Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

Der Fonds investiert mindestens 70% seines Vermögens in Green Bonds, die den DWS Minimum Green Bond Standards gerecht werden. Bis zu 30% können in Unternehmensanleihen investiert werden, die den Mindestkriterien von DWS in Sachen Nachhaltigkeit entsprechen. Mindestens 80% werden in verzinsliche Schuldtitel investiert, die zum Kaufzeitpunkt ein Investment-Grade-Rating aufweisen. Der Teilfonds sichert das Fremdwährungsrisiko systematisch ab. Derivate können für Anlage- und Absicherungszwecke eingesetzt werden.

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Höhere Kursrisiken im Aktien-, Zins- und Währungsbereich sowie Bonitätsrisiken, die zu möglichen Kapitalverlusten führen können.

Risikohinweis: Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Morningstar Kategorie™

Anleihen Global EUR-hedged

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Rentenfonds
Unterkategorie Unternehmensanleihen
Anlegerprofil Renditeorientiert
Fondsmanager Christof Breuer
Fondsvermögen (in Mio.) 195,02 EUR

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Bei einem max. Ausgabeaufschlag von 1,50% des Bruttoanlagebetrages muss er dafür 1015,23 Euro aufwenden. Das entspricht ca. 1,52% des Nettoanlagebetrages.
Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da der Ausgabeaufschlag nur im 1. Jahr anfällt unterscheidet sich die Darstellung brutto/netto nur in diesem Jahr. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Wertentwicklung

Wertentwicklung (am 21.10.2021)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat -0,89% -
3 Monate -1,01% -
6 Monate -0,78% -
Laufendes Jahr -1,84% -
1 Jahr -1,08% -1,08%
Seit Auflegung 3,88% 1,34%

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden (am 21.10.2021)[1]


Zeitraum Netto Brutto
21.10.2020 - 21.10.2021 -1,08% -1,08%
21.10.2019 - 21.10.2020 0,25% 0,25%
14.12.2018 - 21.10.2019 3,22% 4,75%

1. Die Wertentwicklungsangabe bezieht sich auf die jeweils angegebenen 12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Bei einem max. Ausgabeaufschlag von 1,50% des Bruttoanlagebetrages muss er dafür 1015,23 Euro aufwenden. Das entspricht ca. 1,52% des Nettoanlagebetrages.
Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da der Ausgabeaufschlag nur im 1. Jahr anfällt unterscheidet sich die Darstellung brutto/netto nur in diesem Jahr. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Renten) (Stand: 30.09.2021)[1]

TenneT Holding B.V. 2,70
Orsted A/S 2,40
Intesa Sanpaolo S.p.A. 2,10
E.ON SE 1,90
Vattenfall AB 1,80
Barclays PLC 1,70
EDP - Energias de Portugal S.A. 1,70
UPM Kymmene Corp. 1,70
Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main 1,60
Banco Santander S.A. 1,50

1. Gewichtung brutto, unbereinigt um eventuelle Positionen in Derivaten und Zertifikaten.

2. inkl. Devisentermingeschäfte, negative und positive Werte spiegeln die Erwartung zur Wertentwicklung wider.

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

Christof Breuer

Weitere Fonds dieses Managers
  • DWS Invest Green Bonds TFC
    LU1956017633 / DWS20V

