Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

Asiatischer Anleihefonds. Der regionale Schwerpunkt des Fonds liegt auf Asien. Investiert wird in festverzinsliche Anlagen/Schuldtitel, die von Regierungen asiatischer Länder, asiatischen staatlichen Behörden, asiatischen Kommunalbehörden und asiatischen Unternehmen begeben werden und auf asiatische und nicht-asiatische Währungen lauten. Der Fonds kann auch in Anleihen von nicht-asiatischen Emittenten anlegen, die auf asiatische Währungen lauten. Der Fonds kann in Anleihen mit Investment Grade und in Hochzinsanleihen investieren.

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Hohe Risiken aus Kursschwankungen sowie hohe Bonitätsrisiken; insgesamt überdurchschnittlich hohe Verlustrisiken des eingesetzten Kapitals.

Risikohinweis: Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Morningstar Kategorie™

Anleihen Asien

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Rentenfonds
Unterkategorie Emerging Markets/Hochzinsunternehmensanleihen
Anlegerprofil Risikoorientiert
Fondsmanager Henry Wong
Fondsvermögen (in Mio.) 2.113,74 USD
Morningstar Gesamtrating™ (Stand: 31.05.2021)
Lipper Leaders (Stand: 31.05.2021)

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Da bei dem Fonds kein Ausgabeaufschlag anfällt, muss er dafür 1000 Euro aufwenden. Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da kein Ausgabeaufschlag anfällt ist die Wertentwicklung brutto/netto in jedem Jahr identisch. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Wertentwicklung

Wertentwicklung (am 27.07.2021)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat 0,15% -
3 Monate 0,79% -
6 Monate 0,48% -
Laufendes Jahr 0,68% -
1 Jahr 5,32% 5,32%
3 Jahre 16,53% 5,23%
5 Jahre 29,71% 5,34%
Seit Auflegung 56,59% 6,5%

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden (am 27.07.2021)[1]


Zeitraum Netto Brutto
27.07.2020 - 27.07.2021 5,32% 5,32%
27.07.2019 - 27.07.2020 2,08% 2,08%
27.07.2018 - 27.07.2019 8,39% 8,39%
27.07.2017 - 27.07.2018 1,51% 1,51%
27.07.2016 - 27.07.2017 9,66% 9,66%

1. Die Wertentwicklungsangabe bezieht sich auf die jeweils angegebenen 12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Da bei dem Fonds kein Ausgabeaufschlag anfällt, muss er dafür 1000 Euro aufwenden. Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da kein Ausgabeaufschlag anfällt ist die Wertentwicklung brutto/netto in jedem Jahr identisch. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Renten) (Stand: 30.06.2021)[1]

Vedanta Resources 17/30.07.22 Reg S 3,50
Eterna Capital 17/11.12.22 S.A 2,70
Medco Platinum Road 18/30.01.25 Reg S 2,50
Santos Finance 17/14.09.27 MTN 2,40
Asahi Mutual Life Insurance 18/Und. 2,20
HPHT Finance 17/11.09.22 2,20
Theta Capital 20/22.01.25 2,10
Woodside Finance 19/04.03.29 Reg S 2,00
SoftBank Group 17/und. 2,00
Marble II 17/20.06.22 Reg S 1,80

1. Gewichtung brutto, unbereinigt um eventuelle Positionen in Derivaten und Zertifikaten.

2. inkl. Devisentermingeschäfte, negative und positive Werte spiegeln die Erwartung zur Wertentwicklung wider.

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

Henry Wong

Weitere Fonds dieses Managers
  • DWS Invest China Bonds USD FCH (P)
    LU1322112647 / DWS2EY

