DWS Invest Asian Bonds CHF TFCH

ISIN: LU2004370636 | WKN: DWS22L

Übersicht

Strategie


Anlagepolitik

Asiatischer Anleihefonds. Der regionale Schwerpunkt des Fonds liegt auf Asien. Investiert wird in festverzinsliche Anlagen/Schuldtitel, die von Regierungen asiatischer Länder, asiatischen staatlichen Behörden, asiatischen Kommunalbehörden und asiatischen Unternehmen begeben werden und auf asiatische und nicht-asiatische Währungen lauten. Der Fonds kann auch in Anleihen von nicht-asiatischen Emittenten anlegen, die auf asiatische Währungen lauten. Der Fonds kann in Anleihen mit Investment Grade und in Hochzinsanleihen investieren.

Mögliche wesentliche Risiken von Fonds dieser Risikoklasse

Hohe Risiken aus Kursschwankungen sowie hohe Bonitätsrisiken; insgesamt überdurchschnittlich hohe Verlustrisiken des eingesetzten Kapitals.

Steckbrief


Finanzwetter letzte 3 Monate
Kategorie Rentenfonds
Unterkategorie Emerging Markets/Hochzinsunternehmensanleihen
Anlegerprofil Risikoorientiert
Fondsmanager Henry Wong
Fondsvermögen (in Mio.) 2.176,23 USD

Wertentwicklung

Wertentwicklung (am 24.01.2020)


Zeitraum kumuliert jährlich
1 Monat 0,74% -
3 Monate -0,35% -
6 Monate 1,17% -
Laufendes Jahr 0,69% -

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden (am 24.01.2020)[1]


Zeitraum Netto Brutto
08.07.2019 - 24.01.2020 0,78% 0,78%

1. Die Wertentwicklungsangabe bezieht sich auf die jeweils angegebenen 12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Erläuterungen und Modellrechnung
Annahme: Ein Anleger möchte für 1000 Euro Anteile erwerben. Da bei dem Fonds kein Ausgabeaufschlag anfällt, muss er dafür 1000 Euro aufwenden. Die Bruttowertentwicklung (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten, die Nettowertentwicklung zusätzlich den Ausgabeaufschlag; weitere Kosten können auf Anlegerebene anfallen (z.B. Depotkosten). Da kein Ausgabeaufschlag anfällt ist die Wertentwicklung brutto/netto in jedem Jahr identisch. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Benchmarkdatenquelle: TF Datastream; Datenquelle für Indizes: SIX Telekurs. Rechtliche Hinweise.

Bedingt durch die Tatsache, dass bei der Preisfixierung durch die Depotbank am letzten Handelstag eines Monats bei einigen Fonds bis zu zehn Stunden Zeitunterschied zwischen Fondspreisermittlung und Benchmarkkursermittlung liegen, kann es im Falle starker Marktbewegungen während dieses Zeitraumes zu Über- und Unterzeichnungen der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance per Monatsultimo kommen (sogenannter "Pricing Effect").

Spezieller Hinweis: Im Verlauf des letzten Handelstages des November, dem 30.11.11, haben nach Bekanntgabe von Liquiditätsmaßnahmen der Zentralbanken ungewöhnlich starke Marktbewegungen stattgefunden. Dies hat insbesondere bei Fonds, welche nicht der Kategorie DWS Invest SICAV oder DWS Global zuzurechnen sind und deren Fondspreis bereits vor der Bekanntgabe der Maßnahmen fixiert worden war, zu Verzerrungen bei der Fondsperformance im Vergleich zur Benchmarkperformance geführt. Vergleichsbenchmarks, welche erst spätabends fixiert werden, profitierten deutlich von dem Marktaufschwung. Zum Stichtag Ende November 2011 kann dies den Eindruck einer deutlichen Underperformance einzelner Fonds entstehen lassen.

Portfolio

Größte Einzelwerte (Renten) (Stand: 30.12.2019)[1]

US Treasury 19/04.06.20 4,60
Theta Capital 14/11.04.22 3,90
Medco Straits Services 17/17.08.22 Reg S 3,40
Eterna Capital 17/11.12.22 S.A 2,90
US Treasury 19/31.10.21 2,80
Nippon Life Insurance 14/16.10.44 Reg S 2,50
US Treasury 19/31.10.24 2,40
Vedanta Resources 11/07.06.21 Reg S 2,30
Indika Energy Capital II 17/10.04.22 Reg S 2,30
Asahi Mutual Life Insurance 18/Und. 2,30

1. Gewichtung brutto, unbereinigt um eventuelle Positionen in Derivaten und Zertifikaten.

2. inkl. Devisentermingeschäfte, negative und positive Werte spiegeln die Erwartung zur Wertentwicklung wider.

Angaben in Prozent des Fondsvolumens, soweit nicht anders angegeben.

Management

Henry Wong

Weitere Fonds dieses Managers
  • DWS Invest China Bonds USD FCH (P)
    LU1322112647 / DWS2EY

Mehr anzeigen

Aktueller Kommentar

Aktuelle Positionierung

Wesentliche Veränderungen im Portfolio: • Weiterhin selektiver Ausbau unserer Position in China, wodurch sich unser Engagement auf 8,2 % erhöhte. • Deutlich reduzierte Portfolioduration von 4,3 auf 3,1 durch Abbau unseres Engagements in US-Treasuries.
Weiterlesen