  • DWS Invest Green Bonds LD
    LU1873225616 / DWS2X0

  • DWS Invest Green Bonds LC
    LU1982200609 / DWS21N

  • DWS Invest Green Bonds FD
    LU1873225533 / DWS2XZ

  • DWS Invest Green Bonds XD
    LU1873225707 / DWS2X1

Mehr anzeigen

Aktueller Kommentar

Risikoanlagen verzeichneten im September einen insgesamt sehr schwachen Monat. Im Gegensatz zu den letzten Quartalen bereiteten weder die Pandemie noch die nachlassenden Anreize der Zentralbanken den Anlegern Kopfzerbrechen, sondern die ausbleibenden Zinszahlungen des größten Bauträgers in China, woraufhin einige Anleger ihre Positionen in Risikoanlagen verringerten. Immer mehr Unternehmen berichten über Probleme innerhalb ihrer Lieferketten, die zu Produktionseinbußen und damit zu steigenden Kosten und Preisen führen. Zudem wird auch noch die Energieversorgung zusehends knapp. Insbesondere die Gaspreise haben sehr stark angezogen. Dies könnte zu einer angebotsbedingten Rezession führen, einem unangenehmen Cocktail aus steigenden Inflationsraten und nachlassender Wirtschaftsaktivität, gepaart mit steigenden Zinsen für den Schuldendienst von Staaten. Unterdessen blieben die Liquiditätsbestände nach den Sommermonaten hoch, während das Angebot an Neuemissionen dank robuster Zeichnungen problemlos absorbiert wird. Wir nahmen während des Monats an Neuemissionen von Green Bonds teil und trennten uns von Anleihen mit anspruchsvollen Bewertungen. Der ICE BofAML Green Bond Index (abgesichert in EUR) verbuchte im September insgesamt -1,31%, der DWS Invest Green Bonds -0,39%.

Weiterlesen

Vorherige Kommentare

08.2021: Die Berichtssaison zum 2. Quartal ist nun zu Ende und die meisten Unternehmen konnten die bereits...

Die Berichtssaison zum 2. Quartal ist nun zu Ende und die meisten Unternehmen konnten die bereits hohen Erwartungen der Marktteilnehmer übertreffen. Das Gewinnwachstum in Rekordhöhe zeigt, dass sich die Wirtschaft von dem pandemiebedingten Abschwung stark erholt. Die robuste Konjunkturerholung erschwert es den Zentralbanken, ihre außergewöhnlichen politischen Maßnahmen anzupassen. Das alljährliche Symposium der US-Notenbank (Fed) in Jackson Hole wurde daher mit Spannung erwartet. Obschon man von einer aggressiveren Rhetorik in Bezug auf eine bevorstehende Straffung ausging, war die Verlautbarung der Fed ausgewogen und sie konnte die Bedenken der Marktteilnehmer über ein abruptes Ende der derzeit akkommodierenden Maßnahmen zerstreuen. Andererseits stiegen in der Eurozone die Inflationsdaten so stark wie zuletzt vor zehn Jahren, was die Erwartungen auf eine Drosselung der Notmaßnahmen der EZB schürte. Abgesehen von etwas Volatilität aufgrund der Makro-Indikatoren war der Markt für grüne Unternehmensanleihen im August wie üblich ruhig. Infolge des trägen Marktgeschehens weiteten sich die Spreads trotz der günstigen Risikobereitschaft leicht aus. Der ICE BofAML Green Bond Index (abgesichert in EUR) verbuchte im August insgesamt -0,41%, der DWS Invest Green Bonds -0,13%.

Weiterlesen
07.2021: Der Juli brachte einen annehmbar starken Start in das zweite Halbjahr. Die Inflationsdaten lagen ...

Der Juli brachte einen annehmbar starken Start in das zweite Halbjahr. Die Inflationsdaten lagen im Juli zwar überraschend hoch und die Verbreitung der Delta-Variante von Covid-19 wirkte als zusätzlicher Dämpfer, insgesamt hatten globale Green Bonds von Unternehmen jedoch gute Unterstützung. Zu den Hauptgründen gehörten im Monat die Bekräftigungen mehrerer Vertreter verschiedener Zentralbanken, dass die Zinsen vorerst extrem niedrig bleiben und weiterhin systematisch Wertpapiere gekauft würden. Gestützt auf die bedeutende Erholung der Wirtschaft konnte die überwiegende Mehrheit der Unternehmen sehr starke Ergebnisse melden und Verbesserungen in ihren jeweiligen Fremdkapitalquoten ausweisen. In Verbindung mit der erneuten Stabilität der Zinssätze und saisonal bedingt niedrigen Emissionsvolumen führte dies zu einer weiteren Spread-Verengung im gesamten Green-Bonds-Segment. Nach einer stärkeren Emissionsaktivität in den ersten zwei Wochen des Juli verloren die Märkte erheblich an Fahrt. Wir investierten im Juli in mehrere Green-Bond-Neuemissionen und reduzierten unsere Positionen in grünen Staatsanleihen sowie Pfandbriefen weiter. Der ICE BofAML Green Bond Index (abgesichert in EUR) erzielte im Juli insgesamt 1,66 %, der DWS Invest Green Bonds 0,62 %.