  • DWS Invest Asian Bonds USD IC500
    LU1589658522 / DWS2NC

  • DWS Invest Asian Bonds USD LDM
    LU1525638091 / DWS2MB

  • DWS Invest ESG Asian Bonds USD LC
    LU1859276286 / DWS2W7

  • DWS Invest China Bonds NDH
    LU0740832000 / DWS1BJ

  • DWS Invest ESG Asian Bonds USD FC100
    LU1936919510 / DWS20H

  • DWS Invest China Bonds FDH
    LU0740831374 / DWS1BG

  • DWS Invest Asian Bonds NDH
    LU2251360413 / DWS3AE

  • DWS Invest ESG Asian Bonds TFCH
    LU1859275981 / DWS2W5

  • DWS Invest China Bonds PFCH
    LU1054325854 / DWS1N5

  • DWS Invest ESG Asian Bonds USD TFC
    LU1859276443 / DWS2W8

  • DWS Invest Asian Bonds FCH500
    LU2022029008 / DWS22Z

  • DWS Invest China Bonds LCH
    LU0632805262 / DWS08E

  • DWS Invest Asian Bonds SGD LDMH
    LU1805361083 / DWS2WP

  • DWS Invest Asian Bonds LCH
    LU0813324364 / DWS1GF

  • DWS Invest China Bonds RMB FC
    LU0813328860 / DWS1G7

  • DWS Invest Asian Bonds USD TFC
    LU1663839352 / DWS2PD

  • DWS Invest Asian Bonds SGD TFDMH
    LU1880859977 / DWS2YP

  • DWS Invest China Bonds NC
    LU0616855887 / DWS06J

  • DWS Invest China Bonds SEK FCH
    LU1322112480 / DWS2EW

  • DWS Invest China Bonds USD LDH (P)
    LU1322112720 / DWS2EZ

  • DWS Invest Asian Bonds TFDH
    LU1663839279 / DWS2PC

  • DWS Invest Asian Bonds CHF LCH
    LU2004370479 / DWS22K

  • DWS Invest China Bonds RMB FCH
    LU2093591621 / DWS250

  • DWS Invest Asian Bonds NCH
    LU1914384000 / DWS2Z2

  • DWS Invest China Bonds NCH
    LU0740831614 / DWS1BH

  • DWS Invest Asian Bonds AUD LDMH
    LU1880859548 / DWS2YL

  • DWS Invest China Bonds PFDQH
    LU1054325938 / DWS1N7

  • DWS Invest China Bonds CHF LCH
    LU0813327896 / DWS1G2

  • DWS Invest Asian Bonds USD FC50
    LU1949850538 / DWS20Q

  • DWS Invest Asian Bonds HKD LDM
    LU1769795342 / DWS2VW

  • DWS Invest Asian Bonds TFCH
    LU1663839196 / DWS2PB

  • DWS Invest China Bonds USD LC
    LU0616856422 / DWS06M

  • DWS Invest China Bonds USD TFC
    LU1663840103 / DWS2PL

  • DWS Invest Asian Bonds LDH
    LU0813324521 / DWS1GG

  • DWS Invest ESG Asian Bonds USD IC500
    LU2026199591 / DWS223

  • DWS Invest China Bonds SEK LCH
    LU1322112563 / DWS2EX

  • DWS Invest China Bonds FCH
    LU0632808951 / DWS08F

  • DWS Invest Asian Bonds HKD TFDMH
    LU1880859621 / DWS2YM

  • DWS Invest Asian Bonds RMB FCH350
    LU1968688793 / DWS21C

  • DWS Invest Asian Bonds RMB FCH3500
    LU1968688520 / DWS21B

  • DWS Invest Asian Bonds LDMH
    LU1880859894 / DWS2YN

  • DWS Invest China Bonds RMB LC
    LU0813328787 / DWS1G6

  • DWS Invest Asian Bonds TFDMH
    LU1880860041 / DWS2YQ

  • DWS Invest China Bonds RMB LCH
    LU2093593593 / DWS251

  • DWS Invest ESG Asian Bonds USD IC
    LU1859276104 / DWS2W6

  • DWS Invest ESG Asian Bonds ICH
    LU1859275809 / DWS2W4

  • DWS Invest China Bonds USD FC
    LU0616856778 / DWS06N

  • DWS Invest Asian Bonds USD IC
    LU1589659504 / DWS2NA

  • DWS Invest Asian Bonds FCH
    LU0813324794 / DWS1GH

  • DWS Invest Asian Bonds SGD LDM
    LU1769795698 / DWS2VX

  • DWS Invest China Bonds TFCH
    LU1663839949 / DWS2PJ

  • DWS Invest Asian Bonds HKD LDMH
    LU1805360861 / DWS2WD

  • DWS Invest Asian Bonds USD LC
    LU0813325411 / DWS1GM

  • DWS Invest Asian Bonds USD TFDM
    LU1951361812 / DWS20R

  • DWS Invest China Bonds LDH
    LU0740830996 / DWS1BF

  • DWS Invest China Bonds NDQH
    LU1054325771 / DWS1N4

  • DWS Invest Asian Bonds CHF TFCH
    LU2004370636 / DWS22L

  • DWS Invest Asian Bonds GBP TFDMH
    LU2079148602 / DWS24M

  • DWS Invest China Bonds USD LDMH (P)
    LU1322112993 / DWS2E0

  • DWS Invest China Bonds CHF FCH
    LU0813328357 / DWS1G4

  • DWS Invest Asian Bonds USD XC
    LU1589658878 / DWS2NB

  • DWS Invest Asian Bonds IDH
    LU1796233663 / DWS2WE

Mehr anzeigen

Aktueller Kommentar

Aktuelle Positionierung

Wesentliche Veränderungen im Portfolio: • Keine wesentlichen Veränderungen im Monatsverlauf

Weiterlesen

Ausblick

Huarong blieb im Laufe des Monats im Fokus der Anleger. Da die Anleger jedoch die möglichen Folgen der Situation einzupreisen begannen, schienen die negativen Auswirkungen auf andere chinesische Unternehmen im Staatsbesitz (SOE) abzunehmen, die Anleihekurse stabilisierten sich. Die aktuelle Situation bei Evergrande würde ebenfalls eine gewisse Vorsicht erfordern, da es sich um einen der größten Emittenten innerhalb des Sektors und einen Namen mit sehr hohem Beta handelt. Jede signifikante Kursbewegung bei seinen Anleihen würde sehr wahrscheinlich auch andere chinesische Immobiliennamen mit hohem Beta belasten. Dies könnte einen interessanten Einstiegspunkt für einige der Papiere mit kürzerer Laufzeit innerhalb des Sektors bieten. Die Nachfrage nach Neuemissionen blieb im Mai bestehen, da die Anleger ihre liquiden Mittel einsetzen wollten. Emittenten nutzten zudem immer noch das niedrige Zinsniveau zur Sicherung von Mitteln und zur Refinanzierung. Daher dürfte der Primärmarkt in nächster Zeit sehr aktiv bleiben. Allerdings haben sich die Laufzeiten der Neuemissionen angesichts des jüngsten Anstiegs der UST-Renditen verkürzt. Neuemissionsprämien blieben rar, und entsprechend werden wir uns nur sehr selektiv beteiligen. Wir werden weiterhin unsere Portfolioduration und Kreditrisiken aktiv anpassen, sowohl durch den Kauf als auch durch den Verkauf von USTs und Unternehmensanleihen.

Weiterlesen

Attribution / Beitrag zur Wertentwicklung

Kommentare zur Wertentwicklung: DWS Invest Asian Bonds Fund USD FC Wertentwicklung im Mai (ohne Berücksichtigung von Kosten): +0,31 % (Benchmark: +0,48 %) Wertentwicklung YTD (ohne Berücksichtigung von Kosten): +0,36 % (Benchmark: -0,55 %)

Weiterlesen

Rückblick

Asiatische Unternehmensanleihen legten im Mai zu, da die Anleger weiterhin ein Erholungsszenario für die Zeit nach Covid-19 einpreisen und sich weltweit bessere Wirtschaftsdaten zeigten. Die Gerüchte um Huarong (eine chinesische Vermögensverwaltungsgesellschaft im Staatsbesitz) hielten sich hartnäckig, da die Anleger verschiedene Risikoszenarien für Huarong einzupreisen begannen und der Ansteckungseffekt auf andere chinesische Staatsunternehmen sich offenbar in Grenzen hielt. Der JACI lag im Mai höher und erzielte +0,48 %. High Yield (HY) schnitt besser ab als Investment Grade (IG) und erzielte eine Rendite von +0,81 % bzw. +0,38 %. Der JACI Credit Spread wurde um 2 Bps. auf 271 Bps. weiter. Die IG-Renditespanne wurde um 3 Bps. weiter, während HY um 4 Bps. enger wurde. Der JACI Spread verzeichnete +0,24 %, während der JACI US Treasury +0,24 % erzielte, da sich die UST-Rendite im Laufe des Monats kaum veränderte. Huarong beherrschte weiterhin die Schlagzeilen, da weiter Gerüchte über die Liquidität und Zahlungsfähigkeit des Unternehmens kursierten. Das Management des Unternehmens erklärte, dass das Unternehmen bei ausreichender Liquidität normal arbeite. Per Ende Mai hatte Huarong seine Schulden bedient und keine einzige Zahlung verpasst. Im chinesischen Immobiliensektor wurde in einem Nachrichtenartikel angegeben, dass Evergrande (ein HY-Immobilienentwickler) im Hinblick auf Transaktionen mit verbundenen Parteien mit einer sich teilweise im Besitz des Unternehmens befindenden Bank von den Aufsichtsbehörden untersucht werde. Dies löste einen Ausverkauf seiner USD-Anleihen sowie einiger anderer Namen mit hohem Beta in diesem Sektor aus. Die Rendite 10-jähriger UST blieb trotz einer höher als erwarteten VPI-Zahl in den USA stabil. Der Fed-Vorsitzende Jerome Powell führte kürzlich an, dass der derzeitige Preisanstieg vorübergehend und die Wirtschaft weit von der Vollbeschäftigung entfernt sei. Die Preise würden nachgeben, wenn die Angebotsprobleme nachlassen. Der USD schwächte sich den zweiten Monat in Folge ab.