Ausblick

2019 war ein sehr gutes Jahr für asiatische Unternehmensanleihen, wobei sich sowohl die Credit Spreads verengten als auch die US-Treasuries eine angemessene Rendite brachten. Für das Jahr 2020 erwarten wir, dass die Investoren weiterhin auf der Suche nach Rendite sind, insbesondere angesichts der am Markt zuletzt reichlich vorhandenen Liquidität. Angesichts der idiosynkratischen Probleme bei Unternehmensanleihen in China gegen Ende 2019 erwarten wir, dass die Investoren weiter zwischen „guten“ und „schlechten" Unternehmensanleihen unterscheiden werden und der Markt beginnen wird, eine größere Divergenz in der Wertentwicklung zwischen den beiden Gruppen zu sehen. Die Unterzeichnung des Phase-Eins-Handelsabkommens zwischen den USA und China wird voraussichtlich im Januar erfolgen, und der Markt berücksichtigt dies bereits recht umfänglich in den Kursen. Wir gehen davon aus, dass die PBOC und andere asiatische Zentralbanken im Jahr 2020 akkommodierend bleiben werden. Wir werden unser Engagement in China weiterhin selektiv ausbauen und uns dabei auf die qualitativ besseren Namen in Sektoren wie dem Immobilienbereich konzentrieren. Neben China werden wir weiterhin selektiv High-Yield-Werte hinzufügen und uns auf Namen mit stabilen Cashflows konzentrieren. Wir werden weiterhin aktiv unsere Portfolioduration mittels UST anpassen sowie nach Investitionsmöglichkeiten auf dem Neuemissionsmarkt suchen.
Weiterlesen

Performance Attribution

Performance comments: DWS Invest Asian Bonds Fund USD FC Wertentwicklung Dezember (ohne Berücksichtigung von Kosten): +0,21 % (Benchmark: +0,34 %) Wertentwicklung YTD (ohne Berücksichtigung von Kosten): +10,28 % (Benchmark: +11,34 %) Treiber der Wertentwicklung (Dezember): • Unser Engagement in UST mit langer Laufzeit entwickelte sich unterdurchschnittlich, da die UST-Rendite weiterhin anzog • Unser Engagement in indonesischen Kohlebergwerken entwickelte sich unterdurchschnittlich, da der Kohlepreis weiterhin unter Druck stand
Weiterlesen

Rückblick

Asiatische Unternehmensanleihen beendeten das Jahr mit einem weiteren positiven Monat, da die Anleger angesichts der reichlich vorhandenen Liquidität am Markt weiterhin nach Rendite suchten. Die Investoren haben die positive Entwicklung des US-China-Phase-Eins-Handelsabkommens und das wie erwartet ausgefallene britische Wahlergebnis eingepreist. Der JACI stieg im Dezember um +0,34 %, was für das Gesamtjahr ein Plus von 11,3 % bedeutet. High Yield (HY) übertraf den Investment Grade (IG)-Bereich. Diese Bereiche erzielten +0,71 % bzw. +0,22 %. Auf Jahressicht erzielte der JACI HY eine Rendite von +12,8 %, während es beim JACI IG +11,0 % waren. Der JACI-Spread verengte sich im Dezember weiter, um 9 Basispunkte (36 Basispunkte für das Jahr) auf 255 Basispunkte. Der JACI Spread verzeichnete +0,63 %, während der JACI Treasury -0,29 % erzielte, da die Rendite 10-jähriger UST um 14 Bps auf 1,92 % stieg. Die im Dezember veröffentlichten Wirtschaftsdaten aus China zeigen eine leichte Erholung und fielen weitgehend besser aus als erwartet, während die US-Wirtschaftsdaten weiterhin stark blieben. Vor dem Hintergrund der veränderten Rhetorik der Fed preist der Markt weiterhin nur eine Zinssenkung für 2020 ein. Der positive Nachrichtenfluss über das Handelsabkommen führte auch zu einer höheren UST-Rendite und einer höheren Risikobereitschaft. Das idiosynkratische Risiko in China stieg im Laufe des Monats, da die Peking University Founder Group die Zahlung ihrer inländischen Commercial Paper mit kurzer Laufzeit ausließ, aber dies innerhalb der Zahlungsfrist nachholte. Der Markt für Neuemissionen war erwartungsgemäß ruhig, mit einem Gesamtvolumen von 6,6 Mrd. US$ im Dezember, was das Emissionsvolumen für das gesamte Jahr auf einen Rekordwert von 307 Mrd. US$ ansteigen ließ. Wir gehen davon aus, dass die Neuemissionen in der ersten Hälfte des Januar 2020 sehr rege sein werden, bevor es in die chinesische Neujahrs-Pause geht.
Weiterlesen

Vorherige Kommentare

11.2019:

Aktuelle Positionierung

Wesentliche Veränderungen im Portfolio: • Weiterhin selektiver Ausbau unserer Position in China, wodurch sich unser Engagement auf 4,6% erhöhte.

Weiterlesen

Performance Attribution

Kommentare zur Wertentwicklung: DWS Invest Asian Bonds Fund USD FC Wertentwicklung im November (ohne Berücksichtigung von Kosten): +0,26 % (Benchmark: +0,28 %) Wertentwicklung YTD (ohne Berücksichtigung von Kosten): +10,05 % (Benchmark: +10,97 %) Treiber der Wertentwicklung (November): • Unser Engagement in UST mit langer Laufzeit entwickelte sie unterdurchschnittlich, da die UST-Rendite weiterhin anzog • Unser Engagement in indonesischen Kohlebergwerken entwickelte sich unterdurchschnittlich, da die Kohlepreise weiterhin unter Druck standen

