Renten Strategie K

ISIN: DE0009799528 | WKN: 979952

Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

Angestrebt wird ein Ertrag über dem marktüblichen Zinsniveau durch Anlage am Geldmarkt, in Staatsanleihen, Pfandbriefen oder Unternehmensanleihen mit kurzer Restlaufzeit (meist 1-3 Jahre). Den derzeitigen Anlageschwerpunkt bilden Pfandbriefe erstklassiger Emittenten. Im Rahmen des Bonitätsmanagements dienen Anleihen mit einem Rating bis BBB- (bei Erwerb) als Beimischung. Das wachstumsorientierte Investment eignet sich für Anleger mit einem mittelfristigen Anlagehorizont.

Einflussfaktoren

Die Wertentwicklung des Fonds wird insbesondere von folgenden Faktoren beeinflusst, aus denen sich gleichermaßen Chancen und Risiken ergeben: - Entwicklung der internationalen Rentenmärkte

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Moderate Aktien-, Zins- und Währungsrisiken sowie geringe Bonitätsrisiken möglich. Kapitalverlust mittel- bis langfristig unwahrscheinlich.

Morningstar Kategorie™

Anleihen EUR diversifiziert Kurzläufer

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Rentenfonds
Unterkategorie EUR
Anlegerprofil Renditeorientiert
Fondsmanager Bastian Schaefer
Fondsvermögen (in Mio.) 48,22 EUR
Morningstar Gesamtrating™ (Stand: 31.08.2018)

Wertentwicklung

Wertentwicklung (am 12.10.2018)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat -0,05% -
3 Monate -0,15% -
6 Monate -0,54% -
Laufendes Jahr -0,79% -
1 Jahr -0,91% -0,91%
3 Jahre 0,37% 0,12%
5 Jahre 1,73% 0,34%
10 Jahre 6,16% 0,6%
Seit Auflegung 17,85% 1,06%

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden (am 12.10.2018)[1]


Zeitraum Netto Brutto
12.10.2017 - 12.10.2018 -0,91% -0,91%
12.10.2016 - 12.10.2017 0,12% 0,12%
12.10.2015 - 12.10.2016 1,17% 1,17%
12.10.2014 - 12.10.2015 0,2% 0,2%
12.10.2013 - 12.10.2014 0,14% 1,14%

1. Die Wertentwicklungsangabe bezieht sich auf die jeweils angegebenen 12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Bei einem max. Ausgabeaufschlag von 1,00% muss er dafür 1010,00 Euro aufwenden.
Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da der Ausgabeaufschlag nur im 1. Jahr anfällt unterscheidet sich die Darstellung brutto/netto nur in diesem Jahr. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Renten) (Stand: 28.09.2018)[1]

Germany 18/14.04.23 S.177 5,80
LB Baden-Württemberg 15/21.07.20 S.751 MTN PF 3,10
DNB Boligkreditt 16/18.04.23 MTN PF 2,50
Lloyds Bank 16/18.01.21 MTN PF 2,50
OP-Asuntoluottopankki 15/23.11.20 MTN PF 2,40
Swedbank Hypotek 16/10.02.21 MTN PF 2,40
AEGON Bank 15/01.12.20 MTN PF 2,10
Belfius Bank 14/27.11.19 MTN PF 2,10
DnB Boligkreditt 14/07.10.19 MTN PF 2,10
Danske Bank 15/04.06.20 MTN PF 2,10

Größte Einzelwerte (Stand: 28.09.2018)

Helium Opportunites A 3 Dec. 14,70
BayernInvest Arena Bond Fund EUR-Hedged 10,20
Germany 18/14.04.23 S.177 5,80
L&G SICAV - EM Short Durat. Bd.Fd.I EUR Hedg. Acc. 5,10
LB Baden-Württemberg 15/21.07.20 S.751 MTN PF 3,10
DNB Boligkreditt 16/18.04.23 MTN PF 2,50
Lloyds Bank 16/18.01.21 MTN PF 2,50
OP-Asuntoluottopankki 15/23.11.20 MTN PF 2,40
Swedbank Hypotek 16/10.02.21 MTN PF 2,40
AEGON Bank 15/01.12.20 MTN PF 2,10

1. Gewichtung brutto, unbereinigt um eventuelle Positionen in Derivaten und Zertifikaten.

2. inkl. Devisentermingeschäfte, negative und positive Werte spiegeln die Erwartung zur Wertentwicklung wider.