Weiterlesen

Vorherige Kommentare

04.2021:

Aktuelle Positionierung

Wesentliche Veränderungen im Portfolio: • Duration im Portfolio von 2,7 Jahren auf 2,5 Jahre verringert

Weiterlesen

Attribution / Beitrag zur Wertentwicklung

Kommentare zur Wertentwicklung: DWS Invest Asian Bonds Fund USD FC Wertentwicklung April (ohne Berücksichtigung von Kosten): +0,56 % (Benchmark: +0,15 %) Wertentwicklung YTD (ohne Berücksichtigung von Kosten): +0,05 % (Benchmark: -1,03 %) Treiber der Wertentwicklung (April): • Unsere Titel mit Rohstoffbezug entwickelten sich aufgrund weiter steigender Rohstoffpreise überdurchschnittlich

Weiterlesen

Ausblick

Wie bereits erwähnt, lag das Hauptaugenmerk in diesem Monat auf Huarong und den potenziellen Auswirkungen auf andere chinesische Staatsunternehmen. Wir gehen davon aus, dass jedes Ereignis bei Huarongs Anleihen einen signifikanten negativen Ansteckungseffekt in Bezug auf den Rest des chinesischen Unternehmensanleihenraums haben wird, was die Kosten und den Zugang zu Offshore-Finanzierungen, die Wahrnehmung der Investoren in Bezug auf chinesische Staatsunternehmen (SOE) sowie die Glaubwürdigkeit des chinesischen Staates anbelangt. Wir denken, dass Offshore-Anleihen der vier AMCs, die über Keepwell-Strukturen ausgegeben werden, identische Ausfallwahrscheinlichkeiten wie die jeweiligen Keepwell-Anbieter haben dürften, was bedeutet, dass wir davon ausgehen, dass Huarong International (von diesem Rechtsträger werden Offshore-Anleihen begeben) eine zentrale, strategische Tochtergesellschaft von Huarong AMC bleiben wird und daher entsprechend nicht abgespalten werden dürfte. Unser derzeitiges Engagement in China beträgt 6,1 %, und wir werden die Situation weiterhin beobachten, da dies einen attraktiven Einstiegspunkt für den Fonds darstellen könnte. Die Nachfrage nach Neuemissionen blieb im April trotz großer Volatilität am Markt hoch. Die Anleger wollten weiterhin ihre Liquidität investieren. Emittenten nutzten zudem immer noch das niedrige Zinsniveau zur Sicherung von Mitteln und zur Refinanzierung. Daher dürfte der Primärmarkt in nächster Zeit sehr aktiv bleiben. Die Laufzeiten der Neuemissionen wurden jedoch angesichts des jüngsten Anstiegs der UST-Renditen verkürzt. Neuemissionsprämien bleiben rar, und entsprechend werden wir uns nur sehr selektiv beteiligen. Wir werden weiterhin unsere Portfolioduration und Kreditrisiken aktiv anpassen, sowohl durch den Kauf als auch durch den Verkauf von USTs und Unternehmensanleihen.

Weiterlesen

Rückblick

Asiatische Unternehmensanleihen legten im April zu, da die UST-Renditen im Laufe des Monats sanken, was die Ausweitung der Renditespannen, ausgelöst durch das Huarong-Drama und eine zweite Welle von Covid-19-Ausbrüchen in Indien, mehr als ausglich. Der JACI stand bei +0,15 %. High Yield (HY) mit +1,26 % übertraf Investment Grade (IG) mit -0,19 %. Der JACI Credit Spread wurde um 4 Bps auf 269 Bps weiter. Der JACI Spread verzeichnete -0,2 %, während der JACI US Treasury aufgrund des Anstiegs der UST-Rendite nach den letzten Kommentaren der Fed bei +0,4 % lag. Am 1. April gaben die chinesische Huarong AMC (Asset Management Company) und ihre Offshore-Tochtergesellschaft Huarong International Financial Holdings eine Verschiebung der Veröffentlichung ihrer FY2020-Ergebnisse bekannt, was zu einer Aussetzung des Handels ihrer Aktien an der Hong Kong Stock Exchange führte. Dies löste Spekulationen über mögliche Restrukturierungsrisiken für Huarong aus. Die Emittentenratings von Huarong wurden auf Baa1/BBB+/ BBB (Moody's/S&P/Fitch) herabgestuft, während die Ratings für ewige Anleihen von Fitch auf Junk-Status herabgestuft wurden. Dies führte zu einem großen Ausverkauf im Bereich der chinesischen AMC, der sich negativ auf den Rest des chinesischen IG-Bereichs auswirkte. Jedes Ereignis bei Huarongs Unternehmensanleihen würde einen signifikanten Ansteckungseffekt in Bezug auf den Rest des chinesischen Raums haben, was die Kosten und den Zugang zu Offshore-Finanzierungen, die Wahrnehmung der Investoren in Bezug auf chinesische SOEs sowie die Glaubwürdigkeit des chinesischen Staates anbelangt, die neu bewertet werden würde. Die Anleger beobachteten auch die Covid-19-Situation in Indien, wo täglich eine Rekordzahl von Neuinfektionen zu verzeichnen war. Der JACI India Credit Spread wurde um ganze 22 Bps weiter, bevor er sich wieder um 15 Bps verengte, da Länder auf der ganzen Welt ihre Hilfe zusagten.

