DWS Invest Corporate Hybrid Bonds USD FDQH

ISIN: LU1550205394 | WKN: DWS2MR

Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

Mindestens 50% des Fondsvermögens werden weltweit in Hybridanleihen von Nicht-Finanzunternehmen investiert. Hybridanleihen von Unternehmen sind Anleihen, die sowohl Fremdkapital- als auch Eigenkapitalmerkmale aufweisen. Zu den Eigenkapitalmerkmalen zählen ausgesetzte Kupons oder unbegrenzte Laufzeiten. Hybridanleihen von Unternehmen sind nachrangig. Zu den Fremdkapitalmerkmalen zählen Kuponzahlungen oder bei Emission festgelegte Kündigungstermine. Der Fondsmanager ist bestrebt, Währungsrisiken ggü. dem EUR abzusichern. Derivate können für Absicherungs- und Anlagezwecke eingesetzt werden.

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Höhere Kursrisiken im Aktien-, Zins- und Währungsbereich sowie Bonitätsrisiken, die zu möglichen Kapitalverlusten führen können.

Morningstar Kategorie™

Anleihen Sonstige

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Rentenfonds
Unterkategorie Unternehmensanleihen
Anlegerprofil Wachstumsorientiert
Fondsmanager Max Berger
Fondsvermögen (in Mio.) 204,16 EUR
Lipper Leaders (Stand: 29.05.2020)

Wertentwicklung

Wertentwicklung (am 07.07.2020)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat -0,24% -
3 Monate 7,62% -
6 Monate -1,9% -
Laufendes Jahr -1,94% -
1 Jahr 1,65% 1,65%
3 Jahre 16,5% 5,22%
Seit Auflegung 21,95% 5,95%

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden (am 07.07.2020)[1]


Zeitraum Netto Brutto
07.07.2019 - 07.07.2020 1,65% 1,65%
07.07.2018 - 07.07.2019 10,77% 10,77%
07.07.2017 - 07.07.2018 3,47% 3,47%
31.01.2017 - 07.07.2017 4,67% 4,67%

1. Die Wertentwicklungsangabe bezieht sich auf die jeweils angegebenen 12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Da bei dem Fonds kein Ausgabeaufschlag anfällt, muss er dafür 1000 Euro aufwenden. Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da kein Ausgabeaufschlag anfällt ist die Wertentwicklung brutto/netto in jedem Jahr identisch. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Renten) (Stand: 29.05.2020)[1]

Volkswagen International Finance N.V. 6,90
ENEL S.p.A. 6,40
Bayer AG 6,20
Electricité de France S.A. 5,80
Akelius Residential Property AB 5,20
NGG Finance PLC 4,90
Merck KGaA 4,60
Orange S.A. 4,40
SSE PLC 4,30
BHP Billiton Finance Ltd. 4,30

1. Gewichtung brutto, unbereinigt um eventuelle Positionen in Derivaten und Zertifikaten.

2. inkl. Devisentermingeschäfte, negative und positive Werte spiegeln die Erwartung zur Wertentwicklung wider.

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

Max Berger

Weitere Fonds dieses Managers
  • DWS Invest Corporate Hybrid Bonds XD
    LU1292897086 / DWS2DJ

Mehr anzeigen

Aktueller Kommentar

As the rally continued in May global credit spreads have now recovered two thirds of the 300bps widening that happened in February and March. Risk sentiment improved during the month as the path towards a lift of global lockdown measures became clearer, progress has been made regarding a European Recovery Fund and commodity prices improved. While companies from sectors directly impacted by the virus and respective lockdowns reported visibly negative impact in their Q1 numbers, overall results were still in line with expectations and first companies also reported signs of stabilization in May. Rating agencies were on track to finalise the first wave of covid-driven downgrades, leading to unprecedented number of downgrades with for example S&P reporting almost 1800 negative rating actions in 2020 related to the virus and low oil prices. Issuers continued to raise liquidity through new bonds especially in the investment grade market but also High Yield and Corporate Hybrid markets opened up gradually. Fund performance was 1.46% driven by good recovery in sector real estate, which had been a laggard so far. Also commodity sector contributed well.
Weiterlesen

Vorherige Kommentare

04.2020: Ungeachtet zunehmender Hinweise auf ein einbrechendes Wirtschaftswachstum in Europa und den USA e...

