15. Mrz 2019 Aktien

Wenig Spielraum für steigende Bewertungen

Marktausblick | Aktien

Nach den erheblichen Verlusten an den globalen Aktienmärkten zum Jahresende 2018 haben sich die Kurse in den vergangenen Monaten deutlich erholt. Dadurch stiegen die Bewertungen in vielen Regionen wieder auf ein faires Niveau. Weiter steigende Bewertungen sind in absehbarer Zeit nicht zu erwarten. Im Umfeld moderater Gewinnerwartungen scheint das Kurspotenzial daher zunächst begrenzt. Für die kommenden 12 Monate erwartet die DWS am US-Aktienmarkt sowie an anderen großen Börsenplätzen weltweit mittlere einstellige Erträge – wobei Dividendenzahlungen zu dieser Entwicklung einen gewichtigen Teil beisteuern dürften.

Dividenden

Dividenden rücken in den Fokus

Aktien USA

Realistische Bewertung, gebremstes Kurspotenzial

  • Die Gewinnerwartungen für 2019 sind zuletzt gesunken; die DWS geht davon aus, dass die negativen Revisionen kurzfristig anhalten könnten was sich dämpfend auf die Kursentwicklung auswirken dürfte 
  • Bewertungen im S&P 500 aktuell im Bereich des historischen Durchschnitts 
  • Entwicklung der Unternehmensgewinne wegweisend für künftige Kursentwicklung

Aktien Deutschland

Insgesamt durchwachsene Stimmung, aber interessante Dividendenlandschaft

  • Anleger sind zunehmend pessimistisch: Wichtige Konjunkturindikatoren für die deutsche Wirtschaftsanken zuletzt und der Ausblick für den Autosektor ist nach wie vor unsicher
  • Gewinnerwartungen im Dax rückläufig – Aktienbewertungen[1] zum Teil unter langjährigem Mittel
  • Viele Unternehmen mit attraktiver Dividendenrendite[2]
   

Aktien Eurozone

Politische und wirtschaftliche Unsicherheiten halten an, Unternehmen mit zum Teil starken Zahlen

  • Aufgrund des zunehmenden konjunkturellen Gegenwinds und der anhaltenden Verunsicherung durch den Brexit sind europäische Aktien im historischen Vergleich nach wie vor mit Abschlägen bewertet
  • Viele Unternehmen aus dem europaweiten Stoxx 600 mit guten Zahlen im 4. Quartal 2018
  • Konzerne mit starker Marktposition auch außerhalb Europas erscheinen interessant

Aktien Schwellenländer

Gute Voraussetzungen für weiteren Kursanstieg, Handelskonflikt als Hauptrisikofaktor

  • Die Aktienmärkte der Schwellenländer sollten in den kommenden Monaten von einem nur leicht steigen- den Zinsniveau in den USA und einem stabilen Dollar grundsätzlich profitierenStärkstes

  • Gewinnwachstum der Unternehmen weltweit auch 2019 in den Schwellenländern erwartet 

  • Sensitivität hinsichtlich weiterer Entwicklung im globalen Handelskonflikt besonders hoch


Legende

Die Anzeigen signalisieren, ob die DWS eine Aufwärts-, Seitwärts- oder Abwärtsentwicklung der betreffenden Assetklasse erwartet.Sie geben sowohl das kurzfristig (1 bis 3 Monate) als auch das langfristig (bis März 2020) erwartete Ertragspotenzial für Investoren an.

Quelle: DWS Investment GmbH. CIO Office, Stand: 05.03.2019

  • Positives Ertragspotenzial

  • Gewinnchancen,Verlustrisiken sind aber begrgrenzt
  • Negatives Ertragspotenzial

Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der DWS International GmbH wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Prognosen basieren auf Annahmen, Schätzungen, Ansichten und hypothetischen Modellen oder Analysen, die sich als nicht zutreffend oder nicht korrekt herausstellen können.

Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

DWS International GmbH. Stand: 05.03.2019. CRC 065461 (03/2019)​

Alle weiteren Artikel zum aktuellen Marktausblick

05. Mrz 2019 Unternehmensanleihen

Anleihen

Chancen bei europäischen Unternehmensanleihen

05. Mrz 2019 Währungen

Währungen & Alternative Anlagen

Euro könnte durch politische Unsicherheiten belastet werden - Ölpreiserholung intakt

05. Mrz 2019

Markt & Makro

Wachstumsaussichten für 2019 und 2020 leicht eingetrübt – insgesamt aber weiterhin solide Konjunkturdynamik

Zum aktuellen Marktausblick-Dokument

1. Erfolgen z. B. anhand des Kurs-Gewinn-Verhältnisses: Aktienkurs dividiert durch den Gewinn pro Aktie; bei Aktienindizes: Marktkapitalisierung des Index dividiert

2. Verhältnis der Aus- zu den Einzahlungen einer Investition kurzfristig gedrückt

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.