Weiterlesen
03.2021:

Aktuelle Positionierung

Wesentliche Veränderungen im Portfolio: • Weitere Verringerung der Duration des Portfolios von 3,0 auf 2,7 Jahre • Vollständiger Verkauf aller UST-Positionen

Weiterlesen

Attribution / Beitrag zur Wertentwicklung

Kommentare zur Wertentwicklung: DWS Invest Asian Bonds Fund USD FC Wertentwicklung im März (ohne Berücksichtigung von Kosten): -0,35 % (Benchmark: 0,39 %) Wertentwicklung YTD (ohne Berücksichtigung von Kosten): -0,51 % (Benchmark: -1,17 %) Treiber der Wertentwicklung (März): • Unsere HY-Positionen mit kurzer Laufzeit boten einen ansehnlichen Carry für das Portfolio und waren von den Bewegungen bei den US-Treasuries weniger betroffen.

Weiterlesen

Ausblick

Die Spreads von asiatische Unternehmensanleihen konnten sich während des jüngsten Ausverkaufs in USTs relativ gut behaupten. Ein weiterer Anstieg der UST-Renditen schien jedoch bereits an den Märkten vorweggenommen worden zu sein, sodass die Anpassungen bereits zum Anfang des 1. Quartals erfolgt waren. Die Anleger konzentrieren sich nun vor dem Hintergrund der weltweit weiter steigenden Quoten an Coronaimpfungen auf die wirtschaftliche Erholung sowie auf die Auswirkungen der aus den höheren Rohstoff- und Ölpreisen entstehenden Inflation. Im Laufe des Monats haben wir die Portfolioduration weiter verringert, indem wir unser Engagement in UST komplett aufgegeben haben. Wir erhöhten zur Nutzung des Carry zudem das Engagement in Anleihen mit kurzer Laufzeit. Die Nachfrage nach Neuemissionen blieb im März hoch, da die Anleger weiterhin ihre Gelder einsetzen wollten. Die Emittenten nutzten immer noch das niedrige Zinsniveau zur Sicherung von Mitteln und zur Refinanzierung. Daher dürfte der Primärmarkt in nächster Zeit sehr aktiv bleiben. Die Laufzeiten der Neuemissionen wurden jedoch angesichts des jüngsten Anstiegs der UST-Renditen verringert. Neuemissionsprämien blieben rar, und entsprechend werden wir uns nur sehr selektiv beteiligen. Wir werden weiterhin unsere Portfolioduration und Kreditrisiken aktiv anpassen, sowohl durch den Kauf als auch durch den Verkauf von USTs und Unternehmensanleihen.

Weiterlesen

Rückblick

Asiatische Unternehmensanleihen gaben im März erneut nach, da US-Treasuries (UST) weiterhin im Fokus des Markts standen. Die UST-Renditen legten im Verlauf des Monats um 34 Bp. zu. Eine moderate Verengung der Kreditspreads bei asiatischen Unternehmensanleihen reichte dennoch nicht zum Ausgleich der steigenden UST-Renditen aus. Erhöhte geopolitische Risiken zwischen den USA und China, schwächer als erwartete Finanzergebnisse einiger chinesischer Emittenten und Refinanzierungssorgen bei ausgewählten indonesischen HY-Emittenten belasteten den HY-Markt. Für den JACI ging es im März wieder abwärts, er gab um -0,39% nach. High Yield (HY) übertraf Investment Grade (IG), da steigende UST-Renditen die Verengung der IG-Spreads wiederum ausglichen. Unter dem Strich stand eine Rendite von -0,13 % bzw. -0,46 %. Die Renditespanne des JACI verringerte sich leicht um 8 Bp. auf 265 Bp. Die IG-Renditespanne verringerte sich um 9 Bp., bei HY waren es 10 Bp. Der JACI Spread verzeichnete +0,2 %, während der JACI US Treasury bei -0,5 % endete. Das Bild bei den jüngsten Ergebnissen chinesischer Emittenten war uneinheitlich: Einige zeigten Anzeichen einer Erholung und Verbesserungen bei den Kreditkennzahlen, während andere Umsatz- und Gewinnrückgänge sowie einen Anstieg des Zahlungsmittelverbrauchs verzeichneten. Die gemischt ausfallenden Ergebnisse ließen einzelne Anleihen selbst innerhalb desselben Sektors recht unterschiedlich abschneiden. Dies demonstriert erneut die Bedeutung der Bottom-up-Auswahl innerhalb des asiatischen HY-Marktes. Zudem konnte ein indonesisches Textilunternehmen keine Verlängerung seiner USD-Kredite erlangen, was dem indonesischen HY-Unternehmensanleihemarkt einen Schrecken einjagte: Dieses Ereignis führte zu starken Rückgängen bei Namen, die in den nächsten zwölf Monaten eine Refinanzierung benötigen. Unternehmen, die ihre Refinanzierungsaktivitäten bereits früher abgeschlossen hatten, waren dagegen nicht betroffen. Der asiatische Erstemissionsmarkt blieb trotz der starken Bewegung der UST-Renditen aktiv.

Weiterlesen
02.2021:

Aktuelle Positionierung

Wesentliche Veränderungen im Portfolio: • Duration im Portfolio von 3,7 Jahren auf 3,0 Jahre verringert • Abbau der Position in US-Treasuries

Weiterlesen

Attribution / Beitrag zur Wertentwicklung

Kommentare zur Wertentwicklung: DWS Invest Asian Bonds Fund USD FC Wertentwicklung im Februar (ohne Berücksichtigung von Kosten): -0,24 % (Benchmark: 0,79 %) Wertentwicklung YTD (ohne Berücksichtigung von Kosten): -0,16 % (Benchmark: -0,79 %) Treiber der Wertentwicklung (Februar): • Unsere Titel mit Rohstoffbezug entwickelten sich aufgrund der Rallye in Rohstoffpreisen überdurchschnittlich • Indonesische Immobilienentwickler profitierten von der Lockerung der Anzahlungsbedingungen durch die indonesische Zentralbank.

