Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

Ausschüttungsorientierter Euroland Rentenfonds. Der Fonds investiert in Staatsanleihen, Anleihen staatsnaher Emittenten und Covered Bonds. Des Weiteren sind Anlagen in Unternehmens- und Finanzanleihen, Nachranganleihen und ABS möglich. Der Fonds investiert in auf Euro lautende oder gegen den Euro abgesicherte Wertpapier. Aktives Durations- und Laufzeitenmanagement.

Einflussfaktoren

Die Entwicklung und Liquidität der weltweiten Rentenmärkte sowie die Bonitätssituation der Anleiheemittenten.

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Moderate Aktien-, Zins- und Währungsrisiken sowie geringe Bonitätsrisiken möglich. Kapitalverlust mittel- bis langfristig unwahrscheinlich.

Morningstar Kategorie™

Anleihen Sonstige

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Rentenfonds
Unterkategorie EUR
Anlegerprofil Renditeorientiert
Fondsmanager Oliver Eichmann
Fondsvermögen (in Mio.) 880,87 EUR
Laufende Kosten (Stand: 31.12.2016) 0,550%
FERI Fonds Rating (Stand: 29.09.2017) (C)
Lipper Leaders (Stand: 29.09.2017)

Wertentwicklung

Performance Chart

Wertentwicklung (am 17.11.2017)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat 0,02% -
3 Monate 0,04% -
6 Monate 0,22% -
Laufendes Jahr 0,39% -
1 Jahr 0,48% 0,48%
3 Jahre 0,9% 0,3%
5 Jahre 6,46% 1,26%
Seit Auflegung 11,39% 1,77%

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden (am 17.11.2017)[1]


Zeitraum Netto Brutto
17.11.2016 - 17.11.2017 0,48% 0,48%
17.11.2015 - 17.11.2016 1,14% 1,14%
17.11.2014 - 17.11.2015 -0,72% -0,72%
17.11.2013 - 17.11.2014 2,87% 2,87%
17.11.2012 - 17.11.2013 -0,42% 2,57%

1. Die Wertentwicklungsangabe bezieht sich auf die jeweils angegebenen 12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Bei einem max. Ausgabeaufschlag von 3,00% muss er dafür 1030,00 Euro aufwenden.
Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da der Ausgabeaufschlag nur im 1. Jahr anfällt unterscheidet sich die Darstellung brutto/netto nur in diesem Jahr. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Renten) (Stand: 31.10.2017)[1]

Spain 11/31.01.22 4,30
Italy B.T.P. 13/01.05.21 3,90
Italy B.T.P. 04/01.02.20 3,80
Italy B.T.P. 12/01.11.22 3,60
Spain 16/30.07.21 3,50
Italy B.T.P. 10/01.09.20 3,20
Spain 13/31.01.23 2,90
Italy B.T.P. 11/01.03.22 2,70
Spain 14/31.10.24 2,50
Italy B.T.P. 14/01.12.24 2,50

1. Gewichtung brutto, unbereinigt um eventuelle Positionen in Derivaten und Zertifikaten.

2. inkl. Devisentermingeschäfte, negative und positive Werte spiegeln die Erwartung zur Wertentwicklung wider.

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

Oliver Eichmann

Weitere Fonds dieses Managers
  • DWS Euroland Strategie (Renten) LD
    DE0008474032 / 847403