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

Bastian Schaefer

Weitere Fonds dieses Managers

Nicht verfügbar

Aktueller Kommentar

Im Berichtsmonat bestimmten die Sorgen über die künftige Wirtschaftspolitik Italiens sowie die Turbulenzen am türkischen Kapitalmarkt aufgrund des eskalierten Streits mit den USA das Geschehen an den Märkten. Diese Entwicklungen sorgten für einen deutlichen Anstieg der allgemeinen Risikoaversion, wovon die eher defensiven Segmente wie Pfandbriefe und Staatsanleihen aus Kerneuropa profitierten. Anleihen der Euro-Peripherie hingegen verloren, wobei Italienische Staatsanleihen am stärksten nachgaben. Bei den Schwellenländeranleihen (Emerging Markets -EM) bereitete vielen Investoren ein mögliches Überschwappen der Türkei-Krise auf die anderen EM-Länder Kopfzerbrechen. Entsprechend deutlich verlor das Segment der EM-Anleihen im August an Wert. Unternehmensanleihen hingegen zeigten sich von der eher schlechten Nachrichtenlage nahezu unbeeindruckt und verzeichneten nur leichte Spreadausweitungen. Aufgrund seiner betont kurzen Laufzeit konnte der Renten Strategie K vom Renditerückgang nur in begrenztem Umfang profitieren und die Spreadausweitungen bei Unternehmens- und EM-Anleihen nur teilweise kompensieren. Dementsprechend verzeichnete der Fonds im August einen Kursrückgang von -0,15%.
Weiterlesen

Vorherige Kommentare

07.2018: Angesichts der schwelenden Risiken aus dem Handelskonflikt zwischen den USA, China und Europa, leich...

Angesichts der schwelenden Risiken aus dem Handelskonflikt zwischen den USA, China und Europa, leicht schwächeren Konjunkturdaten aus der Eurozone sowie der bis weit ins nächste Jahr zementierten Zinspolitik der EZB stabilisierten sich die Zinsen im Euroraum in den vergangenen Wochen auf einem niedrigeren Niveau und handelten in einer engen Spanne. In der letzten Handelswoche im Juli kam es dann u.a. aufgrund der Entspannung im Handelskonflikt zwischen den USA und Europa zu einem deutlichen Renditeanstieg bei Staatsanleihen, der insbesondere bei kürzeren Laufzeiten mit einer Einengung des Abstandes zwischen der Bund- und der Swap-Kurve gepaart war. Hiervon profitierten Pfandbriefe, Bank- und Unternehmensanleihen deren Risikoaufschläge (Spreads) sich im zurückliegenden Monat zudem leicht eingeengt haben. In der seit Februar anhaltenden Schwäche der Schwellenländeranleihen war in den letzten Wochen eine Beruhigung festzustellen. Der Oppenheim Renten Strategie K konnte sich durch seine betont kurze Laufzeit dem Renditeanstieg weitgehend entziehen und profitierte von gesunkenen Spreads. Im Juli verzeichnete der Fonds einen Kursanstieg von 0,13%.

Weiterlesen
06.2018: Das Umfeld für die Rentenmärkte hat sich in den vergangenen Wochen eingetrübt. Die europäischen Währ...

Das Umfeld für die Rentenmärkte hat sich in den vergangenen Wochen eingetrübt. Die europäischen Währungshüter haben bei ihrer Juni-Ratssitzung beschlossen, das Anleiheankaufprogramm bis zum Ende des Jahres zu verlängern. Ab Oktober soll das Volumen der monatlichen Anleihekäufe allerdings auf 15 Mrd. Euro von zuvor 30 Mrd. Euro vermindert werden. Des Weiteren sehen die Planungen der EZB vor, dass die Nettoneukäufe zum Ende des Jahres gänzlich beendet werden. Hinzu kommt, dass die Sorgen um eine Fortsetzung des konjunkturellen Aufschwungs in Euroland, angesichts der Unsicherheiten im Zusammenhang mit dem von US-Präsident entfachtem Handelskonflikt, größer geworden sind. Weitere belastende Themen sind die zahlreichen geopolitischen Unruheherde, allen voran das Thema Italien, aber auch eine mögliche Regierungskrise in Deutschland. Seit Anfang Mai haben sich die Bund-Swap-Spreads über nahezu alle Laufzeiten hinweg deutlich ausgeweitet. Italienische aber auch spanische und portugiesische Pfandbriefe sorgten seit Mitte Mai für einen Spreadanstieg im Covered Bond Markt. Die Stimmung am Markt für Unternehmensanleihen hat sich ebenfalls weiter eingetrübt.

