Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

Weltweit investierender Rentenfonds. Der Fonds investiert in Staatsanleihen, Anleihen staatsnaher Emittenten und Covered Bonds. Des Weiteren sind z.B. Anlagen in Unternehmensanleihen, Financials, Nachranganleihen und Anleihen aus Schwellenländern möglich. Aktives Durations- und Laufzeitenmanagement.

Einflussfaktoren

Die Entwicklung und Liquidität der weltweiten Rentenmärkte und die Bonitätssituation der Anleiheemittenten sowie die Entwicklung von Wechselkursen zum EUR.

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Moderate Aktien-, Zins- und Währungsrisiken sowie geringe Bonitätsrisiken möglich. Kapitalverlust mittel- bis langfristig unwahrscheinlich.

Morningstar Kategorie™

Anleihen Global USD-hedged

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Rentenfonds
Unterkategorie EUR
Anlegerprofil Renditeorientiert
Fondsmanager Francois Fabreges
Fondsvermögen (in Mio.) 150,86 EUR
Morningstar Gesamtrating™ (Stand: 31.08.2021)
Lipper Leaders (Stand: 31.08.2021)

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Da bei dem Fonds kein Ausgabeaufschlag anfällt, muss er dafür 1000 Euro aufwenden. Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da kein Ausgabeaufschlag anfällt ist die Wertentwicklung brutto/netto in jedem Jahr identisch. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Wertentwicklung

Wertentwicklung (am 22.10.2021)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat 0,08% -
3 Monate 0,65% -
6 Monate 0,8% -
Laufendes Jahr 1,26% -
1 Jahr 2,13% 2,13%
3 Jahre 5,79% 1,89%
5 Jahre 9,15% 1,77%
Seit Auflegung 10,9% 1,51%

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden (am 22.10.2021)[1]


Zeitraum Netto Brutto
22.10.2020 - 22.10.2021 2,13% 2,13%
22.10.2019 - 22.10.2020 0,01% 0,01%
22.10.2018 - 22.10.2019 3,58% 3,58%
22.10.2017 - 22.10.2018 0,05% 0,05%
22.10.2016 - 22.10.2017 3,13% 3,13%

1. Die Wertentwicklungsangabe bezieht sich auf die jeweils angegebenen 12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Da bei dem Fonds kein Ausgabeaufschlag anfällt, muss er dafür 1000 Euro aufwenden. Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da kein Ausgabeaufschlag anfällt ist die Wertentwicklung brutto/netto in jedem Jahr identisch. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Portfolio

Informationen zur Portfoliostruktur dieses Fonds entnehmen Sie bitte soweit verfügbar dem aktuellen Factsheet oder dem Jahres - und Halbjahresbericht im Download - Bereich

Management

Francois Fabreges

Weitere Fonds dieses Managers
  • DWS Invest Global Bonds CHF LCH
    LU1054335812 / DWS1PS