Mehr anzeigen

Aktueller Kommentar


Oktober war ein guter Monat für Euro-Anleihen. Dass die EZB das monatliche Ankaufvolumen von Anleihen ab Januar von € 60 Mrd. auf € 30 Mrd. monatlich zurückführen wird, wurde weitgehend erwartet. Die vorsichtige Wortwahl des EZB-Präsidenten deutet darauf hin, dass die Zentralbank die geldpolitische Wende allenfalls sehr gemächlich vollziehen wird. Dies wurde sehr positiv aufgenommen. Die Renditen 10jähriger deutscher Staatsanleihen fielen auf unter 0,4%, Staatsanleihen aus Spanien, Italien und Portugal stiegen ebenso deutlich im Preis wie Unternehmensanleihen. Auf gegenwärtigen Niveau haben wir die Gesamtduration des Fonds geringfügig auf etwas mehr als ein Jahr reduziert, wir halten am hohen Gewicht von Staatsanleihen der Euro-Peripherie (Italien, Spanien u. Portugal) fest und halten Unternehmensanleihen nach wie vor als vergleichsweise (etwa gegenüber Bundesanleihen) attraktiv. Die Portfoliostruktur blieb weitgehend konstant. Kurzlaufende Staats-und Unternehmensanleihen wurden verkauft bzw. in längerlaufende (Beispiel Spanien) getauscht. Fallweise wurden Unternehmensanleihen nach guter Wertentwicklung verkauft.
Weiterlesen