Weiterlesen

Ausblick

Für den letzten Monat des Jahres erwarten wir, dass sich asiatische Credit Spreads weiterhin in einer gewissen Bandbreite bewegen. Die Anleger bleiben weiterhin aktiv bei der Jagd nach Rendite und nach wie vor fließt sehr viel Liquidität in asiatische Unternehmensanleihen. Trotz der Rekordneuemissionen im vergangenen Monat (und YTD) sind die Credit Spreads weiter enger geworden. Es gab wenig Nachrichten, welche die Bewegung der Credit Spreads im Laufe des Monats antrieben, und trotz der eher negativen Schlagzeilen über die Verzögerung bei der Unterzeichnung eines „Phase 1“-Abkommens herrscht am Markt weiterhin eine relativ hohe Risikobereitschaft. Die Wirtschaftsdaten Chinas blieben jedoch schwach, und entsprechend werden wir in diesem Bereich vorsichtig bleiben. Wir werden weiterhin versuchen, selektiv Titel aufzunehmen, wobei wir uns auf High-Yield-Papiere mit kurzer Laufzeit und das IG-Segment konzentrieren werden. Außerhalb von China werden wir weiterhin selektiv High-Yield-Werte hinzufügen und uns auf Namen mit stabilen Cashflows konzentrieren. Der Fonds vermeidet weiterhin Titel, die direkt vom Handelskrieg betroffen sind, oder riskante Namen, die sich in einem volatileren Markt schwerer refinanzieren können. Wir werden weiterhin aktiv unsere Portfolioduration mittels UST anpassen sowie nach Investitionsmöglichkeiten auf dem Neuemissionsmarkt suchen.

Weiterlesen

Rückblick

Asiatische Unternehmensanleihen zogen im November etwas an, da die Renditejagd der Anleger auf ein Rekordangebot an Neuemissionen traf. Bessere Wirtschaftsdaten als erwartet und eine etwas straffer agierende Fed ließen die zehnjährige UST-Rendite ansteigen. Der JACI stieg im November um +0,28 %, wobei Investment Grade und High Yield +0,28 % bzw. +0,29 % erzielten. Die Renditespanne verringerte sich leicht um 4 Bp. auf 264 Bp. Der JACI Spread verzeichnete +0,21 %, während der JACI Treasury +0,07 % erzielte. Der asiatische Credit Spread verengte sich zunächst um 10 Bp., da die Investoren hofften, dass bald ein Handelsabkommen unterzeichnet werden würde. Im Laufe des Monats wurden jedoch wenig konkrete Details bekanntgegeben, und da die Verhandlungen noch nicht abgeschlossen sind, wurde die ursprünglich für Oktober erwartete Unterzeichnung des Abkommens nun auf Januar nächsten Jahres verschoben; der Credit Spread wurde anschließend weiter, blieb den Monat über aber immer noch enger, was darauf hindeutet, dass die Anleger weiterhin mit der Unterzeichnung des Abkommens rechnen. Die Oktoberdaten Chinas (berichtet im November) waren allgemein schwach, wobei Industrieproduktion, Einzelhandelsumsätze, PPI und neue Kreditvergaben schwächer ausfielen als erwartet. Der Credit Spread wurde jedoch weiter enger, da die reichliche Liquidität den Markt weiter unterstützte. Andererseits fielen die US-Arbeitsmarktzahlen und der CPI besser als erwartet aus, sodass die Fed nach der jüngsten Zinssenkung etwas mehr auf geldpolitische Straffung setzt. Der Markt rechnet nun nur noch mit einer Zinssenkung im Jahr 2020. Die Renditen zehnjähriger UST stiegen im Laufe des Monats auf bis zu 1,94 %, bevor sie sich bei 1,78 % einpendeln, nachdem bekannt wurde, dass das „Phase 1“-Handelsabkommen im Dezember nicht unterzeichnet werden würde. Der Neuemissionsmarkt setzte seine starke Dynamik fort, wobei im November insgesamt ein Volumen in Höhe von 30,2 Mrd. USD begeben wurde, was das Gesamtemissionsvolumen YTD auf 300 Mrd. USD (+31 % YoY) erhöhte.

Weiterlesen
10.2019:

Aktuelle Positionierung

Wesentliche Veränderungen im Portfolio: • Deutliche Reduzierung der Portfolioduration von 5,2 Jahren auf 3,9 Jahre • Aufnahme einiger Titel aus China mit kurzer Laufzeit und Erhöhung unseres Engagements im Portfolio von 0,3 % auf 3,3 %

Weiterlesen

Performance Attribution

Kommentare zur Wertentwicklung: DWS Invest Asian Bonds Fund USD FC Wertentwicklung im Oktober (ohne Berücksichtigung von Kosten): -0,20 % (Benchmark: +0,52 %) Wertentwicklung YTD (ohne Berücksichtigung von Kosten): +9,77 % (Benchmark: +10,66 %) Treiber der Wertentwicklung (Oktober): • Unser Engagement in UST mit langer Laufzeit entwickelte sie unterdurchschnittlich, da die UST-Rendite nach positiven Entwicklungen im Handelskrieg zwischen den USA und China sowie beim Brexit ihre starke Erholung fortsetzte • Unser Engagement in indonesischen Kohlebergwerken entwickelte sich unterdurchschnittlich, da der Kohlepreis weiterhin unter Druck stand Wesentliche Veränderungen im Portfolio: • Deutliche Reduzierung der Portfolioduration von 5,2 Jahren auf 3,9 Jahre • Aufnahme einiger Titel aus China mit kurzer Laufzeit und Erhöhung unseres Engagements im Portfolio von 0,3 % auf 3,3 %