  • DWS Invest Global Bonds PFDQ
    LU1054334336 / DWS1ML

  • DWS Invest Global Bonds USD TFCH
    LU1663914742 / DWS2QT

  • DWS Invest Global Bonds GBP DH RD
    LU1054335226 / DWS1N1

  • DWS Invest Global Bonds GBP IDH
    LU1054335069 / DWS1NR

  • DWS Invest Global Bonds GBP CH RD
    LU1249493864 / DWS2A2

  • DWS Invest Global Bonds NDQ
    LU1576724360 / DWS2M3

  • DWS Invest Global Bonds LD
    LU0616845144 / DWS045

  • DWS Invest Global Bonds PFC
    LU1054334252 / DWS1MK

  • DWS Invest Global Bonds FC
    LU0616846035 / DWS049

  • DWS Invest Global Bonds FD
    LU1054334179 / DWS1ME

  • DWS Invest Global Bonds NC
    LU0616845490 / DWS046

  • DWS Invest Global Bonds USD LCH
    LU1054334849 / DWS1NF

  • DWS Invest Global Bonds SEK LCH
    LU1281067741 / DWS2C1

  • DWS Invest Global Bonds CHF FCH
    LU1054335655 / DWS1PG

  • DWS Invest Global Bonds LC
    LU0616844923 / DWS044

  • DWS Invest Global Bonds IC
    LU1054333791 / DWS1LU

  • DWS Invest Global Bonds TFC
    LU1663911300 / DWS2QR

  • DWS Invest Global Bonds TFD
    LU1663913009 / DWS2QS

Mehr anzeigen

Aktueller Kommentar

Im September, nach einer konservativen Fed-Sitzung, stiegen die 10-jährige U.S.-Zinsen deutlich um 20 Basispunkte auf 1,49 %. Obwohl Fed-Präsident Powell ein weithin erwartetes Signal für „Tapering“ gab, war es eine Verschiebung im „Dot plot“, die zeigte, dass der Median der Fed-Teilnehmer die erste Zinserhöhung von 2023 auf 2022 vorverlegt hatte, die die Aktienmärkte aufschreckte. Nach den monatelang überhöhten Inflationswerten in den USA zeigte der letzte Augustbericht einige "vorübergehende" Effekte. Dennoch ging die Inflationsdebatte weiter, und der 10-jährige US-Break-Evens, ein Indikator für die Inflationserwartungen, stieg um weitere 4 Basispunkte auf 2,38 %. Auf der Kreditseite wirkte sich das harte Durchgreifen von Evergrande weiterhin vor allem auf chinesische Hochzinsanleihen aus, während die steigenden US-Renditen und der starke Dollar Druck auf die Anleihen der Schwellenländer ausübten. Auch Euro-Investment-Grade-Anleihen und Hochzinsanleihen litten unter der Marktvolatilität. Im September erzielte der Fonds vor allem dank seiner Durationsmanagement-Absicherungen, insbesondere auf der US-Kurve, mit +28 Basispunkten erneut eine starke Performance.

Weiterlesen

Vorherige Kommentare

08.2021: Im August erreichten 10-jährige Zinssätze für Staatsanleihen zunächst einen Tiefstand von 1,15 %,...

Im August erreichten 10-jährige Zinssätze für Staatsanleihen zunächst einen Tiefstand von 1,15 %, da die Befürchtung bestand, dass die Delta-Coronavirus-Variante die Wiedereröffnung beeinträchtigen und die wirtschaftliche Erholung von hier aus verlangsamen wird. Sinkende Arbeitslosenquoten und hohe Inflationszahlen (5,4 % VPI YoY in den USA) machten jedoch ein Tapering durch die Fed wahrscheinlicher und ließen die Renditen schließlich auf 1,31% steigen. Auf der Kreditseite sorgte die Kombination aus lockerer Geldpolitik, niedrigen Zinsen und wirtschaftlicher Erholung dafür, dass sich die Spreads weiterhin in der Nähe von Mehrjahrestiefs bewegten, wobei Hochzinsanleihen weiterhin einen hervorragenden Carry bei geringer Volatilität boten. Die Anleihen der Schwellenländer konnten ihre unterdurchschnittliche Performance des letzten Monats teilweise wieder wettmachen, wobei die Spreads enger wurden, da die Anleger wieder in diese Anlageklasse umschichteten. Der Fonds erzielte im August eine starke Wertentwicklung mit einer monatlichen Rendite von +28 Basispunkten, was auf leicht höhere US-Zinsen und engere Kreditspreads in den Schwellenländern zurückzuführen ist.

Weiterlesen
07.2021: Der Juli war ein sehr guter Monat für Staatsanleihen, da die 10-jährigen US-Zinsen auf 1,23 % fie...

Der Juli war ein sehr guter Monat für Staatsanleihen, da die 10-jährigen US-Zinsen auf 1,23 % fielen. Trotz der derzeitigen wirtschaftlichen Erholung zweifelt der Anleihemarkt zunehmend an der Fähigkeit der Fed, in den kommenden Jahren einen umfangreichen Zinserhöhungszyklus durchzuführen. Dies geschah als sich die Delta-Variante weltweit weiter ausbreitete und Bedenken hinsichtlich der langfristigen Wachstumsaussichten und der vollständigen Wiedereröffnung der globalen Volkswirtschaften aufkommen ließ. In der Zwischenzeit blieben die Inflationserwartungen aufgrund der hohen Verbraucherpreisinflation (über 5 %) fest, und der 10-jährige US-Break-Even stieg auf 2,40 %. Auf der Kreditseite beendeten die Renditenaufschläge für Anleihen der Industrieländer den Monat leicht enger. Dagegen schnitten Schwellenländeranleihen schlechter ab, da Chinas neue Vorschriften für den privaten Bildungssektor und neue Börsengänge auf die Stimmung der Anleger in der Region drückten. Der Fonds verzeichnete im Juli eine leicht negative Rendite von -8 Basispunkten, da die unerwartet niedrigen Zinssätze nun unsere Durationsabsicherungen belasteten, die zu Beginn des Jahres so gut funktioniert hatten.