Vorherige Kommentare


09.2017: Nach dem deutlichen Rückgang im August sind die Renditen von Euro-Staatsanleihen trotz einer eher maDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Nach dem deutlichen Rückgang im August sind die Renditen von Euro-Staatsanleihen trotz einer eher marktfreundlichen EZB Konferenz im Laufe des Septembers wieder leicht angestiegen. Die Sorge vor einer Verschärfung des Korea-Konfliktes, vorsichtigere Äußerungen der EZB zur Anpassung Ihres Anleihekaufprogramms sowie anhaltende politische Unsicherheit in Katalonien wirkten dem Trend zu höheren Zinsen etwas entgegen. Insgesamt konnten sich Bundesanleihen dem graduellen globalen Aufwärtsdruck jedoch nicht gänzlich entziehen – auch durch die anhaltend hohe Korrelation zum amerikanischen Zinsmarkt und weitgehend positiven Makrodaten aus der Eurozone. Die derzeitigen Renditen von Bundesanleihen erachten wir weiterhin als nicht attraktiv, zumal wir erwarten, dass die Europäische Zentralbank in den kommenden Monaten ankündigen wird, das Volumen des Anleihekaufprogrammes zu reduzieren. Unseren moderat positiven Ausblick auf Unternehmensanleihen behalten wir vor erst bei. Attraktive Neuemissionen aus dem Finanzsektor wurden weiterhin genutzt und vereinzelt teure Anleihen von Unternehmen aus anderen Sektoren im Gegenzug verkauft. Die Duration im Fonds wurde auf knapp 1.3 Jahre belassen.
Weiterlesen
08.2017: Nach dem deutlichen Anstieg im Juli sind die Renditen von Euro-Staatsanleihen, trotz guter WirtschafDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Nach dem deutlichen Anstieg im Juli sind die Renditen von Euro-Staatsanleihen, trotz guter Wirtschaftsdaten im August, gesunken. Die Sorge vor einer Verschärfung des Korea-Konfliktes, die starke Euro-Aufwertung und die damit verbundenen vorsichtigeren Äußerungen der EZB zur Anpassung des Anleihekaufprogramms, ließen die Kurse von Bundesanleihen steigen und die Renditen sinken. Die derzeitigen Renditen von Bundesanleihen erachten wir als nicht attraktiv, zumal wir erwarten, dass die Europäische Zentralbank in den kommenden Monaten ankündigen wird, das Volumen des Anleihekaufprogrammes zu reduzieren. Unseren moderat positiven Ausblick auf Unternehmensanleihen behalten wir vor erst bei. Neuemissionen aus dem Finanzsektor wurden teilweise gekauft, im Gegenzug wurden vereinzelt Anleihen von Unternehmen aus anderen Sektoren verkauft. Die Duration Im Fonds wurde auf knapp 1,3 Jahre angepasst.
Weiterlesen
07.2017: Im Monat Juli stiegen die Renditen von Euro Staatsanleihen moderat an. Trotz weiter schwacher InflatDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Im Monat Juli stiegen die Renditen von Euro Staatsanleihen moderat an. Trotz weiter schwacher Inflationszahlen hat die zuletzt deutlich positivere Wachstumseinschätzung sowie die geänderte „Forward Guidance“ der EZB das Aufwärtspotential zu höheren Renditen unterstützt. Speziell die Rede von EZB‘s Draghi in Sintra sorgte bereits zum Ende des Monats Juni für kräftige Marktschwankungen u. Verkaufsdruck auf Kernrenditen, der sich im Laufe des Monats Juli jedoch etwas abschwächte. Obwohl sich durch eine Verpuffung des ‘Trump‘ Effektes der Trend zu allgemein höheren Zinsniveaus seit März etwas beruhigt hat, bleiben Bunds unserer Meinung nach weiter anfällig - speziell getrieben durch die weiter anstehende graduelle Rückführung des EZB Kaufprogramms gegen Ende des Jahres. Renditedifferenzen der Euro-Peripherie (Spanien, Portugal, und Italien) zu Bundesanleihen sind im Monat Juli wie schon im Vormonat weiter gefallen. Unseren positiven Ausblick auf Unternehmensanleihen behalten wir weiterhin bei. Da nachrangige Bankschuldverschreibungen sich sehr gut entwickelt haben, wurde die Position in diesem Bereich wie im Vormonat reduziert. Die Duration Im Fonds wurde auf knapp 1,2 Jahre angepasst.
Weiterlesen
06.2017: Im Monat Juni stiegen die Renditen von Euro Staatsanleihen wieder an. Trotz weiter schwacher InflatiDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Im Monat Juni stiegen die Renditen von Euro Staatsanleihen wieder an. Trotz weiter schwacher Inflationszahlen hat die zuletzt deutlich positivere Wachstumseinschätzung sowie die geänderte „Forward Guidance“ der EZB das Aufwärtspotential zu höheren Renditen unterstütz. Speziell die Rede von EZB‘s Draghi in Sintra sorgte zum Ende des Monats für kräftige Marktschwankungen und Verkaufsdruck auf Kernrenditen. Obwohl sich durch eine Verpuffung des ‘Trump‘ Effektes der Trend zu allgemein höheren Zinsniveaus seit März etwas beruhigt hat, bleiben Bunds unserer Meinung nach weiter anfällig - speziell getrieben durch die weiter anstehende graduelle Rückführung des EZB Kaufprogramms gegen Ende des Jahres. Renditedifferenzen der Euro-Peripherie (Spanien, Portugal, und Italien)zu Bundesanleihen sind im Monat Juni wieder deutlich gefallen, insbesondere in Italien. Unseren positiven Ausblick auf Unternehmensanleihen behalten wir weiterhin bei. Da nachrangige Bankschuldverschreibungen sich sehr gut entwickelt haben, wurde die Position in diesem Bereich wie im Vormonat reduziert. Die Duration Im Fonds wurde auf knapp 2 Jahre angepasst.
Weiterlesen
05.2017: Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat bereits Ende letzten Jahres zu steigenden Renditen Dws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat bereits Ende letzten Jahres zu steigenden Renditen amerikanischer Staatsanleihen geführt, weil mit einem umfangreichen schuldenfinanzierten Investitionsprogramm gerechnet wurde. Durch die hohe Korrelation zum US Staatsanleihenmarkt sowie allgemein festeren ökonomischen Zahlen im Euroraum konnten sich Bundesanleihen dem globalen Reflationstrend trotz temporären Verschnaufpausen im ersten Quartal nicht entziehen. Diese Erwartungen waren überzogen und wurden enttäuscht. In der Folge sanken die Renditen. Da auch Inflationsraten und –erwartungen gesunken sind, fielen die Renditen in der zweiten Monatshälfte auf vielen Märkten. In Italien wird nun möglicherweise doch noch in diesem Jahr ein neues Parlament gewählt. Da der Wahlausgang unsicher ist und eurokritische Parteien einen hohen Stimmanteil auf sich vereinigen könnten, sind die Renditen in Italien etwas gestiegen. Wir erachten auf den aktuellen Niveaus Bundesanleihen als relativ teuer und behalten einen hohen Anteil an Unternehmensanleihen und Staatsanleihen Italiens und Spaniens im Portfolio. Die Duration wurde bei etwa einem Jahr behalten.
Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft Deutsche Asset Management S.A.
Investmentgesellschaft DWS Funds SICAV
Währung EUR
Auflegungsdatum 26.09.2011
Fondsvermögen 880,87 Mio. EUR
Ertragsverwendung Ausschüttung
Geschäftsjahr 01.01. - 31.12.
Sparplan Nein
VL-Sparen Nein
Risiko-/Ertragsprofil 2 von 7
Orderannahmeschluss[1] 16:00