Weiterlesen
06.2021: Der Anstieg der Inflationsraten, der sich in den letzten Monaten auf die Märkte auswirkte, führte...

Der Anstieg der Inflationsraten, der sich in den letzten Monaten auf die Märkte auswirkte, führte letztlich dazu, dass mehrere Zentralbanken einen gewissen Inflationsdruck in den Volkswirtschaften der Industrieländer anerkannten. Überraschenderweise dämpfte dies die Risikobereitschaft der Marktteilnehmer in keiner Weise: Tatsächlich trug die etwas restriktivere Haltung der Federal Reserve dazu bei, die Inflationssorgen zu lindern, und sämtliche risikoreichen Anlageklassen konnten sich positiv entwickeln. Die Spreads von grünen Unternehmensanleihen verengten sich im Juni leicht. Ebenfalls positiv wirken sich die Fortschritte bei den Impfungen und die stark sinkenden Infektionszahlen in Europa aus. Während ein Teil des Rückgangs (wie im letzten Sommer) saisonal bedingt sein dürfte, gibt es Anlass zur Hoffnung, dass bis zum Herbst genug Menschen geimpft sein werden, um noch aggressivere Virusstämme einzudämmen. Die monatlichen Neuemissionen stiegen stark an. Wir investierten in einigen unter den Green Bonds und reduzierten grüne Staatsanleihen sowie Covered Bonds. Der ICE BofAML Green Bond Index (abgesichert in EUR) erzielte im Juni insgesamt 0,57%, der DWS Invest Green Bonds 0,22%.

Weiterlesen
05.2021: Der Monat Mai drehte sich um schnell steigende Inflationsraten auf beiden Seiten des Atlantiks un...

Der Monat Mai drehte sich um schnell steigende Inflationsraten auf beiden Seiten des Atlantiks und eine lebhafte Debatte darüber, ob es sich nur um einen vorübergehenden Anstieg handelte, ausgelöst durch fiskal- und geldpolitische Maßnahmen zur Bewältigung der wirtschaftlichen Konsequenzen der Pandemie, oder ob die verbesserte Stimmung dank rückläufiger Infektionsraten verantwortlich war. Die Zentralbanken beschwichtigten die Märkte, dass es sich ihres Erachtens lediglich um einen temporären Effekt handelt. Sie sind nach wie vor weit davon entfernt, ihre geldpolitische Unterstützung zu verringern. Bis Mitte Mai stiegen die Zinsen weiter an, um danach wieder zurückzugehen. In Zeiten einer zunehmenden Zinsvolatilität nimmt offensichtlich die Risikobereitschaft der Marktteilnehmer tendenziell ab: Die Spreads weiteten sich aus, aber nur in einem begrenzten Maße. Angesichts der Berichtssaison war das Emissionsgeschehen weiterhin verhalten. Green Bonds, die am Markt platziert wurden, stießen auf ein gutes Echo. Wir nahmen an einigen grünen Neuemissionen im Mai teil und investierten einen Teil der Mittelzuflüsse am Sekundärmarkt. Der ICE BofAML Green Bond Index (abgesichert in EUR) verbuchte im Mai insgesamt -0,03%, der DWS Invest Green Bonds -0,13%.

Weiterlesen
04.2021: Aufgrund engerer Kreditspreads war der April für auf Euro lautende Green Bonds aus dem Unternehme...