Weiterlesen
06.2021: Globale Anleihen und wichtige Kreditindizes verzeichneten im Juni starke Renditen, da die 10-jähr...

Globale Anleihen und wichtige Kreditindizes verzeichneten im Juni starke Renditen, da die 10-jährigen Treasury-Sätze auf 1,47 % fielen und sich die Kreditaufschläge verengten. Sowohl die Wirtschaft als auch die Marktstimmung blieben aufgrund der anhaltenden Fortschritte bei der weltweiten Einführung von Impfungen robust. Die restriktive Wende der US-Notenbank Geldpolitik, die auf ihrer vierteljährlichen Sitzung zwei statt einer Zinserhöhung bis Ende 2023 prognostizierte, überraschte jedoch die Märkte und nahm dem "Reflation Trade" etwas Luft. Dieser Schritt übte Druck auf die Inflationserwartungen aus, so dass der 10-jährige US-Inflations-Break-Even zum Monatsende auf 2,34 % zurückging. Auf der Kreditseite profitierten die Unternehmensanleihen der Industrieländer von den niedrigeren Zinsen und dem starken Wirtschaftswachstum. Währenddessen blieben Hochzinsanleihen aus Schwellenländern aufgrund starker Emissionen hinter den Erwartungen. Der Fonds erzielte eine Rendite von +6 Basispunkten, während der BBG Barclays Global Agg Index (EUR-gesichert), ein Indikator für die Wertentwicklung globaler Anleihen, aufgrund niedriger Zinsen um 44 Basispunkte höher schloss.

Weiterlesen
05.2021: Der Anstieg der Verbraucherpreisindex (VPI) in den USA auf 4,2 % im Jahresvergleich (von 2,6 %) w...

Der Anstieg der Verbraucherpreisindex (VPI) in den USA auf 4,2 % im Jahresvergleich (von 2,6 %) war das wichtigste Ereignis im Mai. Dies war eine große Überraschung für die Märkte und ließ die Ängste vor einem Inflationsszenario wieder aufleben. Die 10-jährigen Breakeven-Inflationsraten brachen nach oben aus und erreichten mit fast 2,60 % ihren höchsten Stand seit 2006. Der US-Notenbank gelang es jedoch, die Markterwartungen herunterzuspielen, indem sie auf eine "vorübergehende" Inflation aufgrund von Angebotsengpässen und der Wiederbelebung der Wirtschaft hinwies. US-Staatsanleihen schlossen den Monat nahezu unverändert. Nachdem die 10-jährigen Nominalsätze kurzzeitig auf 1,70 % (von 1,62 %) gestiegen waren, beendeten sie jedoch bei 1,59 %. Da der schockierende Anstieg den VPI auf die Marktstimmung drückte, handelten Unternehmensanleihen leicht tiefer. Schwellenländeranleihen schnitten besser ab, da sich die Kreditaufschläge aufgrund starker Rohstoffpreise, sich erholender Schwellenländerwährungen und attraktiver Bewertungen einengten. Der Fonds verzeichnete dank der Rallye bei Schwellenländeranleihen eine positive Monatsrendite von +10 Basispunkten.

Weiterlesen
04.2021: US-Staatsanleihen begannen den April mit einer Rallye, bei der die 10-jährigen Renditen um 18 Bas...

US-Staatsanleihen begannen den April mit einer Rallye, bei der die 10-jährigen Renditen um 18 Basispunkte fielen, was von den Märkten weitgehend als Deckung von Leerverkäufen interpretiert wurde. Das war, bevor der "Reflation Trade" wieder etwas an Fahrt aufnahm und die 10-jährigen US-Renditen bis zum Monatsende wieder auf 1,62 % stiegen, da die Fed angesichts robuster Wirtschaftsdaten ihr Bekenntnis zu einer ultralockeren Politik erneuerte. Die Kreditmärkte erholten sich, da sie weitgehend von der Unterstützung der Fed und starken Unternehmensgewinnen profitierten. Sowohl Hochzins- als auch Schwellenländeranleihen verzeichneten überdurchschnittliche Renditen aufgrund der Spread-Kompression, da die Anleger bereit waren, für mehr Carry mehr Risiko einzugehen. Der Fonds verzeichnete eine starke positive Monatsrendite von +41 Basispunkten, während unsere strategischen festverzinslichen Anlagen alle profitierten. Der BBG Barclays Global Agg Index (EUR-gesichert), ein Indikator für globale Anleihen, verzeichnete eine positive Rendite von +20 Basispunkten.

Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft DWS Investment S.A.
Investmentgesellschaft DWS Invest SICAV
Währung USD
Auflegungsdatum 01.12.2014
Fondsvermögen 150,86 Mio. EUR
Fondsvermögen (Anteilklasse) 0,26 Mio. USD
Ertragsverwendung Thesaurierung
Geschäftsjahr 01.01. - 31.12.
Sparplan Nein
VL-Sparen Nein
Risiko-/Ertragsprofil 3 von 7
Orderannahmeschluss[1] 16:00
Swing Pricing Nein
Portfolioumschlagsrate[2] 391,70%

Kosten

Ausgabeaufschlag[1] 0,00%
Verwaltungsvergütung 0,500%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Nein
Laufende Kosten
(Stand: 31.12.2020)
0,670%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung N/A
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe 0,010%

Historie
Stand Laufende Kosten
31.12.2020 0,670%
31.12.2019 0,640%
31.12.2018 0,610%
31.12.2017 0,640%
31.12.2016 0,620%
31.12.2015 0,630%
31.12.2014 0,060%

Steuerliche Informationen und Ertragsdaten ab 2018 (deutsche Anleger)

Klassifizierung (Teilfreistellung) Fonds ohne Teilfreistellung
Letzte Ertragsverwendung[1] 31.12.2020
Art der Ertragsverwendung Thesaurierung
Betrag[2] 0,0000 EUR

Steuerliche Informationen und Ertragsdaten zum 31.12.2017 (deutsche Anleger)

Aktiengewinn EStG[3] 0,01%
Aktiengewinn KStG[4] 0,01%
Immobiliengewinn 0,00%
Akkumulierter thesaurierter Ertrag 5,85 EUR
Letzte Ertragsverwendung 31.12.2017
Art der Ertragsverwendung Thesaurierung
Betrag 2,17 EUR

Details & Historie

Datum 31.12.2020 31.12.2019 31.12.2018 31.12.2017
Ertragsverwendung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung Thesaurierung
Kurs N/A N/A N/A 105,24
Betrag 0,0000 EUR 0,3296 EUR 0,5314 EUR 2,17 EUR
Steuerpflichtiger Anteil
Privatvermögen[5][6]
- - - wird nachgeliefert
Steuerpflichtiger Anteil
Betriebsvermögen[5][6]
- - - wird nachgeliefert
Währung USD USD EUR EUR
Klassifizierung (Teilfreistellung) Fonds ohne Teilfreistellung Fonds ohne Teilfreistellung Fonds ohne Teilfreistellung -

Kennzahlen (3 Jahre) [7]

Volatilität 1,99%
Maximum Drawdown -2,22%
VaR (99% / 10 Tage) 0,58%
Sharpe-Ratio 0,40
Information Ratio N/A
Korrelationskoeffizient N/A
Alpha N/A
Beta-Faktor N/A
Tracking Error N/A

Wertpapierdarlehen Kennzahlen

Aktuell verliehener Anteil (in % des Fondsvermögens) 21,86%
Durchschnittlich täglich verliehener Anteil 19,26%
Maximal verliehener Anteil[8] 23,34%
Wert der Sicherheiten (in % der Verleihung) 105,50%
Erträge aus Wertpapierleihe[5] N/A

1. Bei thesaurierenden Fonds ist steuerlich das Kalenderjahresende maßgeblich.

2. Bei thesaurierenden Fonds entspricht der gezeigte Betrag der sog. Vorabpauschale für das gesamte abgelaufene Kalenderjahr.

3. für Anleger iSd § 3 Nr. 40 EStG.

4. körperschaftsteuerpflichtige Anleger.