Ungeachtet zunehmender Hinweise auf ein einbrechendes Wirtschaftswachstum in Europa und den USA erholten sich Risikoanlagen im April dank beispielloser weltweiter geld- und fiskalpolitischer Anreize stark. Der plötzliche Rückgang des Ölpreises, bei dem der WTI-Future für Mai erstmals in der Geschichte dieses Instruments auf negativem Terrain gehandelt wurde, erwies sich als vorübergehend, nachdem sich der Kontrakt für Juni schnell wieder erholte. Nach einer Ausweitung von mehr als 110 Basispunkten (Bp.) im März verengten sich die Renditeaufschläge für europäische Anleihen mit Investment Grade im April um 50 Bp. Die Aktivität an den Primärmärkten war einmal mehr robust, da Unternehmen sich weiterhin Liquidität beschaffen, während die Prämien von Neuemissionen dank einer starken Nachfrage der Anleger ebenfalls stark rückläufig waren. Dessen ungeachtet wurden keine Hybridtitel begeben, obschon die ersten Unternehmen Interesse bekundeten. Die Rating-Agenturen fuhren mit ihren beispiellosen Herabstufungen fort. So weist S&P per Ende April beinahe 1.500 negative Aktionen im Zusammenhang mit Covid-19 auf. Der Fonds erzielte 4,9%. Verantwortlich dafür war die gute Erholung von hochverzinslichen Hybridtiteln. Defensive Sektoren wie Versorger und Gesundheitswesen lagen obenauf.

Weiterlesen
03.2020: Globale Unternehmensanleihen beendeten mit beinahe -8% ihren schlimmsten Monat der letzten 20 Jah...

Globale Unternehmensanleihen beendeten mit beinahe -8% ihren schlimmsten Monat der letzten 20 Jahre, nachdem die Spreads um 200 Bp. eskalierten. Die Ausbreitung des Coronavirus, die markante Wachstumskontraktion weltweit und rückläufige Ölpreise sorgten über sämtliche Anlageklassen hinweg für eine starke Risikoscheu. Zentralbanken kündigten Maßnahmen wie Zinssenkungen, Anleihekaufprogramme und Liquiditätslinien an. Regierungen legten Anreizpakete und Kreditgarantien auf, um einen Wirtschaftskollaps während der Kontaktsperren zu vermeiden. Zur Monatsmitte erholten sich die Anleihemärkte wieder, und die Unternehmen platzierten Neuemissionen, um ihre Liquidität zu steigern. Bei den Rating-Agenturen begann man damit, Unternehmen herabzustufen, und binnen eines Monats kam es zu hunderten von negativen Rating-Maßnahmen. An den Kreditmärkten erzielten diejenigen Sektoren, die am stärksten vom Coronavirus betroffen sind, darunter Reisen und Freizeit, eine deutliche Underperformance. Aber auch zyklische Kreditprofile, v. a. der Energiesektor, blieben zurück. Der Fonds verbuchte -9,7%. Unser Engagement in niedriger eingestuften Energietiteln und im Reisesektor war gering, was jedoch die Verluste, v. a. von Hybridtiteln mit höherem Beta aus dem Immobiliensektor und Hybridtiteln aus dem zyklischen Konsumbereich, nicht ausgleichen konnte.

Weiterlesen
02.2020: Bis Mitte Februar zeigten sich die Märkte über den Ausbruch des Coronavirus relativ entspannt und...

Bis Mitte Februar zeigten sich die Märkte über den Ausbruch des Coronavirus relativ entspannt und Unternehmensanleihen schnitten gut ab, da ihnen eine unerwartet träge Emissionstätigkeit half. Als sich die bestätigten Krankheitsfälle außerhalb von China häuften und die ersten Auswirkungen auf die Realwirtschaft ersichtlich wurden, d.h. mehr Unternehmen ihre Umsatzprognosen für 2020 senkten, verloren Risikoanlagen deutlich an Wert und die Renditen auf Staatsanleihen gingen auf Allzeittiefs zurück. Unternehmensanleihen erfuhren eine typische, durch Risikoscheu bedingte Spread-Ausweitung, weshalb riskantere Segmente wie Hochzinstitel oder nachrangige Anleihen zurückblieben. Sowohl vorrangige als auch hybride Papiere aus direkt von dem Virus betroffenen Sektoren wie Reisen und Freizeit, und auch Unternehmen mit Lieferketten oder Umsätzen in einem engen Zusammenhang zu China, z. B. Automobil und Grundstoffe, blieben zurück. Die Primärmarktaktivität für Hybridpapiere war relativ rege und es kam zu einer ersten, den Monat eröffnenden Emission einer Vorzugsaktie in EUR. Der Fonds erzielte -1,05%, da negative Renditen bei Unternehmensanleihen nur teilweise durch rückläufige Verzinsungen von Staatsanleihen aufgefangen wurden. Hybridpapiere mit BB-Rating blieben generell zurück, ebenso Engagements in Automobil und Einkaufszentren.

