20
OP Yrityspankki 17/11.10.22 MTN 2,30
DNB Boligkreditt 16/18.04.23 MTN PF 2,30
Lloyds Bank 16/18.01.21 MTN PF 2,20
OP-Asuntoluottopankki 15/23.11.20 MTN PF 2,20
Swedbank Hypotek 16/10.02.21 MTN PF 2,20
Carlsberg Breweries 17/06.09.23 MTN 2,10
Belfius Bank 14/27.11.19 MTN PF 1,90
Germany 17/07.10.22 S.176 1,90
AEGON Bank 15/01.12.20 MTN PF 1,90

Größte Einzelwerte (Stand: 31.10.2017)

Helium Opportunites A 3 Dec. 13,40
L&G SICAV - EM Short Durat. Bd.Fd.I EUR Hedg. Acc. 5,60
BayernInvest Arena Bond Fund EUR-Hedged 5,10
Ampega Reserve Rentenfonds 4,70
LB Baden-Württemberg 15/21.07.20 S.751 MTN PF 3,20
OP Yrityspankki 17/11.10.22 MTN 2,30
DNB Boligkreditt 16/18.04.23 MTN PF 2,30
Lloyds Bank 16/18.01.21 MTN PF 2,20
OP-Asuntoluottopankki 15/23.11.20 MTN PF 2,20
Swedbank Hypotek 16/10.02.21 MTN PF 2,20

1. Gewichtung brutto, unbereinigt um eventuelle Positionen in Derivaten und Zertifikaten.

2. inkl. Devisentermingeschäfte, negative und positive Werte spiegeln die Erwartung zur Wertentwicklung wider.

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

Bastian Schaefer

Weitere Fonds dieses Managers

Nicht verfügbar

Aktueller Kommentar


Im Oktober wurde das Geschehen an den Rentenmärkten wieder maßgeblich von den Notenbanken beeinflusst. Während die amerikanische Notenbank voraussichtlich im Dezember den nächsten Zinsschritt vornehmen wird, bleibt die europäische Zentralbank (EZB) weiter expansiv wenn auch in leicht reduzierter Form. So wurde auf der letzten EZB-Sitzung Ende Oktober beschlossen, dass Anleihekaufvolumens auf 30 Mrd. Euro zum Jahresstart 2018 zu kürzen und das Programm bis mindestens September 2018 zu verlängern. An den europäischen Rentenmärkten wurde diese Entscheidung positiv aufgenommen. Die Kurse europäischer Staatsanleihen stiegen deutlich an, wobei die Anleihen der Euro-Peripherie überdurchschnittlich stark profitierten. Dies führte trotz der politischen Krise in Spanien zu sinkenden Risikoaufschläge für Staatsanleihen der Euro-Peripherie gegenüber Bundesanleihen. Auch Bank- und Unternehmensanleihen profitierten vom EZB-Beschluss und verzeichneten dank sinkender Renditen und Spreads deutliche Kursgewinne. Der Oppenheim Renten Strategie K verzeichnete in diesem positiven Umfeld für Anleihen einen leichten Wertzuwachs.
Weiterlesen