5. Vor Berücksichtigung gegebenenfalls anrechenbarer ausländischer Quellensteuer.

6. Letztmalig relevant für die Ertragsverwendung 2017. Ab 2018 ist vorbehaltlich einer Teilfreistellung grundsätzlich sowohl im Privatvermögen als auch im Betriebsvermögen der unter "Betrag" angegebene Wert steuerpflichtig.

7. Stand: 28.02.2019

8. Laufendes Kalenderjahr / Bei Fondsauflegung während des laufenden Kalenderjahres Berechnung seit Auflegung.

Downloads

Name Kategorie Sprache Datum Typ Größe

Pflicht-Verkaufsunterlagen

KID DWS Invest Global Bonds USD FCH Wesentliche Anlegerinformation DE Aug 2021 PDF 129,3 KB
DWS Invest SICAV Verkaufsprospekt DE Jul 2021 PDF 7,9 MB
DWS Invest SICAV, 6/21 Halbjahresbericht DE Jun 2021 PDF 5,3 MB
DWS Invest Gesetzliche Mitteilung an die Anteilseigner DE Jun 2021 PDF 454,2 KB
DWS Invest - Einladung zur Ordentlichen Generalversammlung am 28.04.2021 Gesetzliche Mitteilung an die Anteilseigner DE Apr 2021 PDF 186 KB
Publikation Prospektänderung DWS Invest zum 15.02.2021 Gesetzliche Mitteilung an die Anteilseigner DE Feb 2021 PDF 315 KB
DWS Invest Gesetzliche Mitteilung an die Anteilseigner DE Jan 2021 PDF 230,9 KB
DWS Invest SICAV, 12/20 Jahresbericht DE Dez 2020 PDF 9,5 MB
DWS Invest Satzung DE Aug 2018 PDF 234,3 KB
Deutsche Invest I Änderung von Vertragsbedingungen DE Nov 2017 PDF 588,5 KB

Reporting

DWS Fonds Reporting Fondsfakten DE Sep 2021 PDF 6,3 MB
DWS Invest SICAV Reporting Fondsfakten DE Sep 2021 PDF 12,5 MB
DWS Invest Global Bonds Fondsfakten DE Sep 2021 PDF 297 KB

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Internal Server Error

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

E-Mail-Adresse Adresse und Wiederholung weichen voneinander ab, bitte prüfen Sie Ihren Input.

Erfolgreiche Anfrage

Sie haben erfolgreich das ETI-Formular versendet und werden bald Post bekommen.


MiFID II

MiFID-II-Produktinformationen

Ab dem 3. Januar 2018 müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen, die Wertpapierdienstleistungen im Rahmen der Richtlinie 2014/65/EU (Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente, Markets in Financial Instruments Directive – „MiFID II“) anbieten, bestimmte neue Auflagen hinsichtlich des Vertriebs von Investmentfonds im Rahmen der jeweiligen Durchführungsgesetze in den einzelnen Mitgliedstaaten der Europäischen Union einhalten.

Gemäß den neuen Regeln sind Wertpapierdienstleistungsunternehmen verpflichtet, den Zielmarkt für jedes von ihnen vertriebene Finanzinstrument zu ermitteln bzw. zu überprüfen und genauer zu bestimmen. Dies bedeutet, sie müssen die Art(en) von Kunden angeben, mit deren Bedürfnissen, Eigenschaften und Zielen das Finanzinstrument kompatibel ist. Ferner führt MiFID II neue Offenlegungspflichten in Bezug auf die Kosten ein, die sowohl auf quantitativer, als auch auf qualitativer Ebene auf eine steigende Kostentransparenz für Anleger abzielen. Dementsprechend müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen dem Kunden sämtliche relevanten Kosten offenlegen, d. h. sowohl hinsichtlich der Wertpapierdienstleistung als auch hinsichtlich des Produkts. Diese Kosten müssen zusammengefasst und sowohl ex ante (also vor dem Kauf eines Produkts durch den Kunden) sowie mitunter auch ex post während der Haltedauer auf mindestens jährlicher Basis zur Verfügung gestellt werden.

Die der DWS angehörenden Vermögensverwaltungsgesellschaften unterstützen diesen Prozess, indem sie die maßgeblichen Daten an die Wertpapierdienstleistungsunternehmen liefern, um es diesen zu ermöglichen, ihre neuen gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen. Im Interesse einer gesteigerten Transparenz werden die Zielmarktangaben und wesentliche Informationen zu den Produktkosten unter MiFID II zusätzlich nachstehend für den betreffenden Investmentfonds angegeben.