Weiterlesen

Ausblick

Die Anleger preisen mittlerweile stärker ein Erholungsszenario ein, da es ermutigende Nachrichten über Impfstoffe gab und die Zahl der neu registrierten COVID-19-Fälle in den letzten Wochen zurückgegangen ist. Die jüngsten Konjunkturdaten in den USA fielen besser aus als erwartet, und angesichts der erwarteten Verabschiedung des umfangreichen US-Konjunkturpakets durch den US-Senat zogen die Preise für Öl und andere Rohstoffe weiter an. Die Anleger sind nun in Sorge über ein steigendes Inflationsrisiko. Als Folge verschob sich die UST-Renditekurve und wurde im Laufe des Monats deutlich steiler. Der Vorsitzende der Federal Reserve deutete kürzlich an, dass die Inflation nach Ansicht der Fed weiter unter Kontrolle ist und keine Eile besteht, die Zinsen zu erhöhen. Die weitere Entwicklung der UST-Renditekurve wird wahrscheinlich kurzfristig das Hauptrisiko für die Unternehmensanleihemärkte sein. Im Laufe des Monats haben wir unser Engagement in UST reduziert und die Portfolioduration weiter verringert. Wir haben das Engagement in Anleihen mit kurzer Laufzeit erhöht, die einen Carry für das Portfolio bieten können. Die Nachfrage nach Neuemissionen war im Februar weiterhin stark, was darauf hindeutet, dass immer noch reichlich Liquidität im Markt vorhanden ist und die Investoren daran interessiert sind, ihr Geld einzusetzen. Zudem nutzen die Emittenten das niedrige Zinsniveau, um sich Mittel zu sichern oder sich zu refinanzieren. Daher dürfte der Primärmarkt in nächster Zeit sehr aktiv bleiben. Angesichts der starken Nachfrage ist es jedoch wahrscheinlich, dass Neuemissionsprämien gering bleiben werden. Daher werden wir uns hier nur sehr selektiv beteiligen, insbesondere bei HY-Unternehmensanleihen. Wir werden weiterhin unsere Portfolioduration und Kreditrisiken aktiv anpassen, sowohl durch den Kauf als auch durch den Verkauf von USTs und Unternehmensanleihen.

Weiterlesen

Rückblick

Asiatische Unternehmensanleihen erlebten einen volatilen Monat, da ein starker Anstieg der UST-Renditen und eine steiler werdende UST-Kurve zu einem Ausverkauf im IG-Bereich führten. Die Kreditspreads verengten sich weiter. Hintergrund war die durch die Impfstoffeinführung in weiteren Ländern und ermutigende Nachrichten über die Wirksamkeit dieser Impfstoffe geschürte Hoffnung auf eine anhaltende Erholung der Weltwirtschaft. Der Emissionsmarkt blieb weiterhin aktiv, da die Emittenten darauf bedacht waren, vor einem weiteren Anstieg der UST-Renditen aktiv zu werden. Der JACI ging im Februar zurück. High Yield (HY) übertraf in der Gesamtrendite Investment Grade (IG), da steigende US-Treasury-Renditen die Verengung der IG-Spreads ausglichen. Unter dem Strich stand eine Rendite von +0,46 % bzw. -1,17 %. Die Renditespanne des JACI verringerte sich weiter um 18 Bp. auf 273 Bp. Die IG-Renditespanne verringerte sich um 16 Bp., bei HY waren es 26 Bp. Der JACI Spread verzeichnete +0,8 %, verglichen mit 1,6 % beim JACI US Treasury. Steigende Rohstoffpreise, weltweit überraschend gute Wirtschaftsdaten und das 1,9 Billionen US-Dollar schwere US-Konjunkturprogramm führten zu Inflationsängsten und verursachten einen starken Anstieg der UST-Renditen und eine steiler werdende UST-Renditekurve. Die 2-jährige/30-jährige Zinskurve wurde so steil wie seit über fünf Jahren nicht mehr. Die Rendite 10-jähriger UST bewegte sich wieder auf das Niveau vor dem massiven Ausverkauf im März letzten Jahres. Der Vorsitzende der US-Notenbank Jerome Powell ließ jedoch verlauten, die Fed habe es nicht eilig, die Zinsen zu erhöhen, und sehe keine Anzeichen dafür, dass die Inflation außer Kontrolle gerät. Der asiatische Erstemissionsmarkt blieb aktiv, da niedrige Zinsen die Emittenten weiterhin auf den Markt lockten. Im Februar war der Markt für Neuemissionen relativ ruhig. Grund war die faktische zweiwöchige Schließung des Marktes über das chinesische Neujahrsfest.

Weiterlesen
01.2021:

Aktuelle Positionierung

Wesentliche Veränderungen im Portfolio: • Wir reduzierten den Bestand an liquiden Mitteln und die UST-Position

Weiterlesen

Attribution / Beitrag zur Wertentwicklung

Kommentare zur Wertentwicklung: DWS Invest Asian Bonds Fund USD FC Wertentwicklung im Januar (ohne Berücksichtigung von Kosten): +0,08 % (Benchmark: +0,00 %) Wertentwicklung YTD (ohne Berücksichtigung von Kosten): +0,08 % (Benchmark: +0,00 %) Treiber der Wertentwicklung (Januar): • Unsere Titel mit Rohstoffbezug entwickelten sich aufgrund der Rallye in Rohstoffpreisen überdurchschnittlich

Weiterlesen

Ausblick

Die beiden Hauptunsicherheiten aus dem 2020, also COVID-19 und der anhaltende Streit zwischen den USA und China, bleiben die Hauptrisiken im Markt. Es sieht ganz danach aus, als hätten die Investoren diese Risiken eingepreist und würden abwarten, ob die neu entwickelten Impfstoffe und die neue US-Regierung die Lösung für diese Risiken liefern. Ein weiteres potenzielles Risiko für den Unternehmensanleihemarkt ist der Anstieg der UST-Renditen. Wir hatten im Januar gesehen, dass viele Investoren mit der Reduzierung des Durationsrisikos begonnen haben. Entsprechend war die Nachfrage nach Anleihen mit kurzer Laufzeit sehr hoch. Die Nachfrage nach Neuemissionen im Januar zeigt, dass der Markt über reichlich Liquidität verfügt und die Investoren darauf bedacht sind, ihre Mittel einzusetzen. Zudem wollen die Emittenten das niedrige Zinsniveau nutzen, um sich Mittel zu sichern oder sich zu refinanzieren. Daher sollte der Primärmarkt in nächster Zeit sehr aktiv bleiben. Da die Nachfrage jedoch so groß ist, werden Neuemissionsprämien wahrscheinlich deutlich geringer werden. Daher werden wir uns hier nur sehr selektiv beteiligen, insbesondere bei HY-Unternehmensanleihen. Wir werden weiterhin unsere Portfolioduration und Kreditrisiken aktiv anpassen, sowohl durch den Kauf als auch durch den Verkauf von USTs und Unternehmensanleihen. Unser Engagement in Papieren mit kurzer Laufzeit erscheint uns gut, bieten diese doch einen angemessenen Carry für das Portfolio.