Vorherige Kommentare


09.2017: Im September sind Bund-Renditen über alle Laufzeiten leicht angestiegen. EZB-Präsident Draghi hatte Dws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Im September sind Bund-Renditen über alle Laufzeiten leicht angestiegen. EZB-Präsident Draghi hatte auf der September-Sitzung keine Änderung des geldpolitischen Stimulus bekanntgegeben und die Marktteilnehmer auf das nächste Treffen am 26. Oktober vertröstet. Damit die Finanzmarktbedingungen vorteilhaft bleiben und die Straffung der Geldpolitik angesichts der kumulierten Unsicherheiten (Nordkorea-Konflikt, Referendum in Katalonien, Koalitionsverhandlungen in Deutschland und der anstehende Wahlkampf in Italien), nicht restriktiv wirkt, könnte der EZB-Fahrplan zu Reduktion der Netto-Anleihekäufe moderat ausfallen. Die politischen Unsicherheiten sorgten zudem für eine Ausweitung der Bund-Swap-Spreads. Nach ihrer monatelangen Seitwärtsbewegung haben sich die Spreads der Covered Bonds zuletzt leicht eingeengt. Auch bei den Bank- und Unternehmensanleihen sorgte die sich verbessernde konjunkturelle Situation in der Eurozone sowie der anhaltende Aufschwung am Arbeitsmarkt für geringere Risikoaufschläge. Beim Oppenheim Renten Strategie K hat der Zinsanstieg die Spread-Einengungen weitestgehend aufgezehrt und so konnte der Fonds im September nur einen geringen Kursanstieg verzeichnet.
Weiterlesen
08.2017: Die im Juli noch spürbare Risikofreude der Anleger hielt in den vergangenen vier Wochen nicht weiterDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Die im Juli noch spürbare Risikofreude der Anleger hielt in den vergangenen vier Wochen nicht weiter an. Spread-Produkte begannen sich auf niedrigem Niveau wieder leicht auszuweiten, wohingegen die Bund-Renditen deutlich fielen. Vor allem die Koreakrise, aber auch die politischen Turbulenzen in Washington sorgten für Verunsicherung bei den Marktteilnehmner. Anleger lösten ihre Carry-Strategien, die sie nach der Frankreich-Wahl aufgesetzt hatten, wieder auf, um Gewinne zu realisieren. Die Rede von EZB-Präsident Draghi auf der Zentralbankkonferenz in amerikanischen Jackson Hole brachte keine neuen Impulse. Vielmehr wiederholte er die derzeitige Kommunikationslinie: So gebe es weiterhin keine Anzeichen dafür, dass sich die Inflationsrate in Richtung des EZB-Ziels bewege. Die EZB wird den geldpolitischen Stimulus wohl nur sehr langsam zurückdrehen. Neben der Koreakrise, dürften zu Beginn des Herbstes vor allem Wahlen in Europa im Mittelpunk des Interesses stehen. In Italien dürfte sich der Streit über die Reform des Wahlgesetzes fortsetzen. Der Oppenheim Renten Strategie K hat unter den genannten Spread-Ausweitungen gelitten und im August einen Kursrückgang verzeichnet.
Weiterlesen
07.2017: Auf der Juli-Sitzung ist es der EZB gelungen, die im Zuge des EZB-Forums in Sintra aufgekommenen SpeDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Auf der Juli-Sitzung ist es der EZB gelungen, die im Zuge des EZB-Forums in Sintra aufgekommenen Spekulationen über einen Reduzierung des geldpolitischen Impulses wieder zu dämpfen. Auch die Fed hält die Märkte zunächst in der Schwebe, weil sie sich nun etwas Zeit nehmen möchte, um zu beobachten, wie sich das konjunkturelle Gesamtbild nach einer Reihe von Leitzinsanhebungen entwickelt. Allgemein sind die Risikoprämien niedrig, liegen vielfach in der Nähe ihrer Tiefs, die meist in den Jahren 2006 und 2007 erreicht wurden. Die Flutung der Kapitalmärkte mit Anlage suchender Liquidität ist ein wesentlicher Grund für den starken Rückgang der Renditeaufschläge in den vergangenen Jahren. Ein weiter wichtiger Grund für die niedrigen Spreads ist das fundamentale Umfeld, das sich in den vergangenen Jahren deutlich aufgehellt hat. So hat sich die Ratingentwicklung stabilisiert, die Bonitätseinstufungen verbessern sich im Trend sogar wieder. Für eine restriktivere Gangart der EZB, angesichts einer verbesserten Konjunktur, ist der Oppenheim Renten Strategie K mit der Vereinnahmung von Risikoprämien bei gleichzeitig kurzer Zinsbindung gut aufgestellt.
Weiterlesen
06.2017: Angesichts verbesserter Konjunktur-Indikatoren in den verschiedenen Mitgliedsländern der EWU sieht dDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Angesichts verbesserter Konjunktur-Indikatoren in den verschiedenen Mitgliedsländern der EWU sieht die EZB die wirtschaftlichen Risiken für die Eurozone nun als ausgeglichen und nicht mehr als abwärts gerichtet an. Die Inflationsprognose wurde nach unten revidiert und der zugrundeliegende Preisdruck zugleich als weiterhin gedämpft bezeichnet. Die derzeit auf der Inflation lastenden Faktoren werden als temporär eingeschätzt. Deflationsgefahren sind nach Auffassung der Zentralbank derzeit gebannt. Die US-Notenbank hat die Zinsen wie erwartet angehoben und weiterhin moderate Leitzinserhöhungen in Aussicht gestellt. Außerdem hat die US-Notenbank wesentliche Merkmale einer Bilanznormalisierung vorgelegt. Die Rendite 2-jähriger Bundesanleihen ist von -0,73% auf -0,59% gestiegen, die 5-jähriger um 0,19% auf -0,23% angestiegen. Abnehmende politische Risiken sorgten für Outperformance der Peripherie. Die Risikoprämien auf den Credit-Märkten haben historische Tiefststände erreicht, egal ob bei Pfandbriefen, Unternehmens- oder Bankanleihen. Der Oppenheim Renten Strategie K profitierte in diesem Umfeld von seiner kurzen Duration und der Vereinnahmung von Risikoprämien.
Weiterlesen
05.2017: Die sich aufhellende konjunkturelle Lage sowie die zunächst gesunkenen politischen Risiken in EuropaDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Die sich aufhellende konjunkturelle Lage sowie die zunächst gesunkenen politischen Risiken in Europa haben zu einer Stimmungsverbesserung beigetragen. Die Spreads gegenüber Swaps haben sich in den zurückliegenden Wochen in allen Segmenten zurückgebildet. Mit Sorge richtet sich der Blick nun nach Italien, wo durch die Einigung auf ein neues Wahlrecht nach deutschen Vorbild nun Neuwahlen im Sep. oder Okt. in Betracht gezogen werden. Die europäischen Währungshüter müssen bessere Konjunkturaussichten gegenüber einer erneut rückläufigen Inflationsrate aufwiegen. Jenseits des Atlantiks steht weiter die geldpolitische Normalisierung mit weiteren Leitzinserhöhungen und einer Anpassung der Reinvestitionspolitik zur allmählichen Rückführung der Fed Bilanz auf der Agenda. Unternehmensanleihen profitieren von der wirtschaftlichen Entwicklung sowie vom Nachfragestarken Ankaufprogramm der EZB. Insgesamt konnte der Oppenheim Renten Strategie K von der allgemein gestiegenen Risikofreude profitieren und stieg um 0,07%.
Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft Deutsche Asset Management Investment GmbH
Währung EUR
Auflegungsdatum 28.02.2003
Fondsvermögen 53,16 Mio. EUR
Ertragsverwendung Thesaurierung
Geschäftsjahr 01.08. - 31.07.
Sparplan Nein
VL-Sparen Nein
Risiko-/Ertragsprofil 2 von 7
Orderannahmeschluss[1] 10:30