Weiterlesen

Ausblick

Für das letzte Quartal des Jahres erwarten wir, dass asiatische Renditeaufschläge sich weiterhin in einer gewissen Bandbreite bewegen, da die Anleger in Namen mit niedrigerem Beta wechseln, um die starke YTD-Performance nicht aufs Spiel zu setzen. Die positive Entwicklung im Handelskrieg zwischen den USA und China und die neue Brexit-Einigung Großbritanniens mit der EU haben dazu geführt, dass sich die UST-Rendite von ihrem jüngsten Tiefpunkt erholt hat. Wir bleiben vorsichtig, da ein „Phase zwei“-Abkommen zwischen den USA und China wahrscheinlich nicht unmittelbar bevorsteht und schwache Wirtschaftsdaten aus der ganzen Welt die Sorge hinsichtlich des rückläufigen globale Wachstums weiter befeuern. Daher haben wir unsere Portfolioduration reduziert und selektiv einige High-Yield-Namen mit kurzer Laufzeit hinzugefügt, um Carry für das Portfolio zu erzielen. Der Neuemissionsmarkt ist weiterhin sehr aktiv, da ausreichend Liquidität verfügbar ist. Neuemissionen sind weiterhin mehrfach überzeichnet. Chinesische Emittenten dominieren weiterhin den Primärmarkt, und wir gehen davon aus, dass sich dieser Trend noch fortsetzen wird. Wir werden weiterhin selektiv High-Yield-Werte hinzufügen und uns auf Namen mit stabilen Cashflows konzentrieren, die sich am kürzeren Ende der Kurve befinden. Der Fonds vermeidet weiterhin Titel, die direkt vom Handelskrieg betroffen sind, oder riskante Namen, die sich in einem volatileren Markt schwerer refinanzieren können. Wir werden unsere Portfolioduration mittels UST weiterhin aktiv anpassen. Wir werden weiterhin aktiv nach Investitionsmöglichkeiten auf dem Neuemissionsmarkt suchen.

Weiterlesen

Rückblick

Für asiatische Unternehmensanleihen lief es im Oktober etwas besser, da sich die Anleger nach der positiven Entwicklung im Handelskrieg zwischen den USA und China und beim Brexit beim Einsatz ihrer Liquidität wohler fühlten. Neuemissionen nahmen zu und wurden stark nachgefragt, wobei sie mehrfach überzeichnet waren. Der JACI stieg im Oktober um +0,52 %, wobei High Yield mit +1,41 % vor Investment Grade (+0,25 %) lag. Die Renditespanne verringerte sich weiter um 6 Bp auf 268 Bp. Der JACI Spread verzeichnete +0,52 %, während der JACI Treasury unverändert blieb, da sich die Rendite 10-jähriger UST weiter von ihrem jüngsten Tiefststand erholte. Nach monatelangen Verhandlungen gaben die USA und China bekannt, dass eine Einigung auf einen „Phase Eins“-Deal bevorsteht und sie bereit sind, das Abkommen im November zu unterzeichnen. Details des Abkommens fehlen noch, aber China wird amerikanische Agrarprodukte im Volumen von bis zu 50 Milliarden US-Dollar kaufen, während die USA sich bereit erklärt haben, neue Zölle auszusetzen, die für den 15. Oktober geplant waren. Unterdessen gab das Vereinigte Königreich Einigkeit mit der EU über ein neues Brexit-Abkommen und eine Verschiebung der Brexit-Frist auf den 31. Januar 2020 bekannt, wodurch ein Austritt ohne Abkommen unwahrscheinlich wird. Die Märkte reagierten auf beide Ereignisse positiv: Die Renditen 10-jähriger UST stiegen um ganze 30 Bp auf 1,84 %, bevor sie per Ende Oktober bei 1,69 % lagen. Der indonesische Präsident Jokowi stellte sein neues Kabinett vor, wobei der bisherige Finanzminister sein Amt behielt. Dies wurde vom Markt positiv aufgenommen, da es eine Fortführung der bisherigen Politik signalisierte. Die Posten des SOE-Ministers und des Ministers für Energie und Bodenschätze wurden beide neu besetzt, und eine der ersten Aufgaben dieser Minister dürfte es sein, Unklarheiten im Bergbaurecht zu beseitigen. Zu den wichtigsten Politikbereichen, auf die Investoren achten, zählen Arbeitsmarktreformen, ausländische Direktinvestitionen und Reformen des Energiesektors.

Weiterlesen
08.2019:

Aktuelle Positionierung

Wesentliche Veränderungen im Portfolio: - Erhöhung der Portfolioduration von 4,8 Jahren auf 5,5 Jahre über lang laufende UST-Positionen - Weitere Reduzierung des China-Portfolioanteils von 5,7 % auf 2,8 %

Weiterlesen

Performance Attribution

Kommentare zur Wertentwicklung: DWS Invest Asian Bonds Fund USD FC Wertentwicklung August (ohne Berücksichtigung von Kosten): +1,76 % (Benchmark: +1,49 %) Wertentwicklung YTD (ohne Berücksichtigung von Kosten): +10,31 % (Benchmark: +10,28 %) Treiber der Wertentwicklung (August): • Unsere Positionen in indonesischen Staatsanleihen und Quasi-Staatsanleihen mit längerer Laufzeit entwickeln sich weiterhin gut und unsere indonesischen HY-Positionen haben sich nach dem Ausverkauf im letzten Monat erholt • Unsere UST-Positionen haben sich im Laufe des Monats sehr gut entwickelt

Weiterlesen

Ausblick

Der Markt war weiterhin vorsichtig, da der eskalierende Handelskrieg und die schwachen globalen Wirtschaftsdaten weiterhin Sorgen über eine weltweite Abkühlung hervorrufen. Weitere makroökonomische Risiken sind die Unsicherheit bezüglich des Brexits, der Zahlungsausfall Argentiniens, die Spannungen zwischen Südkorea und Japan und die Fortsetzung der Raketentests in Nordkorea. Vor diesem Hintergrund gehen wir davon aus, dass der Markt sich weiterhin dem IG-Bereich zuwenden wird. Das begrenzte Angebot an Neuemissionen im IG-Bereich erklärt die jüngste Outperformance von IG gegenüber HY. Vor dem Hintergrund der jüngsten Abwertung des RMB und eines strikteren NDRC-Genehmigungsprozesses für die Emission von Offshore-USD-Anleihen erwarten wir einen Rückgang der HY-Emission aus China. Angesichts der niedrigeren UST-Rendite sollten die IG-Neuemission anziehen. Wir bleiben weiterhin vorsichtig und konzentrieren unsere Bestände auf Namen mit stabilen Cashflows, die sich am kürzeren Ende der Kurve befinden. Der Fonds vermeidet weiterhin Titel, die direkt vom Handelskrieg betroffen sind, oder riskante Namen, die sich in einem volatileren Markt schwerer refinanzieren können. Wir werden unsere Portfolioduration mittels UST weiterhin aktiv anpassen. Wir werden weiterhin aktiv nach Investitionsmöglichkeiten auf dem Neuemissionsmarkt suchen.