Weiterlesen
05.2018: Im Mai haben sich neben der Risikoaufschläge (Spreads) der Schwellenländeranleihen vor allem diejeni...

Im Mai haben sich neben der Risikoaufschläge (Spreads) der Schwellenländeranleihen vor allem diejenigen der EWU-Staatsanleihen ausgeweitet. Im Staatsanleihebereich wirken sich die aktuellen Entwicklungen rund um die Regierungsbildung in Italien negativ aus. Das Zusammengehen zweier Parteien vom politisch rechten und linken Rand, die letztendlich nur Ablehnung der EU-Politik eint, hat allein schon für einen deutlichen Anstieg der Spreads italienischer Staatsanleihen gesorgt. Auch in Spanien hat sich mit dem geplanten Misstrauensvotum gegen Rajoy ein lokales politisches Risiko aufgebaut, auf das die Spreads reagieren. Im Zuge der politischen Entwicklungen in der Peripherie (Italien, Spanien, Portugal) profitierten 10-jährige Bundesanleihen, wodurch die zwischenzeitlichen Renditetiefs aus dem April bei 0,50% zuletzt durchbrochen wurden. Schwächere europäische BIP-Daten nähren Zweifel, ob die EZB ihre allmähliche Abkehr vom bisherigen geldpolitischen Kurs weiter vorantreibt. Der Oppenheim Renten Strategie K konnte die der allgemeinen Risikoaversion nicht entziehen und verzeichnete einen vergleichsweise deutlichen Kursrückgang.

Weiterlesen
04.2018: Während sich die Aktienmärkte im April im Durchschnitt aufgrund positiver Fundamentaldaten sowie Ent...

Während sich die Aktienmärkte im April im Durchschnitt aufgrund positiver Fundamentaldaten sowie Entspannungstendenzen hinsichtlich eines Handelskrieges erholen konnten, litten Staatsanleihen und Pfandbriefe unter dem allgemeinen Renditeanstieg an den Anleihemärkten. Die Rendite 10jähriger US-Staatsanleihen stieg seit mehr als 4 Jahren erstmals wieder über die 3%-Marke. Der Grund hierfür war unter anderem die Sorge vor schneller steigenden Zinsen als bislang erwartet. Am ehesten ist diese Gefahr in den USA zu erwarten, wo die US-Notenbank bereits seit längerer Zeit die Zinsen anhebt. In der Eurozone ist dies voraussichtlich erst Mitte des nächsten Jahres zu erwarten. Dennoch strahlt die Zinsentwicklung in den USA auch auf die Eurozone ab. So stiegen die Renditen für Bundesanleihen über alle Laufzeiten wieder leicht an. Die Risikoaufschläge von Unternehmens-und Bankanleihen gegenüber Staatsanleihen fielen im Berichtsmonat aufgrund der wiederkehrenden Risikofreude der Anleger, und konnten so den allgemeinen Renditeanstieg weitgehend kompensieren. Der Oppenheim Renten Strategie K verzeichnete in diesem Marktumfeld aufgrund seiner Struktur einen leichten Kursrückgang.

Weiterlesen
03.2018: Die Befürchtungen über einen globalen Handelskrieg und die politische Unsicherheit der italienischen...

Die Befürchtungen über einen globalen Handelskrieg und die politische Unsicherheit der italienischen Parlamentswahl beherrschten im Berichtsmonat das Marktgeschehen. Die Risikoscheu (Risikoaversion) der Marktteilnehmer ist nochmals angestiegen und spiegelte sich, wie bereits im Vormonat, durch einen allgemeinen Rückgang der Renditeniveaus an den Staatsanleihemärkten Kerneuropas wider. Beispielsweise fiel die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen im März von 0,64% unter die Marke von 0,50%. Die Risikoaufschläge von Unternehmens-und Bankanleihen gegenüber Staatsanleihen sind in den vergangenen Wochen hingegen deutlich angestiegen. Neben der gestiegenen Risikoaversion belastete zusätzlich eine Flut von Neuemissionen das Marktsegment der Unternehmens-und Bankanleihen. Auch der Oppenheim Renten Strategie K konnte sich aufgrund seiner Struktur dieser Marktentwicklung nicht entziehen und verzeichnete im März einen Kursrückgang.

Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft DWS Investment GmbH
Währung EUR
Auflegungsdatum 28.02.2003
Fondsvermögen 48,22 Mio. EUR
Ertragsverwendung Thesaurierung
Geschäftsjahr 01.08. - 31.07.
Sparplan Nein
VL-Sparen Nein
Risiko-/Ertragsprofil 2 von 7
Orderannahmeschluss[1] 10:30

Kosten

Ausgabeaufschlag 1,00%
Kostenpauschale 0,440%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Nein
Laufende Kosten
(Stand: 31.07.2018)
0,440%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung N/A
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe N/A

Historie
Stand Laufende Kosten
31.07.2018 0,440%
31.07.2017 0,630%
31.07.2016 0,750%
31.07.2015 0,830%
31.07.2014 0,910%
31.07.2013 0,760%

Steuer- und Ertragsdaten

Zwischengewinn[2] EUR
Letzte Ertragsverwendung 02.01.2018
Art der Ertragsverwendung Thesaurierung
Betrag 0,40 EUR

Details & Historie
Datum 02.01.2018 01.08.2017 01.08.2016 03.08.2015 01.08.2014 01.08.2013
Ertragsverwendung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung
Kurs 54,03 54,17 54,29 54,19 54,29 53,86
Betrag 0,40 0,61 0,70 1,78 1,11 0,00
Steuerpflichtiger Anteil
Privatvermögen[3]
0,40 0,61 0,70 1,78 1,11 0,00
Steuerpflichtiger Anteil
Betriebsvermögen[3]
0,40 0,60 0,70 1,78 1,11 0,00
Währung EUR EUR EUR EUR EUR EUR

Kennzahlen (3 Jahre) [4]

Volatiltät 0,49%
Maximum Drawdown -0,91%
VaR (99% / 10 Tage) 0,25%
Sharpe-Ratio 1,04
Information Ratio N/A
Korrelationskoeffizient N/A
Alpha N/A
Beta-Faktor N/A
Tracking Error N/A

Wertpapierdarlehen Kennzahlen


1. Die angegebene Uhrzeit bezieht sich auf den Vortag.

2. Bei der Ermittlung des Zwischengewinn-Werts wurde ein Ertragsausgleich berücksichtigt.

3. Vor Berücksichtigung gegebenenfalls anrechenbarer ausländischer Quellensteuer.

4. Stand: 28.09.2018

Downloads

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

Ihre Anfrage wurde aufgenommen.

MiFID II

MiFID-II-Produktinformationen

Ab dem 3. Januar 2018 müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen, die Wertpapierdienstleistungen im Rahmen der Richtlinie 2014/65/EU (Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente, Markets in Financial Instruments Directive – „MiFID II“) anbieten, bestimmte neue Auflagen hinsichtlich des Vertriebs von Investmentfonds im Rahmen der jeweiligen Durchführungsgesetze in den einzelnen Mitgliedstaaten der Europäischen Union einhalten.

Gemäß den neuen Regeln sind Wertpapierdienstleistungsunternehmen verpflichtet, den Zielmarkt für jedes von ihnen vertriebene Finanzinstrument zu ermitteln bzw. zu überprüfen und genauer zu bestimmen. Dies bedeutet, sie müssen die Art(en) von Kunden angeben, mit deren Bedürfnissen, Eigenschaften und Zielen das Finanzinstrument kompatibel ist. Ferner führt MiFID II neue Offenlegungspflichten in Bezug auf die Kosten ein, die sowohl auf quantitativer, als auch auf qualitativer Ebene auf eine steigende Kostentransparenz für Anleger abzielen. Dementsprechend müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen dem Kunden sämtliche relevanten Kosten offenlegen, d. h. sowohl hinsichtlich der Wertpapierdienstleistung als auch hinsichtlich des Produkts. Diese Kosten müssen zusammengefasst und sowohl ex ante (also vor dem Kauf eines Produkts durch den Kunden) sowie mitunter auch ex post während der Haltedauer auf mindestens jährlicher Basis zur Verfügung gestellt werden.

Die der DWS angehörenden Vermögensverwaltungsgesellschaften unterstützen diesen Prozess, indem sie die maßgeblichen Daten an die Wertpapierdienstleistungsunternehmen liefern, um es diesen zu ermöglichen, ihre neuen gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen. Im Interesse einer gesteigerten Transparenz werden die Zielmarktangaben und wesentliche Informationen zu den Produktkosten unter MiFID II zusätzlich nachstehend für den betreffenden Investmentfonds angegeben.