Weiterlesen

Rückblick

Asiatische Unternehmensanleihen begannen das Jahr mit einer Seitwärtsbewegung, da die Verengung der Kreditspreads durch steigende US-Treasury-Renditen ausgeglichen wurde. Der Markt für Neuemissionen war sehr aktiv, da die Emittenten zu Beginn des Jahres auf den Markt drängten, um von den niedrigen Zinssätzen und der reichlichen Liquidität im Markt zu profitieren. Der JACI tendierte im Januar seitwärts. High Yield (HY) übertraf den Investment Grade (IG)-Bereich beim Gesamtertrag, da steigende US-Treasury-Renditen die Spreadverengung im IG-Bereich ausglichen. HY und IG erzielten +0,15 % bzw. -0,04 %. Die Renditespanne des JACI verringerte sich leicht um 6 Bp auf 291 Bp. Die IG-Renditespanne verringerte sich um 7 Bp., bei HY waren es 2 Bp. Der JACI Spread verzeichnete +0,5 %, während der JACI US Treasury 0,5 % erzielte, als die Versorgung mit Covid-19-Impfstoffen und ein größer als erwartetes US-Konjunkturpaket die Stimmung belebten. Asiatische Unternehmensanleihen setzten ihre Spreadverengung im Jahr 2021 fort, da die Unsicherheit über die US-Präsidentschaftswahlen beseitigt war und die allmähliche Versorgung mit Covid-19-Impfstoffen weltweit begann. Die Marktstimmung ist im Allgemeinen optimistisch, und die Anleger sind bestrebt, Barmittel einzusetzen und Renditen zu erzielen, da die US-Notenbank eine Fortsetzung der aktuellen Geldpolitik andeutete. Ein größer als erwartetes US-Konjunkturpaket trieb jedoch die UST-Renditen in die Höhe, wobei die Rendite 10-jähriger UST im Laufe des Monats um 15 Bp. anstieg und die positive JACI-Rendite aus der Spreadkompression aufzehrte. Der asiatische Erstemissionsmarkt begann das Jahr mit einem Rekordvolumen von 57 Mrd. USD an Neuemissionen, einem Plus von 50 % gegenüber dem Vorjahr. Die Nachfrage nach Neuemissionen war stark, die Orderbücher waren mit USD 243 Mrd. um das 4,2-fache überzeichnet. IG-Neuemissionen entwickelten sich im Vergleich zu HY deutlich besser, und bei starker Nachfrage fielen die Neuemissionsprämien sehr gering aus.

Weiterlesen
12.2020:

Aktuelle Positionierung

Wesentliche Veränderungen im Portfolio: • Keine wesentlichen Veränderungen im Dezember

Weiterlesen

Attribution / Beitrag zur Wertentwicklung

Kommentare zur Wertentwicklung: DWS Invest Asian Bonds Fund USD FC Wertentwicklung Dezember (ohne Berücksichtigung von Kosten): +1,91 % (Benchmark: +0,56 %) Wertentwicklung YTD (ohne Berücksichtigung von Kosten): +4,94 % (Benchmark: +6,32 %) Treiber der Wertentwicklung (Dezember): • Unsere HY-Positionen übertrafen den risikofreudiger werdenden Markt • Unsere Titel mit Rohstoffbezug entwickelten sich aufgrund der Rohstoffpreisrallye überdurchschnittlich

Weiterlesen

Ausblick

Mit Blick auf das Jahr 2021 bleiben die Hauptrisiken für den Markt die anhaltende Pandemie und die Beziehungen zwischen den USA und China. Angesichts der aktuellen Nachrichten über die Entwicklung von Impfstoffen hat der Markt begonnen, eine Erholung der Weltwirtschaft einzupreisen. In Bezug auf die Beziehungen zwischen den USA und China sind die Anleger vorsichtig und warten ab, wie die neue US-Regierung mit der Situation umgehen wird. Seit den US-Präsidentschaftswahlen hat der USD einen Abwärtstrend verzeichnet, da der Kapitalmarkt optimistischer geworden ist und davon ausgeht, dass die neue Regierung einen anderen Ansatz in Bezug auf das USD-Regime verfolgen könnte als die derzeitige Regierung mit ihrer Politik eines starken US-Dollars. Zusammen mit der Erholung der Öl- und anderer Rohstoffpreise wäre dies positiv für asiatische Unternehmensanleihen. Die Aktivität am Emissionsmarkt wird voraussichtlich im Jahr 2021 anhalten, da immer noch ausreichend Liquidität am Markt darauf wartet, investiert zu werden und Emittenten das Niedrigzinsumfeld nutzen. Die Nachfrage nach Neuemissionen wird wahrscheinlich hoch bleiben, allerdings sind Neuemissionsprämien rar geworden, und entsprechend werden wir uns sehr selektiv am IPO-Markt beteiligen. Wir werden weiterhin unsere Portfolioduration und Kreditrisiken aktiv anpassen, sowohl durch den Kauf als auch durch den Verkauf von USTs und Unternehmensanleihen. Unser Engagement in Papieren mit kurzer Laufzeit erscheint uns gut, bieten diese doch einen angemessenen Carry für das Portfolio.