Weiterlesen

Rückblick

Asiatische Unternehmensanleihen verzeichneten im August durch eine starke UST-Rallye, welche die Ausweitung der Credit Spreads ausglich, Zuwächse. Der Markt wurde zunehmend besorgter über den eskalierenden Handelskrieg, den schwächeren RMB, die globale Wachstumsverlangsamung und die Umkehrung der Zinskurve. Der JACI stieg um +1,49 %, wobei der Investment Grade (IG)-Bereich sein High Yield (HY)-Pendant übertraf. Sie erzielten +2,2 % bzw. -0,9 %. Der Credit Spread weitete sich deutlich um 19 Bp. auf 279 Bp. aus. IG-Unternehmensanleihen hielten sich während des jüngsten Ausverkaufs gut. Die Spreads wurden im Vergleich zu ihrer jüngsten Verengung nur um 11 Bp. weiter. Damit sind sie seit Anfang des Jahres um 21 Bp. enger geworden. Für HY war die letzte Zeit herausfordernd: Der Credit Spread weitete sich gegenüber dem engsten Stand im April um 103 Bp. aus und hat nun bei 598 Bp. seine Verengung seit Anfang des Jahres beinahe komplett eingebüßt. Damit nähert sich der Spread dem zuletzt Ende 2018 erreichten Niveau. Der Handelskrieg zwischen den USA und China zeigte keine Anzeichen einer Besserung, da die USA Anfang August bekanntgaben, dass sie weitere Zölle in Höhe von 5-10 % auf chinesische Importe im Wert von 300 Milliarden USD erheben würden. Der RMB fiel unter das Niveau von 7 CNY/USD, was die USA veranlasste, China offiziell der Währungsmanipulation zu bezichtigen. China schlug zurück, indem es Zölle in Höhe von 5 %-10 % auf US-Importe im Wert von 75 Mrd. USD auferlegte. Die USA reagierten darauf mit zusätzlichen Zöllen in Höhe von 5 % auf chinesische Produkte im Wert von 250 Mrd. USD. USTs verzeichnete im August eine starke Erholung, wobei die zehnjährige UST-Rendite von 2,01 % um mehr als 50 Bp. auf 1,50 % fiel. Der Markt war von der Senkung der Fed um 25 Bp. im Juli enttäuscht, und angesichts der weltweit schwachen Wirtschaftsdaten sowie eines eskalierenden Handelskrieges kehrte sich die Zinskurve wieder um und weckte Sorge über eine globale Verlangsamung.

Weiterlesen
07.2019:

Aktuelle Positionierung

Wesentliche Veränderungen im Portfolio: • Moderate Erhöhung unseres Engagements in China über Titel kurzer Laufzeit von Immobilienentwicklern zur Ausnutzung des Carry, nachdem die Verhandlungen im Handelskonflikt zwischen China und den USA wiederaufgenommen wurden.

Weiterlesen

Performance Attribution

Kommentare zur Wertentwicklung: DWS Invest Asian Bonds Fund USD FC Wertentwicklung im Juli (ohne Berücksichtigung von Kosten): +0,07 % (Benchmark: +0,58 %) Wertentwicklung YTD (ohne Berücksichtigung von Kosten): +8,39 % (Benchmark: +8,67 %) Treiber der Wertentwicklung (Juli): • Unsere Positionen in indonesischen Staatsanleihen und Quasi-Staatsanleihen mit längerer Laufzeit entwickeln sich weiterhin gut. • Unsere indonesischen HY-Positionen belasteten unsere Wertentwicklung, da die Marktstimmung durch die oben genannten Ereignisse getrübt wurde.

Weiterlesen

Ausblick

Nach der starken Wertentwicklung asiatischer Unternehmensanleihen im bisherigen Jahresverlauf scheint der Markt vor allem aufgrund der schwachen Wirtschaftsdaten aus China und Europa sowie des bisherigen Rekordjahrs bei Anleiheemissionen vorsichtiger zu werden. Die Anleger kaufen Neuemissionen nicht länger zu jedem Preis, und insbesondere im chinesischen HY-Immobilienbereich verzeichnen die ersten Neuemissionen bereits Verluste nach der Emission. Die Märkte waren zudem von den Äußerungen der Fed nach ihrer Zinssenkung um 25 Basispunkte enttäuscht, was einen starken Rückgang der Renditen zehnjähriger UST zur Folge hatte und den USD stärkte. In der Folge litten asiatische Währungen, und der Credit Spread in Asien weitete sich aus. Geopolitische Risiken kehren zurück, da Nordkorea erneut Raketen testet. Der Brexit bleibt ein Unsicherheitsfaktor, da die Frist in weniger als drei Monaten abläuft. Die EZB hat ebenfalls die Absicht bekundet, die Zinsen zu senken und die quantitative Lockerung (QE) wieder aufzunehmen, um die Wirtschaft anzukurbeln. Wir bleiben dementsprechend weiterhin vorsichtig und konzentrieren unsere Bestände auf Namen mit stabilen Cashflows, die sich am kürzeren Ende der Kurve befinden. Der Fonds vermeidet weiterhin Titel, die direkt vom Handelskrieg betroffen sind, oder riskante Namen, die sich in einem volatileren Markt schwerer refinanzieren können. Wir werden weiterhin unsere Portfolioduration aktiv mittels UST anpassen sowie aktiv nach Investitionsmöglichkeiten auf dem Neuemissionsmarkt suchen.