Weiterlesen
01.2020: Die positive Dynamik aus dem letzten Jahr hielt auch 2020 zunächst an. Als die USA einen hohen ir...

Die positive Dynamik aus dem letzten Jahr hielt auch 2020 zunächst an. Als die USA einen hohen iranischen Militär töteten, war es damit aber plötzlich vorbei. Die Risikoscheu war indes nicht von Dauer. Nach einigen Tagen der ruhigen Entwicklung und einer Erholung der Renditeabstände begann der Ausbruch des Coronavirus in China die Aufmerksamkeit der Marktteilnehmer zu erregen. Risikoanlagen verloren allgemein an Wert, während die Renditen von Staatsanleihen zurückgingen. Bei Unternehmensanleihen blieben USD- hinter EUR-Märkten zurück, ähnlich wie riskantere Segmente (z. B. Hochzinsanleihen oder nachrangige Emissionen). IG-Titel in EUR behaupteten sich dank unerwartet niedriger Emissionen an den Primärmärkten relativ gut. In der Tat konnten nach wie vor neue Titel ohne große Zugeständnisse platziert werden. Sektoren, die stärker von China und dem Virus betroffen sind, etwa Reisen, blieben zurück. Hybridanleihen von Unternehmen waren relativ volatil. Dessen ungeachtet wurden einige zu angemessenen Bewertungen emittiert. Der Fonds erzielte 0,46%, da fallende Renditen auf Staatsanleihen die etwas höheren Renditeabstände kompensierten. Immobilien boten einmal mehr einen Lichtblick, während Rohstoffsektoren und Hybridtitel mit längeren Laufzeiten leicht hinterherhinkten.

Weiterlesen
12.2019: Globale Unternehmensanleihen erholten sich im Dezember deutlich. So verhinderte das Handelsabkomm...

Globale Unternehmensanleihen erholten sich im Dezember deutlich. So verhinderte das Handelsabkommen zwischen den USA und China einige Strafzölle auf chinesische Güter. In Großbritannien gewannen die Tories die Wahlen sehr deutlich, wodurch die Wahrscheinlichkeit eines Brexit ohne Abkommen abnimmt. Die Wirtschaftsdaten lassen eine Stabilisierung vermuten. Unterdessen verengten sich die Renditeabstände in allen Segmenten markant. Steigende Verzinsungen auf Staatsanleihen beschränkten indes einige Anlageklassen, vor allem IG-Titel. In einer vorbildlichen High-Beta-Rally entwickelten sich die risikoreicheren Segmente des Marktes wie Hochzins- und nachrangige Anleihen besser als höher bewertete Segmente. Nach Regionen blieben Unternehmensanleihen der Schwellenländer gegenüber ihren Pendants aus den Industrieländern leicht zurück. Bei EUR-Unternehmensanleihen begrüßten die Anleger nach Rekordvolumen für 2019 das ruhige Primärmarktgeschehen. Auch die Emissionen bei Hybridpapieren waren verhalten, während einige Emittenten die Ergebnisse aus Rücknahmen im Verbund mit der Emissionstätigkeit im November bestätigten. Der Fonds verbuchte 0,93%, da engere Spreads kreditbedingt zu einem Beitrag von rund +150 Bp. führten. Dies glich den negativen Zinsbeitrag aus. Insbesondere britische Emittenten und Immobilientitel waren positiv.

Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft DWS Investment S.A.
Investmentgesellschaft DWS Invest SICAV
Währung USD
Auflegungsdatum 30.01.2017
Fondsvermögen 204,16 Mio. EUR
Fondsvermögen (Anteilklasse) 5,27 Mio. USD
Ertragsverwendung Ausschüttung
Geschäftsjahr 01.01. - 31.12.
Sparplan Nein
VL-Sparen Nein
Risiko-/Ertragsprofil 3 von 7
Orderannahmeschluss[1] 16:00
Swing Pricing Ja
Portfolioumschlagsrate[2] 1,57%

Kosten

Ausgabeaufschlag[3] 0,00%
Verwaltungsvergütung 0,600%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Nein
Laufende Kosten
(Stand: 31.12.2019)
0,790%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung N/A
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe N/A

Historie
Stand Laufende Kosten
31.12.2019 0,790%
31.12.2018 0,770%
31.12.2017 0,710%

Steuerliche Informationen und Ertragsdaten ab 2018 (deutsche Anleger)

Klassifizierung (Teilfreistellung) Fonds ohne Teilfreistellung
Letzte Ertragsverwendung[4] 20.04.2020
Art der Ertragsverwendung Ausschüttung
Betrag[5] 1,14 USD

Steuerliche Informationen und Ertragsdaten zum 31.12.2017 (deutsche Anleger)

Letzte Ertragsverwendung 31.12.2017
Art der Ertragsverwendung Thesaurierung
Betrag wird nachgeliefert

Details & Historie

Datum 20.04.2020 17.01.2020 17.10.2019 16.07.2019 16.04.2019 17.01.2019 17.10.2018 17.07.2018 18.04.2018 17.01.2018 31.12.2017 20.04.2017
Ertragsverwendung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung Thesaurierung Ausschüttung
Kurs 105,55 113,89 112,41 111,30 108,01 102,99 104,70 105,46 107,63 109,22 wird nachgeliefert 101,78
Betrag 1,14 USD 1,14 USD 1,02 USD 1,02 USD 1,02 USD 1,02 USD 1,09 USD 1,09 USD 1,09 USD 1,09 USD wird nachgeliefert 0,51 USD
Steuerpflichtiger Anteil
Privatvermögen[6][7]
- - - - - - - - - - wird nachgeliefert 0,00
Steuerpflichtiger Anteil
Betriebsvermögen[6][7]
- - - - - - - - - - wird nachgeliefert 0,00
Währung USD USD USD USD USD USD USD USD USD USD wird nachgeliefert USD
Klassifizierung (Teilfreistellung) Fonds ohne Teilfreistellung Fonds ohne Teilfreistellung Fonds ohne Teilfreistellung Fonds ohne Teilfreistellung Fonds ohne Teilfreistellung Fonds ohne Teilfreistellung Fonds ohne Teilfreistellung Fonds ohne Teilfreistellung Fonds ohne Teilfreistellung Fonds ohne Teilfreistellung - -

Kennzahlen (3 Jahre) [8]

Volatilität 4,91%
Maximum Drawdown -10,20%
VaR (99% / 10 Tage) 5,08%
Sharpe-Ratio 0,35
Information Ratio N/A
Korrelationskoeffizient N/A
Alpha N/A
Beta-Faktor N/A
Tracking Error N/A

Wertpapierdarlehen Kennzahlen

Aktuell verliehener Anteil (in % des Fondsvermögens) 0,44%
Durchschnittlich täglich verliehener Anteil 0,03%
Maximal verliehener Anteil[9] 0,44%
Wert der Sicherheiten (in % der Verleihung) 105,49%
Erträge aus Wertpapierleihe[6] N/A

1. Die angegebene Uhrzeit bezieht sich auf den Vortag.

2. Die Portfolio-Umsatzrate basiert auf dem zuletzt veröffentlichten Jahresbericht.

3. Bezogen auf den Bruttoanlagebetrag: 0,00% bezogen auf den Bruttoanlagebetrag entsprechen ca. 0,00% bezogen auf den Nettoanlagebetrag.

4. Bei thesaurierenden Fonds ist steuerlich das Kalenderjahresende maßgeblich.

5. Bei thesaurierenden Fonds entspricht der gezeigte Betrag der sog. Vorabpauschale für das gesamte abgelaufene Kalenderjahr.

6. Vor Berücksichtigung gegebenenfalls anrechenbarer ausländischer Quellensteuer.

7. Letztmalig relevant für die Ertragsverwendung 2017. Ab 2018 ist vorbehaltlich einer Teilfreistellung grundsätzlich sowohl im Privatvermögen als auch im Betriebsvermögen der unter "Betrag" angegebene Wert steuerpflichtig.