Weiterlesen

Rückblick

Der asiatische Unternehmensanleihemarkt beendete das Jahr sehr gut, da die Investoren weiterhin Barmittel einsetzten und risikoreiche Positionen aufstockten, nachdem eine der größten Unsicherheiten, die US-Wahl, beseitigt war. Risikoreiche Anlagen und Rohstoffe erholten sich aufgrund der positiven Entwicklungen bei Covid-19-Impfstoffen ebenfalls. Der JACI stieg im Dezember um +0,56 %. High Yield (HY) übertraf mit +1,91 % den Investment Grade (IG)-Bereich (+0,16 %). Die Renditespanne des JACI verringerte sich leicht um 8 Bps auf 298 Bps. Der IG Credit Spread verringerte sich leicht um 4 Bps und der HY Spread um 31 Bps. Der JACI Spread verzeichnete +0,8 %, während der JACI US Treasury aufgrund des Anstiegs der UST-Rendite bei -0,3 % endete. Nach einem sehr volatilen Jahr 2020 war der Dezember relativ ruhig. Trotz der Entdeckung einer neuen Coronavirus-Mutation wurde der Markt durch positive Entwicklungen bei den Impfstoffen beflügelt. Die Rohstoffpreise erholten sich aufgrund höherer Ölpreise und der Hoffnung auf eine Normalierung der Wirtschaft. Eines der Hauptrisiken bleibt der anhaltende Streit zwischen den USA und China. Neben der Aufnahme chinesischer Technologie- und Telekommunikationsunternehmen auf seine Sanktionsliste fügte Trump auch Unternehmen hinzu, die Verbindungen zum Militär haben sollen, darunter eine Reihe börsennotierter chinesischer Staatsunternehmen. Dies könnte zu einem De-Listing der entsprechenden Unternehmen von den US-Börsen und der Entfernung aus verschiedenen Benchmarks führen. Bei einzelnen Namen auf der Sanktionsliste hat sich der Credit Spread vergrößert. Eine stärkere Auswirkung auf chinesische Unternehmensanleihen ist jedoch noch nicht zu sehen. Der JACI China Credit Spread verringerte sich im Dezember um 5 Bps und der JACI China stieg um +0,6 %. Nach einem geschäftigen Jahr 2020 legte der Markt für Neuemissionen im Dezember eine Verschnaufpause ein. Es wurden nur USD 5 Mrd. emittiert, womit die Gesamtsumme der Neuemissionen im Jahr 2020 auf einen Rekord von 324 Mrd. (+5% YoY) stieg.

Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft DWS Investment S.A.
Investmentgesellschaft DWS Invest SICAV
Währung USD
Auflegungsdatum 16.06.2014
Fondsvermögen 2.113,74 Mio. USD
Fondsvermögen (Anteilklasse) 137,09 Mio. USD
Ertragsverwendung Thesaurierung
Geschäftsjahr 01.01. - 31.12.
Sparplan Nein
VL-Sparen Nein
Risiko-/Ertragsprofil 4 von 7
Orderannahmeschluss[1] 16:00
Swing Pricing Ja
Portfolioumschlagsrate[2] 107,78%

Kosten

Ausgabeaufschlag[1] 0,00%
Verwaltungsvergütung 0,600%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Nein
Laufende Kosten
(Stand: 31.12.2020)
0,690%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung N/A
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe 0,001%

Historie
Stand Laufende Kosten
31.12.2020 0,690%
31.12.2019 0,700%
31.12.2018 0,740%
31.12.2017 0,740%
31.12.2016 0,750%
31.12.2015 0,740%
31.12.2014 0,410%

Steuerliche Informationen und Ertragsdaten ab 2018 (deutsche Anleger)

Klassifizierung (Teilfreistellung) Fonds ohne Teilfreistellung
Letzte Ertragsverwendung[1] 31.12.2020
Art der Ertragsverwendung Thesaurierung
Betrag[2] 0,0000 EUR

Steuerliche Informationen und Ertragsdaten zum 31.12.2017 (deutsche Anleger)

Aktiengewinn EStG[3] 0,00%
Aktiengewinn KStG[4] 0,00%
Immobiliengewinn 0,00%
Akkumulierter thesaurierter Ertrag 17,13 EUR
Letzte Ertragsverwendung 31.12.2017
Art der Ertragsverwendung Thesaurierung
Betrag wird nachgeliefert

Details & Historie

Datum 31.12.2020 31.12.2019 31.12.2018 31.12.2017
Ertragsverwendung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung
Kurs N/A N/A N/A wird nachgeliefert
Betrag 0,0000 EUR 0,4292 EUR 0,6883 EUR wird nachgeliefert
Steuerpflichtiger Anteil
Privatvermögen[5][6]
- - - wird nachgeliefert
Steuerpflichtiger Anteil
Betriebsvermögen[5][6]
- - - wird nachgeliefert
Währung USD USD EUR wird nachgeliefert
Klassifizierung (Teilfreistellung) Fonds ohne Teilfreistellung Fonds ohne Teilfreistellung Fonds ohne Teilfreistellung -

Kennzahlen (3 Jahre) [7]

Volatilität 5,10%
Maximum Drawdown -11,70%
VaR (99% / 10 Tage) 0,81%
Sharpe-Ratio 0,48
Information Ratio -0,12
Korrelationskoeffizient 0,94
Alpha -4,71%
Beta-Faktor 1,68
Tracking Error 4,50%

Wertpapierdarlehen Kennzahlen


1. Bei thesaurierenden Fonds ist steuerlich das Kalenderjahresende maßgeblich.

2. Bei thesaurierenden Fonds entspricht der gezeigte Betrag der sog. Vorabpauschale für das gesamte abgelaufene Kalenderjahr.

3. für Anleger iSd § 3 Nr. 40 EStG.

4. körperschaftsteuerpflichtige Anleger.

5. Vor Berücksichtigung gegebenenfalls anrechenbarer ausländischer Quellensteuer.

6. Letztmalig relevant für die Ertragsverwendung 2017. Ab 2018 ist vorbehaltlich einer Teilfreistellung grundsätzlich sowohl im Privatvermögen als auch im Betriebsvermögen der unter "Betrag" angegebene Wert steuerpflichtig.

7. Stand: 30.06.2021

Downloads

Name Kategorie Sprache Datum Typ Größe

Pflicht-Verkaufsunterlagen

DWS Invest SICAV Verkaufsprospekt DE Jul 2021 PDF 7,9 MB
DWS Invest Gesetzliche Mitteilung an die Anteilseigner DE Jun 2021 PDF 454,2 KB
DWS Invest - Einladung zur Ordentlichen Generalversammlung am 28.04.2021 Gesetzliche Mitteilung an die Anteilseigner DE Apr 2021 PDF 186 KB
Publikation Prospektänderung DWS Invest zum 15.02.2021 Gesetzliche Mitteilung an die Anteilseigner DE Feb 2021 PDF 315 KB
KID DWS Invest Asian Bonds USD FC Wesentliche Anlegerinformation DE Feb 2021 PDF 138,5 KB
DWS Invest Gesetzliche Mitteilung an die Anteilseigner DE Jan 2021 PDF 230,9 KB
DWS Invest SICAV, 12/20 Jahresbericht DE Dez 2020 PDF 9,5 MB
DWS Invest Satzung DE Aug 2018 PDF 234,3 KB
Deutsche Invest I Änderung von Vertragsbedingungen DE Nov 2017 PDF 588,5 KB

Reporting

DWS Invest Asian Bonds Fondsfakten DE Jun 2021 PDF 294,7 KB
DWS Invest SICAV Reporting Fondsfakten DE Jun 2021 PDF 12,7 MB

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Internal Server Error

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

E-Mail-Adresse Adresse und Wiederholung weichen voneinander ab, bitte prüfen Sie Ihren Input.