Wichtige Hinweise:
Die folgenden Daten werden auf freiwilliger Basis zur Verfügung gestellt und sind für sich genommen, ohne weitere Erläuterungen und zusätzliche Informationen, d. h. insbesondere die Informationen, die in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. Verkaufsprospekt, wesentliche Anlegerinformationen) enthalten sind, möglicherweise nicht ausreichend oder geeignet, um einen potenziellen Anleger beim Treffen einer sachkundigen Anlageentscheidung zu unterstützen. Daher wird empfohlen, dass Anleger zudem sorgfältig die Verkaufsunterlagen vor einer möglichen Anlageentscheidung lesen und, insbesondere bei Fragen, Rücksprache mit ihrem Anlageberater halten.

Die Informationen zu den laufenden Produktkosten können von den Angaben zu Kosten in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. den wesentlichen Anlegerinformationen) abweichen. Dies liegt darin begründet, dass die Anforderungen zur Angabe der laufenden Kosten und Gebühren auf Produktebene gemäß den neuen MiFID-II-Regeln über die bestehenden Offenlegungsverpflichtungen, die für Vermögensverwaltungsgesellschaften im Rahmen ihrer jeweiligen aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen (d. h. der OGAW-Richtlinie oder der AIFM-Richtlinie und deren jeweiligen nationalen Umsetzungsgesetzen) gelten, hinausgehen. Beispielsweise sind die geschätzten Transaktionskosten eines Investmentfonds nicht Bestandteil der Beschreibung der laufenden Kosten in den wesentlichen Anlegerinformationen, die von der Verwaltungsgesellschaft erstellt werden. Im Rahmen von MiFID II muss ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen jedoch solche Kosten als Bestandteil der Kosten des Produkts rechtzeitig vor einer Anlageentscheidung eines potenziellen Anlegers offenlegen. Somit können die nachstehend als „Gesamte laufende Kosten des Produkts“ angegebenen laufenden Kosten in Verbindung mit dem Produkt aufgrund von Unterschieden bei der Berechnungs- und Offenlegungsmethodik von den Verkaufsunterlagen des Fonds abweichen.

Die DWS übernimmt außer bei grober Fahrlässigkeit oder vorsätzlichem Fehlverhalten keinerlei Verantwortung oder Haftung bezüglich der Daten.

Zielmarkt[1]


Anlegertyp
Privatkunde
Professioneller Kunde
Geeignete Gegenpartei
Kenntnisse & Erfahrungen
Basiskenntnisse und/oder -erfahrungen
Erweiterte Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Umfangreiche Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Finanzielle Verlusttragfähigkeit
Der Anleger kann Verluste tragen (bis zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals).
Risiko-Indikator (PRIIPs Methodologie) 2
Risiko- Indikator (UCITS Methodologie) 2
Anlageziele
Kapitalzuwachs
Einkommen
Mindestanlagehorizont Kurzfristig (1 - < 3 Jahre)

Kosten und Gebühren


Gesamte laufende Kosten des Produktes 0,707% p.a.
davon laufende Kosten 0,440% p.a.
davon Transaktionskosten 0,267% p.a.
davon Nebenkosten (erfolgsabhängige Vergütung)[2] 0,000% p.a.

Stand: 04.09.2018

1. Für diesen Fonds ist kein negativer Zielmarkt klassifiziert. Der graue Zielmarkt wird auf dieser Website nicht dargestellt.

2. Ob in dem Produkt eine erfolgsabhängige Vergütung vereinbart ist oder nicht, entnehmen Sie bitte den Anlagebedingungen im Verkaufsprospekt. Schätzungen von erfolgsabhängigen Vergütungen sind mit einer erhöhten Unsicherheit behaftet, da das Anfallen der Vergütung und ihre Höhe von der konkreten Wertentwicklung der Anlage in der Zukunft abhängen. Zu berücksichtigen ist dabei auch, dass Wertentwicklungen der Vergangenheit kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung sind. Die genauen Bedingungen zur erfolgsabhängigen Vergütung können zudem von Fonds zu Fonds variieren

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der Deutsche Asset Management Investment GmbH, Mainzer Landstr. 11-17, D-60329 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der Deutsche Asset Management S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.