Kosten

Ausgabeaufschlag 3,00%
Kostenpauschale 0,500%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Nein
Laufende Kosten
(Stand: 31.12.2016)
0,550%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung N/A
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe 0,005%

Historie
Stand Laufende Kosten
31.12.2016 0,550%
31.12.2015 0,540%
31.12.2014 0,550%
31.12.2013 0,560%
31.12.2012 0,560%
31.12.2011 0,590%

Steuer- und Ertragsdaten

Zwischengewinn[2] 1,27 EUR
Aktiengewinn EStG[3] 0,00%
Aktiengewinn KStG[4] 0,00%
Immobiliengewinn 0,00%
Letzte Ertragsverwendung 10.03.2017
Art der Ertragsverwendung Ausschüttung
Betrag 1,05 EUR

Details & Historie

Datum 10.03.2017 04.03.2016 06.03.2015 07.03.2014 08.03.2013 02.03.2012
Ertragsverwendung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung
Kurs 104,28 103,90 106,92 105,15 103,82 101,60
Betrag 1,05 1,07 1,22 1,25 1,38 0,44
Steuerpflichtiger Anteil
Privatvermögen[5]
1,76 2,00 2,60 2,66 2,56 0,55
Steuerpflichtiger Anteil
Betriebsvermögen[5]
1,76 2,00 2,60 2,66 2,56 0,55
Währung EUR EUR EUR EUR EUR EUR

Kennzahlen (3 Jahre)[6]

Volatiltät 1,54%
Maximum Drawdown -2,30%
VaR (99% / 10 Tage) 0,30%
Sharpe-Ratio 0,42
Information Ratio N/A
Korrelationskoeffizient N/A
Alpha N/A
Beta-Faktor N/A
Tracking Error N/A

Wertpapierdarlehen Kennzahlen

Aktuell verliehener Anteil (in % des Fondsvermögens) 8,92%
Durchschnittlich täglich verliehener Anteil 11,37%
Maximal verliehener Anteil[7] 19,05%
Wert der Sicherheiten (in % der Verleihung) 109,96%
Erträge aus Wertpapierleihe[5] 0,0529%

1. Die angegebene Uhrzeit bezieht sich auf den Vortag.

2. Bei der Ermittlung des Zwischengewinn-Werts wurde ein Ertragsausgleich berücksichtigt.

3. für Anleger iSd § 3 Nr. 40 EStG.

4. körperschaftsteuerpflichtige Anleger.

5. Vor Berücksichtigung gegebenenfalls anrechenbarer ausländischer Quellensteuer.

6. Stand: 31.10.2017

7. Laufendes Kalenderjahr / Bei Fondsauflegung während des laufenden Kalenderjahres Berechnung seit Auflegung.

Downloads

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

Ihre Anfrage wurde aufgenommen.

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH, Mainzer Landstraße 178-190, D-60327 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der DWS Investment S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.