Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

Mindestens 80% des Teilfondsvermögens werden weltweit in auf Euro lautenden oder gegen den Euro abgesicherten verzinslichen Schuldtiteln angelegt, die zum Zeitpunkt des Erwerbs ein Investment-Grade-Rating aufweisen. Im Rahmen des Wertpapierauswahlprozesses werden neben dem finanziellen Erfolg auch die ökologische und soziale Leistung eines Unternehmens sowie dessen Corporate Governance (ESG-Kriterien) berücksichtigt.

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Hohe Risiken aus Kursschwankungen sowie hohe Bonitätsrisiken; insgesamt überdurchschnittlich hohe Verlustrisiken des eingesetzten Kapitals.

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Rentenfonds
Unterkategorie Unternehmensanleihen
Anlegerprofil Risikoorientiert
Fondsmanager Rainer Haerle
Benchmark Barclays Global Aggregate Corporate TR (hedged EUR) - 17.8.15
Fondsvermögen (in Mio.) 34,98 EUR
Laufende Kosten (Stand: 31.12.2016) 0,740%

Wertentwicklung

Performance Chart

Angezeigter Benchmark ist: Barclays Global Aggregate Corporate TR (hedged EUR) - 17.8.15

Wertentwicklung (am 17.11.2017)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat -0,23% -
3 Monate 0,31% -
6 Monate 1,57% -
Laufendes Jahr 4,04% -
1 Jahr 4,25% 4,25%
Seit Auflegung 5,34% 1,99%

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden (am 17.11.2017)[1]


Zeitraum Netto Brutto
17.11.2016 - 17.11.2017 4,25% 4,25%
17.11.2015 - 17.11.2016 4,55% 4,55%
31.03.2015 - 17.11.2015 -3,35% -3,35%

1. Die Wertentwicklungsangabe bezieht sich auf die jeweils angegebenen 12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Da bei dem Fonds kein Ausgabeaufschlag anfällt, muss er dafür 1000 Euro aufwenden. Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da kein Ausgabeaufschlag anfällt ist die Wertentwicklung brutto/netto in jedem Jahr identisch. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Renten) (Stand: 31.10.2017)[1]

Verizon Communications 14/15.03.21 1,30
Danone 16/02.11.26 144a 1,20
Orange 01/01.03.31 1,10
Microsoft 17/06.02.24 1,10
Williams Partners 14/04.03.24 1,00
Statoil 13/08.11.43 1,00
3M 15/07.08.25 MTN 1,00
General Electric 13/30.01.43 MTN 1,00
Intesa Sanpaolo 17/14.07.22 144a 1,00
Oneok 17/13.07.27 1,00

1. Gewichtung brutto, unbereinigt um eventuelle Positionen in Derivaten und Zertifikaten.

2. inkl. Devisentermingeschäfte, negative und positive Werte spiegeln die Erwartung zur Wertentwicklung wider.

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

Rainer Haerle

Weitere Fonds dieses Managers
  • Deutsche Invest I Multi Credit USD LD
    LU1249492460 / DWS2A6

Mehr anzeigen

Aktueller Kommentar


Der Oktober war für Risikoanlagen positiv. Der Fonds übertraf seinen Vergleichsindex um 25 Bp. und beendete den Monat mit einer Gesamtrendite von 72 Bp. Versorger konnten sowohl Finanz- als auch Industrietitel schlagen. Bei den Subsektoren war Energie den zweiten Monat in Folge am stärksten. Wir gewichten US-Titel mit Investment Grade (IG) aufgrund robuster Makro-Daten und starker Mittelzuflüsse, die für ein positives technisches Umfeld sorgen, unvermindert über. Auch bei einigen Hochzinsanleihen stocken wir erneut das Risiko auf. Alle Anleihen werden ESG-Standards (Environmental, Social, Governance) gerecht. Die mit Spannung erwartete Sitzung des EZB-Rats konnte das positive Umfeld nicht dämpfen: Wie erwartet kündigte die EZB eine Reduzierung ihrer Wertpapierkäufe von 60 Mrd. EUR auf nur 30 Mrd. EUR monatlich an, allerdings wird sie dieses Programm noch bis September 2018 verfolgen. Angesichts der zuversichtlichen Botschaft der EZB schlugen Unternehmenstitel in EUR ihre Pendants in den USA und aus den Schwellenländern (sowohl mit als auch ohne Investment Grade). Die Renditeabstände von niedriger eingestuften Titeln verengten sich gegenüber ihren Pendants von höherer Qualität. Spezialisierte Anlageklassen wie Bankkapital und Hybridanleihen lagen erwartungsgemäß an der Spitze.
Weiterlesen