8. Stand: 29.05.2020

9. Laufendes Kalenderjahr / Bei Fondsauflegung während des laufenden Kalenderjahres Berechnung seit Auflegung.

Downloads

Name Kategorie Sprache Datum Typ Größe

News

Update_DWS_Prospectus changes_VaR_May 2020 Product News EN Mai 2020 PDF 175,6 KB
DWS_Prospektanpassungen_VaR_052020 Product News DE Mai 2020 PDF 238,8 KB

Pflicht-Verkaufsunterlagen

DWS Invest SICAV Verkaufsprospekt DE Mai 2020 PDF 7,7 MB
DWS Invest - MITTEILUNG AN DIE ANTEILINHABER Änderung von Vertragsbedingungen DE Mai 2020 PDF 51,2 KB
DWS Invest Ordentlichen Generalversammlung 2020 Änderung von Vertragsbedingungen DE Apr 2020 PDF 45,9 KB
KID DWS Invest Corporate Hybrid Bonds USD FDQH Wesentliche Anlegerinformation DE Feb 2020 PDF 126,9 KB
DWS Invest SICAV, 12/19 Jahresbericht DE Dez 2019 PDF 9,4 MB
DWS Invest - MITTEILUNG AN DIE ANTEILINHABER Änderung von Vertragsbedingungen DE Nov 2019 PDF 487 KB
Restrukturierung der State Street Bank Luxembourg S.C.A. Änderung von Vertragsbedingungen DE Okt 2019 PDF 129,7 KB
DWS Invest SICAV, 6/19 Halbjahresbericht DE Jun 2019 PDF 5,4 MB
DWS Invest Satzung DE Aug 2018 PDF 234,3 KB
Deutsche Invest I Änderung von Vertragsbedingungen DE Nov 2017 PDF 588,5 KB

Reporting

DWS Invest Corporate Hybrid Bonds Fondsfakten DE Mai 2020 PDF 237,4 KB
DWS Invest SICAV Reporting Fondsfakten DE Mai 2020 PDF 12,8 MB

Sonstige Dokumente

Mitteilung an die Anleger - Transparenzregister Sonstiges DE Aug 2019 PDF 71,6 KB

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Internal Server Error

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

E-Mail-Adresse Adresse und Wiederholung weichen voneinander ab, bitte prüfen Sie Ihren Input.

Ihre Anfrage wurde aufgenommen.

MiFID II

MiFID-II-Produktinformationen

Ab dem 3. Januar 2018 müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen, die Wertpapierdienstleistungen im Rahmen der Richtlinie 2014/65/EU (Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente, Markets in Financial Instruments Directive – „MiFID II“) anbieten, bestimmte neue Auflagen hinsichtlich des Vertriebs von Investmentfonds im Rahmen der jeweiligen Durchführungsgesetze in den einzelnen Mitgliedstaaten der Europäischen Union einhalten.

Gemäß den neuen Regeln sind Wertpapierdienstleistungsunternehmen verpflichtet, den Zielmarkt für jedes von ihnen vertriebene Finanzinstrument zu ermitteln bzw. zu überprüfen und genauer zu bestimmen. Dies bedeutet, sie müssen die Art(en) von Kunden angeben, mit deren Bedürfnissen, Eigenschaften und Zielen das Finanzinstrument kompatibel ist. Ferner führt MiFID II neue Offenlegungspflichten in Bezug auf die Kosten ein, die sowohl auf quantitativer, als auch auf qualitativer Ebene auf eine steigende Kostentransparenz für Anleger abzielen. Dementsprechend müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen dem Kunden sämtliche relevanten Kosten offenlegen, d. h. sowohl hinsichtlich der Wertpapierdienstleistung als auch hinsichtlich des Produkts. Diese Kosten müssen zusammengefasst und sowohl ex ante (also vor dem Kauf eines Produkts durch den Kunden) sowie mitunter auch ex post während der Haltedauer auf mindestens jährlicher Basis zur Verfügung gestellt werden.

Die der DWS angehörenden Vermögensverwaltungsgesellschaften unterstützen diesen Prozess, indem sie die maßgeblichen Daten an die Wertpapierdienstleistungsunternehmen liefern, um es diesen zu ermöglichen, ihre neuen gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen. Im Interesse einer gesteigerten Transparenz werden die Zielmarktangaben und wesentliche Informationen zu den Produktkosten unter MiFID II zusätzlich nachstehend für den betreffenden Investmentfonds angegeben.