Weiterlesen

Rückblick

Asiatischen Unternehmensanleihen verzeichneten im Juli Zuwächse, da die USA und China ihre Handelsgespräche fortsetzten. Die Anleger warteten nach den schwachen Wirtschaftsdaten aus China und Europa mit Spannung auf die Entscheidung der Fed am Monatsende. Der JACI stieg im Juni um +0,58 %, wobei IG als auch HY je +0,58 % erzielten. Die Renditespanne verringerte sich um 4 Bps auf 260 Bps. Der JACI Spread verzeichnete +0,6 %, während der JACI Treasury im Monatsverlauf unverändert blieb. Der indonesische HY-Bereich erlebte einen schwierigen Monat, in dem innerhalb einer Woche drei idiosynkratische, für Unternehmensanleihen negative Nachrichten die Stimmung und das Vertrauen der Anleger beeinflussten. Eine Schwestergesellschaft eines nicht börsennotierten Textilunternehmens, die erst vor vier Monaten eine USD-Anleihe emittierte, leistete eine Couponzahlung nicht und kündigte eine Restrukturierung an. Ihre USD-Anleihe fiel innerhalb von zwei Wochen um mehr als 70 Punkte. Ein Bauträger wurde von Fitch aufgrund erhöhter Refinanzierungs- und Liquiditätsrisiken um drei Stufen herabgestuft. Die USD-Anleihe des Unternehmens fiel daraufhin um fast 20 Punkte, hat aber inzwischen 1/3 des Verlusts wieder aufgeholt. Und schließlich wurde ein weiterer Bauträger in eine Auseinandersetzung im Vorstand verwickelt, als zwei Minderheitsaktionäre für einen neuen President Director stimmten. Dies führte zu dem Risiko, dass die Change-of-Control-Klausel ausgelöst werden könnte, was die Gesellschaft zur sofortigen Rückzahlung der Anleihen gezwungen hätte. Die USD-Anleihe fiel um 12 Punkte. US-Treasuries hatten einen ruhigen Monat, da die Anleger eine Zinssenkung der Fed um 25 Bps bereits weitgehend eingepreist hatten. Die Fed enttäuschte sie nicht. Da die Anleger die Aussage des Fed-Vorsitzenden Powell jedoch für weniger expansiv als erwartet hielten, verzeichnete die UST-Rendite am darauffolgenden Tag einen starken Rückgang. Der Neuemissionsmarkt ist angesichts eines Emissionsvolumens von insgesamt 27 Mrd. USD im Juli weiterhin aktiv.

Weiterlesen
06.2019:

Aktuelle Positionierung

Wesentliche Veränderungen im Portfolio: • Erhöhung unseres Engagements in UST von 13,8 % auf 16,3 %, aber Beibehaltung der Portfolioduration von 4,9. • Unser Engagement in China wurde angesichts der Liquiditätssorgen im Bankensektor, den schlechteren Finanzierungsbedingungen für einige chinesische HY-Entwickler und fehlender Anzeichen für eine Verbesserung der Handelsbeziehungen zwischen den USA und China von 9,4 % auf 4,7 % weiter reduziert.

Weiterlesen

Performance Attribution

Kommentare zur Wertentwicklung: DWS Invest Asian Bonds Fund USD FC Wertentwicklung im Juni (ohne Berücksichtigung von Kosten): +1,73 % (Benchmark: +1,59 %) Wertentwicklung YTD (ohne Berücksichtigung von Kosten): +8,32 % (Benchmark: +8,04 %) Treiber der Wertentwicklung (Juni): • Unsere UST-Position erzielte weiterhin einen ordentlichen Ertrag für das Portfolio, da Treasury-Renditen weiter zurückgingen. • Unsere Positionen in Indonesien hatten einen starken Monat, da positive Nachrichten über die Luxussteuer, eine stärkere IDR und die Risk-on-Stimmung die Erträge steigen ließen.

Weiterlesen

Ausblick

Es ist zwar positiv, dass China und die USA sich auf eine Fortsetzung der Verhandlungen über ihren Handelsstreit geeinigt haben, da von beiden Seiten jedoch weder Details noch ein Zeitrahmen bekannt gegeben wurde, bleiben wir nur vorsichtig optimistisch. Wir werden unser aktuelles Engagement in China selektiv ausbauen und uns dabei vor allem auf das kürzere Ende der Kurve konzentrieren. Wir sind auch hinsichtlich der geopolitischen Spannungen im Nahen Osten vorsichtig und werden versuchen, unser UST-Engagement beizubehalten oder zu erhöhen. Trotz der weltweit ziemlich schwachen Konjunkturdaten war die Marktstimmung recht positiv, was vor allem auf die expansiven Äußerungen oder Maßnahmen der EZB, der Fed und anderer Zentralbanken in Asien zurückzuführen ist. Die verbesserte Stimmung in Indonesien nach den Präsidentschaftswahlen und der erwarteten fiskalischen und monetären Unterstützung war für indonesische Unternehmensanleihen sehr positiv, und wir werden weiterhin versuchen, unser Engagement zu erhöhen. Wir bleiben weiterhin vorsichtig und konzentrieren unsere Bestände auf Namen mit stabilen Cashflows, die sich am kürzeren Ende der Kurve befinden. Der Fonds vermeidet weiterhin Titel, die direkt vom Handelskrieg betroffen sind, oder riskante Namen, die sich in einem volatileren Markt schwerer refinanzieren können. Wir werden unsere Portfolioduration mittels UST weiterhin aktiv anpassen. Der Neuemissionsmarkt war in diesem Jahr bisher mit einem Anstieg um 27 % im Jahresvergleich rege. Neuemissionen erfolgten bisher eher im High Yield (HY)-Segment. Wir werden weiterhin aktiv nach Investitionsmöglichkeiten auf dem Neuemissionsmarkt suchen.