Wichtige Hinweise:
Die folgenden Daten werden auf freiwilliger Basis zur Verfügung gestellt und sind für sich genommen, ohne weitere Erläuterungen und zusätzliche Informationen, d. h. insbesondere die Informationen, die in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. Verkaufsprospekt, wesentliche Anlegerinformationen) enthalten sind, möglicherweise nicht ausreichend oder geeignet, um einen potenziellen Anleger beim Treffen einer sachkundigen Anlageentscheidung zu unterstützen. Daher wird empfohlen, dass Anleger zudem sorgfältig die Verkaufsunterlagen vor einer möglichen Anlageentscheidung lesen und, insbesondere bei Fragen, Rücksprache mit ihrem Anlageberater halten.

Die Informationen zu den laufenden Produktkosten können von den Angaben zu Kosten in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. den wesentlichen Anlegerinformationen) abweichen. Dies liegt darin begründet, dass die Anforderungen zur Angabe der laufenden Kosten und Gebühren auf Produktebene gemäß den neuen MiFID-II-Regeln über die bestehenden Offenlegungsverpflichtungen, die für Vermögensverwaltungsgesellschaften im Rahmen ihrer jeweiligen aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen (d. h. der OGAW-Richtlinie oder der AIFM-Richtlinie und deren jeweiligen nationalen Umsetzungsgesetzen) gelten, hinausgehen. Beispielsweise sind die geschätzten Transaktionskosten eines Investmentfonds nicht Bestandteil der Beschreibung der laufenden Kosten in den wesentlichen Anlegerinformationen, die von der Verwaltungsgesellschaft erstellt werden. Im Rahmen von MiFID II muss ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen jedoch solche Kosten als Bestandteil der Kosten des Produkts rechtzeitig vor einer Anlageentscheidung eines potenziellen Anlegers offenlegen. Somit können die nachstehend als „Gesamte laufende Kosten des Produkts“ angegebenen laufenden Kosten in Verbindung mit dem Produkt aufgrund von Unterschieden bei der Berechnungs- und Offenlegungsmethodik von den Verkaufsunterlagen des Fonds abweichen.

Die DWS übernimmt außer bei grober Fahrlässigkeit oder vorsätzlichem Fehlverhalten keinerlei Verantwortung oder Haftung bezüglich der Daten.

Zielmarkt[1]


Anlegertyp
Privatkunde
Professioneller Kunde
Geeignete Gegenpartei
Kenntnisse & Erfahrungen
Basiskenntnisse und/oder -erfahrungen
Erweiterte Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Umfangreiche Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Finanzielle Verlusttragfähigkeit
Der Anleger kann Verluste tragen (bis zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals).
Risiko-Indikator (PRIIPs Methodologie) 2
Risiko- Indikator (UCITS Methodologie) 3
Anlageziele
Kapitalzuwachs
Einkommen
Mindestanlagehorizont Mittelfristig (3 - 5 Jahre)

Kosten und Gebühren


Gesamte laufende Kosten des Produktes 1,111% p.a.
davon laufende Kosten 0,680% p.a.
davon Transaktionskosten 0,431% p.a.
davon Nebenkosten (erfolgsabhängige Vergütung)[2] 0,000% p.a.

Stand: 23.08.2021

1. Für diesen Fonds ist kein negativer Zielmarkt klassifiziert. Der graue Zielmarkt wird auf dieser Website nicht dargestellt.

2. Ob in dem Produkt eine erfolgsabhängige Vergütung vereinbart ist oder nicht, entnehmen Sie bitte den Anlagebedingungen im Verkaufsprospekt. Schätzungen von erfolgsabhängigen Vergütungen sind mit einer erhöhten Unsicherheit behaftet, da das Anfallen der Vergütung und ihre Höhe von der konkreten Wertentwicklung der Anlage in der Zukunft abhängen. Zu berücksichtigen ist dabei auch, dass Wertentwicklungen der Vergangenheit kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung sind. Die genauen Bedingungen zur erfolgsabhängigen Vergütung können zudem von Fonds zu Fonds variieren

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der DWS Investment GmbH, Mainzer Landstr. 11-17, D-60329 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der DWS Investment S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View