Aufgrund engerer Kreditspreads war der April für auf Euro lautende Green Bonds aus dem Unternehmenssektor erneut ein positiver Monat, während die Spreads der auf den USD lautenden Pendants eher seitwärts tendierten. Insbesondere die positiven Meldungen über schnellere Fortschritte bei den Impfkampagnen in der Eurozone sorgten unter den Anlegern in Unternehmensanleihen für Optimismus. Während die Renditen auf Staatsanleihen wegen höherer monatlicher Inflationsdaten und des verbesserten weltweiten Wirtschaftsausblicks stiegen, erfreuten sich Unternehmensanleihen einer besseren Risikobereitschaft und konnten den Kursrückgängen größtenteils die Stirn bieten. Ferner überraschten die Gewinndaten nach oben hin und unterstützten den Renditevorteil. Andererseits war aufgrund der Osterfeiertage und der Sperrfrist rund um die Gewinnveröffentlichungen die Emissionsaktivität eher gering. Die wenigen Neuemissionen, die es auf den Markt schafften, stießen auf eine starke Anlegernachfrage. Wir schichteten im April einige unserer Positionen außerhalb von Unternehmensanleihen auf Green Bonds aus dem Unternehmenssektor um. Außerdem zeichneten wir einige Neuemissionen unter Green Bonds. Der ICE BofAML Green Bond Index (abgesichert in EUR) erzielte im April insgesamt -0,25%, der DWS Invest Green Bonds 0,14%.

Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft DWS Investment S.A.
Investmentgesellschaft DWS Invest SICAV
Währung EUR
Auflegungsdatum 14.12.2018
Fondsvermögen 195,02 Mio. EUR
Fondsvermögen (Anteilklasse) 0,70 Mio. EUR
Ertragsverwendung Ausschüttung
Geschäftsjahr 01.01. - 31.12.
Produktklassifizierung gemäß Verordnung (EU) 2019/2088 Artikel 9
Das Finanzprodukt hat nachhaltige Anlagen zum Ziel (weitere Informationen sind dem Abschnitt „Downloads“ zu entnehmen)
Sparplan Nein
VL-Sparen Nein
Risiko-/Ertragsprofil 3 von 7
Orderannahmeschluss[1] 16:00
Swing Pricing Ja
Portfolioumschlagsrate[2] -14,82%

Kosten

Ausgabeaufschlag[1] 1,50%
Verwaltungsvergütung 1,100%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Nein
Laufende Kosten
(Stand: 31.12.2020)
1,220%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung N/A
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe N/A

Historie
Stand Laufende Kosten
31.12.2020 1,220%
31.12.2019 1,320%
31.12.2018 0,060%

Steuerliche Informationen und Ertragsdaten ab 2018 (deutsche Anleger)

Klassifizierung (Teilfreistellung) Fonds ohne Teilfreistellung
Letzte Ertragsverwendung[1] 05.03.2021
Art der Ertragsverwendung Ausschüttung
Betrag[2] 0,05 EUR

Steuerliche Informationen und Ertragsdaten zum 31.12.2017 (deutsche Anleger)

Letzte Ertragsverwendung 31.12.2017
Art der Ertragsverwendung Thesaurierung
Betrag wird nachgeliefert

Details & Historie

Datum 05.03.2021 06.03.2020 08.03.2019 31.12.2017
Ertragsverwendung Ausschüttung Ausschüttung Ausschüttung Thesaurierung
Kurs 104,28 104,15 101,12 wird nachgeliefert
Betrag 0,05 EUR 0,05 EUR 0,37 EUR wird nachgeliefert
Steuerpflichtiger Anteil
Privatvermögen[3][4]
- - - wird nachgeliefert
Steuerpflichtiger Anteil
Betriebsvermögen[3][4]
- - - wird nachgeliefert
Währung EUR EUR EUR wird nachgeliefert
Klassifizierung (Teilfreistellung) Fonds ohne Teilfreistellung Fonds ohne Teilfreistellung Fonds ohne Teilfreistellung -

Kennzahlen (3 Jahre) [5]

Volatilität N/A
Maximum Drawdown N/A
VaR (99% / 10 Tage) 0,49%
Sharpe-Ratio N/A
Information Ratio N/A
Korrelationskoeffizient N/A
Alpha N/A
Beta-Faktor N/A
Tracking Error N/A

Wertpapierdarlehen Kennzahlen


1. Bei thesaurierenden Fonds ist steuerlich das Kalenderjahresende maßgeblich.

2. Bei thesaurierenden Fonds entspricht der gezeigte Betrag der sog. Vorabpauschale für das gesamte abgelaufene Kalenderjahr.

3. Vor Berücksichtigung gegebenenfalls anrechenbarer ausländischer Quellensteuer.

4. Letztmalig relevant für die Ertragsverwendung 2017. Ab 2018 ist vorbehaltlich einer Teilfreistellung grundsätzlich sowohl im Privatvermögen als auch im Betriebsvermögen der unter "Betrag" angegebene Wert steuerpflichtig.