Wichtige Hinweise:
Die folgenden Daten werden auf freiwilliger Basis zur Verfügung gestellt und sind für sich genommen, ohne weitere Erläuterungen und zusätzliche Informationen, d. h. insbesondere die Informationen, die in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. Verkaufsprospekt, wesentliche Anlegerinformationen) enthalten sind, möglicherweise nicht ausreichend oder geeignet, um einen potenziellen Anleger beim Treffen einer sachkundigen Anlageentscheidung zu unterstützen. Daher wird empfohlen, dass Anleger zudem sorgfältig die Verkaufsunterlagen vor einer möglichen Anlageentscheidung lesen und, insbesondere bei Fragen, Rücksprache mit ihrem Anlageberater halten.

Die Informationen zu den laufenden Produktkosten können von den Angaben zu Kosten in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. den wesentlichen Anlegerinformationen) abweichen. Dies liegt darin begründet, dass die Anforderungen zur Angabe der laufenden Kosten und Gebühren auf Produktebene gemäß den neuen MiFID-II-Regeln über die bestehenden Offenlegungsverpflichtungen, die für Vermögensverwaltungsgesellschaften im Rahmen ihrer jeweiligen aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen (d. h. der OGAW-Richtlinie oder der AIFM-Richtlinie und deren jeweiligen nationalen Umsetzungsgesetzen) gelten, hinausgehen. Beispielsweise sind die geschätzten Transaktionskosten eines Investmentfonds nicht Bestandteil der Beschreibung der laufenden Kosten in den wesentlichen Anlegerinformationen, die von der Verwaltungsgesellschaft erstellt werden. Im Rahmen von MiFID II muss ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen jedoch solche Kosten als Bestandteil der Kosten des Produkts rechtzeitig vor einer Anlageentscheidung eines potenziellen Anlegers offenlegen. Somit können die nachstehend als „Gesamte laufende Kosten des Produkts“ angegebenen laufenden Kosten in Verbindung mit dem Produkt aufgrund von Unterschieden bei der Berechnungs- und Offenlegungsmethodik von den Verkaufsunterlagen des Fonds abweichen.

Die DWS übernimmt außer bei grober Fahrlässigkeit oder vorsätzlichem Fehlverhalten keinerlei Verantwortung oder Haftung bezüglich der Daten.

Zielmarkt[1]


Anlegertyp
Privatkunde
Professioneller Kunde
Geeignete Gegenpartei
Kenntnisse & Erfahrungen
Basiskenntnisse und/oder -erfahrungen
Erweiterte Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Umfangreiche Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Finanzielle Verlusttragfähigkeit
Der Anleger kann Verluste tragen (bis zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals).
Risiko-Indikator (PRIIPs Methodologie) 2
Risiko- Indikator (UCITS Methodologie) 3
Anlageziele
Kapitalzuwachs
Einkommen
Mindestanlagehorizont Mittelfristig (3 - 5 Jahre)

Kosten und Gebühren


Gesamte laufende Kosten des Produktes 1,217% p.a.
davon laufende Kosten 0,790% p.a.
davon Transaktionskosten 0,427% p.a.
davon Nebenkosten (erfolgsabhängige Vergütung)[2] 0,000% p.a.

Stand: 05.03.2020

1. Für diesen Fonds ist kein negativer Zielmarkt klassifiziert. Der graue Zielmarkt wird auf dieser Website nicht dargestellt.

2. Ob in dem Produkt eine erfolgsabhängige Vergütung vereinbart ist oder nicht, entnehmen Sie bitte den Anlagebedingungen im Verkaufsprospekt. Schätzungen von erfolgsabhängigen Vergütungen sind mit einer erhöhten Unsicherheit behaftet, da das Anfallen der Vergütung und ihre Höhe von der konkreten Wertentwicklung der Anlage in der Zukunft abhängen. Zu berücksichtigen ist dabei auch, dass Wertentwicklungen der Vergangenheit kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung sind. Die genauen Bedingungen zur erfolgsabhängigen Vergütung können zudem von Fonds zu Fonds variieren

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der DWS Investment GmbH, Mainzer Landstr. 11-17, D-60329 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der DWS Investment S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View

Cookies policy:

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.
Alle Cookies akzeptieren