Weiterlesen

Rückblick

Asiatische Unternehmensanleihen hatten im Juni einen weiteren starken Monat, da China und die USA sich bereit erklärten, ihre Verhandlungen über den Handelskonflikt wieder aufzunehmen, und niedrigere UST-Renditen weiterhin die Erträge steigerten. Die Stimmung der Anleger war sehr risikofreudig; der Markt konnte im Juni eine Rekordemission absorbieren. Der JACI stieg im Juni um +1,59 %, wobei sich IG als auch für HY mit +1,59 % bzw. +1,58 % gleich gut entwickelten. Die Renditespanne verringerte sich um 6 Bps auf 264 Bps. Der JACI Spread verzeichnete +0,77 %, während der JACI Treasury +0,82 % erzielte. Juni war ein ereignisreicher Monat, in dem sich die Credit Spreads aufgrund der Unsicherheit darüber, ob die USA und China in Bezug auf ihren Handelsstreit an den Verhandlungstisch zurückkehren würden, zunächst ausweiteten. Anfang des Monats wurde eine kleine Regionalbank in China von der Aufsichtsbehörde übernommen. Dies hat für Sorge um die Liquidität bei chinesischen Banken geführt, was einen Ausverkauf bei Schuldtiteln von Banken auslöste. Der Markt war über das Refinanzierungsrisiko einiger chinesischer Immobilienentwickler im High Yield-Segment besorgt, da die NDRC die Genehmigung von Offshore-Anleihen für Erstemittenten verschärfte. Gegen Monatsende keimte am Markt die Hoffnung auf, dass die USA und China ihre Handelsgespräche nach dem G20-Gipfel wieder aufnehmen werden, und die expansiven Äußerungen der Fed und der EZB ließen die Rendite von 10-jährigen US-Treasuries (UST) auf 2% sinken. Der Neuemissionsmarkt erreichte im Juni einen Rekord: Im Laufe des Monats wurde ein Volumen von 36 Mrd. USD begeben, und das YTD-Neuemissionsvolumen in Rekordhöhe von 170 Mrd. USD lag um 27 % höher als im Vorjahr. Die High Yield-Emissionen haben sich in diesem Jahr auf 34 % der Emissionen verdoppelt, d.h. ein Volumen von über 58 Mrd. USD wurde ausgegeben. Der Mangel an IG-Emissionen in diesem Jahr hat zu einem sehr widerstandsfähigen IG-Sekundärmarkt geführt.

Weiterlesen

Fonds-Fakten

Allgemeines

Verwaltungsgesellschaft DWS Investment S.A.
Investmentgesellschaft DWS Invest SICAV
Währung CHF
Auflegungsdatum 28.06.2019
Fondsvermögen 2.176,23 Mio. USD
Fondsvermögen (Anteilklasse) 3,30 Mio. CHF
Ertragsverwendung Thesaurierung
Geschäftsjahr 01.01. - 31.12.
Sparplan Nein
VL-Sparen Nein
Orderannahmeschluss[1] 16:00

Kosten

Ausgabeaufschlag[2] 0,00%
Verwaltungsvergütung 0,600%
zzgl. erfolgsbezogene Vergütung Nein
Laufende Kosten
(Stand: 31.12.2019)
0,470%
zzgl. erfolgsbezog. Vergütung N/A
zzgl. Vergütung aus Wertpapierleihe N/A

Historie
Stand Laufende Kosten
31.12.2019 0,470%

Steuerliche Informationen und Ertragsdaten ab 2018 (deutsche Anleger)

Klassifizierung (Teilfreistellung) /ProductDetail/FundFacts/Undefined

Steuerliche Informationen und Ertragsdaten zum 31.12.2017 (deutsche Anleger)


Details & Historie


Kennzahlen (3 Jahre) [3]

Volatilität N/A
Maximum Drawdown N/A
VaR (99% / 10 Tage) 0,79%
Sharpe-Ratio N/A
Information Ratio N/A
Korrelationskoeffizient N/A
Alpha N/A
Beta-Faktor N/A
Tracking Error N/A

Wertpapierdarlehen Kennzahlen


1. Die angegebene Uhrzeit bezieht sich auf den Vortag.

2. Bezogen auf den Bruttoanlagebetrag: 0,00% bezogen auf den Bruttoanlagebetrag entsprechen ca. 0,00% bezogen auf den Nettoanlagebetrag.

3. Stand: 30.12.2019

Downloads

Name Kategorie Sprache Datum Typ Größe

Pflicht-Verkaufsunterlagen

DWS Invest Verkaufsprospekt DE Dez 2019 PDF 2,8 MB
DWS Invest - MITTEILUNG AN DIE ANTEILINHABER Änderung von Vertragsbedingungen DE Nov 2019 PDF 487 KB
Restrukturierung der State Street Bank Luxembourg S.C.A. Änderung von Vertragsbedingungen DE Okt 2019 PDF 129,7 KB
KID DWS Invest Asian Bonds CHF TFCH Wesentliche Anlegerinformation DE Jul 2019 PDF 86,5 KB
DWS Invest SICAV, 12/18 Jahresbericht DE Dez 2018 PDF 8,6 MB
DWS Invest Satzung DE Aug 2018 PDF 234,3 KB

Reporting

DWS Invest Asian Bonds Fondsfakten DE Dez 2019 PDF 281,6 KB
DWS Invest SICAV Reporting Fondsfakten DE Dez 2019 PDF 12,7 MB

Sonstige Dokumente

Mitteilung an die Anleger - Transparenzregister Sonstiges DE Aug 2019 PDF 71,6 KB

Allgemeine Informationen

Gleiche und faire Behandlung aller Anleger ein und desselben Publikums-Fonds ist das höchste Credo unserer Informationspolitik. Dieses Portal dient zum Zweck, alle Investoren zum gleichen Zeitpunkt und in gleichem Ausmaß über den Investmentfonds zu informieren. Wenn Sie in einem unseren Publikumsfonds investiert sind, können Sie alle an Investoren adressierte Dokumente von Ihrem Fonds hier anfordern.