5. Stand: 30.09.2021

Downloads

Name Kategorie Sprache Datum Typ Größe

Pflicht-Verkaufsunterlagen

KID DWS Invest Green Bonds ND Wesentliche Anlegerinformation DE Aug 2021 PDF 122,9 KB
DWS Invest SICAV Verkaufsprospekt DE Jul 2021 PDF 7,9 MB
DWS Invest Gesetzliche Mitteilung an die Anteilseigner DE Jun 2021 PDF 454,2 KB
DWS Invest - Einladung zur Ordentlichen Generalversammlung am 28.04.2021 Gesetzliche Mitteilung an die Anteilseigner DE Apr 2021 PDF 186 KB
Publikation Prospektänderung DWS Invest zum 15.02.2021 Gesetzliche Mitteilung an die Anteilseigner DE Feb 2021 PDF 315 KB
DWS Invest Gesetzliche Mitteilung an die Anteilseigner DE Jan 2021 PDF 230,9 KB
DWS Invest SICAV, 12/20 Jahresbericht DE Dez 2020 PDF 9,5 MB
DWS Invest Satzung DE Aug 2018 PDF 234,3 KB

Reporting

DWS Invest Green Bonds Fondsfakten DE Sep 2021 PDF 206 KB
DWS Invest SICAV Reporting Fondsfakten DE Sep 2021 PDF 12,5 MB

Sonstige Dokumente

Produktoffenlegung nach Artikel 10 der Regulation (EU) 2019_2088 - DWS Invest Green Bonds (de) Sonstiges DE Mrz 2021 PDF 413,4 KB

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Internal Server Error

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

E-Mail-Adresse Adresse und Wiederholung weichen voneinander ab, bitte prüfen Sie Ihren Input.

Erfolgreiche Anfrage

Sie haben erfolgreich das ETI-Formular versendet und werden bald Post bekommen.


MiFID II

MiFID-II-Produktinformationen

Ab dem 3. Januar 2018 müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen, die Wertpapierdienstleistungen im Rahmen der Richtlinie 2014/65/EU (Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente, Markets in Financial Instruments Directive – „MiFID II“) anbieten, bestimmte neue Auflagen hinsichtlich des Vertriebs von Investmentfonds im Rahmen der jeweiligen Durchführungsgesetze in den einzelnen Mitgliedstaaten der Europäischen Union einhalten.

Gemäß den neuen Regeln sind Wertpapierdienstleistungsunternehmen verpflichtet, den Zielmarkt für jedes von ihnen vertriebene Finanzinstrument zu ermitteln bzw. zu überprüfen und genauer zu bestimmen. Dies bedeutet, sie müssen die Art(en) von Kunden angeben, mit deren Bedürfnissen, Eigenschaften und Zielen das Finanzinstrument kompatibel ist. Ferner führt MiFID II neue Offenlegungspflichten in Bezug auf die Kosten ein, die sowohl auf quantitativer, als auch auf qualitativer Ebene auf eine steigende Kostentransparenz für Anleger abzielen. Dementsprechend müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen dem Kunden sämtliche relevanten Kosten offenlegen, d. h. sowohl hinsichtlich der Wertpapierdienstleistung als auch hinsichtlich des Produkts. Diese Kosten müssen zusammengefasst und sowohl ex ante (also vor dem Kauf eines Produkts durch den Kunden) sowie mitunter auch ex post während der Haltedauer auf mindestens jährlicher Basis zur Verfügung gestellt werden.

Die der DWS angehörenden Vermögensverwaltungsgesellschaften unterstützen diesen Prozess, indem sie die maßgeblichen Daten an die Wertpapierdienstleistungsunternehmen liefern, um es diesen zu ermöglichen, ihre neuen gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen. Im Interesse einer gesteigerten Transparenz werden die Zielmarktangaben und wesentliche Informationen zu den Produktkosten unter MiFID II zusätzlich nachstehend für den betreffenden Investmentfonds angegeben.

