07. Aug 2019 Marktausblick

Schwellenländer scheinen attraktiver als Industrieländer

Marktausblick | Aktien

Das zweite Quartal des Jahres war vor allem eines – nicht so schlecht wie von manchem befürchtet. Eine generelle Gewinnrezession, also der Rückgang von Unternehmensgewinnen zwei Quartale in Folge, sieht die DWS entsprechend nicht. Getragen wurde die Börsenentwicklung vor allem von Wachstumsunternehmen. Deren Bewertungen sind im Vergleich zu Substanzwerten im MSCI World deutlich gestiegen: Sie kosten im Schnitt, gemessen am Kurs-Gewinn-Verhältnis, inzwischen 70 Prozent mehr (vgl. Grafik Kurs-Gewinn-Prämie). Insgesamt sind die Kursaussichten in den Industrieländern eher gedämpft. Gute Chancen sieht die DWS für Aktien aus Schwellenländern.

Die Kursaussichten für Industrieländer sind sehr gedämpft.

Aktien USA

Gegenwind für die Wall Street

  • Die US-Wirtschaft dürfte Kurs auf moderates Wachstum bis 2020 halten können

  • Herausfordernd sind der Handelskonflikt sowie die Dollarstärke, die Exporte von US-Firmen verteuert

  • Wachstumsaktien dürften interessant bleiben, da ihre Gewinnentwicklung nicht so stark von der Konjunktur abhängt wie die von Substanzwerten

Aktien Deutschland

Dax vor schwerem 2. Halbjahr

  • Schwache Industrieproduktion bleibt das Sorgenkind

  • Geringeres Weltwirtschaftswachstum lastet auf Exporten

  • Positiv für Anleger sind die attraktiven Dividendenrenditen im Dax

  • Aktien mit angemessenen Bewertungen bleiben einen Blick wert

Aktien Eurozone

Handelskonflikt verdüstert weiterhin die Wachstumsaussichten

  • Weitere Eskalation des Handelsstreits zwischen den USA und China könnte europäische Aktienmärkte bremsen

  • Rückgang bei den Unternehmensgewinnen scheint einen Boden zu finden

  • Schwächerer Euro gibt Exportfirmen leichte Unterstützung

Aktien Schwellenländer

Aktuell höchstes Kurspotenzial

  • Aktien günstiger bewertet und mit besseren Wachstumsaussichten als Titel aus Industriestaaten

  • Auch die Schwellenländer können sich den Risiken eines eskalierenden Handelsstreits nicht entziehen

  • Erwartungen deutlicher Zinssenkungen in den USA, von denen Schwellenländer profitieren dürften, könnten überzogen sein





Legende

Die strategische Sicht bis Juli 2020
Die Anzeigen signalisieren, ob wir eine Aufwärtsentwicklung, eine Seitwärtsentwicklung oder eine Abwärtsentwicklung der betreffenden Assetklasse erwarten. Sie geben das kurzfristige und langfristige Ertragspotenzial für Investoren an.

  • Positives Ertragspotenzial
  • Gewinnchancen, aber auch Verlustrisiken sind eher begrenzt
  • Negatives Ertragspotenzial

Alle weiteren Artikel zum aktuellen Marktausblick

07. Aug 2019 Marktausblick

Anleihen

Die Renditen von Zinsanlagen tauchen weiter ab. Negative Renditen werden immer mehr zum Standard. Welche Zinspapiere derzeit noch interessant erscheinen.

07. Aug 2019 Marktausblick

Währungen & Alternative Anlagen

Wie geht es weiter mit dem Dollar? Welche Perspektiven bieten Immobilien-Investments? Ein kurzer Markt-Check.

07. Aug 2019 Marktausblick

Markt & Makro

Zinssenkungen, die Ankündigung neuer Strafzölle, aktuelle Konjunkturdaten – was die Märkte derzeit beeinflusst.

Zum aktuellen Marktausblick-Dokument

CIO View

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Wenn Sie dieses Feld schließen oder die Nutzung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder darüber, wie Sie Cookies deaktivieren können, finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.