Vorherige Kommentare


09.2017: Global Credit markets in September had to navigate around some potential cliffs for credit and riskyDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Global Credit markets in September had to navigate around some potential cliffs for credit and risky assets in general: The North Korea vs. Donald Trump conflict further escalated verbally. Unlike in August, the market remained calm, The ECB Meeting did not change the picture either: There was no change to the current policy, but Draghi stated that further decisions regarding tapering measures will be taken on the October meeting. And even the FED signalling that it would likely raise interest rates in December did not dampen the overall friendly picture. Spreads kept on tightening throughout the entire month. In this environment the new issuance activity picked up as expected and was met by healthy demand as investors obviously had built up cash balances during the summer months. The economic recovery in the Eurozone keeps on broadening and the ECB has recently acknowledged this. As announced the ECB seems willing to discuss a reduction of extraordinary monetary policy measures, especially in respect to the government bond purchase program, but without causing an abrupt shift in market sentiment (taper without tantrum).
Weiterlesen
08.2017: Wir hatten es mit einem überraschend regen August zu tun. Als sicher geltende Anlagen schlugen fast Dws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Wir hatten es mit einem überraschend regen August zu tun. Als sicher geltende Anlagen schlugen fast alle riskanten festverzinslichen Anlagewerte. Ausgenommen hiervon waren die Schwellenmärkte, die eine positive monatliche Überschussrendite erzielten. Die Spannungen auf der koreanischen Halbinsel eskalierten nach dem erfolgreichen Test einer Interkontinentalrakete. Währenddessen führte die plumpe diplomatische Reaktion von US-Präsident Trump weltweit zu Anlegerbedenken, die jedoch bald wieder nachließen. Abgesehen davon stecken die USA aufgrund eines isolierten Präsidenten bei vielen innenpolitischen Themen in einer Sackgasse, was bei den Anlegern für Nervosität sorgt. Bei den Brexit-Verhandlungen mangelt es wie vorherzusehen weiterhin an positiven Ergebnissen aus britischer Sicht. Vor der dritten Verhandlungsrunde veröffentlichte die britische Regierung ihre Positionspapiere, die unseres Erachtens eine Bewegung in Richtung der Position der EU darstellen. Wir bewerten dieses Marktsegment mittlerweile eher negativ. Die Reden der Zentralbankvorsitzenden in Jackson Hole entsprachen allesamt unseren Erwartungen. Die Tatsache, dass EZB-Präsident Draghi keinerlei Skepsis über die jüngste Aufwertung des Euro anmeldete, bot grünes Licht für einen fortgesetzten Höhenflug der Währung.
Weiterlesen
06.2017: Im Juni konnten die globalen Märkte für Unternehmensanleihen ihre im laufenden Jahr erzielten GewinnDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Im Juni konnten die globalen Märkte für Unternehmensanleihen ihre im laufenden Jahr erzielten Gewinne von 3,3 % trotz stark gestiegener Renditen von Staatsanleihen in der zweiten Monatshälfte verteidigen. Engere Renditeabstände konnten die Verluste bei US-Staatsanleihen, Bundesanleihen und britischen Gilts wettmachen. Unternehmensanleihen waren von der Schwäche anderer Anlageklassen – insbesondere Zinsen, Währungen und Aktien – kaum betroffen. Diese Schwäche war auf eine Rede von EZB-Präsident Draghi anlässlich des EZB-Forums in Portugal zurückzuführen. In seinen Kommentaren sahen die Marktteilnehmer eine potenzielle Verlagerung hin zu einer restriktiveren Einstellung. Regional gesehen erzielten europäische Titel gegenüber ihren Pendants in den USA und den Schwellenländern ein überdurchschnittliches Ergebnis, da sich europäische Hochzinstitel erneut erholten, im Gegensatz zu den US-Pendants, die unter einem rückläufigen Ölpreis und dessen Auswirkungen auf den US-Energiesektor litten. Der Finanzsektor schlug erneut den Unternehmenssektor allgemein, da Anleger nach höher rentierlichen nachrangigen Emissionen von Versicherern und Banken Ausschau hielten.
Weiterlesen
04.2017: Trotz der schwächeren Risikobereitschaft im Vorfeld der ersten Runde der französischen Wahlen konnteDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Trotz der schwächeren Risikobereitschaft im Vorfeld der ersten Runde der französischen Wahlen konnten Unternehmensanleihen auf Monatssicht gut abschneiden, und zwar sowohl gemessen an den Renditeabständen als auch bei den Gesamtrenditen. Die Erleichterung an den Märkten nach der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahlen führte zu einer deutlichen Repositionierung an den Märkten und insbesondere riskantere Instrumente wie nachrangige Schuldtitel konnten robuste Kursanstiege trotz steigender Renditen bei Benchmarktiteln verzeichnen. Der Fonds schlug in der Folge aufgrund seiner vorteilhaften Risikoposition die Benchmark um 19 Bp. Eine weitere Überraschung im April war die unerwartete Ankündigung von Theresa May, am 8. Juni vorgezogene Neuwahlen abzuhalten, um so die Legitimation für die bevorstehenden Brexit-Verhandlungen zu erhalten. Derzeit deuten die Meinungsumfragen auf einen komfortablen Wahlsieg der Konservativen hin. In den USA mangelt es Präsident Trump nach 100 Tagen im Amt weiterhin an handfesten Ergebnissen bei den großen Reformvorhaben. Allerdings konnte ein Shutdown (Schließung von Regierungsbehörden) in letzter Minute verhindert werden. Wirtschaftlich gesehen bleibt ferner der Arbeitsmarkt robust.
Weiterlesen
03.2017: Im März konnten globale Unternehmensanleihen infolge sehr geringer Gesamtrenditen und knapp positiveDws.Website.Extensions.Translations.StringExtensionTranslations.ShorteningPoints