Wichtige Hinweise:
Die folgenden Daten werden auf freiwilliger Basis zur Verfügung gestellt und sind für sich genommen, ohne weitere Erläuterungen und zusätzliche Informationen, d. h. insbesondere die Informationen, die in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. Verkaufsprospekt, wesentliche Anlegerinformationen) enthalten sind, möglicherweise nicht ausreichend oder geeignet, um einen potenziellen Anleger beim Treffen einer sachkundigen Anlageentscheidung zu unterstützen. Daher wird empfohlen, dass Anleger zudem sorgfältig die Verkaufsunterlagen vor einer möglichen Anlageentscheidung lesen und, insbesondere bei Fragen, Rücksprache mit ihrem Anlageberater halten.

Die Informationen zu den laufenden Produktkosten können von den Angaben zu Kosten in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. den wesentlichen Anlegerinformationen) abweichen. Dies liegt darin begründet, dass die Anforderungen zur Angabe der laufenden Kosten und Gebühren auf Produktebene gemäß den neuen MiFID-II-Regeln über die bestehenden Offenlegungsverpflichtungen, die für Vermögensverwaltungsgesellschaften im Rahmen ihrer jeweiligen aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen (d. h. der OGAW-Richtlinie oder der AIFM-Richtlinie und deren jeweiligen nationalen Umsetzungsgesetzen) gelten, hinausgehen. Beispielsweise sind die geschätzten Transaktionskosten eines Investmentfonds nicht Bestandteil der Beschreibung der laufenden Kosten in den wesentlichen Anlegerinformationen, die von der Verwaltungsgesellschaft erstellt werden. Im Rahmen von MiFID II muss ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen jedoch solche Kosten als Bestandteil der Kosten des Produkts rechtzeitig vor einer Anlageentscheidung eines potenziellen Anlegers offenlegen. Somit können die nachstehend als „Gesamte laufende Kosten des Produkts“ angegebenen laufenden Kosten in Verbindung mit dem Produkt aufgrund von Unterschieden bei der Berechnungs- und Offenlegungsmethodik von den Verkaufsunterlagen des Fonds abweichen.

Die DWS übernimmt außer bei grober Fahrlässigkeit oder vorsätzlichem Fehlverhalten keinerlei Verantwortung oder Haftung bezüglich der Daten.

Zielmarkt[1]


Anlegertyp
Privatkunde
Professioneller Kunde
Geeignete Gegenpartei
Kenntnisse & Erfahrungen
Basiskenntnisse und/oder -erfahrungen
Erweiterte Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Umfangreiche Kenntnisse und/oder Erfahrungen
Finanzielle Verlusttragfähigkeit
Der Anleger kann Verluste tragen (bis zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals).
Risiko-Indikator (PRIIPs Methodologie) 2
Risiko- Indikator (UCITS Methodologie) 3
Anlageziele
Kapitalzuwachs
Einkommen
Mindestanlagehorizont Mittelfristig (3 - 5 Jahre)

Kosten und Gebühren


Gesamte laufende Kosten des Produktes 1,399% p.a.
davon laufende Kosten 1,220% p.a.
davon Transaktionskosten 0,179% p.a.
davon Nebenkosten (erfolgsabhängige Vergütung)[2] 0,000% p.a.

Stand: 14.06.2021

1. Für diesen Fonds ist kein negativer Zielmarkt klassifiziert. Der graue Zielmarkt wird auf dieser Website nicht dargestellt.

2. Ob in dem Produkt eine erfolgsabhängige Vergütung vereinbart ist oder nicht, entnehmen Sie bitte den Anlagebedingungen im Verkaufsprospekt. Schätzungen von erfolgsabhängigen Vergütungen sind mit einer erhöhten Unsicherheit behaftet, da das Anfallen der Vergütung und ihre Höhe von der konkreten Wertentwicklung der Anlage in der Zukunft abhängen. Zu berücksichtigen ist dabei auch, dass Wertentwicklungen der Vergangenheit kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung sind. Die genauen Bedingungen zur erfolgsabhängigen Vergütung können zudem von Fonds zu Fonds variieren

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der DWS Investment GmbH, Mainzer Landstr. 11-17, D-60329 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der DWS Investment S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View