Kosten

Ausgabeaufschlag 1,00%
Kostenpauschale 0,440%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Nein
Laufende Kosten
(Stand: 31.07.2017)
0,630%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung N/A
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe N/A

Historie
Stand Laufende Kosten
31.07.2017 0,630%
31.07.2016 0,750%
31.07.2015 0,830%
31.07.2014 0,910%
31.07.2013 0,760%

Steuer- und Ertragsdaten

Zwischengewinn[2] 0,22 EUR
Aktiengewinn EStG[3] 1,14%
Aktiengewinn KStG[4] 1,15%
Immobiliengewinn 0,00%
Letzte Ertragsverwendung 01.08.2017
Art der Ertragsverwendung Thesaurierung
Betrag 0,61 EUR

Details & Historie

Datum 01.08.2017 01.08.2016 03.08.2015 01.08.2014 01.08.2013
Ertragsverwendung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung
Kurs 54,17 54,29 54,19 54,29 53,86
Betrag 0,61 0,70 1,78 1,11 0,00
Steuerpflichtiger Anteil
Privatvermögen[5]
0,61 0,70 1,78 1,11 0,00
Steuerpflichtiger Anteil
Betriebsvermögen[5]
0,60 0,70 1,78 1,11 0,00
Währung EUR EUR EUR EUR EUR

Kennzahlen (3 Jahre)[6]

Volatiltät 0,53%
Maximum Drawdown -0,96%
VaR (99% / 10 Tage) 0,24%
Sharpe-Ratio 1,16
Information Ratio N/A
Korrelationskoeffizient N/A
Alpha N/A
Beta-Faktor N/A
Tracking Error N/A

1. Die angegebene Uhrzeit bezieht sich auf den Vortag.

2. Bei der Ermittlung des Zwischengewinn-Werts wurde ein Ertragsausgleich berücksichtigt.

3. für Anleger iSd § 3 Nr. 40 EStG.

4. körperschaftsteuerpflichtige Anleger.

5. Vor Berücksichtigung gegebenenfalls anrechenbarer ausländischer Quellensteuer.

6. Stand: 31.10.2017

Downloads

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

Ihre Anfrage wurde aufgenommen.

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH, Mainzer Landstraße 178-190, D-60327 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der DWS Investment S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.