Im März konnten globale Unternehmensanleihen infolge sehr geringer Gesamtrenditen und knapp positiver Überschussrenditen ggü. Staatsanleihen ihre Zugewinne bei interessanterweise nach Segmenten beträchtlichen Renditeabweichungen nicht ausbauen. Europäische Unternehmensanleihen lagen ggü. den USA und Schwellenmärkten obenauf, da sich die Anleger über die politischen Risiken in Europa nach den Wahlen in den Niederlanden und jüngsten Meinungsumfragen in Frankreich weniger besorgt zeigten. In den USA belasteten indes die Unfähigkeit der US-Regierung, ihre Gesundheitsreform durchzusetzen, und niedrigere Ölpreise den US-Markt, der außerdem zahlreiche Neuemissionen zu verdauen hatte. Die weithin erwartete US-Zinserhöhung wirkte sich nicht auf globale Unternehmensanleihen aus. Im Finanzsektor, v.a. unter nachrangigen Titeln, wurde gegenüber europäischen Unternehmensanleihen (mit Ausnahme von Hybridpapieren) ein überdurchschnittliches Ergebnis erzielt. Im April dürfte das Augenmerk einer Verringerung von QE durch die EZB und der ersten Runde in den französischen Präsidentschaftswahlen gelten.
Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft Deutsche Asset Management S.A.
Investmentgesellschaft Deutsche Invest I SICAV
Währung EUR
Auflegungsdatum 31.03.2015
Fondsvermögen 34,98 Mio. EUR
Fondsvermögen (Anteilklasse) 0,01 Mio. EUR
Ertragsverwendung Thesaurierung
Geschäftsjahr 01.01. - 31.12.
Sparplan Nein
VL-Sparen Nein
Risiko-/Ertragsprofil 3 von 7
Orderannahmeschluss[1] 16:00

Kosten

Ausgabeaufschlag[2] 0,00%
Verwaltungsvergütung 0,600%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Nein
Laufende Kosten
(Stand: 31.12.2016)
0,740%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung N/A
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe 0,003%

Historie
Stand Laufende Kosten
31.12.2016 0,740%
31.12.2015 0,570%

Steuer- und Ertragsdaten

Zwischengewinn[3] 2,33 EUR
Aktiengewinn EStG[4] 0,00%
Aktiengewinn KStG[5] 0,00%
Immobiliengewinn 0,00%
Akkumulierter thesaurierter Ertrag
(Stand: 31.12.2015)
2,08 EUR

Details & Historie

Kennzahlen (3 Jahre)[6]

Volatiltät N/A
Maximum Drawdown N/A
VaR (99% / 10 Tage) 1,33%
Sharpe-Ratio N/A
Information Ratio N/A
Korrelationskoeffizient N/A
Alpha N/A
Beta-Faktor N/A
Tracking Error N/A

Wertpapierdarlehen Kennzahlen

Aktuell verliehener Anteil (in % des Fondsvermögens) N/A
Durchschnittlich täglich verliehener Anteil 0,64%
Maximal verliehener Anteil[7] 4,01%
Wert der Sicherheiten (in % der Verleihung) N/A
Erträge aus Wertpapierleihe[8] N/A

1. Die angegebene Uhrzeit bezieht sich auf den Vortag.

2. Bezogen auf den Bruttoanlagebetrag: 0,00% bezogen auf den Bruttoanlagebetrag entsprechen ca. 0,00% bezogen auf den Nettoanlagebetrag.

3. Bei der Ermittlung des Zwischengewinn-Werts wurde ein Ertragsausgleich berücksichtigt.

4. für Anleger iSd § 3 Nr. 40 EStG.

5. körperschaftsteuerpflichtige Anleger.

6. Stand: 31.10.2017

7. Laufendes Kalenderjahr / Bei Fondsauflegung während des laufenden Kalenderjahres Berechnung seit Auflegung.

8. Vor Berücksichtigung gegebenenfalls anrechenbarer ausländischer Quellensteuer.

Downloads

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

Ihre Anfrage wurde aufgenommen.

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH, Mainzer Landstraße 178-190, D-60327 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der DWS Investment S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.