Aktuelles zum DWS Depot & DWS Altersvorsorgevertrag

Regulatorische Anpassungen und wesentliche Änderungen zum 1. Januar 2018

Im Januar 2018 treten zahlreiche neue gesetzliche Regelungen in Kraft, die auch Auswirkungen auf das Depotgeschäft unseres Hauses haben. Hierüber informieren wir alle Inhaberinnen und Inhaber von DWS Depots und DWS Altersvorsorgeverträgen ab November 2017. Im Einzelnen werden folgende Inhalte kommuniziert:

Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen für DWS Depots (AGB)
Die Änderungen der AGB gelten ab dem 1. Januar 2018. Hier finden Sie die neue Version der AGB sowie die Hinweise zu den vorgenommenen Änderungen.


Änderung des Preisverzeichnisses - neue Umtauschkonditionen
Bitte beachten Sie, dass mit dem Stichtag 1. Januar 2018 neue Umtauschkonditionen gelten werden. Für einen Tausch von Fondsanteilen erhebt die DWS Fondsplattform - sofern der Verkaufsprospekt der beteiligten Fonds keine abweichende Regelung vorsieht – keine Kosten. Zwischen dem Anlageberater und dem Kunden können jedoch individuelle Konditionen vereinbart werden.

Die neuen Umtauschkonditionen finden Sie im Preisverzeichnis, welches ab dem 1. Januar 2018 gültig ist.



Überblick über das Investmentsteuerreformgesetz

Mit Wirkung zum 1. Januar 2018 wird mit dem Investmentsteuerreformgesetz (InvStRefG) eine grundlegende Reform der Investmentfondsbesteuerung eingeführt. Ziel der Reform soll neben der europarechtlich gebotenen Gleichstellung von in- und ausländischen Investmentfonds vor allem eine Vereinfachung der Besteuerung von Publikumsfonds auf Anlegerebene sein. Für den Zeitraum bis zum 31. Dezember 2017 erfolgt die Besteuerung von Investmentanteilen weiterhin nach dem bisherigen Recht. Eine Übersicht der wichtigsten Änderungen haben wir als Kundeninformation zusammengefasst:

Darüber hinaus möchten wir auch auf die Informationsbroschüre vom BVI hinweisen, welche Sie unter https://www.bvi.de/bvi/publikationen/ finden.


Elektronische Bescheinigung über vermögenswirksame Leistungen
Als Anbieter von Anlagen nach dem Fünften Vermögensbildungsgesetz (VL-Anlagen) sind wir gesetzlich verpflichtet, ab dem Kalenderjahr 2017 die Höhe der investierten Beträge den Finanzbehörden elektronisch zu übermitteln. Damit entfällt die bisher papierhafte „Bescheinigung vermögenswirksamer Leistungen“, die die Anleger  bisher im Rahmen des Jahresdepotauszugs erhalten haben. Es genügt, künftig in der Steuererklärung  den Antrag auf Festsetzung der Arbeitnehmer-Sparzulage zu stellen. Eine Bescheinigung muss nicht mehr beigefügt werden, da die Daten dem Finanzamt dann bereits elektronisch vorliegen.


Versand Kundenanschreiben
Die folgenden Anschreiben werden wir im November 2017 versenden - für ...

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.