Formular

Füllen Sie dazu einfach das Anforderungsformular aus und wählen Sie die Art der von Ihnen gewünschten Information aus. Die mit “*“ versehenen Feldern sind obligatorisch.

Internal Server Error

Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben in den markierten Feldern!

E-Mail-Adresse Adresse und Wiederholung weichen voneinander ab, bitte prüfen Sie Ihren Input.

Ihre Anfrage wurde aufgenommen.

MiFID II

MiFID-II-Produktinformationen

Ab dem 3. Januar 2018 müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen, die Wertpapierdienstleistungen im Rahmen der Richtlinie 2014/65/EU (Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente, Markets in Financial Instruments Directive – „MiFID II“) anbieten, bestimmte neue Auflagen hinsichtlich des Vertriebs von Investmentfonds im Rahmen der jeweiligen Durchführungsgesetze in den einzelnen Mitgliedstaaten der Europäischen Union einhalten.

Gemäß den neuen Regeln sind Wertpapierdienstleistungsunternehmen verpflichtet, den Zielmarkt für jedes von ihnen vertriebene Finanzinstrument zu ermitteln bzw. zu überprüfen und genauer zu bestimmen. Dies bedeutet, sie müssen die Art(en) von Kunden angeben, mit deren Bedürfnissen, Eigenschaften und Zielen das Finanzinstrument kompatibel ist. Ferner führt MiFID II neue Offenlegungspflichten in Bezug auf die Kosten ein, die sowohl auf quantitativer, als auch auf qualitativer Ebene auf eine steigende Kostentransparenz für Anleger abzielen. Dementsprechend müssen Wertpapierdienstleistungsunternehmen dem Kunden sämtliche relevanten Kosten offenlegen, d. h. sowohl hinsichtlich der Wertpapierdienstleistung als auch hinsichtlich des Produkts. Diese Kosten müssen zusammengefasst und sowohl ex ante (also vor dem Kauf eines Produkts durch den Kunden) sowie mitunter auch ex post während der Haltedauer auf mindestens jährlicher Basis zur Verfügung gestellt werden.

Die der DWS angehörenden Vermögensverwaltungsgesellschaften unterstützen diesen Prozess, indem sie die maßgeblichen Daten an die Wertpapierdienstleistungsunternehmen liefern, um es diesen zu ermöglichen, ihre neuen gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen. Im Interesse einer gesteigerten Transparenz werden die Zielmarktangaben und wesentliche Informationen zu den Produktkosten unter MiFID II zusätzlich nachstehend für den betreffenden Investmentfonds angegeben.

Wichtige Hinweise:
Die folgenden Daten werden auf freiwilliger Basis zur Verfügung gestellt und sind für sich genommen, ohne weitere Erläuterungen und zusätzliche Informationen, d. h. insbesondere die Informationen, die in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. Verkaufsprospekt, wesentliche Anlegerinformationen) enthalten sind, möglicherweise nicht ausreichend oder geeignet, um einen potenziellen Anleger beim Treffen einer sachkundigen Anlageentscheidung zu unterstützen. Daher wird empfohlen, dass Anleger zudem sorgfältig die Verkaufsunterlagen vor einer möglichen Anlageentscheidung lesen und, insbesondere bei Fragen, Rücksprache mit ihrem Anlageberater halten.

Die Informationen zu den laufenden Produktkosten können von den Angaben zu Kosten in den entsprechenden Verkaufsunterlagen des Investmentfonds (z. B. den wesentlichen Anlegerinformationen) abweichen. Dies liegt darin begründet, dass die Anforderungen zur Angabe der laufenden Kosten und Gebühren auf Produktebene gemäß den neuen MiFID-II-Regeln über die bestehenden Offenlegungsverpflichtungen, die für Vermögensverwaltungsgesellschaften im Rahmen ihrer jeweiligen aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen (d. h. der OGAW-Richtlinie oder der AIFM-Richtlinie und deren jeweiligen nationalen Umsetzungsgesetzen) gelten, hinausgehen. Beispielsweise sind die geschätzten Transaktionskosten eines Investmentfonds nicht Bestandteil der Beschreibung der laufenden Kosten in den wesentlichen Anlegerinformationen, die von der Verwaltungsgesellschaft erstellt werden. Im Rahmen von MiFID II muss ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen jedoch solche Kosten als Bestandteil der Kosten des Produkts rechtzeitig vor einer Anlageentscheidung eines potenziellen Anlegers offenlegen. Somit können die nachstehend als „Gesamte laufende Kosten des Produkts“ angegebenen laufenden Kosten in Verbindung mit dem Produkt aufgrund von Unterschieden bei der Berechnungs- und Offenlegungsmethodik von den Verkaufsunterlagen des Fonds abweichen.

Die DWS übernimmt außer bei grober Fahrlässigkeit oder vorsätzlichem Fehlverhalten keinerlei Verantwortung oder Haftung bezüglich der Daten.

Risikohinweis
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung/der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.

Die vollständige Zusammensetzung der Portfoliostruktur erhalten Sie bei der DWS Investment GmbH, Mainzer Landstr. 11-17, D-60329 Frankfurt am Main und, sofern es sich um Luxemburger Fonds handelt, bei der DWS Investment S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg.

Berechnung der Volatilität erfolgt auf täglicher Basis.

Alle Angaben ohne Gewähr
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Factsheet oder dem Verkaufsprospekt auf dem Reiter Downloads, Informationen zu Preisen im Hinblick auf die Depotführung und weitere Preisangaben finden Sie im entsprechenden Preisverzeichnis.

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.