Ihre Anfrage wurde aufgenommen.

MiFID II

MiFID-II-Produktinformationen

Ab dem 3. Januar 2018 müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen, die Wertpapierdienstleistungen im Rahmen der Richtlinie 2014/65/EU (Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente, Markets in Financial Instruments Directive – „MiFID II“) anbieten, bestimmte neue Auflagen hinsichtlich des Vertriebs von Investmentfonds im Rahmen der jeweiligen Durchführungsgesetze in den einzelnen Mitgliedstaaten der Europäischen Union einhalten.

Gemäß den neuen Regeln sind Wertpapierdienstleistungsunternehmen verpflichtet, den Zielmarkt für jedes von ihnen vertriebene Finanzinstrument zu ermitteln bzw. zu überprüfen und genauer zu bestimmen. Dies bedeutet, sie müssen die Art(en) von Kunden angeben, mit deren Bedürfnissen, Eigenschaften und Zielen das Finanzinstrument kompatibel ist. Ferner führt MiFID II neue Offenlegungspflichten in Bezug auf die Kosten ein, die sowohl auf quantitativer, als auch auf qualitativer Ebene auf eine steigende Kostentransparenz für Anleger abzielen. Dementsprechend müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen dem Kunden sämtliche relevanten Kosten offenlegen, d. h. sowohl hinsichtlich der Wertpapierdienstleistung als auch hinsichtlich des Produkts. Diese Kosten müssen zusammengefasst und sowohl ex ante (also vor dem Kauf eines Produkts durch den Kunden) sowie mitunter auch ex post während der Haltedauer auf mindestens jährlicher Basis zur Verfügung gestellt werden.

Die der DWS angehörenden Vermögensverwaltungsgesellschaften unterstützen diesen Prozess, indem sie die maßgeblichen Daten an die Wertpapierdienstleistungsunternehmen liefern, um es diesen zu ermöglichen, ihre neuen gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen. Im Interesse einer gesteigerten Transparenz werden die Zielmarktangaben und wesentliche Informationen zu den Produktkosten unter MiFID II zusätzlich nachstehend für den betreffenden Investmentfonds angegeben.

Wichtige Hinweise:
Die folgenden Daten werden auf freiwilliger Basis zur Verfügung gestellt und sind für sich genommen, ohne weitere Erläuterungen und zusätzliche Informationen, d. h. insbesondere die Informationen, die in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. Verkaufsprospekt, wesentliche Anlegerinformationen) enthalten sind, möglicherweise nicht ausreichend oder geeignet, um einen potenziellen Anleger beim Treffen einer sachkundigen Anlageentscheidung zu unterstützen. Daher wird empfohlen, dass Anleger zudem sorgfältig die Verkaufsunterlagen vor einer möglichen Anlageentscheidung lesen und, insbesondere bei Fragen, Rücksprache mit ihrem Anlageberater halten.

Die Informationen zu den laufenden Produktkosten können von den Angaben zu Kosten in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. den wesentlichen Anlegerinformationen) abweichen. Dies liegt darin begründet, dass die Anforderungen zur Angabe der laufenden Kosten und Gebühren auf Produktebene gemäß den neuen MiFID-II-Regeln über die bestehenden Offenlegungsverpflichtungen, die für Vermögensverwaltungsgesellschaften im Rahmen ihrer jeweiligen aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen (d. h. der OGAW-Richtlinie oder der AIFM-Richtlinie und deren jeweiligen nationalen Umsetzungsgesetzen) gelten, hinausgehen. Beispielsweise sind die geschätzten Transaktionskosten eines Investmentfonds nicht Bestandteil der Beschreibung der laufenden Kosten in den wesentlichen Anlegerinformationen, die von der Verwaltungsgesellschaft erstellt werden. Im Rahmen von MiFID II muss ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen jedoch solche Kosten als Bestandteil der Kosten des Produkts rechtzeitig vor einer Anlageentscheidung eines potenziellen Anlegers offenlegen. Somit können die nachstehend als „Gesamte laufende Kosten des Produkts“ angegebenen laufenden Kosten in Verbindung mit dem Produkt aufgrund von Unterschieden bei der Berechnungs- und Offenlegungsmethodik von den Verkaufsunterlagen des Fonds abweichen.

Die DWS übernimmt außer bei grober Fahrlässigkeit oder vorsätzlichem Fehlverhalten keinerlei Verantwortung oder Haftung bezüglich der Daten.

Zielmarkt[1]


Anlegertyp
Privatkunde
Professioneller Kunde
Geeignete Gegenpartei
Kenntnisse & Erfahrungen
Basiskenntnisse und/oder -erfahrungen
Erweiterte Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Umfangreiche Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Finanzielle Verlusttragfähigkeit
Der Anleger kann Verluste tragen (bis zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals).
Risiko-Indikator (PRIIPs Methodologie) 2
Risiko- Indikator (UCITS Methodologie) 4
Anlageziele
Kapitalzuwachs
Einkommen
Mindestanlagehorizont Mittelfristig (3 - 5 Jahre)

Kosten und Gebühren


Gesamte laufende Kosten des Produktes 1,013% p.a.
davon laufende Kosten 0,691% p.a.
davon Transaktionskosten 0,322% p.a.
davon Nebenkosten (erfolgsabhängige Vergütung)[2] 0,000% p.a.

Stand: 05.03.2021

1. Für diesen Fonds ist kein negativer Zielmarkt klassifiziert. Der graue Zielmarkt wird auf dieser Website nicht dargestellt.

2. Ob in dem Produkt eine erfolgsabhängige Vergütung vereinbart ist oder nicht, entnehmen Sie bitte den Anlagebedingungen im Verkaufsprospekt. Schätzungen von erfolgsabhängigen Vergütungen sind mit einer erhöhten Unsicherheit behaftet, da das Anfallen der Vergütung und ihre Höhe von der konkreten Wertentwicklung der Anlage in der Zukunft abhängen. Zu berücksichtigen ist dabei auch, dass Wertentwicklungen der Vergangenheit kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung sind. Die genauen Bedingungen zur erfolgsabhängigen Vergütung können zudem von Fonds zu Fonds variieren

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der DWS Investment GmbH, Mainzer Landstr. 11-17, D-60329 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der DWS Investment S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View